Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Fehlerberichte: Wie geht das?

Ich habe jetzt schon hunterte von Euros verspielt. Immer wegen schlechter Karten oder guter Spiele, die unmöglich gestanden sind. Darüber solltet ihr mal nachdenken. Für mich ist dieses Spiel ab sofort beendet. Verdient weiterhin viel Geld, aber nicht mehr mit mir. Gruß Maili1

252597 insgesamt
31% Spieler, 7% Partner, 62% Gegenspieler
Angesagte Spiele (davon gewonnen)
25,8% Sauspiele (76%)
22,6% Farbwenzen (70%)
10,7% Geier (76%)
12,9% Wenzen (76%)
26,9% Farbsoli (71%)
(nicht meins, leider)

zum vergleich deins;

14973 insgesamt
27% Spieler, 13% Partner, 61% Gegenspieler
Angesagte Spiele (davon gewonnen)
65,8% Sauspiele (76%)
9,3% Farbwenzen (72%)
4,0% Geier (80%)
6,4% Wenzen (74%)
14,4% Farbsoli (68%)

ok, ich werd mal drüber nachdenken, dass du verloren hast.
.
.
.
fertig.

Muss doch jedem klar sein , dass hier nur der Tributberater B-I-N-G-O Gewinn macht Freunde der Sonne , weil der nur spielt , wenn Mischkatze nicht arbeitet :D

Ist B-I-N-G-O nicht intressant und die Antwort ist irgendwo da draussen ... ?

2151 Gewonnen hab *gg

ist wohl klar:
entweder du hast mit progi billig gespielt oder mit mir teuer;-)

Ja der Progi is schon sehr billig^^

stimmt bei ikea steht er immer

Sitzt er nicht auch bei Aldi unter der Kasse und macht piep?

Krattler irgendwie kommt mir die Statistik bekannt vor mit dem du verglichen hast.
Ich frag mich nur warum derjenige so wenig Gewinnquote hat mit dem du als erstes verglichen hast? :-))
Kein Wert über 76% das ist wenig...

@Maili1, wenn man deine Spiele betrachtet sind sie echt unglücklich gestanden, aber so ist das nun mal, wenn man im teuerten Tarif spielt, da ist man nun mal die Kohle los.
Überlegt Dir mal lieber um Punkte zu spielen, der Spaß ist derselbe nur dem Geldbeutel tuts nicht weh ;)

Klar, oder kauf dir ne Gummipuppe macht auch Spass und tut dem Geldbeutel net so weh wie eine Ehefrau.
Was für ein Schmarrn....

totaler Blödsinn,...erklär doch nochmal den Zusammenhang mit Spielspaß und Geld.

Das versteht er nicht, er kennt sich nur mit Gummipuppen aus.

@progri:
dass dir die statistik bekannt vorkommt......mich ärgern halt solche freds und hab mir erlaubt eine statistik von einem erfolgreichen spieler mal neben eine jammererstatistik zu stellen.....
schon signifikant......

@Maili1:
Ich empfehle ernsthaft folgende Vorgehensweise:

- Spiele objektiv nachbetrachten,
- intensiv nach den Ursachen bei verlorenen Spielen suchen,
- eigene Fehler als solche anerkennen und versuchen, sie auszumerzen,
- bei gewonnenen Spielen anderer den Unterschied zur eigenen Spielweise suchen und annehmen und vor allem

- sich immer bewußt sein, daß es bessere Spieler gibt als man selbst!

Ich glaube, nur so kann's was werden. Zu sagen, die Kartenstände waren IMMER schlecht, führt zu nichts. Wenn es tatsächlich so wäre, wärst Du DER Pechvogel schlechthin. Ich habe mir Deine Spiele nicht angesehen, glaube aber schon bei über 3.000 Spielen nicht mehr an ungerechte Verteilung - Du hast deutlich mehr. Ich halte bei den meisten Leuten Selbstüberschätzung ("Ich KANN Schafkopf und basta!") für die Hauptursache bei Verlust und Frust. Nichts für ungut - ich will nur helfen.

@krattler:
Signifikant? Ich fürchte, Du vergleichst "kurz" mit "lang", oder? Da ich mich beim Kurzen kaum auskenne, kann ICH das nicht vergleichen. Sollte Maili1 tatsächlich kurz spielen, läuft natürlich was verkehrt. ;-)

kann sein, hab ic nicht überprüft. aber 25% sauspiele gegen 65% soli ? ist der unterschied zwischen kurz und lang so gross?

Sauspiele sind beim Kurzen jedenfalls sau-selten - speziell mit Farbwenz und Geier.

ja der ist schon groß. Beim Kurzen werden hauptsächlich Solis, Wenz usw. gespielt. Dazu viel mehr Touts.

jo. dann ist eine hohe verlustquote beim langen ja vorprogrammiert.....

so kann man das nicht sagen. Es wird weniger gewonnen, aber auch weniger verloren. Kommt ja auch auf den Tarif an und ob mit oder ohne legen.

30% Spieler, 11% Partner, 60% Gegenspieler
Angesagte Spiele (davon gewonnen)
48,0% Sauspiele (79%)
5,4% Farbwenzen (74%)
3,6% Geier (72%)
18,4% Wenzen (69%)
23,0% Farbsoli (69%)

mal von einer klassischen langspielerin...

Es gibt einige Leute, die Sauspiele schlicht wegschmeissen, weil sie ihnen zu billig sind. Ob man mit der Methode mehr gewinnt, halte ich für fragwürdig. Man spart sich halt Zeit. Wenn man aber gerne Schafkopf spielt, dann sollte das irgendwie nicht relevant sein. ;-)

ich glaub halt, wenn bei sauspielen gewinnst und bei soli immer nur zuschaust, kannst auf dauer net gewinnen, und die statistik vom frederöffner kommt mir halt so vor.

Na ja - wenn man jedes Sauspiel spielt, das man findet, verschiebt sich die Statistik eben. Und plötzlich hat man eine geringe Soloquote. Das heißt aber nicht, daß man Soli wegwirft. Aber möglich sind beide Varianten. Mir persönlich sind unter siebzig Prozent Gewinnquoten bei Solo und Wenz zu wenig, und ich überdenke dann meine Spielansagen. Aber wenn man damit gewinnt, passt's natürlich - das weiß ich in Deinem Beispiel nicht.