Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Verbesserungsvorschläge: Funktion "Zeigen"

Hallo Leute.

Ein paar von euch werden wohl so wie ich nicht nur hier, sondern auch schon mal auf der Schwesterseite "Skatstube.de" Skat gespielt haben. Dabei gibt es eine Funktion "zeigen" bei der man als Spieler, wenn klar ist, dass die anderen keinen Stich mehr machen seine Karten offen legen und die anderen können dann, wenn sie wollen, sofort aufgeben. Das verkürzt unnötige Spielzeit natürlich gewaltig. Haltet ihr eine solche Funktion auch hier für sinnvoll?

womit wir wieder beim poll-fred vom hoerndl wären,
im prinzip sicherlich sinnvoll, geht ja im richtigen leben auch, dass man "reinlegt", wenn die anderen keinen stich mehr machen können

Na ob ich das gleich unter dem poll-thread einordnen würde weiß ich nicht. Mir ging es nur darum raus zu bekommen, ob ich da eine solo Meinung habe. Auf keinen Fall sehe ich das als Abstimmung, sondern ein Thema, über das man einfach mal diskutieren kann und das zur Abwechslung mal tatsächlich was mit Schafkopf zu tun hat.

Mal andre Frage wollt, wollt auch des Skat mal anspielen. Kann ich mich da mit meinen Sauspiel-Namen einloggen oder muss ich mich nochmal extra anmelden?

Soweit ich weiß, musst dich extra anmelden. Is aber genau so leicht wie hier. Aber Vorsicht - Skat is nochmal ne ganz andere Hausnummer als Schafkopf und da spielen vor allem im Echtgeldbereich verdammt gute Spieler, die schon Jahre im Verein aktiv sind. Als Anfänger würd ich da nur um Punkte spielen.

denk mal nach rudi.

öxtrer

Also ich hatte schon gezielt vor mein erstes Skatspiel im Echtgeldbereich natürlich beim höchstmöglichen Tarif zu absolvieren^^

dann unbedingt herrn zidane mitnehmen, der wills verteilen.................................................................^^

Ich habe mir von anderen hier abgeschaut, in solchen Fällen ein "Rest meins" oder so zu tippen. Dann geht das eigentlich auch meistens recht flott. Zumindest eine Notlösung.

ach utzi, skat is nix für dich ;) a haufen preussenchecker unterwegs da ....
aber zum fred:
wäre super die "zeign" funktion. die "mitspieler" müssen dies ebenfalls bejahen, dann darf aufgedeckt werden. sobald einer was dagegen hat, muss runtergespielt werden. hm, da ist missbrauch wieder vorprogrammiert ...

Bin dagegen. Geht doch ned drum, möglichst viele Spiele in möglichst kurzer Zeit zu machen.
Muss manchmal noch über die letzteStiche nachdenken und meine Schlüsse ziehen ;-)

@Kattla
Und hier wimmelts von Franggn und Schwaben, als Oberbayer bist hier a krasse Minderheit^^

Missbrauchsgefahr sehe ich nicht. Alle Gegenspieler müssten ja gemeinsam der Aufgabe des Spiels zustimmen. Aber z.B. bei den klassischen Wenz- oder Geier-Touts, bei denen man selber rauskommt und keine Lücke hat, wäre so eine Funktion schon sehr sinnvoll.

ich finds nicht gut. Es gibt ja nicht soviele Spiele, wo man erwarten kann, dass keiner mehr sticht. Bis dann jeder bejaht hat, ist das Spiel mit weiterspielen auch beendet.

allerdings macht ma des beim real-kopfen ja auch, ich mache den rest, karten auf den tisch und ende ist! in dem fall vom spieler ausgehend ;) wäre auch ne option, der spieler sagt rest und gut ist.

Ja, aber im echten Leben hast Du nicht zwei Sekunden später die nächsten Karten in der Hand.

ich finde diese Option wahrlich eine sinnvolle Idee! .... (He, ich hab mich mal kurz gefasst^^)

Schon das spricht gegen diese Option ;-)

@faxe: was spricht dagegen gleich neue karten zu bekommen? ist doch sinn und zweck ....

das ist natürlich auch richtig lieber faxe, aber auf der anderen Seite wollte ich mit dem Usus dieser simplen Antwort auch einmal den Usern, welche es normalerweise, sei es aus Faulheit oder tatsächlicher Inkompetenz, welche ich natürlich nie jemandem unterstellen wollen würde, was ja auch nicht gerade freundlich wäre, wenn ich eben jene Personen hier in der Öffentlichkeit, so dass ihre Schande für alle Leute einsehbar wäre, zur Schau stellen würde, nicht schaffen meinen doch teilweise nebulösen, aber dennoch äußerst korrekten Ausführungen zu folgen, meine eigentlich doch klare Meinung, was ja für mich eher nicht so der Fall ist, da ich in meiner Ideologie immer dem Weg folge, der nicht so scheint, als wäre es DER Weg, also deutlich gesagt, lieber alle Sachen aus allen Blickwinkeln zehnmal beleuchte, um dann festzustellen, dass mein ursprünglichster Gedanke doch meist der raffinierteste ist, zu verstehen............. capito? ;-)))))

@Kattla: schrieb ich doch ;-)
Ich sehe zb ganz gern, wer was hatte.

Wenn mans machen würde - beachte: WENN + WÜRDE-
bräuchte es doch keinen zustimmbutton.
Wenn die Gegner im Moment des aufdeckens noch eine theorrethische Stichchance haben ist es verloren.
Soll heissen Spieler deckt 4 ober und trumpfsiebener auf, Gegenspieler hat Trumpfachter blank, Spiel verloren. Fertig.

bravo, genau so seh ichs auch - wie im richtigen leben halt.

da gibt's 2 sachen zu bedenken.

1. wenn ich mich recht erinnere, ist "aufgeben" eine durch offizielle skat-regeln gedeckte vorgehensweise. beim schafkopfen ist das, meine ich, nicht durch das regelwerk gedeckt, auch wenn es vielfach praktiziert wird. hier kommt dann wieder die diskussion auf, wieviel lasse ich jenseits von geschriebenen regeln gelten - durchaus eine frage über die man abstimmen könnte!

2. ich halte persönlich die zeitersparnis hierbei für irrelevant. ich wüsste allerdings schon ecken, in denen eine zeitersparnis zu realisieren ist: die vor einiger zeit eingeführten zwangspausen von 30s (angeblich vom verursacher ungewollt) oder sogar 60s (vom verursacher sicher gewollt, und falls nicht angesagt, eine bodenlose frechheit!)