Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Geheinisse der Spielgaststätten

Hoi,

Wer kann mir helfen die offnen Rätsel der Spieloberfläche zu lüften?

Warum gibt es keine Stühle?
Es scheint so, dass man sich mit dem Ellbogen abgestützt an den Tisch hängen muss. Manche Spieler sind durch die etwas anstengende Haltung scheinbar gezwungen nach ein oder zwei Spielen wieder aufzustehen.

Wo gibt es die schöne lindgrüne Tapete zu kaufen?
Selbst das allwissende Google konnte mir nicht helfen.

Wer war der Innenarchitekt?
Rustikaler Tisch, alter Boden, weisse Fussleiste, Kunststofffenster, alte Fensterbretter, weissblauer Vorhang zu grüner Tapete und Tierpräperate an der Wand. Ein Genie des Stilmischens oder ein Chaot?

Steckt ein tieferer Sinn hinter den verschieden Tierpräperaten in den Räumen?
Ist es nur eine Schleichwerbung für verschiedene alkoholische Getränke oder steckt eine weitaus tiefere Bedeutung hinter Auerhahn, Hirsch und Widschwein?

Wird der Boden in den Gaststube irgendwann durchbrechen?
Wenn man sich die elegante weiße Fussleiste ansieht stellt man fest, dass sich der Boden auf Höhe der Tisches senkt. Bricht der irgendwann entgültig durch, und wo landet man dannn?

Wo stehen die Wirtschaften?
Nach Rückfragen bei, durch die Frage etwas verwirrten Mitspielern, kam ich zur Erkenntniss das der Ausblick aus den Fenstern in allen vier Himmelsrichungen sehr ähnlich, wenn nicht sogar gleich sind. Den Sonnenstand einbeziehend, vermute ich wir befinden uns am 21.12 am Südpol. Gut Nordpol im Sommer geht auch, aber ist ja nur eine Theorie.

Was hat es mit derrunden Verfärbung auf dem Tisch auf sich?
Teifgreifende Nachfoschungen meinerseits haben ergeben, dass es sogar 4 Verfärbungen am Tisch gibt. Aber je nach Lichteinfall sieht man nur eine. Die große halbrunde Verfärbung scheint von einem Topf oder einer Pfanne zu stammen, werden hier auch Speisen serviert? Falls ja - wann und was?

Wer kann da Licht ins Dunkel bringen?

erstens, des san bierbänke, daher keine stuhllehnen.
der innenarchitekt hat eine atmosphäre geschaffen, in der man seine aufmerksamkeit freiwillig vom innenraum ab- und den karten zuwenden soll. sehr geschickt.

auerhahn, hirsch und wildschwein sind die rituellen opfertiere der geheimgesellschaft der admins, die sauspiel angeblich komplett unterwandert hat.

der boden kann nur durch ungleichmäßige geld- und damit gewichtsverteilung in der zockerstube durchbrechen. in dem fall landet man im schuldturm.

dem schafkopfer geht, wie weiland ludwig XIV oder Phillipp II, die sonne nie unter.
wer an den anderen drei plätzen vertiefungen gemacht hat, weiß ich nicht - an meinem platz stammts von meinem beeindruckend runden schädel (siehe links), wenn ich mal wieder ein solo mit 60 verliere. das is ungefähr jedes zwanzigste spiel, das macht dann bei so 15.000 insgesamt 750 kopfschläge, und da das nur eichenholz is, is inzwischen ne dulle drin.

wie kommt strom durch die Steckdose

Willy wills wissen

oh man
wie kriegt man bilder scharf?

und noch was

Wer versteckt m´s?

naja komm, er hat doch ganz anständig gefragt, und der Ironische Unterton hat doch auch was, und zeugt ja eher von Unwissenheit...

Für das Aussehen der Wirtschaft sind die Admins verantwortlich, es soll eine gemütliche Wirtschatsatmosphäre vermitteln. das es nicht die neuste Wirtshaft in bester lage is, sieht man ja, aber es geht ja nur um die gmütliche Atmosphäre, un in ner Wirtschaft auf n Land siehts meist auch net viel Stielsicherer aus. Das man den Raum nich "richtig" 3D konstruiert hat, sondern jeder die selbe Aussicht genießen darf, liegt daran, das ein 3D Raum ggü. dem jetztigen den 3 fachen aufwand gemacht hätte, und dafür das du für die Entwicklung dessen nichts gezahlt hast, und auch nicht zahlst, isses dochh vollkommen i.O. un schee :) [au seh grad, bist ja Mitglied...naja...aba trotzdem isses schee!]

Freu dich lieber über die schönen Karten, un Konzentrier dich auf diese. denn ich verrat dir mal ein kleines Geheimniss, Bei Schafkopf, sind die Karten VIEL wichtiger als wie die Umgebung in der ma spielt...

Also, der Malte, unser Illustrator gibt sich wirklich immer viel Mühe. Wir haben auch schon mit der richtigen Perspektive versucht, aber das sah blöd aus. Bei den Tapeten usw kann man nicht viel machen. da haben wir auch einige Versuche gewagt, die aber allesamt von der Community abgelehnt wurden :D

Wenn Dich eine frühere Version unserer Spielstätte interessiert, kannst Du auch mal hier in den Blog schauen:

http://www.sauspiel.de/blog/30-so-sah-sauspiel-fr%C3%BCher-aus-ein-r%C3%BCckblick-zum-2-j%C3%A4hrigen

Grüße, Agnes

I find mei Lieblingwirtschaft scheee^^

Vielen Dank Agnes,

jetzt seh ich ja, da gabs tatsächlich noch einen Debug-Button.

Und blonde Haare hattest damals auch noch...
wie sich die Welt verändert. ;)

Also viel wichtiger als a hirsch oder a gams an der wand, ist mir a schof am tisch und noch a paar nette mitspielerinnen.

Und da ich bei euch in der Wirtschaft eh ned heiraten kann, geht mir das festliche Ambiente auch ned ab.

Gemütlich ist trotzdem, oder gerade deswegen?

auf ner hochzeit sollst tanzen und was anderes machen aber ned karteln

Was ich mich auch schon gefragt habe:
Jeder Spieler am Tisch sieht auf eine Wand, deren Abstand zum Tisch immer gleich ist. Da der Tisch Quadratisch ist, schließe ich auf einen Quadratischen Raum, von dem man die Komplette wand, der man gegenüber sitzt, sieht.

Doch ist in allen vier Wänden ein Fenster, ich konnte beim Besten willen noch keine Tür entdecken. Da stellt sich die Frage, wie man den Raum betritt und wieder verlässt.

Ich weiß, es gibt eine Falltüre, aber die geht nur auf, wenn kein Vereinsmitglied mehr am Tisch sitzt, oder man kein (Spiel)Geld mehr hat. Fällt man durch diese, landet man in der Wirtschaft/Vereinsheim/Zockerstube.
Folglich müssen sich die Tische eine Etage über der Lobby befinden. Da jeder Tisch einen eigenen Raum hat, kann man dann die ungefähre Größe der Wirtschaft in Quadratmeter ausrechnen (wenn man wüsste, wie viele Spiele gleichzeitig gespielt werden.
Dazu muss man noch bedenken, dass die Wände ziemlich dick sein müssen, da man die Spieler vom Nachbarzimmer nicht granteln hört.

Hat mal jemand Lust, nachzurechnen?

Zatho, da du ja noch die Schulbank drückst, und ich dir gard ned weiter helfen kann, ruf ich einfach mall cross daher, der rechnet sowas bestimmt für dich aus.

An meinen Rechenkünsten liegt es nicht, sondern an ein paar fehlenden Variablen

Tja, wenn Hasenzahn zugleich Innenarchitekt, Statiker, Schreiner und Programmierer wäre, könnte er das Problem vielleicht lösen. Nichtsdestotrotz mal ein sehr erheiternder Beitrag..., den so mancher wohl ein bisschen zu ernst nimmt.

zatho, die wand nimmste an mit 250mm, da bekommt man als ständerwand auch schon ne außreichend schalldämmung hin, denk ich ma. dann brauchst pro raum sach ma wand innenmaße....so ca. (bei schmalen mitspielern reciht wahrscheins 1m locker, aba es gibt ja a den hundsgrugga) folglich nimmste 1,5 das plus die 250, biste bei grob 1,75m² das ganze dann *die anzahl, zu bedenken is, das man am ende, an jedem ausenliegendraum, noch mal die halbe wand drauf rechnen muss...so den rest machste nun selber!

Ein super fred. Aber die Maße können net stimmen. Wie soll den dann die Hex ihren Kessel mitreinnehmen?

ok, dann brauchen wir min. einen raum, mit einer wandlichte von 5m...

Weiß jemand die Höhe von den Bierkrügen? Dann könnten wir uns daran orientieren.
Ich häng grad bei dem Problem, wie viele Räume in der Stube sind. Bin beim Versuch, die Tische zu zählen, gescheitert. Die san immer so schnell weg, selbst mit dem Hakerl "alle Tische anzeigen". Und die Zahl unter Community, wie viele Spieler grad im Spiel sind, nützt auch nix, da ja nicht alle an Tischen hocken, aber auch nicht in der Liste der Mitglieder aufgeführt werden.

Mein Gott zatho, was kannst DU eigentlich? ;))

Des is kein Krug, sondern ein Glas. Ca 10 cm. Das Faß misst ca. 29,4 cm (blatt Papier A4). Der Raum is flexibel, wie in der Matrix. So kannst a besser rechnen. Gell *fg*

Die Fördermitglieder ham Krüge. Hast bestimmt a scho gsehen, so graue dinger mit am Henkel. Und san die Gläser wirklich nur 10cm?

Matrizen hatte ich noch nicht in der Schule. Aber die Trilogie ist klasse.

Mal so als Tipp : Versuch mal in Erfahrung zu bringen wieviele Tische möglich sind bevor der Server abstürzt , vermutlich is da ne Beschränkung eingebaut .
Du könntest schon ne Matrix brauchen , wenn du mit Vektoren anstelle von Strecken rechnen willst .

Mei seids ihr alle gscheidhaferln :)

Is doch ganz einfach, 4 Spieler je nach Wampen variiert der Raum um mehrere qm. Sozusagen rechnet man also nix in Bierkrüge oder Fässern, des muss in Rettungsringen gerechnet wern.

Ein Bierglas mit 10 cm zu veranschlagen triffts wohl ned ganz.
Als erfahrener Wirtshausgeher würd i eher mal 16 - 17 in den Raum schmeissen, ohne es aber genau ausgemessen zu haben.

Stimmt .... Edmuina hat recht. Hab gedacht es sind kleine Bier. Aber es sind "halbe Glas'l".

Damit wäre das geklärrt. Zurück ins Funkhaus ...

Hallo Cross, wir haben auf jeden Fall bei den Tischen keine Beschränkung eingebaut, aber irgendwann ist wahrscheinlich Schluss, weil die Last zu groß wird. Aber in Tests gings glaub mit bis zu 10 000 Spieler gleichzeitig, das hieße, wir bräuchten in Stoßzeiten noch 10mal mehr Tische

zumindest den sideburnianern ist bewusst, dass stoßzeiten schnell zum zusammenbruch führen können. gut, dass wenigstens ihr vorgesorgt habt...