Verbesserungsvorschläge: ELO Punkte als objektives Maß für die Spielstärke

grubhoerndl, 18. November 2022, um 19:27

Tja Hannes, einen User hast Du mit deinem Post schon vergrault. Nicht gerade geschäftsfördernd…

Die Diskussion über das Thema erscheint mir aber sehr wohl notwendig.

Was bisher geschah: https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/21...

Hexenmeister, 18. November 2022, um 19:50

Find ich gut! Gibts wo anderst auch.Aber dafür müssten die Sauspiel Chefs auch mal wieder was Neues anfangen. Was schon lange nicht mehr der Fall war!

kuebel5h430, 18. November 2022, um 20:45

Ist wahrscheinlich zu teuer/unrentabel, ein gutes ELO-System zu entwickeln (also nicht so eins wo jeder 2te 5/5 Sterne hat). Sauspiel hat ja noch nichtmal einen Bot entwickelt der einigermaßen spielen kann. Und ein ELO, der sich nur auf den Gewinn stützt bringt auch nix weil man dann es gleich an der Punkte-pro-Spielquote ablesen kann wofür man 5-stellige Spielanzahlen braucht. Ich finde auch, dass Sauspiel mal neue/bessere Funktionen bringen könnte. Bin seit über 5 Jahren hier und wirklich ALLES ist gleich. Ich würde es z.B. mal gut finden, wenn man bei der Ehrentribüne weiter scrollen könnte oder wenn bei den Kritereien der Spielsuche auch "Anzahl der Klopfer" aufgenommen werden würde.

grubhoerndl, 18. November 2022, um 21:06
zuletzt bearbeitet am 19. November 2022, um 10:52

Zur besseren Übersicht meine 2 entscheiden Posts im anderen Fred,

1. post

“Ich zähle mal die Vorteile von ELO-Punkten auf:

1. schwächere Spieler fühlen sich an einem Tisch mit Spielstärkenbegrenzung wohler. Dies ist eine win-win-Situation: nicht nur der Spieler ist zufriedener, mittelfristig bringt das der Plattform mehr Umsatz.

2. das leidige, mittlerweile Jahrzehnte alte Problem der Punkteschieberei (ja Hannes, das existiert immer noch, auch wenn nicht so intensiv darüber diskutiert wird!) würde durch die Einführung von ELO-Punkten förmlich implodieren und sich von selbst lösen. Der geneigte Leser hat es schon erraten: wieder eine win-win-Situation.

3. Auch in der ZS hätten die ELO-Punkte einen wesentlichen Vorteil; dann könnte das Guthaben der einzelnen Spieler zu deren Privatsache werden. In früheren Zeiten wurde darüber leidenschaftlich diskutiert und das von Seiten der Administration abgewiegelt, weil "man dann keine Aussage zur Stärke des Gegners hat". Schon wieder win-win!!!

Die Nachteile gehören natürlich auch auf den Tisch:

1. Als User: KEINE !!!

2. Als Betreiber: jemand müßte das programmieren. Es sind hier soviele Nerds unterwegs, daß sich sicher welche finden, die das zum Selbstkostenpreis machen würden. Ich persönlich bin da nicht qualifiziert genug, würde mich allerdings bei einer fundraising-Aktion als Sponsor engagieren.“

2. post

„Erster Entwurf für ein Rohpunkte-System, aus dem dann ELO-Punkte generiert werden können.

1. Die Spielstärke wird in 20 Stufen eingeteilt. Man fängt auf Stufe 6 an. Zur Berechnung werden alle Spiele in gleicher Gewichtung herangezogen (also WS, VH und ZS).

2. Sitzen Spieler gleicher Stufe am Tisch, gibt’s für einen Sieg die Punktzahl der Stufe, für eine Niederlage wird die abgezogen.Beispiel: Stufe 8, beim Sauspiel bekommen die Sieger jeweils 8 Punkte und die Verlierer verlieren jeweils 8 Punkte. Beim Solo dann entsprechen 24 für den Sieger und jeweils 8 Miese für die Verlierer.

3. Sind Spieler unterschiedlicher Stärke am Tisch, werden die Punkte entsprechend zusammengewertet.Beispiel: 2 Spieler auf Stufe 7, einer auf Stufe 6, einer auf Stufe 12. Sauspiel „12‘er“ und „6‘er“, gewonnen 6 Punkte für den „12‘er“ und 8 für den „6er“, die „7er“ zahlen je 7. Umgekehrt je 9 Punkte für die „7‘er“, zahlen tut der“12‘er“ 12 und der „6‘er“ 6 Punkte. Solo: gewinnt der „6‘er“ , bekommt er 7+7+12, die Gegner zahlen entsprechend ihrer Stufe.

4. Schneider, Schwarz und 3 negative Laufende bringen je einen Punkt bei Sieg und kosten einen bei Verlust. Mehr negative Laufende jeweils einen Zusatzpunkt. Tout bringt 3 Punkte. Positive Laufende finden keine Berücksichtigung.Das versteht man auch ohne Beispiel.

5. Es soll möglich sein, die Mitspieler auf maximal 2 Stufen über der eigenen Stufe zu begrenzen wenn man einen Tisch aufmacht.

Ich darf, wie in der alten Zeit, freundlich darum bitten, nur ernstgemeinte Zuschriften einzureichen!“

kuebel5h430, 18. November 2022, um 22:49

Also ich würde mich auch für einen ELO aussprechen aber mMn kann man sowas nicht aus dem Gewinn holen, weil er dann nach wie vor auch vom Zufall abhängt und verfälscht wird. Verstehe dein System auch nicht ganz, so wie ich das rausgelesen hab ist jemand, der am Anfang 6 Pkt hat nach dem ersten Solo gleich weit über dem maximalen Wert? Und wenn es vom Zufall abhängt, kann man dann gleich die Punkte-pro-Spiel-Quote oder eine Formel hernehmen, die aus Spielerquote, Quote und Gewinnquote der angesagten Spiele einen Zahlenwert generiert. Man müsste wahrscheinlich einen Algorithmus entwiickeln, einen perfekten Spieler konstruieren und in den Algorithmus implementieren, dann das Spielverhalten jedes Spielers durch den Algorithmus schicken und dadurch einen Zahlenwert zuweisen. Ich gehe mal subjektiv davon aus dass es wahrscheinlich sehr komplex sein wird, sowas zu entwickeln und vor allem Sauspiel davon zu überzeugen. Wäre aber natürlich sehr toll.

viehweide, 19. November 2022, um 07:17

...wie soll man dann als mittelmäßiger Spieler in der Zockerstube noch Geld verdienen?

grubhoerndl, 19. November 2022, um 07:39
zuletzt bearbeitet am 19. November 2022, um 10:51

@kuebel:

mein Vorschlag sind 20 Stufen und ein wie oben beschriebenes Punktesystem.

Beispiel: der beste Spieler hat 10000 Punkte, der schlechteste 4 Punkte. Ersterer kommt in Stufe 20, letzterer in Stufe 1. Sind nun 200 Spieler in der Liste , kommen jeweils 10 in eine Stufe.

Die Stufeneinteilung könnte man z.B. wöchentlich vornehmen.

Kommt ein neuer hinzu, steigt er in Stufe 6 ein mit der jeweils aktuellen mittleren Punktzahl von Stufe 6.

spielfuehrer, 19. November 2022, um 09:09

...leider nicht in planung, lothar! du hast es vom staradmin himself gehört.

...aber wenn er denn auch mal ausführen könnte, wo man denn überhaupt schon eine kleine dekade lang dran ist zu planen. muss ja ein ganz großes ding sein! :)

spielfuehrer, 19. November 2022, um 09:19

...mit der einführung der möglichkeit vereine zu gründen, freundes- bzw. sperrlisten zu führen und seine spiele zu statistischen zwecken auf einem zettel mitnotieren zu dürfen, wurde uns jeder unserer wünsche vorausschauend bereits in den gründerjahren von den augen abgelesen.

da darf man jetzt nicht undankbar sein und immer nur fordern, lothar!

spielfuehrer, 19. November 2022, um 09:36

....wir sollten uns daher in geduld üben und der dinge harren, die da kommen.

die anderweitigen planungen, von denen uns hannes zu gegegebener zeit gerne berichten wird, also die, die vertraulich fernab von elo laufen, sind sicher bald abgeschlossen.

geduld!

Goldfinch, 19. November 2022, um 10:27

Die Schwesterplattform fuchstreff.de hat ein Sternesystem implementiert zb hier diskutiert

https://www.fuchstreff.de/forum/diskussionen/364-sterne/kommentare

FritziFuchs, 19. November 2022, um 10:45

.. und für der ELO-Zahl war Sauspiel auch mal dran.

Musste schmunzeln über sf's: "schon eine kleine dekade lang dran ist zu planen"

https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/15...

https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/28...

grubhoerndl, 19. November 2022, um 10:49

@goldfinch: fuchstreff ist bekanntlich geschichte, dein fred wurde seit 2011 nicht mehr gefüttert.
@lothar: wie in alten zeiten ziehen wir am selben strang, die anderen merken es nur noch nicht. willkommen im team!

Goldfinch, 19. November 2022, um 10:53

Die zugrundeliegende Mathematik hat sich nicht gross geändert denke ich - das System heisst Trueskill, ist eine Weiterentwicklung von ELO.

Goldfinch, 19. November 2022, um 10:56

Es gibt auch andere Kartenplattformen, die nicht Geschichte sind, und ein vergleichbares Sternesystem nutzen, ich fand es halt höflicher, eine Plattform aus derselben Unternehmensgruppe zu erwähnen, zumal das ja zeigt, dass das Wissen prinzipiell da ist, wenn auch in Quellcode versteckt, der seit Jahren nicht angefasst wurde.

grubhoerndl, 19. November 2022, um 11:00

du meinst, sie könnten es einfach rüber kopieren? das ist natürlich eine ernsthafte überlegung zu einem ersten schritt.

grubhoerndl, 19. November 2022, um 11:05
zuletzt bearbeitet am 19. November 2022, um 11:05

Ich war auf Fuchstreff unterwegs. Bei den Tischen wurde der Spielstärkste angegeben, d.h. bei 4 Sternen war mindestens ein 4-Sternespieler am Tisch. das würde dem ursprünglichen Fredersteller vielleicht zu Beginn reichen.
wie schon dargelegt, wäre das auch für geübtere Spieler und in des ZS eine wesentliche Erleichterung bei der Tischwahl.

viehweide, 19. November 2022, um 14:18

der Punkteschnitt bildet ja auch die Spielstärke ab. Warum also Elo?

faxefaxe, 19. November 2022, um 14:24

Da siehst Du halt nicht, ob Du die Punkte gegen schlechte oder gute Spieler geholt hast.

viehweide, 19. November 2022, um 15:00

so ist es im schach auch

NormanBates, 19. November 2022, um 15:02

Beim Schach gibt's aber keinen Elfmeter 😀

viehweide, 19. November 2022, um 15:03

eine Folge wäre, dass Zocker wenn sie um Punkte spielen absichtlich schlecht spielen. Man kann sich seine Gegner wenns ums Geld geht nicht mehr so leicht aussuchen.

viehweide, 19. November 2022, um 15:06
zuletzt bearbeitet am 19. November 2022, um 15:07

ich hab ja noch keine große Erfahrung in der Zockerstube... aber da gibts sicher welche, mit denen man gerne spielt...also solche, die sich über den Mischer beschweren...

Goldfinch, 19. November 2022, um 15:06

Wieviele Leute spielen denn hier um Geld? Kenn man da nicht nach einem Monat so gut wie alle?

Kimweltfremd, 19. November 2022, um 15:07

Schach ist auch was anderes wie Schafkopf.
Schach spielst du immer alleine gegen einen Gegner und beim Schafkopf spielst mit einem Partner oder bei den Einzeln mit 2 Partner im Gegenspiel. Zudem gibt es beim Schach keine zufällige Verteilungen.

zur Übersichtzum Anfang der Seite