Tratsch: Anfänger Stüblein

TobiDaBayer, 19. Februar 2022, um 19:08

Servus Leids,
ich habe letztens angefangen, Schafkopfen zu lernen und bin jetzt durch Empfeglungen vom Vater hier gelandet. (wundert euch nicht, der Account ist schon etwas älter, weil ich mir den Vorsatz schon viel früher gemacht habe).
Gibt es irgendwelche Tipps, die ihr einem Neuling wie mir geben könnt?
Das Spielprinzip habe ich verstanden (ist ja EIGENTLICH nicht sonderlich schwer).
Wo es dann aufhört ist die Spielstrategie, wann welche Karte etc. Wo/ Wie kann ich das am besten lernen, dass ich nicht jede Runde abzegzogen werde :( ?

ausgwaschelt, 19. Februar 2022, um 19:17

grundsätzlich
ist wie beim tanzen, d.h. der spieler führt
heisst in der praxis
als partner spielst du ihm zu, zeigst was du hast
hier ist die anfängerregel hoch und nieder-immer wieder meist erfolgreich
wenn ruf gesucht ist nicht nachfärbeln
kostet den spieler meits unnötig nen trumpf, einer der gegner kann sich evtl farbfrei machen
jeder trumpf der aus dem spiel ist schützt die eigenen säue
als anfänger hab ich karten offen hingelegt und dann verschiedene spielzüge konstruiert
da hab ich am meisten gelernt

viehweide, 20. Februar 2022, um 01:54

keine Sorge, in ein paar Jahren kannst du das Spiel, oder du lernst es nie...

spielfuehrer, 20. Februar 2022, um 06:35
zuletzt bearbeitet am 20. Februar 2022, um 06:36

...wie ich das sehe, klopfst du mit einer quote von 2% noch viel zu verhalten.

diesen fehler kannst du relativ einfach beheben, indem du zunächst einfach mal auf verdacht immer klopfst.

strategisch bringt dich zwar nicht weiter, aber du erhältst so eine wunderbare charakterstudie des durchschnittlichen sauspielers - sehr wichtig!

beste grüße aus niederbayern, es ist halb sieben, es hat die vergangene nacht geschneit und ich bin wach.

Naggada, 20. Februar 2022, um 14:17

Es ist wie beim vögeln, wer sich am stärksten aufplustert, sticht auch am häufigsten.

KnockKnockJokes, 20. Februar 2022, um 14:30

Hi TobiDaBayer,

habe selber vor etwas mehr als einem Jahr mit Schafkopf angefangen (so in etwa kannte ich die Spielregeln aber schon vorher). Hier einige Tipps.

Ich denke das hier wäre der nächste Schritt für dich:

https://www.sauspiel.de/schafkopf-lernen/stra...

In etwas fernerer Zukunft ist das hier ganz sinnvoll:

https://www.amazon.de/Schafkopf-Mit-Taktik-zum-Erfolg/dp/3000556648

Aber selbst mit Studie der Bücher, wird man nicht drum herum kommen selbst über Strategien nachzudenken und fremde Tipps wirklich zu v e r s t e h e n.

LG M

Recherl64, 20. Februar 2022, um 14:45
zuletzt bearbeitet am 20. Februar 2022, um 14:49

Tobi, einfach Spielen, Spielen und nochmals Spielen! Du wirst hier auf viele schlechte, aber auch sehr gute Schafkopfer treffen und wenn die wissen dass Du a Neuling bist, dann sind Die sicher auch sehr nett zu Dir und geben Dir während des Spiels guten Rat (die Hoffnung stirbt zuletzt....) Dieser ist nicht teuer wenn's nur um Punkte geht, was für Dich sowieso klar sein sollte. Wenn'st nicht auf der Brennsuppn daher kommt dann merkst relativ schnell, nach welchen Spielern Du dich orientieren kannst um zu lernen! Dann noch a bissal a dicke Haut und nicht bei jeden bösen Wort zammbrechen und schon steht einem künftigen guten Zocker nichts mehr im Weg! Viel Spass beim Lernen!

Hoofer, 20. Februar 2022, um 19:43
zuletzt bearbeitet am 20. Februar 2022, um 19:45

Tobi,
willst du schafkopfen oder mit den Langen spielen??
Hab´s grad gsehn, dann viel Spass (hägglich)

Frankenfels, 21. Februar 2022, um 20:01

jedenfalls erstmal mit dem Altherrenschafkopf (Langen) beginnen, bevor du dich an den Kurzen wagst

astro, 22. Februar 2022, um 12:42

Alte Herren können sich scheinbar mehr (Karten) merken

SR71, 24. Februar 2022, um 09:14

Ich glaube, ihm ereilte das Schicksal einer Spontandemenz.

zur Übersichtzum Anfang der Seite