Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Martina Hingis

Was soll denn jetzt der Titel? Nun, vielleicht erinnern sich noch ein paar an das 1999er Finale der French Open. Egal.

In letzter Zeit kommt es mir so vor, als ob jeder seine Laufende nur noch von unten spielen würde. Und zwar unabhängig davon, ob es fünf sind (über die Mischerei hier ist an anderer Stelle schon zur Genüge gesprochen worden) oder nur zwei. Mir ist durchaus bewusst, dass man manchmal darauf setzen muss, hoffnungsvoll geschmierte Punkte mitzunehmen oder sich einen Zehner freizutricksen. Das mach ich auch, und das gehört dazu.

Was mich so ärgert, ist, dass sich das scheinbar zum Automatismus entwickelt hat. Das wirkt erstens kindisch und zweitens demütigend für den Gegner (wenn man die Sache allzu ernst nehmen würde). Vor kürzerer Zeit hatte ich einen Kandidaten, der die halbe Uhr gebraucht hat, um nachzudenken, ob er seinen Herzunter als höchsten hinlegen, oder doch lieber noch einen der zwei verbliebenen Ober nehmen sollte. Ohne jede Not; er hatte ein Bombenblatt und hats nach Hause getragen. Was soll sowas? An keinem halbwegs fähigen Tisch bringt das was.

Würd mich mal interessieren, ob mehrere diese Beobachtung machen oder ob ich der einzige bin, der sich darüber (teilweise ernstlich) aufregen kann. Ich hab sogar schon Leute gesperrt deswegen. Aber das waren natürlich Extremfälle.

Herzlichst.

son unsinn hab ich noch nie gelesen , jeder kann seine karten spielen wie er mag .
vorallem ist es beser seine laufenden von unten als von oben zu spielen oder alternativ erst oben dann unten dann mitte .
wenn man von oben nur nach unten spielt dann nur , damit so unintelligente leute wie du keine entscheidungen treffen müssen ob die karte noch gestochen werden kann oder nicht .

hoffe auf viele demütigungen für dich .

xD

Warum glaubst Du, dass ich schon im Anfangsposting schreibe, dass es bisweilen taktisch sinnvoll und dann selbstverständlich okay ist? Damit ein Klopfer kommt und sagt, dass das der größte Unsinn ist, weil es bisweilen taktisch sinnvoll und deshalb völlig okay ist? Du ahnst es: das war nicht die Intention.

Wenn jemand die Hand voll Haxn hat und a sichere Farb für hernach, dann soll er sich freuen und sie der Reihe nach abspulen, damit es zügig voran geht. Wenn er dann auch noch Verwirrung stiftet und so unintelligente Menschen wie ich am Ende auch noch nachdenken müssen… dann gehts in Schmarrn nei.

Intelligenz heißt in erster Linie zu erkennen, wann irgendetwas sinnvoll ist und wann nicht. Die Intelligentesten können es also nicht sein, die so argumentieren wie Du. Aber Du bist ja auch ein Klopfer.

öh, kurze frage: du schreibst oben, dass dich des aufregt, weil des leute machen, wenn sie 5 läufer haben oder auch wenn sie 2 haben... öh, wenn man 5 hat stimm ich dir zu... wenn man zwei hat sieht das aber irgendwie anders aus - dann braucht man doch genau diese taktik, die du legitimierst?!
wenn ich drei hab, spiel ich aber auch eichel, rot, blau - und ich glaub, das macht jeder so... soooo oft, kommt's jetz auch nich vor, dass man 5 läufer hat, und alles was unter 5 is, legitimiert das unten drunter ausspielen, meiner meinung nach... hm, also um deine frage zu beantworten: nein, ICH hab diese erfahrung noch nicht gemacht - also, dass es mich aufregen würde...
es gibt natürlich auch so pfeifen, die 3 ober haben und bei nem sauspiel mim roten anfangen - DA regt's mich auch auf... ;)
ansonsten is mir eher aufgefallen, dass die meisten, wenn sie gegen ende mitkriegen, dass ihre trümpfe die höchsten sind, eher sowas schreiben wie: "aus die maus", "rest" oder "meins"...

Ich versteh was Du meinst Baschtl, aber im Endeffekt regts Doch nur auf wenn der Spieler alle restlichen Stiche macht, und dann no rumüberlegt, Zeit verplempert, und dadurch die Gegner zur Niederlage noch unnötig aufregt. Wenn er aber zügig rauskommt, dann isses - wenn er eh alles sticht - doch vollkommen egal ob von unten oder oben. I würd sagen jeder wie er mog :-)
@Toocrazy
Ich nehm da gern
Alle Gewehre ins Rathaus (hab i von meim Vater geerbt)

jo, beim sauspiel ist es quasi pflicht von oben herab zu spielen(sofern man in besitz von laufenden is) ansonsten braucht man sich hinterher nicht beschweren wenn sein mitspieler nicht schmiert, und man dadurch verliert...

anosnten, is es ja egal wie rum er seine laufenden spielt wenn er eh 5 hat. da darf er mit der verwirr karte anfangen, mit dem schon in einem eigenen fred gewiddmeden schellnober oder oder..scheiß egal. wos nevig wird, is wenn er ewig zögerd welche der schönen karte er den nu spielt...da muss ma n baschtl recht gebn, mir spieln schafkopf un kei theaterstadl!

Die arme Martina - des hat se net verdient...

vilelicht gehts auch nur darum den andern mitspieler zu zeigen dass zb. den eiglunter eh kanner kann, und die dann ned so lang überlegen müssn was sie sich aufheben, oder wie auch immer...
*quackerquackerblubblubbquietsch*

i denk, as größere problem is, dass die leut manchmal eeeeeeeeeeeeeewig brauchen. klar, es gibt situationen, in denen man wirklich viel zeit braucht zum nachdenken, aber sooo oft san die jetz a ned. grad bei mehreren laufenden.

viele leute machen ja nebenher a no irgendwas andres (fernsehn, forum rumkruschn, andre internetseiten) und brauchen dann endlos oder verpassen auch mal ganz ihren einsatz. und des find ich dann eigentlich hart, weil i setz mi ja a ned zum kartln ins wirtshaus und lies nebenbei zeitung.

ansonsten is runterspielen bei lauf doch des sinnvollste (also, von unten nach oben)? klar, bei 4 würd ich jetz z.b. blau, eichel, schell, rot spieln oder so, aber wer mim schelligen anfangen will, bitte gerne...

Ich find, des kommt immer ganz auf die Situation an... Ich glaub, des "Überlegen" kommt oft auch davon, dass der Spieler im Geiste zählt, welche Trümpfe noch fehlen und wer die vermutlich hat. Und: Mach ich als Spieler wirklich alle Stiche? Wie viele Augen brauch ich noch? Wie viele Augen haben die Gegner und v.a. wie können die theoretisch noch voll werden??

Wenn einer am Schluß mit den 3 höchsten Bauern noch überlegt, welcher raus soll, dann glaub ich eher, dass der in dem Moment den Sieg schon sicher weiß und vielleicht im Forum oder auf dem Profil der Mitspieler unterwegs ist? Lassen wir die "Blutigen-Anfänger-UND-zusätzlich-noch-was-anderes-Macher" mal weg, oder? Weil die Gedankengänge eines Anfängers kann man oft nicht nachvollziehen. ;-)

Dann kommt es noch vor, dass Spieler einfach eine langsamere Verbindung haben und die Karten nicht so schnell ausspielen können wie andere.

Eure probleme möcht ich haben...

Laufende, wie schaut sowas aus?
Wenn ich mal nen ober hab, mein ich weihnachten und ostern gleichzeitig feiern zu dürfen.

Oder liegts am mischbug, dass nur derjenige laufende kriegt, der die langsamste verbindung hat? Wenn das so ist, dann aktivier ich wieder mein altes 9600 baud modem.

Agnes, kannst du das bitte kären, ob der aufwand lohnt?

Kuno, du bist im falschen Fred! Hat dich dein Verlobter noch nicht aufgeklärt, dass dein letzter Fred eigentlich in den Jammerfred gehört?

Post net man einen einzelnen Beitrag..ansonsten hast du natürluich recht, Kuno, ab in den Jammerfred! un dann nehm die Forumssuche un such nach Mischbug!

agnes, die armen schweine mit der langsameren verbindung, da sagt ja koaner was. aber ma merkt ja in a paar spielen, obs da öfter verzögert oder ob wer schnell spielen kann, aber na rumsandelt.

Ich spiel' meine Karten auch grundsätzlich von oben nach unten, wenn meine Gegner nicht mehr stechen können. Ja - ich find's auch albern, das andersrum zu machen. Nervt mich aber nicht, ist mir egal.

Ich spiel' meine Karten aber überhaupt grundsätzlich von links nach rechts, wenn's keinen Unterschied mehr machen kann. Kann also sein, daß ich mit'm Alten auf was reinstech' und danach den Trumpf Zehner oder Schellen Unter ausspiele. Da wird man dann des Öfteren der Arroganz bezichtigt. Allen kann man's nicht recht machen, also mach ich's wie ich will.

Ich spiel meine Karten grundsätzlich von links nach rechts, muss man ned so viel nachdenken und kann mehr ratschen.

Ich spiele meine Karten meistens gar nicht selber, sondern lasse unsere Oma spielen. Nachdem ich beim selbst spielen immer alles verloren habe, lohnt es sich vielleicht, mal sehen

Eine neue Variante des Schafkopfbegriffs "eine Oma haben"
Euer Sauspielteam wächst und wächst. Ein vorbildliches Familienunternehmen!

Ich hoffe nur, ich bemerke im Falle eines Falles den Unterschied. Nicht dass mein mühsam geraspeltes Süßholz von Deiner Oma aufgelesen werden muss. Und das bei ihrem Rückenleiden...

Er will damit wohl sagen, Du würdest ausschauen, als wärst Du ca. 75 Jahre alt. Nicht sehr charmant, finde ich...! Oder aber Bettler geht davon aus, dass Deine Oma aussieht wie 29. Wobei sein Insiderwissen bzgl. des Rückenleidens eher auf die erste Variante schließen lässt!

liebe Agnes, was soll ich machen, bin ja selber schon OMA und Kuno läßt keine Gelegenheit aus, mit mir zu spielen, wenn er schlechte Karten hat. Ich soll ihn jedesmal da rausziehen.

Aber mal zur Sache, das kommt doch immer drauf an. Ich spiel auch meistens die unteren an, vorallem wenn ich die Trumpfschmier habe, dann müssen die anderen Trümpfe angeben und können nicht schmieren. Wenn dann 2 - 3 Stiche weg sind, komm ich dann mit den großen Trümpfe, falls ich überhaupt welche hab.

Ich denke, man kann da überhaupt das eine mit dem anderen nicht vergleichen. Vorallem darf man nicht immer alles so ernst sehen.

Ähm, wir nennen das “die Oma spielen lassen”, wenn der Computer das Spiel übernehmen darf :)

Nach der 2 Karte feuert der die Karten schneller raus, als man schauen kann und von oben nach unten oder von links nach rechts, ist ja das gleiche :)

So was heißt bei uns immer scho Oma-Spiel - weil's eigentlich wurscht is, was ma rausspielt.

Ich fang in so einem leider viel zu seltenen Fall aber auch links an ...

"Wenn er aber zügig rauskommt, dann isses - wenn er eh alles sticht - doch vollkommen egal ob von unten oder oben." quote (danach nimma weiterglesn) geb dir nur Recht, wenns dem Rest da auch schon soweit klar ist (weil z.b. der spieler nur noch trumpf haben kann

Ansonstn geb ich dem namensvetter recht, des is sinnloses verarschn. Zeit/hirrrnnschmalz und frustverschwendung.