Verbesserungsvorschläge: Was passiert, wenn ein Spieler keinen einzigen Trumpf besitzt?

LouisIV, 04. März 2020, um 07:51

Wir spielen im hohen Norden (St. Pauli) und hatten mehrfach den Fall, dass ein Spieler keinen einzigen Trumpf als Blatt hatte.
Nun spielen wir mit Hochzeit und wundern uns, ob es für den beschriebenen Fall analog zur Hochzeit mit einem Trumpf Regeln gibt?

yellowschaf, 04. März 2020, um 07:56

Ich kenne es dann so, dass man auch eine Ass schieben kann. Hat er keine, geht's halt nicht

MetzgersTochter, 04. März 2020, um 08:32

Lustig, das habe ich noch nie gehört. Ich kenne keine speziellen Regeln wenn jemand trumpflos ist (Hochzeit geht dann eben nicht).
Es gibt bestimmt auch Runden, in denen dann zusammengeschmissen wird, analog zum Zusammenschmeißen bei 7 oder 8 Spatzen.
Im Endeffekt isses aber wurscht, was die anderen spielen, Louis, Schafkopf hat nunmal kein einheitliches Regelwerk. Überlegt euch einfach gemeinsam, wie ihr es in eurer Runde am liebsten spielen wollt.

Esreichen61, 04. März 2020, um 09:38

Für kein tr wird ja zum Beispiel der bettel gespielt.

Blechkultur_Kim, 04. März 2020, um 10:09

Ja Bettel sollte ein Standard hier werden, bei meinen Karten ;-)

Hab erst 1x in meinem Leben mit Bettel gespielt.
War bei nem Turnier.
Hab mir die Regeln erklären lassen.
Zweite Runde Karten werden ausgeteilt und ich hatte einen "Bettel Brett"
Guter Einstieg ins Turnier und in die Bettel Welt.

Hochzeit kenne ich bis heute noch nicht!

yellowschaf, 04. März 2020, um 10:16

Mt, ich kenne das auch nur von welchen im Hassberge Kreis. Ich selbst spiel eh nicht gern mit Hochzeit denn das ist für mich Karten verraten. Wenn dahinter einer Herz solo überlegt spielt er es nicht und nimmt lieber die Karte. Für mich nicht sinn des Spieles.

Und wenn mit Hochzeit, dann natürlich 1 Trumpf.

Beim Bettel aber König über der 10 oder?

Herz Trumpf ja/nein?

Auch da gibt es ja viele unterschiedliche Varianten

Jens79, 04. März 2020, um 10:17

für bettel wäre ich auch, fehlt hier einfach!!

Blechkultur_Kim, 04. März 2020, um 11:00

@Yello
auf dem Turnier war die Reihenfolge und die Wertigkeit der Karten gleich.
Keine Ahnung wie man es sonst spielt

yellowschaf, 04. März 2020, um 11:04

Laut Grundregeln wird König über die 10 gestellt.

Wir zuhause haben das nicht gemacht, aber 20 km weiter spielen sie es wieder so. Skat ist ja ein Ableger quasi vom schafkopf. Dort wird bei 0 oder 0 ouvert so gespielt

MetzgersTochter, 04. März 2020, um 23:49

Ich spiel den Bettel nicht gern, weil es dann viel weniger Rufspiele gibt. Und ich mag Rufspiele.

HerzSanny, 05. März 2020, um 00:11
Dieser Eintrag wurde entfernt.

hansolo_forever, 05. März 2020, um 02:37

Sanny, Du gfallst ma immer besser- sehr treffend formuliert.
Allerdings is wiederum der Geier dem Farbwenz sei Fressfeind... (und weil jammern ja angeblich hilft - ja, ich musste da heute furchtbar drunter leiden ^^)
Und, ach ja: ich habe den Augsburger Genitiv verwendet... ;)

astro, 05. März 2020, um 12:25

ey han, des is was fräniksches, weil der Dadif is dem Genidif sei dod

hallertau1, 05. März 2020, um 14:02

Ich kenne weder Hochzeit noch Bettel (hab die Begriffe war schon) gehört. Weiß gar nicht, ob man in meiner Gegend so etwas spielt

atout, 05. März 2020, um 14:03

kein Trumpf = pers. Pech
beim nächsten Mal hast sicher mehr

yellowschaf, 05. März 2020, um 14:04

muss nicht sein ^^

Jens79, 05. März 2020, um 14:11

da geb ich dir absolut recht, Pascal!

HerzSanny, 05. März 2020, um 17:11
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Soolbrunzer, 05. März 2020, um 18:57
zuletzt bearbeitet am 05. März 2020, um 18:57

Dass es mit Bettel "viel weniger" Rufspiele gäbe, entspricht nicht meiner Erfahrung am Realtisch, wo der Bettel Standard ist. Per Definition ein "Alles-oder-nichts"-Spiel, ähnlich dem Tout: Macht der Bettler einen Stich, verliert er (daher reiht er sich bei uns in der Hierarchie der Spielansagen auch über dem Wenz und unter dem Farbsolo ein). Insoweit wird eine Bettelansage wesentlich sorgsamer bedacht als die eines Farbwenzen, auf welchen die Typisierung eines "Fressfeindes des Sauspiels" hingegen durchaus zutreffend ist.

Achja und die Hochzeit... also, immer wieder gibt es einen - aber merkwürdigerweise nur einen, auch wenn die Konstellationen und der eine immer verschieden sind -, der zu Beginn die Frage stellt, ob wir "mit Hochzeit" spielen... immer wiederkehrend dann auch das dreistimmige "Nein" als Antwort. Ich empfand die Hochzeit im Gegensatz zur hohen Kunst des klassischen Sauspiels immer eher als Abturner...

Aber um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Wenn (selten genug) bei uns in grauer Vorzeit mit Hochzeit gespielt wurde, wars wurscht, was der Freier dem Spieler zuschob - im Ergebnis durfte er nach dem Austausch nur definitiv keinen Trumpf besitzen.

MetzgersTochter, 05. März 2020, um 19:01

Ohje, Bettel über Wenz. Ich bin ja sehr flexibel beim Ausmachen von Regeln, aber das würde mir keinen Spaß machen.

MetzgersTochter, 05. März 2020, um 19:04

Ich spiele in einer Runde auch immer mit Bettel, und es gibt dort definitiv weit weniger Rufspiele. Der Vergleich zum Tout hinkt m.E. gewaltig, es ist wesentlich einfacher, nicht zu stechen, als alle zu stechen.
Wenn man mal zum Skat rüberschaut, wird das ganz gut deutlich. Jedes Schneiderspiel ist da mehr wert als ein Null, weil der Null relativ häufig vorkommt. Beim Skat verhindert die Null auch keine Partnerspiele :-)

yellowschaf, 05. März 2020, um 19:05

Klar macht ein bettel weniger Rufspiele. Ist doch total logisch

Esreichen61, 05. März 2020, um 19:13

Sool, in deiner Variante, es gibt zig Varianten von Bettel.

udo2309, 06. März 2020, um 07:32

Hochzeiter würde mir hier schon gefallen.Wird bei uns sehr oft gespielt. Außer die ganz Alten Schafkopfer. Die spielen mit Bauernschieben usw.

HH111, 06. März 2020, um 08:42

Wenn man alle Möglichkeiten spielt dann könnten wir auch Mariatschen!Soviel ich weiß, ist der Schafkopf=Rufspiel-Solo-Wenz-Dame,alles andere ist "Mutation"!

zur Übersichtzum Anfang der Seite