Verbesserungsvorschläge: Ungleich verteilte Karten?

OtB_RedBaron, 16. November 2018, um 13:59
zuletzt bearbeitet am 16. November 2018, um 13:59

Ich kann dir einige sehr sehr gute 24% Spieler sagen, die nur darauf warten deine sauspiele auseinander zu nehmen.

OtB_RedBaron, 16. November 2018, um 14:01

Die Chance ist deswegen höher, weil der Spieler selbst eine Sau haben kann.

Esreichen61, 16. November 2018, um 14:01

Ich bin ganz zufrieden mit meiner Statistik

OtB_RedBaron, 16. November 2018, um 14:04

Ich sag ja nicht, dass es nicht auch sehr gute Spieler mit deutlich mehr % gibt. Aber du behauptest ja das Gegenteil und das ist, gerade wenn man in dem Bereich extrem guter Spieler kommt, nicht richtig

Esreichen61, 16. November 2018, um 14:14

Versteh nicht, welches Gegenteil meinst du jetzt?

OtB_RedBaron, 16. November 2018, um 14:17

Dein Ernst? 😄

Hirndiewe, 16. November 2018, um 15:25
zuletzt bearbeitet am 16. November 2018, um 16:04

Esreichen: "ixh seh da eher den kleinen tr im 3. vom Partner als sehr schwach"

yellowschaf: "Ich find auch dass sein Partner sogar noch schlecht gespielt hat. ^^"

Der Partner bin ich. Ihr merkt aber auch alles. Ich gebe euch recht: Im ersten hat mir der Spieler gezeigt, dass er keinen hohen Trumpf spielen kann oder will. Damit muss ich beim nächsten Trumpfausspiel so hoch raus wie ich kann, um ihn zu entlasten. Das ist mir im Spiel aber leider nur mit etwas Verzögerung eingefallen.

MetzgersTochter, 16. November 2018, um 17:12
zuletzt bearbeitet am 16. November 2018, um 17:12

@Baron
Ihr habt beide Recht. Meiner Erfahrung nach haben die meisten sehr guten Spieler eine Spielquote von größer gleich 27%. Allerdings kenne ich auch einige Spieler mit unter 25%, die plus machen.

OtB_RedBaron, 16. November 2018, um 17:33

also ich kenne im hohen tarif ein paar die nicht nur plus machen, sondern zu den besten gehören, mit 24-25%. wenn man oft gegen solche spielt, merkt man halt, dass so eine ansage sich nicht lohnt. aber natürlich ist das eine spieltheoretische betrachtung, d.h. wenn die anderen von der optimalen strategie abweichen (und zu offensiv ansagen), lohnt es sich unter umständen selbst abzuweichen (und offensiver anzusagen). hier würde ich aber immer weiter sagen...

maaan, 16. November 2018, um 18:02
zuletzt bearbeitet am 16. November 2018, um 18:12

2, ich sage das auch weiter, es ist einfach nicht mehr rentabel. (in der beschriebenen Situation)

Esreichen61, 16. November 2018, um 18:17

Im hohen Tarif spielen natürlich viele sehr gute Spieler. Ich denke, dass 25% sich da einpendeln, weil die anderen auch spielen.
im kleinen Tarif sind ja Spieler unterwegs, die 17-22% haben, da kann man natürlich mehr riskieren und die Quote verschiebt sich auf 30%

Esreichen61, 16. November 2018, um 18:21

Ich denke, es ist eben eine Frage der eigenen Spielkultur, Jozi sagt solche an, ich auch , weil ich mich mehr ärgere, es nicht anzusagen und der andere gewinnt sein Spiel deswegen, als die 20cent , die ich ab und zu mal verliere.

maaan, 16. November 2018, um 18:40

Mein Kriterium, warum ich Spiele ansage oder nicht, ist nicht deines. Ich möchte meinen Profit maximieren. Und dies ist bei diesem Spiel an sehr guten Tischen nur möglich, wenn man es nicht ansagt. (Meine Erfahrung)
Es gibt an sehr guten Tischen zwei Faktoren, welche die eigene Spielquote auf natürliche Weise nach unten treiben:

a) Die Gegner erkennen ihre Spiele
b) Einige eigene Ansagen sind schlicht nicht mehr rentabel

Das hat doch mit Spielphilosophie nur noch bedingt was zu tun.
(Ich denke, das ist auch der Punkt vom Baron)

Esreichen61, 16. November 2018, um 18:43

Ok. Dein Kriterium sind sehr gute Tische.

maaan, 16. November 2018, um 18:45
zuletzt bearbeitet am 16. November 2018, um 18:46

Ja, ich suche mir die besten Tische aus. Was ich sagen möchte: wenn wir von einem sehr guten Tisch ausgehen, dann ist das Spiel nicht mehr rentabel. An schwachen Tischen ist das sicherlich eine Option, aber das war in dieser Debatte doch nicht der Punkt?

Esreichen61, 17. November 2018, um 00:19

Spiel#866.631.914
Solche Spiele meine ich, des ärgert mich dann, wenn ich nicht gerufen hab. Da kannst auch nix machen außer zahlen

maaan, 17. November 2018, um 12:09

"Mein Kriterium, warum ich Spiele ansage oder nicht, ist nicht deines. Ich möchte meinen Profit maximieren."
Das meinte ich eigentlich. Ich ärgere mich da nicht, da es, meiner Ansicht nach, besser ist nicht zu rufen. (Gewinnmaximierung)

Ich schreibe das später noch grundsätzlicher auf, denn es ist wichtig die grundlegende Spielphilosophie zu verstehen.

Noch ein Nachtrag (schon mal für später): wenn ich Der RoteHerz-SauHerz-KönigHerz-AchtEichel-AchtDie BlaueGras-NeunSchellen-Sieben an 1 habe, dann ist die Chance eben nicht 1/3, da:

a) Baron hat es gesagt, Spieler kann selber ein, zwei Assen haben.

b) Der Spieler und ich zusammen haben einen Großteil der Trümpfe, etwa 9, d.h. unter den anderen beiden werden mehr Farbkarten ausgeteilt, etwa 11. Desto weniger Farbkarten ich neben der Ass besitze, desto eher kann der Spieler diese Farbe rufen. Also ist die Chance gerufen zu werden nochmals höher.
Aus Sicht der Gegner: ich sitze da mit
Die AlteEichel-ZehnEichel-KönigEichel-Neun.
In diesem Szenatrio gerufen zu werden ist seltener, als mit Die AlteEichel-Neun

maaan, 17. November 2018, um 14:14
zuletzt bearbeitet am 17. November 2018, um 20:46

Warum rufe ich nicht Herz-NeunHerz-AchtHerz-SiebenEichel-SiebenGras-NeunGras-AchtSchellen-AchtSchellen-Sieben ?
Im Allgemeinen stimmt es ja: ich mache im Schnitt mehr Augen wenn ich rufe, als wenn ich die anderen rufen lasse. Das ist unbestritten.
Jetzt kommt das große ABER:
Es ist eine dramatische Vereinfachung der Realität, eine dramatisch schlechte.

Es fehlen:
a) Kontras der Gegner
b) Weiter von allen Spielern (ich betrachte den Fall ohne Ramsch)

a) Alle hohen Trümpfe sind unter den Gegnern aufgeteilt, also steigt die Kontragefahr massiv, wenn ich obige Spiele rufe. (Muss ich wohl nicht ausführen, warum das so ist.)Also verdopple ich damit indirekt den Spielpreis in einer Situation, in der ich öfter verliere als gewinne. Allein dieser Effekt zerstört meines Wissens nach sämtliche Vorteile, die eine Ass mehr liefern könnte.

b) Wenn der Erwartungswert meiner Hand negativ ist, so ist ein Weiter von allen Spielern, das einen Erwartungswert von 0 hat, ein "Gewinn" für mich.
Die interessant Frage ist wie immer, ab wann ist es besser zu rufen, als nicht.

Baron und ich denken, dass es bei
Der RoteHerz-UnterHerz-ZehnHerz-AchtEichel-NeunDie BlaueGras-SiebenSchellen-Sieben- ähnlichen Spielen besser ist, nicht zu rufen (gute Tische):

a) Chance selbst gerufen zu werden, s.o. (+ höherer Wahrscheinlichkeit auf Laufende, Schneider, Schwarz)
b) Ist der Erwartungswert der Hand negativ
c) mit Ramsch: gute Ramschhand
ohne Ramsch: Erwartungswert höher als bei eigenem Spiel
d) Das Spiel gegen ein Kontra sich schlecht verhält, im Gegensatz zu Spielen mit Freifarbe.

Das alles wird nicht durch "ich habe eine Ass mehr" gedeckt, also ist es ein weiter ...

.. und damit habe ich auch kein Problem, da ich auf diese Weise weniger verliere als andere in dieser Situation. So hat bekommt ein Spieler einen hohen Schnitt, er minimiert seine Verluste und maximiert seine Gewinne.

Beste Beispiele sind eigentlich die unscheinbaren:
Ein Spieler ruft, gewinnt es mit 89, hat einen Spielfehler begangen, Partner bedankt sich für das mitnehmen.

Das sind die Situationen, bei denen ich nur den Kopf schüttle und in mich hinein grinse. :)

fabru, 17. November 2018, um 16:49

Es ist schade das bei Sauspiele manche Spieler bevorzugt werden??

Fabi83, 17. November 2018, um 17:46

Hallo zusammen,

ich bin eher durch Zufall darauf aufmerksam geworden, dass
ich hier jetzt mehr oder weniger meinen eigenen Thread bekommen habe. ;)

Schade nur, dass der Ersteller des Threads bei der
Titelauswahl direkt seine eigene Ahnungslosigkeit unter Beweis gestellt hat
bzw. gerade eben seine wirre Theorie noch einmal wiederholen musste. Fabru, die
von dir zu Beginn gestellte Frage hast du dir doch schon vor einiger Zeit
selbst beantwortet: Als du gemerkt hast, dass du mir hoffnungslos beim Spielen
unterlegen bist, hast du mich lieber gesperrt…aber manche Spieler schieben das
offensichtlich lieber auf die ungerechte Kartenverteilung, um von der eigenen
Schwäche abzulenken.

@Hirndiewe: Lustig, dass du meine Spielstärke bzw. meine
wohl offensichtliche Bevorzugung durch den Mischer schon nach wenigen Spielen
beurteilen kannst. Kann dich aber beruhigen: Auch ich hatte schon über 1 Stunde
mal kein Einzelspiel (Sachen gibt’s…). Peinlich wird es dann nur, wenn du mich
an den Pranger stellen willst und dabei deine spielerische Schwäche zur Schau
stellst. ;)

Abschließend noch meine Meinung zu dem Rufspiel: Ich bin der
Meinung, dass man damit durchaus rufen kann, aber sicherlich handelt es sich
hierbei nicht um ein „Pflichtruf“.

Ansonsten finde ich es schon faszinierend, wie man so
ausführlich über ein 40 Cent Rufspiel diskutieren kann. ;)

Hirndiewe, 17. November 2018, um 18:38

Fabi83: Kann es sein, dass du da was in den falschen Hals gekriegt hast? Auf 11 Spiele kannst du doch gar nichts sagen.

Ich habe auch nicht behauptet, dass ich in den 11 Spielen gut gespielt hätte. Wenn es deinem strapazierten Ego hilft, kannst du gerne die Spiele nochmal durchschauen und noch mehr Schwächen von mir zur Schau stellen. Lange wirst du nicht suchen müssen.

Fabi83, 17. November 2018, um 18:43
zuletzt bearbeitet am 17. November 2018, um 18:45

Alles gut. ;) Fand es nur etwas unglücklich, dass du direkt mit dem Massel angefangen hast und dann dieses doch eher "harmlose" Rufspiel rausgesucht hattest. ;)

OtB_RedBaron, 17. November 2018, um 19:23
zuletzt bearbeitet am 17. November 2018, um 19:26

@maaan: sehr schön! sehr vereinfacht ist aus meiner sicht vor allem entscheidend, dass die spiele, bei welchen man von einem starken spieler gerufen werden würde, bei eigenem "weiter", sehr stark ins gewicht fallen. das ist v.a. deshalb der fall, weil man diese spiele andernfalls meist verliert (gegen gute spieler häufiger und das auch oft bzw. öfter mit kontra) und man somit die differenz betrachten muss! diese ist unverhältnismäßig hoch, bedenkt man laufende, kontra etc.

beispiel:
eigene karten:Der RoteHerz-SauHerz-KönigHerz-AchtSchellen-NeunDie BlaueGras-NeunEichel-Acht
karten von spieler dahinter: Der AlteDer BlaueHerz-UnterHerz-ZehnHerz-NeunSchellen-NeunSchellen-AchtGras-König

...differenz von gewonnen mit 3 laufenden schneider vs. verloren mit kontra ist hoch!

hat ein anderer spieler gute sauspiel-karten, ist die wk hoch, dass er einen ruft (WEIL er oft ruft). v.a. die situation, dass man nicht mit diesem spieler zusammenspielt, dadurch dass man "weiter" sagt, tritt selten ein, denn: hat der starke spieler eine (oder zwei) ass, ist die wk höher, dass man selbst von ihm gerufen wird!

fabru, 17. November 2018, um 19:46

Fabi83 beim Schafkopfen entscheiden die Karten du bist zu 27 % Spieler ich 22%, ich kann es nicht verstehen das du bevorzugt bist vor den anderen Spieler ich verfolge deinen Kontostand jeden Monat und du bekommst so locker 500 Euro das finde ich sehr bescheiden, Sauspiele sollte mal die Quoten ändern und alle 25% geben.

Fabi83, 17. November 2018, um 19:51
zuletzt bearbeitet am 17. November 2018, um 19:51

😄
Kleiner Tipp: Wenn du häufiger auf Sauspiel klickst, wird deine Spielerquote automatisch höher. ;)

zur Übersichtzum Anfang der Seite