Schafkopf-Strategie: Wenz Gewinnchancen

Ramschkugel, 17. März 2018, um 11:04

Bei Sauspielen, Soli und Farbwenzen kann ich meine Gewinnchancen mittlerweile ziemlich gut einschätzen, beim Wenz allerdings gar nicht (außer den eindeutigen). Für mich ist das das schwierigste Spiel.

Habt ihr ein paar Beispiele für mich, mit welchen Karten man noch einen Wenz spielen könnte (an erster oder letzter Stelle, sonst wirds wahrscheinlich zu kompliziert ...)

Merci!

Spider124DS, 17. März 2018, um 11:26

kurz oder lang?

Kimweltfremd, 17. März 2018, um 11:37

Schau doch mal hier rein:
https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/47...

Da stehen ganz coole Wenzen und Geier drin.

Ramschkugel, 17. März 2018, um 11:44

@kim - danke, werd ich mir anschauen

@spider - nur lang

Stenz1969, 17. März 2018, um 11:45

Ich bin da ganz bei Dir, Ramschkugel.
Auch für mich ist der Wenz (Geier) das Spiel mit dem höchsten Fehlerpotential.
Was die Beispiele angeht ... ich denke nicht, dass Beispiele, als Blaupause dienen können, sondern bestenfalls zur Fehleranalyse.

Die Empfehlung, die ich Dir geben kann, ist vieles ausprobieren, daraus lernen, Niederlagen wegstecken und wieder rauf in den Wenz-Sattel.

Wobei mir grad ein Beispiel einfällt, bei dem ich tatsächlich eine Art von Schablone (danke Schnalli) über meine Hand leg....
Wenz ohne 4:
- Alle Sauen
- Ich komm nicht raus, weil ich vermutlich (ausser blanke) keine Schmier bekommen werd.
- hab maximal eine Kombination von Sau/10
z.B:
Position 3+4: Sau, Sau/10, Sau/9, Sau/K/9

Ein Kumpel von mir sagt immer ..."a guada hat's im Gfühl" ....
der Spruch gfallt ma, kostet mich aber auch viele Punkte ^^

ciao

Ramschkugel, 17. März 2018, um 13:18
zuletzt bearbeitet am 17. März 2018, um 13:19

Danke Stenz, werd mir deine Tipps zu Herzen nehmen und doch mal mutiger spielen. Dann geh ich halt (noch) öfter zum Aufladen, was solls ^^

Esreichen61, 17. März 2018, um 14:22

Wenz finde ich selber einfach zu spielen, für die Gegenpartei aber sehr schwierig.

maaan, 17. März 2018, um 22:07

Wenn man gewinnorientiert spielt, sollte man Wenzen ohne Unter nicht ansagen.

Auch die Thread-Empfehlung sehe ich kritisch, da gibt es doch sehr viele Ansagen, die nicht zu empfehlen sind.

Ich kann morgen mal ein paar Grenzfälle einstellen. (Nach meinem Empfinden)

Stelle doch einfach selber hier ein paar Spiele rein, dann gibt es, unter Umständen, auch Tipps/Hinweise.

Kimweltfremd, 18. März 2018, um 12:52

Die Thread-Empfehlung soll natürlich nicht dazu dienen, dass man jetzt jedes Spiel nachspielt

faxefaxe, 18. März 2018, um 15:54

wie er61 sagt: spielen ist einfacher, wenn man mitzählt und aufpasst, als das Gegenspiel. Daher ruhig mal experimentell ausprobieren, was geht.
#808.571.176

christophReg, 18. März 2018, um 17:12

Stimmt. Im Gegenspiel wär hier die SchellnSau im 4ten woh besser gewesen. Und im 5ten die Schellnzehn.

christophReg, 18. März 2018, um 17:29

Ich find sogar, dass die Sau im 4ten raus MUSS.
Klar man hat schon die Option, sie auf Eichel zu schmieren aber der Positionsverlust wiegt schwerer find ich.

faxefaxe, 18. März 2018, um 17:36

Yes. Womöglich sieht er Herzsau bei mir und will Zuspielen.

christophReg, 18. März 2018, um 18:25

Dann hätt er aber nicht den König genommen.

faxefaxe, 18. März 2018, um 18:26

Da haste recht.

maaan, 18. März 2018, um 18:48

@ Ramschkugel:
Am effektivsten ist es, wenn du deine letzten 20 verlorenen Wenzen einstellst.

(Zwischen [ und ] die Spielenummer reinschreiben.)

Position 1:
Eichel-Unter + 4 Assen (oder besser)
Eichel-UnterSchellen-Unter + zwei Spatzen (oder besser)
Herz-UnterSchellen-Unter + drei Assen (oder besser)
Eichel-UnterSchellen-UnterDie BlaueGras-NeunGras-SiebenHerz-NeunDie HundsgfickteSchellen-Zehn (oder besser)
Eichel-UnterHerz-UnterEichel-ZehnEichel-KönigDer AlteDie BlaueGras-SiebenHerz-Sau
Gras-UnterHerz-UnterSchellen-UnterDie BlaueGras-ZehnDer BlaueEichel-NeunHerz-König
Eichel-UnterHerz-UnterSchellen-UnterEichel-NeunEichel-SiebenGras-NeunDie HundsgfickteSchellen-Zehn usw.

Grob alle Spiele, bei denen ich höchstens 3 Stiche abgebe. (mit wenigen Ausnahmen) Die obigen Spiele sage ich alle an.

Anfangs muss man überhaupt nicht jeden "Hund" spielen, wichtiger ist erstmal, dass man das Schafkopf-ABC beherrscht, die Feinheiten können später immer noch genauer behandelt werden.

Also:
- Legen lernen
- Spielansage lernen
- Spielweise lernen (jede Spielart einzeln)

kamiko, 18. März 2018, um 18:49
zuletzt bearbeitet am 18. März 2018, um 18:50

(@faxe:)
eure Wenzen sind in der Tat lustig.
völlig entgegen der Regel, dass man einen gedeckten 10er nicht zerreißt...
ja, so kann man Wenzen schon gewinnen, die man nicht gewinnen dürfte.

Esreichen61, 18. März 2018, um 19:06
zuletzt bearbeitet am 18. März 2018, um 19:09

Du stellst ja deine, trotz mehrmaliger Aufforderung nicht mal ein, Feigling

und hier macht’s ja nicht mal was aus in gras, weil Faxe nicht 2 gras hat.
ps: hier ist wieder das eure. Obwohl es faxes ist und nicht die Mehrzahl.

kamiko, 18. März 2018, um 19:14

schau's Dir halt an - hindert Dich doch niemand, es61.

@maaan:
alle Deine 2-Wenz-Wenzen verlierst Du, wenn einer 2 Wenzen gegen Dich hat.
Das ist zu 33% der Fall (1/3 = 2/6)

Wenn Du in den Fällen, in denen die Wenzen auseinanderstehen, NUR jedes 4. verlierst
(also 1/6 von den restlichen 4/6),
dann hast Du 3/6 und somit jedes zweite verloren.

dann noch unter der wohl begründeten Annahme, dass wenn einer 2 Wenzen gegen Dich hat, noch das eine oder andere Kontra kommt, sind solche Wenzen nicht rentabel.

Zur Gaudi ja, aber gewinnorientiert (-so hab's ich gelernt-) dürfen nicht mehr als 2 Stiche ausgehen ODER ABER, die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, einen Spatz billigst wegzubekommen.

kamiko, 18. März 2018, um 19:15

(hast editiert, es61: das "eure" bezieht sich auf faxe und christoph, weil beide schon gar nicht den Anzug kritisieren)

faxefaxe, 18. März 2018, um 19:36
zuletzt bearbeitet am 18. März 2018, um 19:37

Magst Du Dich nicht wieder der Widerlegung der Schwerkraft widmen? Deine Lehrerin wäre so stolz auf Dich :-)

hier stellst Du ja nur falsche Thesen auf (alle Wenzen verlierst Du), statt seit Jahrhubderten geltende Gesetze zu widerlegen.

kamiko, 18. März 2018, um 20:25

ach, ich hatte vergessen - es gibt spieler, die kommen mit dem 10er raus - oder schmieren mal auf verdacht nen 10er.
doch, ja, die meisten der 2-Wenz-Wenzen sind gewinnbar^^

christophReg, 18. März 2018, um 21:07

Interessant, dass du einem guten Spieler wie maan, der offensichtlich viel und schlüssig über Schafkopf reflektiert noch was beibringen kannst.
Auf Geschwurbel geh ich nicht mehr ein aber falsche Zahlen lass ich ungern stehen. Also die W. Für zwei Wenzen ist 30.4% nicht 33. Und für die zwei Wenzen, die da mit 25% verloren werden sollen hätt ich gerne eine einzige Verteilung von dir. Ich wünsch dir viel Spaß beim basteln. Wenn du es geschafft hast rechne ich gerne die W. Für eine solche Verteilung aus.

christophReg, 18. März 2018, um 21:12

Und dass diese Wenze verloren gehen, wenn zwei dagegen stehen ist sowas von falsch, dass es lächerlich ist.

Ramschkugel, 18. März 2018, um 21:17

Hallo Maan, damit kann ich schon ein bisschen was anfangen, damit seh ich schon mal, mit was man spielen könnte. Ist auch leichter, als die ganzen Spiele durchzugehen.

Was meine eigenen Wenzen angeht, ich glaub ich habe noch keine 20 gespielt ;-)

@kami, 70% Chance, dass zwei Wenzen auseinanderstehen, ist doch recht viel, oder? 7 von 10 Spielen könnten damit gewonnen werden, wenn das dann das einzige Risiko am Spiel war ...

Aber seh ich das schon richtig, dass Wenzen eigentlich recht selten vorkommen, oder?

zur Übersichtzum Anfang der Seite