Tratsch: Betrüger

JW64, 02. Januar 2017, um 12:54

Seht euch das Spiel Nr. 690470807 an. Dann seht ihr das auf dieser Plattform Betrug ganz oben steht und Sauspiel keine Handhabe gegen dieses Dreckspack hat.

faxefaxe, 02. Januar 2017, um 12:55

Hexenblut, 02. Januar 2017, um 12:55

Hexenblut, 02. Januar 2017, um 12:58
zuletzt bearbeitet am 02. Januar 2017, um 12:58

Was soll jetzt da nicht stimmen. Bei einem tout oder normalen Geier würde ich genauso anziehen. Du musst deinen Mispielern schon zugestehen, dass sie das Spiel auch versuchen zu gewinnen.

faxefaxe, 02. Januar 2017, um 13:00

es geht um den stoß :)

Hexenblut, 02. Januar 2017, um 13:03

Sorry das hab ich gar nicht beachtet. Das war natürlich schon sehr gewagt, als eigentlich ahnungsloser.....

faxefaxe, 02. Januar 2017, um 13:04

eines der wenigen Spiele, die ich auch melden würde.

Esreichen61, 02. Januar 2017, um 13:06
zuletzt bearbeitet am 02. Januar 2017, um 13:06

da warst am Arsch, würd ich sagen.

Ex-Sauspieler #484842, 02. Januar 2017, um 13:09

ja mei, skype machts möglich und ist doch auch erlaubt, oder?

Esreichen61, 02. Januar 2017, um 13:10

Aber warum stösst der an 4 und nicht der an 3, wenns abgesprochen ist?
Wenn 3 stößt, ist doch alles plausibel...

faxefaxe, 02. Januar 2017, um 13:14

ja, wobei es etwas weniger unplausibel ist als der Stoß.

Hannes, 02. Januar 2017, um 13:23

Ein sehr glückliches bzw. unglückliches Spiel, je nachdem aus welcher Sicht man es betrachtet.

Der Kontrageber hat ja in den Chat geschrieben, dass er sich verklickt hat und das Kontra ein Versehen war. Das muss man natürlich nicht zwangsläufig glauben, aber wenn man von einer Absprache ausgeht, dann müssten sich ja zwangsläufig alle Spieler zusammen gegen Dich verschworen haben, so dass sie nicht nur wissen, dass die Sau bei Dir sein muss, sondern auch dass der Partner stechen kann. Nur wenn sie das schon alles wissen, warum gibt dann nicht einfach der Spieler mit dem Ober das Kontra? Dann bräuchten sie nicht im Chat behaupten, dass sie sich verklickt hätten.

Keiner der drei Spieler ist bei uns je negativ aufgefallen, obwohl sie schon seit Längerem dabei sind. AmArsch62 und CoMpAcT-DrIvEr haben in all der Zeit keine 100 Spiele am gleichen Tisch gemacht. Bei AmArsch62 und Bennyhool sind es keine 50 Spiele und bei Bennyhool und CoMpAcT-DrIvEr sind es keine 30. Das schaut nicht nach einer Absprache aus, sondern nach genau dem, was der Spieler im Chat geschrieben hat: einem Verklicker.

Hättest Du die angespielte Farbe nicht gehabt und das Spiel mit Re gewonnen, wäre es uns vermutlich zur Prüfung von seinen Mitspielern gemeldet worden. Das ist ja auch vollkommen in Ordnung, gerade beim Echtgeldspiel sollte man schon auch vorsichtig sein und Ungereimtheiten nicht einfach so hinnehmen. Seinen Verdacht kann man uns dann aber über das Kontaktformular melden. Denn es ist nunmal nur ein Verdacht und nicht mehr. Den Spielern dann direkt öffentlich Betrug zu unterstellen, ist nicht fair. Ich kann Deinen Ärger nach solch einem Spiel absolut nachvollziehen, aber Du willst doch nach einem Verklicker auch nicht direkt als Betrüger gebrandmarkt werden.

Grosober3, 02. Januar 2017, um 14:13

Diese Spieler würde ich als Admin beobachten.

faxefaxe, 02. Januar 2017, um 14:18

Aber klingt ja alles recht plausibel.

Grosober3, 02. Januar 2017, um 14:22

Kontrolle is bessa :-)

Didi59, 02. Januar 2017, um 15:02
zuletzt bearbeitet am 02. Januar 2017, um 15:03

Also, ich bin der Meinung, dass sie dem Reitscher den Stoß (1,52€) zurückzahlen sollten, wenn's schon wirklich ein Verklicker war. Dann hat jeder das, was ihm zusteht, und die Sache ist aus der Welt ...
Bevor hier wieder irgendwelche hämischen Kommentare kommen: Ja, ich habe schon ein paar Mal freiwillig den Betrag erstattet, als ich mich verklickt hatte (Nachricht an die Sauspiel-Admins und die schreiben den Betrag um) ...

Smokeonthewater, 02. Januar 2017, um 15:18

Didi, Hochachtung vor soviel Fairness!!

jozi, 02. Januar 2017, um 16:33

vielleicht hätt 4 ja a verdachtskontra gebn^^

Ex-Sauspieler #484842, 02. Januar 2017, um 17:11

https://www.youtube.com/watch?v=npjEfqKF7pk

Ulanka, 03. Januar 2017, um 08:51

Das geht doch ganz einfach: einen Account einloggen mit Browser 1, den anderen 2-ten Account einloggen mit Browser 2.
2 Bildschirme. Und schon spielst Du mit Dir selber (oder gegen Dich). Interessant wird das eigentlich erst, wenn man um Geld spielt.

steinharter, 03. Januar 2017, um 09:18

@Wildbill
https://www.youtube.com/watch?v=mXA1PN0Kgao

mau_mau, 03. Januar 2017, um 09:24
zuletzt bearbeitet am 03. Januar 2017, um 09:26

Dann hast du aber noch das Problem mit derselben IP-Adresse. Müsste man sich freischalten lassen. Außerdem haben die genügend Möglichkeiten, um solche Unregelmäßigkeiten zu erkennen. Einen "verklicker" hat man wohl frei und wenn man es geschickt anstellt (mit Skype und überwiegend bei einem einfachen sauspiel), wird es schwierig sein, den betrug nachzuweisen. Naja, wer so dumm ist für ein bisschen Gewinn mindestens eine Geldstrafe zu riskieren...

krattler, 03. Januar 2017, um 09:31

ein anschluss über wlan, einer über lte, das müsste schon gehen.
aber: rentiert sich des?
immerhin wirst bei betrug strafrechtlich belangt und lang geht sowas net gut .....

Didi59, 03. Januar 2017, um 09:32
Dieser Eintrag wurde entfernt.

mau_mau, 03. Januar 2017, um 09:43

Wenn man Betrug "professionell" betreiben möchte, dann macht man das sicherlich nicht hier auf sauspiel. Da gibt es ganz andere Möglichkeiten. Die einzige Gefahr sehe ich hier darin, dass sich zwei Freunde über Skype verständigen und dann ab und zu ein sauspiel miteinander spielen, also in der Weise, dass sie auf lauf kommen oder wenn einer von beiden gesperrt ist. Das muss man dann allerdings möglichst unauffällig machen und große Verluste entstehen auch nicht.

zur Übersichtzum Anfang der Seite