Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Das Wirtshaus zum Seb

Wie bereits mehrfach erwähnt, war ich in letzter Zeit öfter zu Besuch bei unseren Freunden, die mit 24 (!!) Trümpfen spielen. Daß die sich z.T. so heftig zoffen, daß das bis in unser Forum rübergeschwappt ist, ist auch hinlänglich bekannt. Ich glaube, die sollten die Anzahl der Trümpfe auf 14 oder gar 12 reduzieren, dann würden sie auch weniger streiten.

Dabei haben die Herrschaften schon von Anfang an eine wunderbare Einrichtung, die eigentlich als Ventil gut geeignet ist. Ein gewisser "Seb" betreibt da eine virtuelle Kneipe mit allem drum und dran. Ich habe mich nun nach einiger Überlegung und schwierigen Geheimverhandlungen mit besagtem Seb auf einen Franchise-Vertrag mit ihm geeinigt. Der Zeitpunkt war günstig, hört man doch, dieser Seb sei mit einem gewissen Donald T. ebenfalls in Geheimverhandlungen, eine weltweite Franchise-Lizenz zu verkaufen. Es ist mir gelungen, einen Exklusivvertrag auszuhandeln, der das Konzept für das Sauspiel-Land auch vor einer feindlichen Übernahme durch etwaige Beauftragte von Donald T. schützt.

Nun noch kurz zum Vertragswerk. Da es sich um einen Geheimvertrag handelt, kann ich hier nur dringend Ablaufrelevantes offenlegen.

Es ist mir nach harten Verhandlungen gelungen, den Laden brauereifrei zu übernehmen. Zunächst werde ich ihn interimistisch übernehmen, und wie erwartet Augustiner anbieten. Aber auch die gesamte Palette des Tegernseer Brauhauses ist erhältlich, neben meinem geliebten Unertl (Mühldorf). Mögliche Pächter können sich ab sofort bewerben und sind dann natürlich frei in der Bierwahl; Altbestände müssen aber verbraucht werden, andere Verwertungskonzepte sind unzulässig.

Eine Vertragsbedingung war, daß der Name eine Bezug zum Franchise-Geber haben müsse. Dessen Vorname passt ganz gut, dachte ich mir, zumal sich auch die Beutebaiern durch das weiche "b" angesprochen fühlen dürften.

Desweiteren scheint mir, daß besagter Seb vor seiner Gastronomie-Karriere irgendwas mit Juristerei zu tun hatte. Ich mußte nämlich zusichern, folgende Grundprinzipien zur Gründung mit bekannt zu geben:

Ǥ 1: Der Wirt hat immer recht.

§ 2: Sollte der Wirt einmal nicht recht haben, tritt automatisch § 1 in Kraft.

Salvatorische Klausel: Sollte einer der beiden §§ aus juristischen Gründen unwirksam werden, bleibt der andere jedenfalls in Kraft.»

Dann mußte ich noch einen Mindestumsatz zusichern, d.h. es gibt bei der Franchise-Gebühr eine Untergrenze. Ich habe aber keine bedenken, daß wir das hinkriegen.

Organisatorisches zum Schluß: Neben oben erwähntem Pächter (w/m) suche ich noch zum sofortigen Eintritt Bedienungen (w/m) - beide Sorten, sowohl grantige Originale als auch welche mit eingebauter Kuschelgarantie, 1-2 Köche, sowie Hilfspersonal und Aushilfen.

Zur Dekoration des Stammtisches konnte ich den 1:12-Nachbau eines «DEUTZ D4506 - Mörderteil!» besorgen. Bitte geht pfleglich damit um.

So, nun geht's los. die erste Runde geht auf's Haus!

Wie du auf 24 Trumpf beim DOKO kommst, mein lieber Grubi, die Erklärung möchte ich lesen.

Dann weiss ich in Zukunft auch, wie ich meiner Holden etwas besser beibringen kann.

LG

a Halbe Edelstoff zum Bayern-Stammtisch, bitte.

8 damen, 8 buben, 2 schweinderl, 2 10er, 2 könige, 2 neuner. ich ging natürlich von einem "normalspiel" aus

ups... 2 10er unterschlagen. also es sind 26. sry, aber es sind einfach zu viele :-(

von bayern-stammtisch war noch nicht die rede. ab vier interessenten können wir drüber nachdenken.

Prost

ich geh in die kuschelecke... ist das ok? hin und wieder kann ich ja die gäste bedienen^^

Mal ein Satz von mir:

"Ich habe deutlich mehr letzte Biere getrunken, als Erste, und ich kann das sogar beweisen"

farina,.. sry... mußte mich erst einarbeiten... hier dein edelstoff... lass dirs schmecken

Zur Eröffnung komm ich gerne persönlich vorbei.
Viel Erfolg und Spaß mit dem neuen Laden hier.
Lebt vom Mitmachen.

Auch beim DoKo gibts übrigens 24 Trümpfe - allerdings nur im HerzSolo.

Zu Eurem Spiel kann ich so gar nichts beitragen. Bin bekennender Norddeutscher. Aber ein Detail des Franchisevertrages besagt, dass Grub mir die Grundzüge näherbringen muss.

Fraglich bleibt, ob ich da an einen Guten geraten bin.

Zum Einstand hab ich - alte deutsche Sitte - frisches Brot und Salz mitgebracht.

Allzeit guten Umsatz und feuchtfröhliche Stimmung!

Zum Abschluß ein herzliches

GLÜCK AUF!

Seb deine Argumentation interprätiere ich mal sehr breitflächig-

Was wünscht sich ein Mann an seiner Seite.

Natürlich eine FRAU die gut kochen kann, die gut im Bett ist und die dazu noch gut aussieht.

DAS Problem für uns Maenner ist eben

Dies 3 Frauen dürfen sich nie begegnen

Ist verstanden. :-)

... Füße hoch, hier kommen wieder die flachen Witze von Riesling ...

Ich geh dann mal in die Grantler-Ecke. Wenn wer ein Bier braucht, bitte an der Theke selber holen.

wir haben hier auch eine kuschelecke mit rabauken-verbot. die ist wie erwartet in weiß und blau gestaltet. da gibt's dann auch prosi oder aperol-spritz.

@ riesling

wir haben hier die lösung: https://www.sauspiel.de/profile/spinne251

Ich kontere:

https://www.sauspiel.de/profile/Nadjaboobs

da ist aber die qualifikation "küchenarbeit" nicht dokumentiert...

ja was isch jetzt des? "wiiirrrt, wiirrtt... ruaf doch mol den seb o, der hot was vergessa! sei blechhaufa sitz no im eck" a sowas... großspurig brot und salz vorbei bringa... von seim dreck hotr nix gsagt.... typisch preissn...des miachelet ja scho, koi wundr dass koi gascht do isch... für den grisch doch nix, ned mol pfand... "und wirt, was hotr gsagt? holdern?"

gemach, gemach... wir wolln eahm ned glei vergraulen, sonst erhöht er den tribut...

der deutz ghert mir, oder meinst an andern blechhaufa?

"dia verroschdede blechbix moan i"

Zefix; da Wirt und Bedienung ratschn und i vaduaschd.

Lieber Grubi, um hier wirklich lesen zu können, da würde ich vorschlagen mal einen Übersetzer mit ins Team zu holen.

Wir ganz nördlich von Hessen sprechen ein Hannöversch Hochdeutsch, das sogar King George versuchte in England zu vermitteln.

Leider gab es damals ander Geister, die dafür gesorgt haben, dass unser Hannöversch nicht auch in England gesprochen wird.

oh entschuldigung gnädige frau... was hättens denn gern?