Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Beweis, daß der Spruch "Langer Weg - kurze Farbe" falsch ist!

Ich denke nun, daß ich den Beweis habe, daß der Spruch "Langer Weg - kurze Farbe" falsch ist.

Beispiel:

Spieler 1:Der RundeSchellen-UnterDie BlaueGras-ZehnGras-KönigEichel-König

Spieler 2: Herz-ZehnHerz-NeunGras-NeunSchellen-ZehnSchellen-NeunDie Alte

Spieler 3: Der BlaueHerz-UnterHerz-SauEichel-ZehnEichel-NeunSchellen-König

Spieler 4: Der RoteDer AlteEichel-UnterHerz-UnterHerz-KönigDie Hundsgfickte

4 spielt ein Herz Solo:

1. Fall: "langer Weg - kurze Farbe" wird von 1 beherzigt:

1. Stich: Eichel-KönigDie AlteEichel-NeunHerz-König S1: 19

2. Stich: Der AlteSchellen-UnterHerz-NeunHerz-Sau S2: 16 / 35

3. Stich: Eichel-UnterDer RundeHerz-ZehnSchellen-König
GS1: 17

4. Stich: Die BlaueGras-NeunSchellen-KönigGras-Unter S3: 17 / 52

5. Stich: Die HundsgfickteGras-KönigSchellen-ZehnDer Blaue
GS3:28/
45

6. Stich:Eichel-ZehnDer RoteGras-ZehnSchellen-Neun S4: 23 /75

Spieler S gewinnt also mit Anspiel der Kurzen locker.

2. Fall: Der Anspieler spielt nun seinen Drilling an:

1. Stich: Die BlaueGras-NeunSchellen-KönigHerz-König S1: 19

2. Stich:Der AlteSchellen-UnterHerz-NeunHerz-Sau S2: 16 / 35

3. Stich: Herz-UnterDer RundeHerz-ZehnGras-Neun
GS1: 17

4. Stich: Gras-ZehnSchellen-NeunEichel-NeunEichel-Unter S3: 12 / 47 das war´s für Spieler!

Spieler verliert also beim Anspiel des Drillings klar mit 47 Punkten!

^^ das meinst Du hoffentlich nicht ernst, dass eine Regel widerlegt ist, wenn man sich ein Beispiel ausdenkt, in dem sie nicht greift.

Kami, bist Du es?

Im Beispiel liegt ein Drilling vor. Selbst wenn beim Anspielen der Kurzen die Fehl des Spielers getroffen werden würde, ist der Drilling vorzuziehen! Denn:

beim Drilling ist das immer so, bei der Kurzen hängt es von Umständen ab. Mit dem Drilling gewinnen die GS das Solo MIT SICHERHEIT!

Der Spruch "langer Weg - kurze Farbe" ist FÜR DEN MÜLL!

Umgekehrt zeigt das Fehlen wichtiger Begriffe wie "Drilling", "Doppelpärchen", daß die Schafkopftheorie noch in den Kinderschuhen steckt!

höchst "interessant"

Ausnahme bestätigt die Regel

"Menschen sind intelligent - Ausnahmen haben die Regel" ^^
Okay, ganz schlimm - frauenfeindlich, sexistisch und was weiß ich noch alles - aber ich find's immer noch lustig...

Over and out, ich muß meine Schafkopftheorie aus den Kinderschuhen holen ^^

Mehrfachanspiel oder Kurzeanspiel sind zwei Strategien, die sich ausschließen: da heißt es:

entweder - oder.

Mein Beispiel setzt lediglich voraus, daß ein Drilling vorliegt (oder: Doppelpärchen). Die Chancen dafür sind viel höher als bei der Einzelnen.

Das Tragische (oder Lächerliche) ist nun, daß die Schafkopfer diesen Müllrat verinnerlicht haben:

spielst du vorne eine Mehrfache an, dann denken sie, der Spieler hat die Farbe und buttern voll rein ...

Wieviel höher denn, so mathematisch?

ach sry, hab auf den ersten blick ned erkannt, dass das ein strategiethread ist...

wenn der name "frankenfarbspiel" als threaderöffner aufscheint, ist das ein zuverlässiger indikator dafür, dass man den beitrag getrost nicht lesen braucht.

bestenfalls ist es noch einigermaßen unterhaltsam, wenn sich die gehässigen unter uns ihr gaudium mit ihm machen.

@spielführer:

Du hältst meinen Beitrag für nicht wichtig?!

nein, völlig unwichtig.
gezeichnet krattler, prokurist der sf-ag

also steht da was jetzt drin, dass mir lernwilligen in irgendeiner weise nutzt oder ned.

nein.

shit, wie soll ich dann was lernen.

den grubiwan kenobi hams ins outer rim verbannt, nachdem er einigen jedis mit recht eigenwilligen kontras was hat beibringen wollen.

Glaub ned, dass der in nächster Zeit noch freiwillig den Lehrmeister spielt...

gibts hier noch wen, der wenistens so a art Mai Pai ist????

um freundlich zu sein:
1) wo ist Gras-Unter
2) warum 2 Herz-Unter?
3) warum gibt spieler 3 im 3. kein trumpf zu?
4) warum gibt spieler 3 im 3. (bei 2) Gras-Neun zu, die stand doch mal bei spieler 2?!
5) warum schmiert spieler 3 in stich 2Herz-Sau? Herz-Unter und Herz-Sau sind nach zugabe von Schellen-Unter sogar gleich hoch...
6) genauso gut könnt im 3. Der Rote kommen. beim einen hofft man, dass Der Runde jetzt blank steht, beim andern, dass Der Blaue jetzt blank steht und auf Der Rote wird weniger wahrscheinlich geschmiert, als auf Eichel-Unter
7) arum sticht der spieler nicht mit dem ober im 4.? wär a aug mehr und wenn alle trumpf zugeben täten fehlt noch 1 trumpf Der Blaue und der ist höher
8) warum ist es im 2. fall vorbei? wenn mal alle trumpf zugeben täten kommt der spieler mit Eichel-UnterDie Hundsgfickteraus und die gegner haben noch 1 trumpf Der Blaue

bitte alle fragen beantworten, dann können wir vielleicht weiterreden.

P.S. toll so einen roman zu schreiben, in dem wissen, dass die meisten spätestens bei der hälfte aufhören^^

vllt, weil er weis dass es idioten und schnüffler wie dich gibt, die es trotzdem lesen und er sich nen spaß drauß macht....?

nur so gemutmaßt...

gäb zumindest nen sinn, oder?

ansonsten hat der faxe natürlich recht. ein beispiel ist kein beweis. z.B. die behauptung alle zahlen sind größer als 0 ist nachweislich falsch.
es gibt natürlich zahlen wie 1 für die das stimmt, aber es gilt nicht für alle zahlen (z.B. -1 ist kleiner als 0)

welch eine erkenntnis..........

...hät ich jetzt echt nicht gedacht!

Wobei "Zahl" ein unscharfer Begriff ist. Natürliche, ganze, reelle, komplexe sind Unterbegriffe, die etwas weiter helfen.

Jozi scheint hier spitzfindig von "Ziffern" auszugehen, um dann seinen Zahlenraum unzulässigerweise mit einem Federstrich auf "ganze Zahlen" oder gar "reelle Zahlen" auszuweiten. Das ist ein rhetorischer Taschenspielertrick...

sry für die unsaubere formulierung..., nochmal mathematisch sauber:
behauptung:
für alle x element R (rationale zahlen): x größer 0
Falsch, da z.B. x=-1 kleiner 0

(kann hier leider kaum mathematischen zeichen schreiben (z.B. "für alle", "ist element", "rationale zahlen", "ist größer", "ist kleiner"...))

in N\{0} würd die behauptung sogar gelten 😉

Wenn du es so formulierst, kommt ja gar kein Zweifel mehr auf; taugt aber nicht mehr als Beispiel für das, was Du darlegen wolltest!

q.e.d. - gefickt, jozi... ^^
Aber 'Hut ab' vor der Mühe, die Du dir immer mit den Zahlenwerken gibst, des is scho aufwendig...

Ich spiel ja lieber ausm Bauch raus, und manchmal (ca. 75%) lieg ich sogar richtig ^^

Ned bös gmeint, aber Schafkopf is kei Computerspiel - es san immer unberechenbare Faktoren wie z.B. 'Mitspieler' dabei ;-) - oder - schlimmer - der 'schnalli' spielt allein: was kruzifix tust raus - es is IMMER verkehrt ^^, und er gwinnt wegen falschem Anzug !!!
Da bleibt die Mathematik auf der Strecke... ^^

^^ faxe, solange du oder sonstwer eine Regel nicht hinreichen beweisen kannst, langt ein Beispiel, um die Regel zu stürzen - dann bleibt nicht mehr als eine "Vermutung" zurück - solange bis der Gegenbeweis kommt.
Und: Ein Einzelbeispiel kann sehr wohl als Beweis zählen, sobald sich eine Verallgemeinerung daraus ableiten lässt.
(darauf basiert bspw. der induktive Beweis).

mt etwas gutem Willen erkennt man, worauf FF hinaus will.
-------------------------------------------------
@FF, für Dich:
Was soll deiner Meinung ein "Drilling" denn sein ?
Herz-10-König (bspw. Die BlaueGras-ZehnGras-König) ?
oder ist Die BlaueGras-KönigGras-Neun auch ein Drilling ?

Dir ist hoffentlich klar, dass das etwas total unterschiedliches ist.
ABER - im SK-Sprachgebrauch ist beides eine "lange Farbe".

zu Deiner Theorie:
-------------------------------
die erste Schwierigkeit liegt im "Henne-Ei-Phänomen".
vergessen wir mal, ob es richtig ist, mit einer As herauszukommen.
ABER: jeder geht davon aus, dass man eine kurze As anzieht und deshalb wird jeder schmieren.
dann hat der Spieler allein auf den ersten Stich oft so etwas wie Die BlaueGras-KönigSchellen-ZehnHerz-Sau - 36 Augen, im Extremfall sogar: Die BlaueGras-ZehnSchellen-ZehnHerz-Sau - 42 Augen.
(zumindest beim langen)

Selbst wenn Deine Spielweise richtig wäre und alle andern falsch denken würden...
... SK ist Teamwork und Du musst dich darauf einstellen, wie andere denken.

auf dein "richtiges" Anspielen käme eine falsche Reaktion deiner Mitspieler und somit führt es zu einem falschen Ergebnis - jeder Anzug, der zum falschen Ergebnis führt ist dann eben doch "falsch", selbst wenn er "richtig" wäre.

Allein deshalb ist es schon wichtig, keine lange As anzuziehen, da das andere verwirrt.
--------------------------------
Aber geh nicht davon aus, dass Dein Spiel "richtig" ist:

Wenn Du Herz-SauHerz-ZehnHerz-König hast, fehlt beim kurzen nur 1 Karte. sie ist nicht nur zu 33% beim Spieler, sondern sogar weit darunter, da man die Tr in den Händen des Spielers gegenrechnen darf.

(Edit:
bspw. anzunehmen
Spieler: 4 Tr, 2 Farbkarten
die andern beiden jeweils 6 Karten
dann liegt die Wahrscheinlichkeit bei
2:(2+6+6) = 1:7 - das ist nicht sehr hoch
)

Einen Spatz zu erwischen ist daher relativ gering.
Also, was ist Deine Intention ? doch nur, dass sich ein Spieler frei machen kann um später eine As des Spielers zu stechen.

----------------------------
FREIMACHEN:
Es ist zwar definitiv einer Gras frei, aber noch lange nicht sicher, DASS er sich in einer anderen Farbe freimachen kann, bsp:
Der RoteHerz-ZehnEichel-ZehnEichel-NeunSchellen-KönigSchellen-Neun
die Wahrscheinlichkeit sinkt sogar, dass er sich woanders frei machen kann, wenn er schon Gras frei ist (hat er 1 Gras - 5 Karten anderer Farben; 0 Gras - 6 andere Karten)

Auch musst Du bedenken, dass wenn er in einer Farbe nur EINEN hat, bspw. Schell, das nicht nur ein kleiner sein muss, sondern vl. ist es die Die Hundsgfickte, oder die Schellen-Zehn als einzige Schmier - die sind nicht zum "Abspatzen"^^
----------------------------
EINSTECHEN:
nun hat sich wirklich einer -so wie Du es Dir vorstellst- in Schell freigemacht...^^-wie geht's weiter ?
woher weißt Du, dass der Spieler die Die Hundsgfickte hat ?
auch diese Chance liegt unter 33%.

selbst wenn er sie hat - woher weißt Du, ob der, der sich frei gemacht hat, genügend Tr hat um sie zu stechen ?
in der Regel sticht der Spieler auf deine As ein und dann hat erst mal er das sagen.

selbst wenn Du selbst irgendwann stechen könntest - du könntest ja noch nicht mal Schell bringen, da wartet der, der sich frei gemacht hat vergebens...
also muss die der 2. Freund bringen oder der Spieler selber - da kannst oft lang warten.

und wer sagt, dass sich der andere gerade in Schell frei macht und nicht in Eichel ? - dann kann er die Die Hundsgfickte des Spielers auch icht stechen.

du gehst von zu vielen Annahmen aus, die zu selten vorkommen ...
----------------------------
FARBFREIHEIT:
manchmal ist es sogar ein großer Fehler, wenn jemand ne Farbe frei wird - VOR ALLEM DANN, wenn man als Anspieler selbst eine frei ist.

schau, in Deinem Beispiel bist Du Schell frei.
Lass mal den an 3 den Der Alte haben, dann könnte er nach
1. Die Blaue - Spieler sticht
2. Solo-Spieler zieht Tr - der an 3 sticht mit Der Alte
dann Schell anziehen und Du könntest stechen, richtig ?
wenn er Schell abgespatzt hat, geht das eben nicht mehr.

kommt dagegen Eichel:
1. Eichel - der an 3 gibt Eichel zu - Solo-Spieler sticht
2. Solo-Spieler zieht Tr - der an 3 sticht mit Der Alte
3. Schell kommt, Spieler:Die Hundsgfickte, Du stichst.

Abspatzen hilft nicht immer.
----------------------------
vl. gibt dir das Anlass, deine Theorie zu überdenken.