Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Antonia Rados - auch nur eine Rechtspopulistin?

Schon wieder Einzelfälle?
...die die alte Rados pressewirksam aufarbeitet...
...und dabei sogar von der Grünen-Politikerin Farid Ahma unterstützt wird?
So langsam dürfte es doch selbst dem hartnäckigsten Willkommensspinner dämmern, dass sich die Einzelfälle, die man „nicht pauschalisieren darf“ häufen. So, dass eine Inbetriebnahme des Hirns zur realistischen Beurteilung des Chaos, welches nun seinen Lauf nimmt, sicher nicht die schlechteste Lösung wäre.
Vielleicht sind das doofe Bärli, der verrückte Kami und der Pegida-Helmut mit ihren Einschätzungen – schon im September/Oktober letzen Jahres - doch näher an der Realität gewesen, als es viele hier wahrhaben wollen.
Jedenfalls tritt das meiste, was damals als „rechte Hetze“ oder „Angstmacherei“ abgetan wurde, jetzt ein.
Die Entscheidung „unserer Regierung“, sich völlig ungeordnet und ohne jegliche Kontrolle innerhalb kürzester Frist von über einer Million Zuwanderern förmlich überrollen zu lassen, kommt in seiner Irrwitzigkeit und seinen weitreichenden Folgen „politischen“ Entscheidungen aus der Zeit zwischen 1933-1945 gleich.
Die derzeitige gezielte Des- und Falschinformation der Bürger dieses Landes und die krampfhafte Beschönigung der chaotischen Lage weist zumindest erschreckende Parallelen auf.

Ah, sind wir jetzt schon bei den Vergleichen mit der Nazizeit? politische Dummheit ist leider grenzenlos. es wäre sehr hilfreich, wenn jemand mit ein bissl Grips Deine Positionen vertreten würde. Du schadest der Sache, in dem Du das Klischee des rechten Hohlkopfes bedienst.
Ich zB bin ja für eine Begrenzung des Zustroms und für eine lückenlose Registrierung - solange dies aber nur von Karikaturen wie Dir gefordert wird, hat das wohl keine Chance :-)

Der Vergleich mit 1933 bis 1945 ist derart dumm, das ich ihn gern einrahmen und im Büro aufhängen würde ^^

Zwei

Man könnte intensiv über die Parallelen und Nicht-Parallelen mit der Zeit von 1919 bis 1932 diskutieren.
Aber leider nicht mit dem Benni, aber vielleicht findet sich ja noch wer :-)

@faxe
erfreu uns doch lieber mit einer Deiner naiv-unbedarften Anekdoten über Deine persönlichen Integrationserlebnisse. Drehst in Anbetracht von Realitäten schon wieder ein wenig hoch, oder?
Um mich auf Dein Niveau herabzulassen:
Als Werner Höfer für Arme taugst Du nicht wirklich richtig.
Ich wiederhole mich, Du kannst die Wahrheit nicht ertragen.
Bin schon gespannt, welche Schwachsinnigkeiten Du Dir einfallen lässt, wenn sich der erste Irre am Marienplatz oder sonstwo in die Luft jagt und ein "paar Einzelfälle" mitreisst?

Und ließ dir mal zum Thema "politische Dummheit" Deine Posts vom September/Oktober letzten Jahres nochmal durch. Gottseidank bist Du ja inzwischen zumindest in Teilen von Deinem gutmenschlich- bornierten Geschwafel von damals wenigstens in Teilen abgerückt.
Vielleicht fällt ja selbst bei Dir irgendwann mal "der Groschen"?

Hab keine Lust zu googeln. Gibts links zu Antonia Rados?
Um was geht es?
Und würdest du mich bitte nicht als Pegida Helmut bezeichnen.

Na also Helle,
Du regst Dich doch auch darüber auf, wenn Zuwandererfinger in den Scheiden von Mädchen/jungen Frauen stecken, die eigentlich nur Silvester feiern wollten?
Und kapierst nicht, dass man solche unbedeutenden Kollateralschäden im Sinne einer umfassenden Willkommenskultur riskieren muss.
Genauso, wie es einem der Parisattentäter leicht gemacht wurde, sich in unserem Bananenstaat sieben mal unter immer wieder neuen Identitäten zu registrieren...
...um dann über 100 Einzelschicksale ins Jenseits zu schicken!
Natürlich bist Du der Pegida-Helmut, rechtsradikal wie Du bist, bist Du doch seit einem halben Jahr nur gegen unsere friedliebenden Neubürger übel am hetzen!

antonia rados, eine österreichische journalistin und sonderkorrespondentin, die seit ca.30 jahren aus kriegs -und und krisenregionen berichtet und nicht nur das, sie lebte unter ihnen zb im irak , afghanistan usw....
eine unglaubliche und mutige frau.....

@benni:
1. faxe sagt heute nichts anderes als er von Beginn der Debatte hier im Forum gesagt hat. Ich fass das für dich in einfachen Worten noch mal zusammen.
- er sieht den Islam sehr kritisch
- er ist für strikte Konsequenzen bei straffälligen Asylbewerbern, bis hin zur Abschiebung
- er ist für eine Begrenzung des Flüchtlingszuzug
- er hat keine Ahnung wie man diesen ohne die Grenzen dicht zu machen und auf die Menschen zu schießen, durchsetzen kann darum
- ist er dafür Flüchtlinge freundlich aufzunehmen und durchaus auch viel Geld in Integrationsmaßnahmen zu stecken, damit sie hier so schnell wie nur möglich ein Teil unserer Gesellschaft werden und sich nicht wieder Parallelgesellschaften bilden können.
- er ist dafür die Polizei aufzustocken
- er begreift die Werte unserer Gesellschaft als unteilbar, und damit auch als bindend für die Flüchtlinge aber eben auch für uns im Umgang mit ihnen. Das schließt auch die Genfer Konvention, unser Asylrecht sowie schlichte Menschlichkeit ein.

Ich teile seine Ansichten nicht in jedem Punkt, muss jedoch anerkennen, dass er immer sauber argumentiert und ein durchwegs hohes Niveau in der Diskussion hält.

Du hingegen agitierst bestenfalls und deine Posts bieten kaum was anderes als rechte Hetze. Du zeigst weder Freundlichkeit noch irgendwelche Lösungsansätze. Du bedienst blind dumpfe Klischees und überziehst alle die anders denken als du mit Beleidigungen bis hin in sehr persönliche Bereiche.

@benni zitier doch mal was vom Herbst, wo ich naiv war. Du behauptest ja gern Zeug, dass Du Dir ausgedacht hast :-)
Ich fürchte manchmal, und nach diesem Thread stärker, dass Du diese Sachen auch wirklich glaubst. Das würde meine Sorgen um Dich verstärken.

@mamaente Danke!

da nicht für..^^

den geneigten Leser könnte es interessiern, in welchen punkten genau du faxe²s ansichten nicht teilst, nachdem du ihn hier mMn doch sehr objektiv porträtiert hast.

ente, bin überrascht...
die zusammenfassung war wirklich super !
und objektiv.

Aufgeklärte Menschen sind im Konflikt, wie man mit intolerantem Islam umgeht. Tolerant: Religionsfreiheit, etc. oder ob man ihn ablehnt (wie man zB zum Faschismus eine klare Position hat).
Da zB stehen mamaente und ich sicher an unterschiedlichen Positionen - wobei wir beide den Individuen, die hierherkommen, erstmal offen gegenüber stehen. Weil uns das von Benniland unterscheidet. Intolerante Gesellschaften gibt es genug, in keiner lebt es sich besser als bei uns.

wo siehst du jemand individuen intolerant gegenüber ?
benny spricht die masse an flüchtlingen an und nicht das individuum. (denk ich zumindest ...)

Entweder stehst Du allen misstrauisch gegenüber, weil einzelne schlecht sind. Dann wirst Du dem Individuum nicht gerecht, in dem Du zB keine Flüchtlinge mehr aufnehmen willst und alle unter Generalverdacht stellst.
Oder Du bist allen offen gegenüber - und bist ablehnend zu denen, die etwas falsch machen.

naja in einem punkt hat benni sicher recht....
zu anfang der flüchtlingskrise durfte man seine bedenken hinsichtlich des zustroms nicht kund tun, da wurde man von euch irgendwie gleich mundtot gemacht bzw.der ahnungslosigkeit verwiesen....

Das stimmt nicht und ist ein rechtspopulistischer Mythos.

sigsch, scho wieder wird man ins rechte eck gestellt!!
es stimmt sehr wohl und ich hab mich damals sehr geärgert, dass man seine ängste und bedenken hierdrinn nicht äußern durfte....

wenn ich genügend zeit habe, werde ichs raussuchen....

Das IST rechtspopulistische Propaganda.
Egal, ein Sarazzin zB kann in Deutschland seine Meinung auf allen Kanälen verbreiten, auch die Polizistin. Überall und jederzeit.
Wenn aber viele einer anderen Meinung sind und diese auch äußern, sollte man das schon aushalten und nicht jammern, dass man irgendetwas nicht mehr sagen dürfe.
Zur Meinungsfreiheit der anderen gehört auch das Recht, eine Meinung als rechts zu bewerten.

fakt ist , dass ihr befürworter noch alle mal genug kriegt von den flüchtlingen, darauf trau ich mich wetten....