Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Ich bin so wütend und enttäuscht...

Ich verstehe dieses Spiel einfach nicht.

Ich spiele jetzt seit drei Jahren und ich bemühe mich redlich besser zu werden. Ich habe (mit einem anderen Account, den ich im Zorn geschlossen habe!) es auch schon mal auf fast 23.000 Punkte geschafft. Mit diesem hier war ich ja auch schon mal bei 13.000 und ich versuche wirklich, stetig zu lernen und darauf zu achten, wie ich spiele, aber ich schaffe es einfach nicht, dauerhaft gut zu werden.

Ich habe auch schon Leute hier gesehen, die 30.000 oder sogar 80.000 Punkte verloren haben.

Wie kann so etwas sein und wieso habe ich wieder seit Tagen das Gefühl, ich hab die Scheiße an den Fingern?

Was muss ich denn tun, um besser zu werden? Ich bin ansonsten im Leben echt kein Idiot, aber dieses Spiel hier macht mich fertig!

Locker bleiben, mit Freude spielen und ned auf die Punkte schauen. Es muss doch ned a jeda ä Koryphäe sein... sonst gäb's ja auch kein Durffußball mehr... es Leben (und diese Plattform) is doch viel zu schön, um sich über sein'n Punktestand aufzuregen...

eben

wenn gar nix geht , kaasch ja no in da Pool brunza

Pechsträhnen können lange dauern. Habe vor vielen
Jahren von Ende April bis Anfang Dez. an allen Spieltagen verloren. Da ich vorher eine 4 monatige
Glücksserie hatte, habe ich nicht aufgehört.Ich weiß,
solche negativen Serien sind hart, wenn es um Geld geht, aber um wertlose Punkte?

Mir geht es nicht um ein paar Punkte. Mir geht es darum, das Spiel zu beherrschen, was sich eben in einem längerfristigen Steigern der Punkte zeigen würde.
Offensichtlich beherrsche ich es aber nicht, was ich langsam sehr ärgerlich vor mir selbst finde.

Forentroll ahoi!! Pennen die Foren-Admins heute noch oder wieso ist dieses Profilbild immer noch drin????

Meinst Du mich, mit krankem Stück?

Wenn du Spiele beherrschst beim Denen logisches Denken angesagt ist, etwa Sudoku oder ähnliches.
Dann solltest du auch hier zurecht kommen mit der Zeit.
Ich spiel auch erst seit etwa 10Jahren.

übrigens schachspieler spielen in der regel auch gut schafkopf

KeinerEiner

mit diesem account bist grad mal 10 wochen im spiel....
ich habe jahre gebraucht bis ich meine paar pünktchen beisammen hatte und im mom. geht seit monaten gar nix, ich habe mühe mich zu halten bzw. mich immer immer wieder hochzuspielen....
geduld und freude am spiel haben, alles andere nützt nix, kost ja nix 😉

...und: Allem Können zum Trotz, wie schon Andi Brehme einst so richtig feststellte: "Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß", übertragen auf den Schafkopf: Bei Kartenpech nützt das ganze Können nichts und des solls hald auch mal geben. Mal läufts hald, mal läufts hald ned. Wie im echten Leben hald aach... da passieren halt trotz intelligentester Lebensgestaltung auch manchmal Dinge, die man nicht beeinflussen kann - trotzdem ist man kein Volldepp und irgendwie lebenstüchtig...

und da wäre noch, sind alle Spieler stark, gehen wenigstens die Spiele auch verloren, die verloren werden können und der Verlust wird minimiert^^

😄 jo, des Kreuz hald im kapitalistischen System...^^

...aber immerhin: Bei der Sauspiel-Punktebank fracht kenner nach Dei Kreditwürdigkeit, da kriechste immer'n Kredit...

ja - aber nur 3 mal am Tag^^

immerhin... frach ma bei der Sparkasse, ob de jeden Tag 9000 EUR ohne Zinsen und Tilgung kriegst^^

Danke für die aufmunternden Worte.

Wenn du dein Spiel verbessern möchtest, empfehle ich, dir regelmäßig deine angesagten Spiele im Nachhinein nochmal anzusehen, vor allem die verlorenen. Oft verstecken sich hier Fehler, die während des Spiels nicht auffallen.
Auch die Taktik-Threads hier im Forum sind oft lehrreich.
Außerdem ist es natürlich immer von Vorteil, Mitspieler zu suchen, die besser sind als du. Da lässt du zwar Punkte, kannst aber auch viel lernen. Nachfragen im Chat kann helfen, wenn dir nicht klar ist, warum jemand Karte XY rausgelegt hat.

Spaß sollte es aber schon auch noch machen ;-)

Die Kernasussage der letzten drei Zeilen zweifele ich stark an!
Nix für ungut, "KeinerEiner". Aber wenn man deinen Eingangsost genauer betrachtet, drängt sich zwangsläufig der Verdacht auf, dass du vermutlich ganz genau das bist, was du so überzeugt behauptest, "im Leben" nicht zu sein!