Schafkopf-Strategie: Optimale Klopfer-Rate

otto_e_mezzo, 07. Januar 2015, um 23:09

Ich hab diesbezüglich nach kurzer Recherche nix gefunden, daher der neue Fred.
Kann man mathematisch die optimale Klopferrate bestimmen?
Dass 0% oder 100% Klopferrate nicht erfolgsversprechend ist, leuchtet ein, aber dazwischen?
Am besten wäre natürlich, vor jedem Spiel zu klopfen, dass man gewinnt (also etwa 50%), andererseits kann man aus den ersten 4 Karten den Spielverlauf nicht vorhersagen (und 50% ist natürlich krass hoch).
Außerdem haben fremde Klopfer Einfluss auf das eigene Klopfverhalten, weil kaum noch gute Karteln da sein können wenn alle 4 geklopft haben.
Hat jemand Ideen?
Lg Otto

Grosober3, 07. Januar 2015, um 23:49

Würde sagen 25%-25%=17,5% auf 100.000Spiele

jozi, 08. Januar 2015, um 00:18
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2015, um 00:19

stöber mal in den beiden threads, da steht auch viel mist, aber halt auch viele argumente, bissl mühselig alles zu wiederholen 😄
https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/10...
https://www.sauspiel.de/forum/diskussionen/72...

achja, paar bemerkungen trotzdem noch:
jedes gewonnene spiel, ja, aber sind "nur" bissl über 40% (liegt an den einzeln)
als faustregel gilt für mich (in etwa): klopferquote=spielerquote
gilt natürlich nur wenn man ned zuviel spielt, weilst dann irgendwann zu oft verlierst (aber bis 35-40% spieler, bei noch ca. 65% gewonnen ist des ned so verkehrt) 😉

Deibenker, 08. Januar 2015, um 08:39

Deine optimale Klopferstrategie hängt wohl auch sehr stark an deinen Schwächen/Stärken.

Ich spiele z.B. zu gerne schwer zu gewinnende Wenze. Bei diesen bin ich meist froh, wenn ich nicht gelegt habe. Wenn Du z.B. als Gegenspieler sehr gut bist werden viele lala Klopfer auch noch gewinnbringend.

Ich behaupte, als Normalspieler sollten bei langer Karte/ohne Geier/Farbwenz ca. +30% der Kartenbilder "klopfwürdig" sein. (Aber vorsicht, die Statistik berücksichtigt nur die gespielten Spiele, nicht die zusammengeworfenen - oder sollte ich weggeworfenen sagen?)

Hackerpschorre, 08. Januar 2015, um 12:16

Als selbst ernannter Gott des Schafkopf sage ich dir, dass die beste leger quote im langen bei ca 20% +- x liegt, wobei D (x)={20-80} gilt

Hiki, 08. Januar 2015, um 12:42

ich denke da auch eher an die Spielquote wobei ich da entweder den Jozi mißverstehe oder anderer Meinung bin bezüglich der höheren Spielquote und dem Verlieren ( abhängig der Spielstärke halte ich das offensive mit klopfen für rentabel.

Soolbrunzer, 08. Januar 2015, um 13:56

Nix für ungut, ich finde diese Diskussion schon sehr theoretisch, denn legen tust ja auf die jeweils konkreten vier ersten Karten.

Würdest Du jetzt hundert Spiele lang ausschließlich Mist kriegen, läge die Quote eben bei 0%, wäre möglicherweise aber auch nicht ideal, weil Du vielleicht 100mal 4 Laufende nachkriegst... (ums auf die Spitze zu treiben)...

Und weil man (ich zumindest) eben nicht auch auf Mist legt, nur damit eine als ideal ausgerufene Quote stimmt (oder klopft jemand auf Kaas, nur weils nach 20 Spielen ohne Leger einfach mal wieder dran wäre?), wärs da net interessanter zu diskutieren, was da in den ersten vier so zu finden sein sollte, damit man legt?

faxefaxe, 08. Januar 2015, um 13:59

naja, das ist ja statistik, dass Du nach ein paar tausend Spielen eben nicht nur Mist bekommen hast, sondern vergleichbare hände

janth, 08. Januar 2015, um 14:01

...ich leg oft scho mit 3 karten...

da_uli, 08. Januar 2015, um 15:14

i steh bei 97 % klopfen. werd dauernd blöd angemacht....aber hey! mei spiel/punkte-quote ist hervorragend! also halt ich an der taktik mal fest. kommt natürlich auch immer auf den spieler selbst drauf an.

Dablecka, 08. Januar 2015, um 15:22

hallo marco. auch wenn du wahrscheinlich nicht nur nach meinung der Blumenvase "nach Dachau" gehörst kannst du so viel legen wie du willst. ich hab kein problem mit 100% klopfern oder 0% klopfern zu spielen

Soolbrunzer, 08. Januar 2015, um 16:18

Versteh' ich scho, faxefaxe, des mit der Statistik, und gerade da liegt der Hase im Pfeffer. Die Quote wäre evtl. aussagekräftig nach ein paar tausend Spielen... aber ich spiel halt immer nur ein Spiel und net ein paar tausend auf einmal. Für die Frage, leg' ich auf diese bestimmten 4 Karten oder nicht ist also die Frage nach der Klopferquote nur begrenzt relevant, denn für ein Spiel gibt's eben nur 100% oder 0% Klopferquote.

Vielleicht im Hinblick auf die Fragestellung lege ich insgesamt ZU defensiv (bzw. offensiv); aber auch hier wäre die Diskussion von Kriterien eines "richtigen Legens" interessanter...

soweit es das gibt, weil am Ende isses doch auch eine Frage der individuellen Klopfbereitschaft - wenn jemand wie da_uli grundsätzlich mit höherem Tarif spielt, hätt' ich a kei Problem damit - hier treibt mich einzig die Frage um, warum in 3% der restlichen Fälle inkonsequenterweise nicht geklopft wurde 😄

steffekk, 08. Januar 2015, um 16:36

ich klopf bei entsprecheneden Karten und auch wenn jemand vor mir klopft, weil mich klopft ma ned o ⚠️

Ex-Sauspieler #390111, 08. Januar 2015, um 17:07

"Dablecka vor ungefähr 2 Stunden

hallo marco. auch wenn du wahrscheinlich nicht nur nach meinung der Blumenvase "nach Dachau" gehörst kannst du so viel legen wie du willst. ich hab kein problem mit 100% klopfern oder 0% klopfern zu spielen"

Grad hier neu aufgeschlagen, im Forum gestöbert und gleich auf Platz 3 das hier gefunden.

Da lässt sich viel hineininterpretieren.

Aber irgendwie auch schön, dass hier anscheinend wirklich das Recht auf freie Meinungsäußerung respektiert wird.

MobyKrause, 08. Januar 2015, um 17:19
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2015, um 17:20

blumenvases äußerung ist extrem verfassungsfeinlich und menschenverachtend...bei aller freien meinungsäußerung:SOWAS HAT HIER NIX VERLOREN !!!

otto_e_mezzo, 08. Januar 2015, um 19:53

@uli Wenn du mit gleichstarken Mitspielern spielst, zahlt sich die Strategie nicht aus, weil du auch auf die verlorenen Spiele klopfst, also auf etwa 57% der Spiele bei dir
@soolbrunzer Dass man auf 4 Karten klopft ist klar, ich hab mich gefragt ob man auf die besten 20% der ersten Hände klopfen soll oder auf die besten 40%.
@jozi: Klopferquote=Spielerquote klingt logisch, vielleicht tendenziell darunter, weil man bei einem Schuss des Gegners bei einem schlechten Klopfer das vierfache zahlen muss (also 2x wegen Schuss und 2x wegen schlechtem Klopfer statt nur 2x für Schuss), während man seltener selber zum Schießen kommt (weil man öfter selber Spieler ist).

steffekk, 08. Januar 2015, um 19:58

bei spielweise fw + geier, muss ma zwingend unabhängig vom blatt alle vier spiele klopfen und bei den anderen drei Spielen einer Runde, klopft a starker Spieler auch noch einmal .
Stark klopft um die 40-50 %

Esreichen61, 08. Januar 2015, um 20:17

Wenn ich klopfe, macht's a anderer am Tisch des öfteren nicht und anders herum.
Wenn ich aber noch zu meinem Klopfer ein Spiel ansage, gibt's es genügend, die kein Spiel ansagen, nur weil ich geklopft habe und ein Spiel ansage.
Diesen Faktor sollte man schon berücksichtigen.
Sprich: mit wem spiele ich am Tisch.
Gibt es defensive Spieler am Tisch und ich komm öfters zum spielen, klopf ich auch öfters.

Dr_Feelgood, 08. Januar 2015, um 20:20

esreichen,
bist du a dabei? im club?

steffekk, 08. Januar 2015, um 20:22

wenn ich vier verschiedene Einzelspiele ansagen kann und im Auswurf bin , klopf naherzu ungesehen.

bzgl. der Reaktion mancher Gegner bei aggressiven Klopfen bin ich wie so oft beim 61ger

steffekk, 08. Januar 2015, um 20:23

feelgood kennst du wayne ?

Dr_Feelgood, 08. Januar 2015, um 20:25

den john? eh klar!

Esreichen61, 08. Januar 2015, um 20:26

Im Auswurf klopf i a auf fast alles. Unschätzbarer Vorteil Position 1.

Dr_Feelgood, 08. Januar 2015, um 20:28

wenn diese aussage mal nicht barmherzig war....

steffekk, 08. Januar 2015, um 20:38

und ich sah ein Tier aus dem Meer steigen, das hatte zehn Hörner und sieben Häupter..

zur Übersichtzum Anfang der Seite