Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: 500000 punkte

ich kann nicht glauben, dass manche so viele punkte haben. 500000. das geht doch nicht mit rechten dingen zu. ich bin bestimmt kein schlechter schafkopfer. mal kriegt man gute und mal schlechte karten. aber das ist nicht möglich. irgendwie wird da getrixt. was meint ihr???

Gehn tut des schon. Du musst halt auch schauen, wie viele Spiele dahinter stehen. Manche Tische verabreden auch, dass alle 4 jedes Spiel klopfen. Dadurch wird ein Spiel gleich 16x bewertet.

Allerdings denke ich, kaum einer dermit Mitspielern spielt die auch wirklich schafkopfen können und ohne Trixereien spielen wird über 300.000 Punkte haben und das ist dann schon die Elite.

zur Elite gehörst du dann wohl gerade nicht mehr nicht brezn lol,,,

Wenn ma oiwei anan anfängerdisch higehd, hod ma des ois einigermaßen guada schofkopfa innahoib vo, i sog amoi, vielleicht 5000 Spiele herin... es werd hoid aa scho a wengal langweili, wennsd fast jedn hund gwinnsd, wei de andan so schwach san.
Wennds de gleichn hund dann anam disch probiasd, wo leid san, des kennan, hachad reissds da deine punkte scho wieda owe...

Wer hodn do derzeit 500k?

Der effe2007 hat inzwischen noch viel mehr und die sind alle ehrlich erspielt. Geht also schon. Alles eine Frage der Zeit und des Könnens.

mit de Anfänger is des ober so a Sach, Done, de kennan di a ganz schee einereissen. Da muasst dann a jeds Ruf wegwerfa und nur wenz und soli spuin.
Letzhin hobe wieder oane am Disch ghobt, die "sich unwohl fühlt, mit einer 10 die Ruf-As zu suchen." 4 x hintereinander hods Farb ausgekartet, obwohls sucha kinna häd (und verlorn...). Da Ander gestern gibt a Contra, weil er die Rufsau stecha konn, hob aber sunst bloss an Unter. "Ich habe gelernt, dass man da ein Contra geben kann." Demnächst schreib i a Biachl über renitente Sonntagdskopfer. I spui aa ned perfekt, aber 500k erreichst mit dene 2 am Disch ned, des steht fia mi fest.

Zumindest ned ohne dassd graue Haar griagst ;-)

@ha
Mim blanken 10er such ich auch ned immer ;-)
Call me Anfänger!

wennst selber nur ein blanken zehner hast, du davon ausgehst, dass der Spieler eine von der Farbe hat, bleiben vier Karten übrig, inkl Sau. Die Wahrscheinlichkleit, dass Dein Mitspieler die Sau zamhaun kann is da scho sehr gering.

@ Breznsalzer:

Anfänger!
:-)

@ Gaudibursch:
Richtig durchdacht, aber ... was sonst?

Suchst ned, denkt Dei Mit(nicht)spieler, Du wärst frei - sticht am End Dei ausgespielte Sau zamm und sucht ...(eventuell mit freudig erregt ausgerufenem "Kontra" ob des fetten Stiches gleich zu Anfang).

Nur in seltenen Fällen werd er se de Ruffarb frei machen, oder?

Ein Teufelskreis - i bau do eher auf klare Aussagen und den Hoffnungsschimmer, daß mei Partner frei iss - wos gar ned sooo selten vorkimmt.

Genau so seg i des aa! De zwoa Gegenspieler ham doch am Anfang den Nachteil, dass ned wissen, wer mid wem, den ham de Spieler blos zu Hoiftn. Daher: klare Ansage!

Dass de Sau trotzdem zamghaut werd, gibt gar ned so soitn vor... außer i hob 3 vo da Ruaffarb, dann gehts eigentlich immer... wia hoaßts so schee: Drei geht oiwei!

Wenn ich drei vo nder ruffarbe hab, dann weiß ich mit sicherheit dass sie durchgeht.

Abgesehen davon denke ich, daß Sauspiele mindestens zur Hälfte aus erbärmlichen Versuchsballons bestehen. Meine Erfahrung zeigt, daß dies umso mehr zutrifft, je besser eine Runde ist (siehe ha).

Wenn ich an meine lächerlichen "Drei-Trumpf-fast-Herzsoli" denke, tun mir meine Partner im Nachhinein immer wieder leid - und das, obwohl ich damit überdurchschnittlichen Erfolg verbuchen kann.

Da spielt es eine untergeordnete Rolle, ob die Rufsau geht oder nicht - entscheidend ist da meines Erachtens, daß man sich als Nichtspieler auskennt, wer zusammengehört.

@Pete geb Dir ja recht. Wollte nur Brezes Theroie erklären.

Also mal die Zahlen aus einem älteren Beitrag, denn so Wahrscheinlich isses nicht...

Es ergeben sich folgende Wahrscheinlichkeiten:

a) Der Spieler besitzt 1 Karte der gesuchten Farbe,
dann sticht mein Mitspieler zu
(4 über 4) * (12 über 4)/ (16 über 8) * 2 = 7.69 %

b) Der Spieler besitz 2 Karten der gesuchten Farbe
dann sticht mein Mitspieler zu
(3 über 3) * (13 über 5)/ (16 über 8) * 2 = 20 %

Natürlich hat Pete auch recht, wenn er sagt es könnte verwirren.
Allerdings wenn ich als Alternative zum 10er eine blanke Sau hab, würde ich halt versuchen erstmal Punkte darüber zu machen, bevor die Farbe am Ende nimmer geht.

gut, brezensurf, setzen

Nene, des war der Breznfuoco ... und der is neu hier.

In blindem Vertrauen gehe ich davon aus, daß Deine Zahlen stimmen, Breznsalzer - und stelle fest: Geile Quote! Jetzt die 7,69 % noch etwas nach oben verändert, da Rufspiele mit zwei bzw. sogar mit drei Karten dieser Farbe ja auch noch vorkommen (ich einige mich mit mir selbst gerade auf gefühlte 12,43 %) - und schon fühl' ich mich in meiner bisherigen Meinung stahlbetonmäßig gefestigt.

Du musst halt nur wissen, wenn Du mit mir spielst kann das spielen einer "Weder-Trumpf-noch-gesuchte-Farbe"-Karte alles bedeuten.
Da hilft auch Wahrscheinlichkeitsrechnung nichts...

Um die liebe Dori zu zitieren:
"In meinem Kopf ists total lustig - kommt doch auch!"

@ Breznsalzer: hehe

Sodele, jetzt muß ich nur noch eins loswerden, dann laß' ich Euch wieder in Ruhe.

Bis auf Euren hauseigenen Troll find ich das Forum hier echt stark. Ganz besonders beeindruckt hat mich der Beitrag "Von Sideburns lernen, heisst Siegen lernen" - dieser widerum speziell ab Seite 9. Ich halte mich ja nicht für übermäßig dumm - einige Eurer Posts haben mich aber um dieses Gefühl bereichert, vielen Dank!

Wobei ich anmerken darf, daß mich eine Tatsache nahezu prädestiniert, an Eurer Seite mitzukämpfen: Ich spiele gar nicht hier auf "Sauspiel" - na, wenn das kein Versagen auf der ganzen Linie ist...

Huch, das alles wollte ich eigentlich gar nicht schreiben - egal...

Mitteilen wollte ich eigentlich folgendes:

Bei aller Statistik (oder Stochastik?) halte ich für das Allerwichtigste auf dem Weg zum besseren Schafkopfer, daß man sich die Fähigkeit aneignet, von anderen lernen zu können. Ist der "andere" auch noch so ein arrogantes Arschloch - es bringt mich nicht weiter, ihm schlichtweg Glück als Schlüssel des Erfolgs zu unterstellen. Man muß versuchen, herauszufinden, was er anders macht als ich selbst. So kann man von vielen Leuten Teile ihrer Kenntnisse "rauben" und so letztendlich besser werden als jeder einzelne von ihnen.

Ich bin so ein Schwallerer, aber ich wollte das mal loswerden - so schließt sich auch wieder der Kreis: Da ich weiß, daß es bessere Spieler als mich gibt, würde ich nie jemandem unterstellen, daß er mogelt, nur weil er viel gewonnen hat - dafür bedarf es einiges mehr, denke ich.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Auf Wiedersehen

Pete, bevor Du gehst, sag uns bitte wer der hauseigene Troll ist. Ich hätte da mehrere zur Auswahl....

P.S. meinen allerhöchsten Respekt, dass Du hier tatsächlich alle Beiträge gelesen hast. Ich wär bestimmt nicht mehr bis zur Seite 9 gekommen.

Pete, wenn Du uns genauso wenig verstanden hast, wie wir uns meist selbst verstehen, dann bist Du natürlich hier im Forum genau richtig und prädestiniert ein Sideburnianer zu werden.

Ich hoffe für Dich, dass das Lesen Dich nicht angesteckt hat und Du somit künftig auch gezwungen bist Dein Dasein im Forum zu fristen und Gehirnschlamm zu produzieren.

Scheiße, die Abhängigkeit nimmt ihren Lauf...

40 Jahre durfte ich alt werden, ohne das Laster des Chatens in mein reichhaltiges Repertoire der sündigen Freuden (Dauerschafkopfen, Besinnungslos-Saufen, Drei-Minuten-Dauersex) aufzunehmen - toll habt Ihr das hingebracht!

@ Gaudibursch:
Wie nennt Ihr ihn so nett? "Brettsegler", glaub' ich
BIS zur Seite 9 war's auch etwas zäh ;-)

@ Breznsalzer:
...des versteh' i etz ned ;-)
Leider ist es scheinbar schon zu spät, Breznsalzer: Ich hab' ja meine Duftmarke schon gelegt; und Eure Reaktionen haben meinen Blutrausch schon entfacht. Ich merke bereits, wie sich mein Körper virtualisiert. Fuck, wenn ich nicht aufpasse, ende ich wohl als Programmfeature - wie Ihr.