Schafkopf-Strategie: Grundsätzliche Regeln und Spielhilfen für Anfänger

supermotommy, 01. März 2014, um 13:27
zuletzt bearbeitet am 03. März 2014, um 14:53

Hallo ihr alle,
ich habe mir gedacht, dass es vielleicht für alle Anfänger oder nicht so guten Spieler hilfreich wäre, ihnen hier in diesem Fred die Möglichkeit zu geben mal die grundsätzlichen Spielzüge in gesammelter Form zu lesen. Es wäre super, wenn jeder dem so eine Regel zum Spiel, Wenz, Farbwenz, Ramsch usw einfällt, diese hier zu posten. Ich persönlich bin ehrlich gesagt zu faul hier alles was mir einfällt zu posten, deshalb bitte ich um rege Mithilfe.
Dennoch fang ich einfach mal an:

"Spieler spielt Trumpf"

oder

"Der Nichtspieler der die Sau suchen kann sollte dies immer tun"

MetzgersTochter, 01. März 2014, um 16:24

"Der Nichtspieler der die Sau suchen kann sollte dies immer tun, außer der Partner hat keinen Trumpf mehr."

und

"Als Gegner beim Einzel: Hast du Sau und 10 gesehn, sollst du von der Farbe gehn."

Rami, 01. März 2014, um 16:24
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Sauspieler #213041, 01. März 2014, um 16:27

"Wer den Eichelober hat sollte ihn sich bis Stich 8 aufheben"

steffekk, 01. März 2014, um 16:42

kurzer Weg lange Farbe, langer Weg kurze Farbe

Ex-Sauspieler #213041, 01. März 2014, um 16:45

"Einer muss immer die Arschkarte ziehen"

jozi, 01. März 2014, um 16:51

Alte gibt die letzte runde

Deibenker, 01. März 2014, um 16:55
zuletzt bearbeitet am 01. März 2014, um 16:55

Schöne Leute kriegen schlechte Karten.
Sobald man alleine spielt sin alle gegen einen. ^^

Mit m Unter geht man nicht unter.
(Im Ruf und auch im Solo ist es oft besser mit m Unter statt Schmier zu stechen, wenn der Gegner noch hinter einem sitzt und wohl noch Trumpf hat.)

steffekk, 01. März 2014, um 16:57

a unter is a sargnagel

steffekk, 01. März 2014, um 16:59

alle gewehre ins rathaus, keiner schiesst mehr
hat wesentlich mehr style als rzm ^^

Esreichen61, 01. März 2014, um 17:22

Stechen wenn man kann (außer seinen Partner)

Ex-Sauspieler #213041, 01. März 2014, um 17:24

"Wer sticht verliert"

Ex-Sauspieler #331517, 01. März 2014, um 17:26
zuletzt bearbeitet am 01. März 2014, um 17:27

Früher war die Sache so geregelt, dass jeder seine Alte v.gelt, heut ist das Ganze sehr verzwickt, weil alles durcheinander f.ckt.

Esreichen61, 01. März 2014, um 18:18

Ganz wichtig: nicht auf die Matrixkotze hören (Zitat: Wer sticht verliert):

Weil wer nicht sticht, verliert garantiert mit 120.

Keine ungeklärte Sau schmieren, wenn sie nicht zu macht.

Anzahl der Augen und Anzahl der Trümpfe mitzählen und sich merken, welche Trümpfe schon gespielt wurden und welche Farbkarten.

Ex-Sauspieler #213041, 01. März 2014, um 18:41

"Auf und nieder immer wieder"

Ex-Sauspieler #331517, 01. März 2014, um 18:43

gewitter im mai, April vorbei

Ex-Sauspieler #327749, 01. März 2014, um 18:45

brüll
ist an lichtmess hell und klar....bauer spar

Deibenker, 01. März 2014, um 20:02

Schafkopfen ist wie Sex! Entweder hat Du einen guten Partner, oder eine gute Hand

sojawasch, 01. März 2014, um 20:26

und beim zahlen nicht vergessen
-immer lächeln

LXR, 01. März 2014, um 23:20

bei nem Si immer nach der Farbe fragen

Hexenblut, 02. März 2014, um 08:48

Einmal hoch und einmal nieder - so holt man die Trümpfe

supermotommy, 02. März 2014, um 11:33

Der Spieler sucht in der Regel nie die Sau selber, erst werd Trumpf gschpuit.

Dr_Saalbach, 02. März 2014, um 14:17

Wers als erster roch,
dem kroch er aus dem Loch

gasso, 02. März 2014, um 16:18

zum teil wunderbare aussagen, die nur zum sprücheklopfen helfen.

Gunthu, 02. März 2014, um 17:08

is doch moi a netter Thread ohne Beleidigungen ^^

zur Übersichtzum Anfang der Seite