Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Punkteschnitt pro Spiel...

Ab welchem Punkteschnitt pro Spiel würdet ihr von einem guten Schafkopfer sprechen?
Meiner Meinung ist alles unter 18er Punkteschnitt verbesserungswürdig....

^^
lang schafft das auf Dauer keiner.

Ich bin der Meinung, dass auf Dauer ein 20er Schnitt "leicht" drin ist.
Klar ist es nicht möglich wenn man nur 20-25% Spieler ist und diese dafür zu über 80% gewinnt;
(Maurer)

Ich habe nur 21% Spielquote, nicht etwa weil ich "feige" spiele sondern weil halt meist nichts spielbares dabei ist.
Es gibt sicher auch sehr gute Spieler die einen schlechten Punkteschnitt haben... auch der beste Schafkopfer kann mit 7er und 8er nicht viel ausrichten ;)

spielst Du denn nun lang oder kurz?
aber alle Leute, die meinen, es besser zu können, finden ja in der ZS ihre Meister ^^

Also ich eigentlich ausschließlich nur lang, meistens ohne Farbwenz und Geier, vielleicht daher die 21% ?

@Bum: auf lange Sicht (>10.000 Spiele) wird es mit Sicherheit keinen guten Spieler mit schlechtem Punkteschnitt geben; Schafkopf ist schließlich kein Glücksspiel;

Ich spiel fast nur kurz...
In der ZS ist das Niveau, vor allem auf den 50/200 Tischen relativ hoch!
Störend finde ich, dass du bei dem Tarif auf 1000 Spiele ca.75€ Sauspieltribut zahlst...

Da gibts höhere Punktedurchschnitte, weil mehr Solos.

Jeder Spieler der überhaupt kontinuerlichen Gewinn vorweisen kann, ist ja schon mal in der oberen Hälfte. Guter Schafkopfer fängt für mich bei um die 10 Punkte pro Spiel an. Um die 20 is zwar drin, aber des is dann schon eher als sehr gut einzuordnen. Wer dauerhaft 25 oder mehr vorweisen kann ist Weltklasse oder Lieblingskind vom Herrgott ;)

dann geht mal in die ZS und nehmt diesen Pete aus, der es in der Wirtschaft auf keine Zehn Punkte schafft ^^

Des is doch gegnerabhängig. Wenn ich immer willkürlich an freie Tische gehe und einfach spiele. Dann kann ich mich von mir aus mit allen die es genau so machen vergleichen. Wenn ich aber nur mit Opfern oder aber meist mit meinen Angstgegnern spiel, dann werd ich sicher ganz andere Schnitte haben.
Aber wenn wir schon beim Pullermannvergleich sind, meiner stinkt wie n Großer, zählt das auch?

wie gut einer ist, merkt man erst nach ein, zwei Runden. Punkteschnitt sagt ned so viel.
ich spiel manchmal in der WS auf Sieg, manchmal eher experimentell ^^

Ich schaffs auf keine 3, wenn ich das richtig rechne? Trotzdem finde ich, ohne eingebildet zu klingen, dass ich ein recht guter Schafkopfer bin. Spiele auch privat regelmäßig und Turniere und auch mit Erfolg...

Wie gut man ist, merkt man hier erst in der Zockerstube.

Von was redet der Frederöffner?
Von JoMannPunktezuschustern mit dauerklopfeinsatz?
oder von intelligentem 8Kartenspiel?

ich weiß nicht so genau, aber da das hier ein öffentliches Forum ist, dürfen auch schafkopffremde themen diskutiert werden.
Daher sollte man sich an diesem thread nicht stören.

kuno, du bist heute wieder so entwaffnend!

ich tu doch immer nur mein bestes...
bzw. all das, was ich kann.

Mir gehts eigentlich vielmehr darum möglichst schnell die spielstärke meiner mitspieler rauszufinden; Am schnellsten geht es einfach, wenn man die punkte durch die gespielten spiele teilt; somit hat man einen ungefähre einschätzung über die mitspieler am tisch.
In diesem Thread sprech ich nur vom kurzen schafkopf, bei langen siehts wieder ganz anders aus, da wie oben schon erwähnt, viel weniger solo`s rauskommen.
Mit dauerklopfen und punkte zuschustern hat das doch gar nichts zu tun, jeder kann doch so oft doppeln wie er will;
Fakt ist, je besser einer spielt umso mehr punkte pro spiel macht er!
Mich würd halt interessieren was machbar ist und ob es einige gibt die auf >10.000 spiele einen schnitt von >25 pro spiel haben....?!

naja wie scho öfter gsagt, is punkteschnitt nicht wirklich aussagekräftig, kommt halt auch drauf an wie gut deine gegner san, wenn 4 spieler, die normal an schnitt von 20P/spiel machen zamspieln, gwinnt auf dauer gesehn keiner, wenn aber einer mit 0P/spiel mit 3 spielern mit am schnitt von -20 zamspielt, gwinnt er auf dauer weil er besser is als die andern...

es wahrscheinlich nicht nur eine Frage von Kurz/Lang wie oben angeführt, sondern auch mit welchen Regeln.
Wenn ich nur "Standard" spiele ist es sicherlich etwas anderes als mit Geier/Farbwenz, was das Spiel sololastiger macht.

Andere Gründe wie Spielstärke der Gegner etc. wurde schon angeführt.

Statt auf Punkte sollte man sich selbst vernünftig einschätzen. Wenn man hier öfters spielt merkt man doch das Verhältnis des eigenen Spiels zu anderen.

Ich selbst spiele fast nur Standard und glaube durch die Erfahrung hier ein normaler mittlerer Spieler zu sein. Gibt viele die können es schlechter und viele die können es besser.

Beim 8Kartenschafkopf mit Farbwenz und Geier hatte Ich letzten Monat bei 3500spielen 73000Pt(Schnitt ca. 21)
Des schaffst ohne Alles gar ned!

Du schaffst ZUR Zockerstube noch 3.500 Spiele in der Wirtschaft? Respekt.

Ne zs Pause grad.
Da steig i erst nach dem Sommerbonus wieder ein.