Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Spritze bei einem Wenz Tout

Hatte heute einen äußerst auffälligen Stoß bei einem Wenz Tout bekommen. Der spieler an erster Hand will ein solo spielen, ich sitze an Position 4 und habe Eichel und Herzunter und 6 x Gras mit Sau/Zehner. Spieler eins spielt den blanken Grasober aus? spieler zwei ist frei, hat den Schellenunter und spritzt. Das ist sicher nicht normal, der hat keinen auflegenden Stich, schon das auspielen eines blanken, ist fraglich und der Stoß schon zweimal.

naja er hatte:
ne Sau dreimal - spielt man ned aufn Tout
nen besetzten zehner - spielt ma a ned
nen Unter - wohl auch ned
bleibt ein blanker ober
und ein blanker Ober

also hat der Ausspieler a 50/50 chance wahrgenommen

und der mit dem unter hat a hoch spekulatives Kontra gesetzt und an treffer gelandet.
So kann man des schon auch sehen.

#318.326.230

Muss man eh dumm sein wenn einer n Solo ansagt überhaupt n Wenz Tout ansagen, den man verloren hat wenn die 2 Unter zusammenstehen .

Manchmal zweifel ich auch an Sauspiel...

warum ned herz, edmuina?

Nur weil der Spieler vllt. Sau-König haben könnte?

Ich würd herz spielen.

und ich würd kein kontra geben

wobei des kontra schon ganz hoch spekulativ ist....

Wer sich in so einen riskanten Tout treiben lässt, muss auch damit leben können, wenn er in die Hose geht.

und wer mit so einem scheiß kontra gibt, muss ein re erwarten

in dem Fall ned ;-) Aber generell geb ich dir natürlich recht.

champ
es is a erzwungener Tout
daher reiss i ned an meinem bsetzten zehner rum.

mein ja nur

der rest der muinarischen erläuterungen passt eh erstaunlich gut. aber abgesprochen schauts nicht aus - und das wird ja schliesslich unterstellt.

ich finde das kontra ned sooooo spekulativ... was soll der spieler schon haben..geht doch nur lang eichel oder lang grün... herz hat er selber nen evtl stich und schelln auch... und nen blanke ist doch auch klar bei der karte...

servus franze,

also da hilft, gelegentlich kurz zu spielen (wobei der willis NUR lang spielt), insbesondere wegen argument 2.

1. der ausspieler berherzigt «langer weg, kurze farbe, kurzer weg, lange farbe», eines der ersten prinzipien, die man so beigebracht bekommt. er hatte also eine 50%-chance, sich für die richtige farbe zu entscheiden.

2. der freie spieler gibt ein kontra, weil er davon ausgeht, daß es ein "erzwungener" du ist - solo war angesagt und der speiler muß Schweinderl haben. er hat als "reserve" auch noch die besetzte Schellen-Zehn, beim langen immer wieder wertvoll. dieses manöver ist beim kurzen eher die regel als die ausnahme.

ich würde das unter "pech" abheften und auf den nächsten du warten.

lieben gruß,
G.

@ net soooooo spekulativ, bei lang eichel und 3 unter gibts halt a re.....aber dann hätte er glei auf tout geklixt.......

2 für grubi

kratti du hast FAST recht
du musst nur
bei lang eichel und 3 unter
durch
bei lang eichel und 2 unter. für a re reichen ihm nämlich genau die zwei unter die er hat
verstehst?

da stand doch bei eichel lang und 2 unter..... wer hot des editiert?

ahja und dann hätte er auch ned glei auf tout geklickt.

@grubi

selten so einen Schmarrn gelesen, sorry.

zu1. das ist ein Tout und Ed hats richtig zusammengefasst. Nix mit langer Weg kurze Farbe.

zu2. Schell 10+ König 3 mal als Reserve?

Gelegentlich kurz zu spielen hilft in meinen Augen in keinster Weise für den Langen (eigene Erfahrung)

@tec

was du meinst ist mir egal. du findest eh alles scheisse was ich sage, also lass gut sein.

Mir ist es ziemlich Latte wer hier was schreibt. Wenn ich schafkopftechnisch etwas anders sehe gebe ich meinen ungefragten Senf dazu ab, so wie du auch.

Muss man beim Tout nicht zwangsläufig als Gegenspieler die Reserve ausspielen, wenn der Weg kurz ist ?
Oder spielt man besser die niedrigste Kart(z)e aus, die man hat um dann zum Katzenkontra durch Kartenspionage über die Reserve anzusetzen ?

mietz mietz

o.t: ich schätze, dass man als karze whiskas ausspielt beim schnurrtz

unser kater steht mehr auf "cäsar"; dann ist frauchen "von welt"!