Tratsch: Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas

Ex-Sauspieler #119808, 24. November 2012, um 19:13

Beide fühlen sich als Sieger.

Wie sind eure Meinungen?

mamaente, 24. November 2012, um 19:18

beides sind verlierer, bei jedem kampf, bei jedem krieg

billyshears, 24. November 2012, um 19:31

schon, aber wer sind die guten?

mamaente, 24. November 2012, um 19:50

das wär jetzt schön, wenn man das einfach so unterteilen könnt, gell?

Ex-Sauspieler #213041, 24. November 2012, um 19:52

Alaska wäre die bessere Lösung gewesen.

serave, 24. November 2012, um 20:03

Waffenruhe ist leider nicht Frieden. Alle diejenigen wären die "Guten", die es schaffen, eine Aussöhnung und eine Gleichberechtigung in der Region herzustellen.
Aber um es zynisch zu formulieren, wer will das schon ?

Ex-Sauspieler #266355, 24. November 2012, um 20:04

o Gott scho wieder so a Thema für serave....viel spass

mit_dir, 24. November 2012, um 20:06

ha ha @ s_mb

Ex-Sauspieler #119808, 24. November 2012, um 20:16

marco, hat dir eig. schon jemand gesagt, dass du wie Mark Medlock aussiehst?

Ex-Sauspieler #213041, 24. November 2012, um 20:18

Der ist doch schwul der Mark.

Ex-Sauspieler #119808, 24. November 2012, um 21:00

eben

grubhoerndl, 24. November 2012, um 22:14
zuletzt bearbeitet am 24. November 2012, um 22:18

also, das ist mal ein schönes thema, hias!

wie schon verschiedentlich hier zu virtuellem papier gebracht, verachte ich die verhandlungtaktik beider parteien. diese funktioniert bekanntlich so: bevor ich mich bewege, mußt du dich bewegt haben. ausgang nachvollziehbar, wie bei dem rätsel mit der henne und dem ei.

der aktuelle "move" ist daher doppelt bemerkenswert: 1. warum fangen die einen an, wild um sich zu schiessen? - sollte das wirklich nur ein wahltrick sein? wenn ja, in die hose gegangen, weil umfragen die regierungsparteien im minus sehen und 2. wieso weicht man von der bewährten verhanlungslinie ab? - nicht etwa, weil klar wird, daß kein wahlvorteil zu erzielen ist???

hier schließt sich auf wundersame weise wieder der kreis, und unsere enkel bekommen die garantie, daß auch sie sich mit diesem konflikt befassen dürfen!

Ex-Sauspieler #119808, 24. November 2012, um 22:29

wer war zu erst da?

grubhoerndl, 24. November 2012, um 22:47
zuletzt bearbeitet am 24. November 2012, um 22:49

im originalrätsel nach meinem empfinden das ei.

bei der übertragenen geschichte geht das schlamassel bei dem bledn engländer an, der meinte, zwei verfeindete volksgruppen könne man problemlos mit einem gemeinsamen territorium zufriedenstellen. dies begründete in der folge das problem.

Ex-Sauspieler #119808, 24. November 2012, um 22:58

ingalaaaaaaaaaand

grubhoerndl, 24. November 2012, um 23:00

wie ich sehe, haben die anchovis noch leichte zentrale residuen hinterlassen...

Ex-Sauspieler #119808, 24. November 2012, um 23:03

pränatale depressionen so zu sagen

grubhoerndl, 24. November 2012, um 23:05

ups

*keineahnungwiedaseinzuordnenist*

Ex-Sauspieler #266355, 25. November 2012, um 09:29

@ hias,
mach dir keine falschen Hoffnungen eher würde ich mir den Schw...z abhacken, es gibt auch noch männliche *Schönheiten*^^ die nicht Schwul sind.
Aber versuchs mal bei Bauer sucht Mann, denn unter den Bauern gibts momentan die meisten homos und für mich dreckige Schwuchtels....
pfui teufel........ist nur meine Meinung will niemanden zu nahe treten.

kamiko, 25. November 2012, um 10:40

jetzt hört doch mal auf die ente !:
die einen wehren sich, die andern verteidigen sich; des kann ma ned unterteilen....
die gemeinsame basis der armen verlierer is also gefunden !

nun fehlt nur noch ein gemeinschafts-projekt für den frieden - wie wärs mit "jugend forscht"
1. preis: anreicherung mit hausmitteln in mamas küche
2. preis: wie man die reichweite von silvesterraketen erhöht

hosenlatz, 25. November 2012, um 11:11
zuletzt bearbeitet am 25. November 2012, um 11:12

Wer bezahlt denn die Verteidiger und ihre Waffen?
Wer bedroht denn Israels Existenz seit seiner Gründung?

Die, die angreifen, sind halt zugleich auch Verteidiger. Ja, die israelische Palästinapolitik ist grausam, brutal und kurzsichtig. Das selbe gilt für Syrien, Jordanien, Saudi-Arabien, Iran, am Anfang mal noch Ägypten... wenn gerade Jordanien seine geliebten palästinensichen Brüder wirklich bei sich aufgenommen hätte, statt die Flüchtlingslager zur stehenden Einrichtung zu erklären... aber dann hätten die ja eine sinnvolle Lebensperspektive und wären vielleicht nicht mehr so leicht bereit, sich selbst in einem israelischen Bus in die Luft zu sprengen.

Ich bin da ganz beim Grubi und besagtem Engländer.

Aber allgemein, wenn nicht geschossen wird, ist das ja immer gut. Aus Waffenruhen soll ja gelegentlich schon Frieden geworden sein...

kamiko, 25. November 2012, um 11:50

@latz: he, ihr habt euch ja schon ne eigene meinung gebildet - so gehts aber nicht !
könnt ihr nicht warten, bis wir "orientierungshilfe" von offizieller seite erhalten ?^^

hosenlatz, 25. November 2012, um 12:03

:-)

grubhoerndl, 25. November 2012, um 12:24

reicht doch, oder:

""

mamaente
vor ungefähr 17 Stunden




beides sind verlierer, bei jedem kampf, bei jedem krieg

""


serave, 25. November 2012, um 15:20
zuletzt bearbeitet am 25. November 2012, um 15:24

Rekapitulieren wir einmal. Zum Thema Afghanistan waren die Linken dagegen und protestierten. Dafür wurden sie aus dem Bundestag zur Debatte ausgeschlossen.

Zu Recht, das kann sich Deutschland als dritt größter Waffenexporteur der Welt nicht leisten.
(http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Deutschland-Welt/Deutschlands-Waffenexport-legt-stark-zu)

Im Bereich Protesen sind wir übrigens Marktführer. Also somit von der Waffe bis zur Protese ein sogenannter Systemanbieter.

Und jetzt machen die da einfach Waffenstillstand. Zum Glück gibt es noch andere Länder wie die Türkei, wo wir jetzt samt Personal ein paar Patroit-Abfangraketen aufstellen dürfen.

Wie war das doch gleich nochmal: "Ohne Deutschland darf nie wieder ein Krieg ausgehen ?".... oder so irgendwie...

(Falls in der Polemik einer Jammern identifiziert.... ich kann die Doppelmoral in Zeitung und TV nicht mehr hören. Wir wollen keinen Krieg, die bösen dort unten, aber schützt unsere Arbeitsplätze und unsere Wohlstand. )

zur Übersichtzum Anfang der Seite