Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: bei Wenz und Geier: Zehner in Sicherheit bringen oder nicht? (langes Blatt)

https://www.sauspiel.de/spiele/285331137

Ich bezieh mich hier auf den ersten Stich:
mein rechter Nebenmann spielt die Alte. Ich hab den Eichel Zehner und nen Spatz. Welche Option haltet ihr für sinnvoller?

a) den Zehner raus - wenn der Spieler auf Eichel nicht frei ist gibts nen dicken Stich für uns... wenn nicht, hat er aber "mehr Lust" einen seiner Unter zu droppen.

b) ich spiel den Spatz - ist er nicht frei, schmälert das unseren Stich, ist er aber frei hab ich den Zehner noch im Säckel und kann damit evtl. nen letzten Stich machen oder woanders schmieren.

discuss.

zu a) ... der "Lustfaktor" ist natürlich nicht so entscheidend, wohl aber dass ich damit den Gegner schmier.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Spieler sitzt an 4 und Eichel Sau kommt von 1.
Bei diesem Beispiel immer den 10er rein. Wenn er nicht kommt kann sich der Spieler (falls er frei ist) billig abspatzen, falls er Eichel mit hat weiss der Ausspieler nicht wo der 10er ist.

10er zu sparen war in deinem Beispiel so weit verbreitet, dass der Spieler mit 85 gewinnt, statt zu verlieren

ich habe zwar keine ahnung von dem spiel, aber eine meinung.

IMMER den zehner halten. und zwar genau aus dem grund, der dann eingetreten ist: der spieler könnte 2 eichel haben.

eig. stimm ich dem teci zu, aber in dem speziellen fall nicht, weil der 10er deine einzige volle ist.
die gefahr dabei ist: der 10er kommt nicht, solist hat eichel mit, dann wird der 10er gesucht und ist normal damit im eimer

Ich stimme Tecci zu. Gut, wenn du ihn jetzt 4 mal hast und es deine einzige Schmier ist, dann kann man steiten ;-)
Aber meist trifft das ein, was Senego sagt: Der Ausspieler kommt nochmal raus, weil der Spieler sich höchstwahrscheinlich auch abwirft, wenn er kein Eichel hat, und sitzt nochmal hinten, keine gute Ausgangssituation.
Oder der Spieler hatte Eichel mit, was noch schlimmer ist, dann wird nämlich Eichel nachgefahren und dein 10er ist entweder weg, oder der Spieler kann sich nochmal billig abwerfen.

Grubis Argument kann ich nicht unterstützen, die Wahrscheinlichkeit, dass einer der oberen Fälle eintritt, ist viel größer als die, dass er 2 Eichel hat. Vor allem bräcuhte er ja dann den Eichel König 2 mal.

Des MetzgersTochter spricht wahre Worte.
Insgesamt wird von den Mitspielern Schmier vielzuviel aufgehoben. Selbst im vorletzten Stich können sie sich zuweilen nicht spekulativ davon trennen, selbst wenn klar ist, dass der Spieler den letzten macht....

wir sind uns darin einig, daß es nicht geschickt ist, wenn man die 10 hält, wenn der spieler genau ein eichel hat.

aber in allen anderen fällen hat es doch nur vorteile, die 10 zu halten, sei es, wie ober beschrieben um damit zu stechen, oder um die einzige schmiere heimzubringen.

ich verstehe ja, daß ihr immer einer meinun g sein wollt, aber hier ist die sache doch glasklar, findet ihr nicht? ich meine nämlich, die wahrscheinlichkeit für "1 eichel" ist geringer als die für "kein eichel" und "mehr als 1 eichel" zusammen.

ich mein des problem besteht darin ob du deine einzige volle im ersten riskeiren magst oder nicht.
a 2te immer rein, aber so.... s.o.

Mit Spieler an 4 rein, mit Spieler an 3 nicht. Gerade bei dem speziellen Blatt ist es halt gefährlich, weil es Deine einzige Schmier ist. Aber lieber versaust Du schneiderfrei, weil Du nachher nicht schmieren kannst, als dass Du den Sieg versaust, weil er seine Spatzen wegbekommt.

normal schmier ich bei sowas, aber in dem Fall kann ich nicht sagen, was ich gemacht hätte, da es die einzige Volle ist. Mit Spieler an 3 hätt ichs auf jeden Fall nicht rein, da er nicht wissen kann, ob 4 nicht doch den 10er hat und er sich jedenfalls aus seiner Sicht nicht sicher günstig abwerfen kann.

Aber hier war ja Spieler ganz hinten und da hat Hosenlatz (und andere in der Diskussion auch) denk ich schon recht und man sollte die 10 reintun (auch wenn die Chancen, dass das richtig ist vielleicht unter 50% liegen).

Bei Spielern, die gern wacklige Wenz oder Geier spielen, bei denen die Chance hoch erscheint trotz eventuellem Abspatzen noch genügend Stiche machen zu können und es eher auf die heimgebrachten Punkte dabei ankommt vielleicht aber doch nicht die 10 legen...

Da du aber eine Lusche legen musst, wenn du den 10er nicht riskierst und du noch genug Könige hast, die du eh nicht alle heimbringst tendiere ich glaub ich dazu die 10 eher zu riskieren. Aber wie gesagt Einschätzungssache wie sicher das Spiel des Einzelspielers ist würd ich sagen...

Immer rein damit.

@grubhoerndl:
"wir sind uns darin einig, daß es nicht geschickt ist, wenn man die 10 hält, wenn der spieler genau ein eichel hat.

aber in allen anderen fällen hat es doch nur vorteile, die 10 zu
halten, sei es, wie ober beschrieben um damit zu stechen, oder um die
einzige schmiere heimzubringen."

Seh ich anders, wie oben beschrieben. Die 10 zu schonen, ist ein nur dann ein Vorteil, wenn der Spieler Eichel König und Spatz hat.
Hat er 2 kleinere Eichel, isses wurscht.
In allen anderen Fällen ist es besser, zu schmieren.

Wenn er ein Eichel hat sogar doppelt: Schmier nicht heimgebracht und Eichel wird nachgefahren, d.h. Schmier ist entweder weg oder der Spieler kann (wenn er will) nochmal billig abspatzen.

Wenn er frei ist: Mehr als 15 Augen liegen in dem Stich nicht drin, also wird der Spieler auch abspatzen, wenn er frei, und sitzt wieder hinten.

Ich denke auch, dass der Zehner zugeschmiert werden sollte.