Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Verbesserungsvorschläge: Punteverteilung is a Frechheit!

In folgendem Spiel wurde bei 3 "Legern" ein Tout mit 4 Obern riskiert und auch knapp gewonnen! Eigentlicher Wert des Spiels 3 mal 1440 Punkte... Anstattdessen wurden aber "nur" 3 mal 560 Punkte bezahlt da einer der Gegenspieler nicht mehr hatte... Nun mussten auch die anderen ,die zahlen hätten können,nicht mehr bezahlen als der bankrotte Spieler... Ich finds a Frechheit auch wenns nur um Punkte geht aber hätte ich den Tout verloren verloren wären die vollen Punkte fällig geworden! Bereits 2 mal ist es mir nun so gegangen,natürlich immer nur zum Negativen...
Spiel#281.853.028
Spiel#236.325.136
Habts ihr solche Erfahrungen auch schon gemacht? Wie ist das im Echtgeldspiel?
Bin gespannt was von Sauspiel daraufhin kommt!
Gruß vom Don ;-)

AGB:
3.1 SpielerkontoSauspiel führt und verwaltet für jeden Geldspieler ein Spielerkonto mit echtem Geld in der zur Zeit in Deutschland geltenden Währung Euro. Auf diesem Spielerkonto werden Gewinne und Verluste im Auftrag des Teilnehmers verwaltet. Es erfolgt keine Verzinsung. Das Spielerkonto soll nur im Guthaben geführt werden. Sofern aufgrund der Regeln des Spiels für einen Teilnehmer am Ende einer Spielrunde nach Abrechnung ein negativer Saldo entsteht, wird der Verlust auf dem Spielerkonto verbucht. Der negative Saldo ist umgehend vom Teilnehmer durch Einzahlung von neuem Guthaben auszugleichen.

die verteilung bei den punkten fein ich allerdings auch etwas seltsam, zum beispiel eben warum die andern ned voll zahln müssen.
außerdem finde ich, dass spieler die wenig punkte haben nicht mehr schießen dürfen sollten, is mir scho paar mal passiert, dass ein spieler der weiß dass er pleite geht noch re geht, weil er im falle des sieges nochmal doppelt bekommt und im falle der niederlage eh neu aufladen muss, heißt er kann hier zusätlich einige hundert punkte gewinnen, teilweise OHNE einen einzigen eignen punkt zu riskieren

hab das noch gar nicht bemerkt, dass alle das gleiche abdrücken müssen (dürfen), wenn einer Pleite geht.
@ jozi: versteh Dich, ich trau mich net mal mehr ein ungelegtes Solo, wenn ich merk, ich kanns nicht mehr "bezahlen" (und das kommt bei mir immer wieder vor^^), auch wenns nur Punkte sind. Manche hängen doch sehr dran und das muss man respektieren.

Seh ich genauso,dann muss man halt mit zum Beispiel 5000 Punkten anfangen und bei 2000 abwärts nachladen! So hohe Spiele kommen eher nicht zustande und keiner is der dumme!

@kratti: Nach meiner Interpretation deines AGB Ausschnittes handelt es sich hier nur um den Spieler, der zu wenig hat. Eine Regelung der anderen zwei Spieler, die in der Zahlungsverpflichtung stehen, kann ich davon nicht ableiten.

Das war auf die Frage wie es beim Echtgeld geregelt ist, denke ich.

jo.

Hmm, es hilft glaub nicht immer, einfach was kommentarlos zu kopieren. Dennoch danke für den Versuch.

In der Zockerstubn und der Wirtschaft sind die Abrechnungen ja anders. Ein Zockerstubnkonto kann noch ins Minus gehen, ein Wirtschaftskonto nicht mehr. Und das mehr ist daran wichtig. Als wir hier angefangen haben, wurde es so festgelegt, dass man gleichem mit gleichem verbucht. Ist ja eigentlich auch korrekt. Man kann, wenn man hier arbeitet, aber auch nicht immer schon bevor man anfängt, vom schlimmsten Fall ausgehen, hier also dass Spieler absichtlich verlieren und man nicht mehr den ganzen Spielwert auszahlen will. Tja, von wem das jetzt eine Frechheit ist, könnt ihr ja jetzt entscheiden.

Also ist es gerecht,weils ja nur um Punkte geht,das man den eigentlichen Wert nicht bekommt aber im Falle der Niederlage blechen muss? Tut mir leid aber das seh ich ganz anders!

Bitte lies doch meinen Beitrag einmal ganz durch. Ich hab nicht geschrieben, dass es gerecht sei, oder? Aber ich finds auch nicht gerecht, dass Leute absichtlich so viel verloren haben, dass wir den Minus-Bereich der Punktekonten nachträglich sperren mussten. Eine Frechheit vielleicht sogar!

is leider notwendig, um zu verhindern das manche spieler absichtlich ins minus gehen um andere hochzuschiessen.
aber warum dann die 2 mitspieler ned die vollen punkte abdrücken müssen versteh ich ez au ned so ganz

verstehe ich leider auch nicht ganz. Auch wenns nur um Gummieuronen geht, aber es geht halt net um 10 oder 100, sondern doch um einiges mehr.

@agnes: abgesehen von den von dir erwähnten Blödköpfen..... finde ich, dass die Frage nicht entsprechend beantwortet wurde (zumindest so wie ich sie verstanden habe).

Wenn ich drei Spieler mit am Tisch habe und einer davon kann nicht alles bezahlen, warum wird dann bei allen das gleiche abgebucht.

Zitat: "Nun mussten auch die anderen ,die zahlen hätten können,nicht mehr bezahlen als der bankrotte Spieler."

Wenn dem so ist, dann würde ich das - egal ob es jetzt um Punkte geht oder nicht - auch nich für fair empfinden, denn wie der Author schriebt, er müsse im Gegenzug auch alles bezahlen.

Na das schreibe ich doch. Wir verrechnen beim Spielwert gleiches mit gleichem und da ist nicht vorgesehen, dass einer 1 Punkt bezahlt und die anderen 50 Punkte und dann 101 Punkte beim Gewinner ankommen. Wenn jeder spielen würde, als sei es Echtgeld, wäre es niemals aufgefallen. Dann würden 3mal 50 Punkte zu 150 übermittelt. Natürlich sind uns die Punkte am Ende auch egal, aber es ist nun mal so festgelegt. Und muss es für die Zockerstubn ja auch bleiben. Das darf man in der Wirtschaft schon ungerecht finden, ja!

Gerecht wäre es dann, wenn auch der Spieler nicht mehr zahlen müsste, als er gewinnen könnte!

Das müsste doch zumindest umsetzbar sei, oder?!?

Und wieso macht man es dann nicht so, dass wenn das Spiel verloren wird, die Gegenspieler nur soviel bekommen wie sie verlieren können ?

Da bestrafst ja wieder die Mitspieler, die Punkte haben. Beißt sich immer irgendwo

ICH HABS.... glaub ich vielleicht oder na ja....

Man sollte Punktegutscheine einführen. 10x 1000Punkte z.B. für 10€ - zum verschenken an betrübte Mitspieler (Dumm gelegt, aus versehen geschossen… was auch immer - So hör auf zu schimpfen, kriegst auch einen Gutschein...).

Und z.B. 1x 10.000 Punkte Gutscheine 8€. Dann
kann sich jeder sein Image aufpolieren (was auch immer verlängern oder vergrößern) wie wer will. Is quasi aktiv was gegen "Klopftische, Spielmanipulation…".

Ach ja, dann können die von Sauspiel uns auch
nicht mehr mit schlechten Karten oder guten Gegnern ärgern.

Des würde am Ende den Umsatz von Sauspiel
drastisch erhöhen. Und wir Punktespieler könnten zum Wildbill sagen... Na ja, meine Punkte sind doch quasi Geld wert. ;-) also wichtigst!

Hab ich was vergessen?! Ach ja Tische ohne klopfen als Sonderoption für die Spieler die sich nicht übers klopfen ärgern wollen.

Nachtrag aufgrund zweier PNs - Missverständnisse ausräumen...
Ich nehme die Punktespielerei irgendwie schon ernst, und auch meine Gegner. Nur nach dem Spiel versuch ich mir immer klar zu machen, dass es nur um Punkte geht. ;-)
Und nein, ich will den Wildbill nicht verarschen, er versteht mich glaube ich eh ganz gut.

Übrigens sind in meine Vorschläge ein paar Tupfer Ironie gerutscht. ;-)

Man könnte auch versuchen mit Leuten zu spielen,
Die viele Punkte haben.
Dann braucht man sich ned beschweren, dass man beim Anfängerausnehmen zu weing Punkte bekommen hat.^^

@ Deibenker:
Is angekommen!
War schon am Messer wetzen und Pistolen ölen!
Kann ich jetz beide im Holster lassen^^.

Uii da hab ich nomma glück gehabt. Denn scho die alten Römer ham gesagt: Bei den Oberfranken is nix zu holen, ausser vielleicht ne blutige Nase. Vom Huppendorfer Vollbier ham se scheinbar nix gewusst ;-)

Lol!!
Geh jetzt erst mal das Messer in die Scheide stecken!
Oder die Pistole? Weiß noch ned, wie hoch die Schußfolge sein wird! Jedenfalls gut Nacht!

Huppendorfer is a guats :)