Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Mal wieder eine Frage der Wahrscheinlichkeit

Servus,

folgende Situation trug sich am Wochenende zu:

- Spieler 1 sitzt vorne und sagt ein Sauspiel auf die Blaue an
- Die Sau wird im ersten Stich gesucht und geht durch (15 Punkte)
- Ich sitze an 4, mein Mitspieler an 3 übernimmt den zweiten Stich (Trumpf, welche ist mal egal)
- Mein Mitspieler kommt mit der Bums raus, ich bin Schelln frei, habe aber drei Eichel und noch zwei Gras und noch den Eichel Ober
- Ich schmiere ganz dreist die Eichel Sau

Soviel zunächst zum Geschehen... nachdem sich der Pulsschlag meines Mitspielers wieder in den mittleren dreistelligen Bereich bewegt hatte, erklärte ich ihm meine Sicht:

- Ich gehe davon aus, dass er die Schellnsau nicht zweimal besetzt hat, da er eine doppelt besetzte Sau wohl nicht in der Hoffnung anspielen wird, sie durchzukriegen, wenn beide Gegner hinten sitzen
- Falls er sie doch mehrfach besetzt hält, haben wir mit unseren Trümpfen alleine (ich zwei, er dann wohl so drei oder vier max) keine Chance, das Spiel zu drehen
- Wenn er also maximal zwei Schelln auf der Hand hat und ich frei bin, bleiben vier Schelln übrig, verteilt auf zwei Spieler
- Ich habe natürlich vor dem schmieren der Eichelsau nicht nach Bleistift und Papier gegriffen, bin mir aber dennoch recht sicher, dass die Wahrscheinlichkeit dafür, dass beide Gegner mind. eine Schelln haben bei (freundlich geschätzten) 80% liegen müsste und es das Risiko deshalb wert war

Seine Argumentation war genau gegensätzlich:

- Er spielt die Schelln an, WEIL er sie doppelt besetzt hält und hofft, dass ich steche und dann Blau nachspielen kann, womit das Spiel seiner Ansicht nach sicher gewonnen worden wäre (meiner Ansicht nach kompletter Blödsinn, da ein weiterer Gras-Stich höchstens so um die 20 Punkte bringen könnte mit 10 raus, Ober, "Königschmier" vom zweiten Gegner weil nicht sicher ob der durch geht, drüber vom igenen Mitspieler)

------------

So, meine Frage lautet nun:
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass beide Gegner im dritten Stich noch mind. eine Schelln auf der Hand haben?

- raus sind 4 Trumpfkarten, 4 Gras, die Schellnsau und (nach meinem Zug) die Eichelsau (nach meinen Informationen zum Zeitpunkt des Stichs)
- der Spieler, der auf die Blaue spielte, hatte nicht gelegt
- davon ausgehend, dass mein Mitspieler nur zwei Schelln auf der Hand hatte, sind noch 4 Schelln auf zwei Spieler bzw. 12 Karten verteilt, weil wir ja schon im dritten Stich waren

------------

Theoretisch müsste ich es vom Pokern her eigentlich selbst ausrechnen können, aber ich steh irgendwie voll auf dem Schlauch... zu hülf, bitte!!!

Vielen Dank.

keine ahnung wie hoch die wahrscheinlichkeit ist, aber die schellass an 2 stech ich nie, sondern schmier wie du die eichel sau.
alles andere dünkt mi schwer an de haaren herbeigezogen, zumal spieler eins ja nicht davon ausgehen kann, das du die ass mit dem alten stichst. und nur so bleibt er dir sicher. wobei er ja nicht mal weiß ob du den hast.
also lass di ned irre machen. mmn is des eine der dümmeren ausreden

Also, an Pos 2 auf eine "FreundAs" einzustechen ist schon sehr "mutig" und dass dies dein Mitspieler "plant" ist schon extrem verwunderlich. Ob man gleich eine As schmieren sollte, wenn beide Gegenspieler hinten sitzen, naja, das lasse ich mal dahingestellt. Wenn nur noch der gerufene Spieler hinter dir sitzt, dann ja...

Zu deiner Wahrscheinlichkeitsfrage:
16 Karten (deine und die deines Partner sind ja vergeben, zumindest wenn Du davon ausgehst, dass deine Annahme bzgl. der Schellen richtig ist), somit haben die Gegenspieler noch 4 mögliche Schellen:
(1 aus 4) x (7 aus 12) Spieler 3 hat eine Schellen, somit muss gleichzeitig Spieler 4 (3 aus 4) x (5 aus 12) 3 Schellen haben.
Wenn jeder 2 Schellen hat:
(2 aus 4) x (6 aus 12) für Spieler 3 und 4
Wenn Spieler 3 (3 Schellen) und Spieler 4 (eine Schell):
Wie erste Wahrscheinlichkeit:
(3 aus 4) x (5 aus 12) und (1 aus 4) x (7 aus 12)

Das alles zusammen ergibt die Wahrscheinlichkeit, dass keiner der beiden Spieler Schell frei ist. Sorry, keinen Taschenrechner zu Hand, aber das kannst ja allein ausrechnen...

Warum sucht der Spieler denn in ersten selbst?

Bei 92.86 % der Kartenverteilungen aus deiner Frage haben beide Gegner mindestens ein Schellen. (Wenn dein Partner wirklich nur 2 hat und ich davon ausgehe dass der Spieler keine 4 Schellen hat, da es sonst ein recht seltsames Rufspiel wäre)

Zum Verlauf:
Deine Denkweise macht zu 92,86 % mehr Sinn wie die deines Gegenspielers ;)

Edith meint noch:
stimmt nicht ganz Stephan, da beide Gegner nur noch 6 Karten auf der Hand haben nicht 8

des sogt eh scho ois ;-)

@tec
Weiß jetzt nicht genau, was Du mit 6 Karten meinst.... die Spieler haben 8 Karten insgesamt und davon muss mind. 1, 2 oder 3 Schellen enthalten sein.

Das weitere Problem ist halt, dass die Wahrscheinlichkeit nur Kartenverteilungen brechnet und alles andere nicht berücksichtigt. Wenn z.B. der Spieler legt und spielt etc. hat er ja nicht eine willkürliche Kartenverteilung, sondern eben bessere Karten als eine berechnete Durchschnittswahrscheinlichkeit...
Deshalb wäre in der Realität sicher nicht von 100 Spielen 92 mal keiner Schell frei, aber trotzdem hast Du mit deiner Ansicht und Spielweise (in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle) vollkommen recht...

Ging nur darum, dass dein Rechnungsweg die Kartenverteilung vor Spielbeginn betrachtet und ich die konkrete Spielsituation mit einbezogen habe, was dann durchaus einen Unterschied macht. Das der Spieler keine 4 Schellen hat sollte man dann natürlich berücksichtigen. Wenn man das nicht tut landet man bei ~85%

@tec
Danke für die Berichtigung... er wollte das ja beim 3. Stich wissen. Hatte ich überlesen....

mußt ganz genau lesen

Supi, danke für die Unterstützung! Jetzt kann ich endlich wieder ruhig schlafen und dem Kollegen werd ich´s dann beim nächsten Mal schriftlich geben! Ha!!

bitte darum

@faxefaxe:
ich glaub der fehler liegt darin, dass der Spieler nicht an 1 saß. im ersten stich wurde jedenfalls gesucht, demnach ist die spielerverteilung falsch angegeben, sorry.

die reihenfolge stimmt aber, und für die frage ist nur das letztlich relevant.

Hattest Du die Eichelzehn?

ja

Na dann natürlich die sau