Verbesserungsvorschläge: Pflicht-Mussspiel, Klopfen usw.

Ex-Sauspieler #236697, 17. Juni 2012, um 19:20

Liebe Mitspieler,

ich möchte mal eine neue Diskussion zu einem alten Thema aufwerfen und ich bitte Euch Eure Meinung dazu zu posten.

Fragestellung:

"Sauspiel"- Spiele unterscheiden sich ganz erheblich von der Realität an den "echten" Schafkopftischen und es wäre schön das Ganze mal etwas zu homogenisieren.

Hier also meine Vorschläge:

1. Ich würde das Legen/Klopfen grundsätzlich abschaffen.
Warum? Erstens wird das sehr oft missbraucht (Kamikazespieler reissen die anderen mit runter) und zweitens verteuert das zum Teil die Spiele enorm (ich sage nur 3x geklopft = 8fache Summe, das reisst unnötig Löcher in die Kassen). Aussdem ist das, zumindest bei uns, am realen Kartentisch gar nicht üblich. Wenn einer, der wirklich ein gutes Blatt hat den Einsatz erhöhen will kann er immer noch ein Kontra geben.

2. Ich finde es wird viel zu oft "Weiter" gesagt. Ein jeder wartet auf das Superblatt und Risiko spielt keiner, weil ja (siehe 1.) vielleicht schon gelegt wurde oder die Hoffnung nur 10 Punkte abzustauben (das wäre der umgekehrte Fall) von Einigen als Zeitverschwendung abgetan wird (siehe diverse Postings hierzu).

Abhilfe: DAS PFLICHT-/MUSSSPIEL

Und zwar so, wie es die Schafkopfregeln vorsehen: Wenn alle vier Spieler weiter sagen muss derjenige, der den Eichel Ober hat, ein Sauspiel ausrufen. Ist er gesperrt, spielt er auf den 10er der Farbe, hat er den auch auf den König. Wir spielen seit einigen Wochen nur noch so, immer mehr finden das interessant und machen es auch. Es ist billiger und flüssiger als Ramschen (was ja einem Solo mit entsprechendem Tarif gleichkommt) oder Stock (was ich auch für eine nicht praktikable Lösung halte im Rahmen von Sauspiel mit der entsprechenden Fluktuation an den Tischen).

Also liebe Sauspieler, was haltet ihr davon?

Gruss, Jass

Ex-Sauspieler #119808, 17. Juni 2012, um 19:27

Ich würde alles lassen wie es ist. Prost.

Hexenmeister, 17. Juni 2012, um 19:31

2
Wenn mit mir spielst, wird ned so oft weitergesagt^^

Hexenmeister, 17. Juni 2012, um 19:33
zuletzt bearbeitet am 17. Juni 2012, um 19:33

Achja und als 23%Spieler bist selber auch a ganz schöner Maurer^^

Ex-Sauspieler #236697, 17. Juni 2012, um 19:38
Dieser Eintrag wurde entfernt.

faxefaxe, 17. Juni 2012, um 23:21

Da stimme ich in gar nix zu ^^

Bei uns wird durchaus auch im echten Leben gelegt.

Auch hier gibt es Tische ohne Legen (in der ZS).

"Der Alte muss" fördert das Mauern noch (wenn schon, dann Ramsch!)

Und auf die 23 Prozent Spielquote wurde ja schon verwiesen.

Also: alles lassen, wie es ist ^^

Oachekine, 17. Juni 2012, um 23:42
zuletzt bearbeitet am 17. Juni 2012, um 23:44

Bei uns gibts im "echten Leben" gelegentlich die Regel "ungedoppelt Solo Wenz", d.h. Rufspiele sind verboten wenn nicht gelegt wurde ;-)

Fazit:
Die Aussage
> "Sauspiel"- Spiele unterscheiden sich ganz
> erheblich von der Realität an den
> "echten"Schafkopftischen

sollte wohl eher lauten:

An "echten" Schafkopftischen unterscheidet sich die Realität mitunter ganz erheblich.

Und diesen Widerspruch wirst du bei einer überregionalen Schafkopfseite nie zur Zufriedenheit aller auflösen können.

Mir persönlich passt es auf Sauspiel ganz gut. Einzig dass Klopfen und Kontra geben ein Reaktionsspiel ist gefällt mir nicht recht, aber damit kann ich leben.

Hexenblut, 18. Juni 2012, um 06:02

Auch bei uns wird am echten Tisch gelegt, wenn es vorher ausgemacht wurde. Auch Bockrunden gibt´s. Aber den Alten spielen zu lassen ist ja mittelalterlich. Selbst auf Turniere wurde das weitgehend abgeschafft. Ich find es ok, wie es hier gemacht wird. Jedem kannst es sowieso nicht recht machen.

MetzgersTochter, 18. Juni 2012, um 06:38

"Wenn einer, der wirklich ein gutes Blatt hat den Einsatz erhöhen will kann er immer noch ein Kontra geben."
Ich dachte immer, wenn ich ein wirklich gutes Blatt hab, spiel ich ein Einzelspiel...

Deibenker, 18. Juni 2012, um 09:09

@jass
hast scho recht, dass hier einiges anders ist wie im "richtigen Leben". Aber hier sind auch andere Spieler in allen "Gewichtsklassen" - wild gemischt. Und im Kreis meiner Freude weiss ich ja schon an der Nasenspitze der Anderen, wer was für Karten hat. - Und irgendwie spielen alle meist den selben Stiefel.
Hier falle ich auch oft auf die Nase, weil ich erst am Tisch erfahr, wie meine Gegner so drauf sind. (Is doch eigentlich der Reiz.)

zu 1. langfristig im Vorteil ist man wenn man sich überlegt mit was und in welcher Position man legt. Egal wie oft die anderen Legen oder nicht. (Solo Tout mit 5 laufenden und 2 mal gelegt ist aber tatsächlich nicht angenehm -ausser für einen)
zu 2. Man spielt hier oft mit Fremden, daher muss man hier dann erst mal die Gegner abtasten, bevor man mit seinem 3/4 Trumpf irgendwas Ruf auf die Nase fällt. Aber ein wenig mehr Freude am Ruf würd ich mir auch wünschen.
zu 3. Der Alte spielt ist eher Rufspiel schädigend.
Ramsch wäre ne Lösung, dann könnte man sich mit gewagteren Ruf Spielen auch besser rechtfertigen ;-) Und der teuere Tarif beim Ramsch ist doch nur erzieherisch. ;-)

@faxefaxe und Hexenmeister
Die Spielanteile laut Statistik sind eher vorsichtig zu geniessen, solange man nicht z.B. die letzten 1000 Spiele betrachten kann. Wir lernen ja alle dazu und entwickeln uns noch - hoff ich ;-)

Hexenmeister, 18. Juni 2012, um 11:08

#265.213.147
An alle Maurer, ein Pflichspiel wenn alle weitersagen^^

krattler, 18. Juni 2012, um 11:22

5 trümpfe, eine farbe frei is IMMER ein spiel.....

faxefaxe, 18. Juni 2012, um 11:29

Das kann man auch noch etwas konkreter ausdrücken, kratti:

5 trümpfe, eine farbe frei is IMMER ein farbwenz....

krattler, 18. Juni 2012, um 11:31

war jetzt nicht auf hm`s spiel bezogen, sondern generell .....

faxefaxe, 18. Juni 2012, um 11:35

aso.

krattler, 18. Juni 2012, um 11:35

:-))

Hexenmeister, 18. Juni 2012, um 11:46

... einer den Ich spiel wenn ich auf 1 bin^^

edmuina, 18. Juni 2012, um 13:21

vielleicht is des ja mein Fehler.....
aber den spiel ich an jeder Position.
an eins kann ich ja auch nur einmal trumpf vorspielen und dann gehts seinen Gang. Ob des an Eins da wahnsinns Vorteil is, mögen Leute beurteilen, die das Spiel beherrschen.

Hexenmeister, 18. Juni 2012, um 13:45

ob den auch spielst wenn vorher 5€ verloren hast und dann a Kehrtwende brauchst?

edmuina, 18. Juni 2012, um 13:58

da kann ich ganz klar, definitiv, unumstößlich, und zu hundertprozent sagen:
i glaab wahrscheinlich, eventuell, eher ned.

jozi, 18. Juni 2012, um 14:00

jetz weiß ich au warumm ich so schlecht bin...
i dat da an fw spieln^^

Hexenmeister, 18. Juni 2012, um 14:05

Ja um Punkte kann Ich in jeder Situation, alles spielen^^

hosenlatz, 18. Juni 2012, um 14:08

Ich hätte den FW nicht gespielt. Aber das 5-Euro-Argument verstehe ich nicht - was hat das damit zu tun? Ist es für Dich ein Farbwenz, dann spiels. Ist es keiner, dann lass es. 5 plus, 5 minus, egal.

krattler, 18. Juni 2012, um 14:09

da latze ich mal mit, aber gespielt hätt ich ihn schon.....

Hexenmeister, 18. Juni 2012, um 14:12

Ich hab hier keine Farbwenzdiskussion eröffnet,
und was Ihr gespielt hättets oder nicht ist mir im Endeffekt wurst.
Ende Farbwenzthema!^^

zur Übersichtzum Anfang der Seite