Tratsch: Regeln_Davonlaufen

schafkopfhorst, 23. April 2012, um 01:19
zuletzt bearbeitet am 23. April 2012, um 01:19

Neulich beim schafkopfen, sagte mir jemand, dass man wenn die rufsau gesucht wird auch davonlaufen darf, wenn man noch zusätlich 3 karten derselben farbe wie die der rufsau besitzt. hier auf dem server hat man jedoch nicht die möglichkeit und muss die rufsau immer spielen, wenn sie gesucht ist.
gibt es irgendwo offizielle regeln, oder ist das vereinbarungssache???

schafkopfhorst, 23. April 2012, um 01:33

steht des irgendwo (bei den regeln von "schafkopfschule" ist das widersprüchlich formuliert)

schafkopfhorst, 23. April 2012, um 02:03

mein kumpel argumentiert anders. er sagt es sei unlogisch die sau zugeben zu müssen, wenn man sicher ist, dass sie gestochen wird. ich vertrau dir, aber für ihn hätt ichs gern schwarz auf weiss. also wenn jemand einen link hat, würd ich mich freuen :-)) danke trotzdem schonmal für die info tasch!!

Ex-Sauspieler #213041, 23. April 2012, um 05:10

Wir spielen es auch mit der Nichtzugebregel, wenn man selber nicht am Ausspiel ist und die Sau auf jeden Fall gestochen wird.
Ist auch sinnvoller und intressanter, weil man dann nicht weiß wer zu wem gehört.

Deibenker, 23. April 2012, um 07:18

@schafkopfhorst
2.5.4 und 2.5.5 für´s davonlaufen
2.5.2 für das dazugeben.
Quelle: http://www.schafkopfschule.de/html/regeln.HTM

2.5.2. Der Spieler mit der gerufenen Sau ist Mitspieler und muss die
Sau immer zugeben, sofern die Farbe in der Ruf-Sau angespielt
wird. Er darf, ehe er die gerufene Sau zugegeben hat, nicht zu
erkennen geben, dass er der Mitspieler ist.
2.5.3. Ein Rufspiel kann nur angesagt werden, wenn man nicht alle
Säue selbst hat (gesperrt ist). Es wird angesagt durch die
Worte: „mit der Eichel-Sau“ (der Alten) oder „mit der Gras-Sau“
(der Blauen) oder „mit der Schellen-Sau“ (der Bumbs oder der
Kugl).
10
2.5.4. Wenn der Mitspieler mindestens vier Karten mit der Ruf-Sau in
der Ruf-Farbe besitzt, kann er davonlaufen (unter der Ruf-Sau
ausspielen), solange die Farbe noch nicht gespielt war und er
noch alle vier Farbkarten in der Hand hält.
2.5.5. Nachdem die Ruf-Farbe bereits einmal gespielt war (und durch
Davonlaufen nicht zugegeben wurde), kann die Ruf-Sau gespielt
oder geschmiert werden. Wurde die Ruf-Sau nicht gesucht, so
darf sie erst im letzten, dem 8. Stich, zugegeben werden. Der
Mitspieler, der die Ruf-Sau hat, kann diese zu jedem Zeitpunkt
anspielen, sofern er an der Reihe ist.

faxefaxe, 23. April 2012, um 07:38

Davonlaufen können, wenn gesucht wird, widerspricht für mich dem Geist des
Schafkopfens. Wesen des Rufspiels ist ja, dass de Gegner schauen, dass sie ins Spiel kommen und suchen. Ihnen dann die Möglichkeit zu nehmen, wenns mal geht, ist absurd.

Das gilt ins Teilen auch fürs legale Davonlaufen im Ausspiel, aber da hat die Spielpartei die Initiative.

Ex-Sauspieler #213041, 23. April 2012, um 07:45
zuletzt bearbeitet am 23. April 2012, um 07:51

Die oben erwähnte Regelseite ist auch keine offizielle Regelseite, weil es keine offiziellen Regeln gibt.

Die haben die Regeln auch nur für sich so festgelegt.

Wir spielen es wenn man Rufsau und 3 Farbkarten der Rufsaufarbe hat, muss man die Rufsau nicht zugeben.
Wenn die Ruffarbe einmal gespielt wurde darf dann geschmirrt werden.
Das gibt durchaus Sinn, da der schlechte Mitspieler mit der Rufsau dem Spieler noch mit 11 Augen Schmirre helfen kann wenn er schon 4 +x schlechte Karten hat.
Wenn man 4 von einer Farbe hat sind die Karten extrem schlecht, dann hat man meist noch jede Farbe und nur 2 Trumpf.

Desweiteren gibt es bei uns keinen Schafkopf ohne Farbwenz.

krattler, 23. April 2012, um 08:34

wie siehts mit farbgeier aus?

faxefaxe, 23. April 2012, um 09:01

"Wenn man 4 von einer Farbe hat sind die Karten extrem schlecht, dann hat man meist noch jede Farbe und nur 2 Trumpf"

So, so ^^

Ex-Sauspieler #106145, 23. April 2012, um 09:50

jo ich ärger mich auch immer wenn i 4 von einer farb hob und 4 unter^^

Hexenblut, 23. April 2012, um 10:21

ja stimmt, sowas ist fast eine Katastrophe.

schafkopfhorst, 23. April 2012, um 14:36

Laut schafkopfschule gilt folgende regel:

"2.5.5. Nachdem die Ruf-Farbe bereits einmal gespielt war (und durch
Davonlaufen nicht zugegeben wurde), kann die Ruf-Sau gespielt
oder geschmiert werden."

Das bedeutet doch, dass die rufsau obwohl gesucht, nicht zugegeben wurde. Oder verstehe ich da etwas falsch?

schafkopfhorst, 23. April 2012, um 14:40

@tasch: unter dem wiki-link, den du gepostet hast steht:

" Der Mitspieler sollte meist versuchen wegzulaufen, da der erste Stich der Ruffarbe fast zwangsläufig dem Gegner gehört. Ausnahme: der freie Spieler hat keinen Trumpf. Beim Weglaufen ist der Rufstich nun 11 Punkte weniger wert, da die Rufsau nicht fällt und der Mitspieler stattdessen eine 7, 8 oder 9 spielt"

Laut dieser Aussage muss die Rufsau ja NICHT zugegeben werde, auch wenn sie gesucht ist.

Ist das jetzt hier falsch programmiert??

schafkopfhorst, 23. April 2012, um 14:44

Außerdem würde ja der Terminus "Davonlaufen" wenig Sinn machen, wenn er sich nur aufs Ausspielen beziehen würde, oder???

Ex-Sauspieler #106145, 23. April 2012, um 14:46

horst les des mal genau durch

schafkopfhorst, 23. April 2012, um 14:55

ich habe es sogar mehrmals durchgelesen und komme zu dem schluss, dass die rufsau nicht zugegeben werden muss

krattler, 23. April 2012, um 15:03

klar, und mit 60 augen stehts unentschieden - keiner muss zahlen, sondern es gibt bockrunde!

krattler, 23. April 2012, um 15:09

i woass gar net, warum ma des diskutieren muss, des is doch seit hunderten von jahren so....

Hexenblut, 23. April 2012, um 15:09

horst es ist doch klar, wenn davonläufst, dann hast du sie nicht zugegeben. Also ist sie noch da und du kannst dann mit ihr machen was willst.
Aber du kannst nur davonlaufen ( mit 4 gleichfarbigen Karten und wenn alle 4 Karten noch hast) wenn du rauskommst. Wenn ein anderer sie sucht, musst du sie natürlich reinlegen.

krattler, 23. April 2012, um 15:12

nö, nur mit perwoll gewaschen:-))

zur Übersichtzum Anfang der Seite