Tratsch: How to lose with seven runnings (wia da Bayer soggt)

LXR, 17. November 2011, um 21:10

paradebeispiel für´s selba suacha als spieler...lol

faxefaxe, 17. November 2011, um 22:17

Hab auch mal dafür 'gevoted' ^^

krattler, 17. November 2011, um 22:20

hm.... eher ein paradebeispiel für: warum schmeiss ich als spieler an eins den alten aus mit lediglich 3 mittelmässigen weiteren trümpfen .... der rest ist dann einfach blöd gelaufen....
*einelanzefürsbixerlbrech*

faxefaxe, 17. November 2011, um 22:25

Na, na, na. Brich hier lieber keine Lanze fürs Selbersuchen!

(auch, wenn ich da mim Unter rauskommen tät)

krattler, 17. November 2011, um 22:29

ich brech keine lanze fürs selbersuchen..... sondern fürs bixerl.... war einfach ein ungeschickter anfang..... unds bixerl spielt viel besser, als hier dargestellt...

faxefaxe, 17. November 2011, um 22:30

Weiß schon, aber hier lesen ja auch Unbedarfte mit!

Saugsoch, 17. November 2011, um 23:05
zuletzt bearbeitet am 17. November 2011, um 23:16

Wenn am Anfang ein kleinerer Trumpf gespielt wird, und der Partner im nächsten die Rufsau wirft (also den ursprünglichen Fehler auch macht), dann geht das Spiel doch genauso den Bach runter.

Der Anfang ist nicht das Problem, die Fortsetzung dagegen ein kompletter Schmarrn.

1. Trumpf ziehen
2. Sauen heimfahren
... und ned andersrum!

PS: Ich halt den Unter am Anfang auch für geschickter als den Alten. Aber so viel gibt es sich auch nicht, und über Gewinn oder Verlust bei einem Spiel mit 7 entscheidet es sicher nicht. Die Sucherei danach sehr wohl -- das ist der Kardinalfehler.

krattler, 17. November 2011, um 23:20

wenn am anfang ein kleiner trumpf gespielt wird, würde in dem fall der partner sicherlich nicht als nächsten die ruf ausspielen. also käse. der anfang ist das problem....

Tecumseh, 17. November 2011, um 23:23

Herz 10 ftw

ansonsten stimm ich Kratti zu :-)

krattler, 17. November 2011, um 23:29

und ums nochmal zu sagen, völlig untypisch fürs bixerl....

Saugsoch, 17. November 2011, um 23:35
zuletzt bearbeitet am 17. November 2011, um 23:40

Natürlich würde ein vernünftiger Partner im 2. nicht die Rufsau werfen, genausowenig wie ein vernünftiger Spieler sie in der Ausgangssituation suchen würde.

Soweit gehe ich völlig d’accord.

Aber jetzt darauf zu schließen, dass der eigentliche Fehler im 1. Auswurf liegen müsse, weil ich damit verhindere dass mich der Partner vor meinem Riesenschnitzer im 2. bewahrt ... sorry ... das kann doch nicht dein Ernst sein.

krattler, 17. November 2011, um 23:40

also, bei der trumpfkonstellation werf ich nicht den alten aus. mit welcher erwartungshaltung eigentlich. dann passiert auf den auswurf nix. erwartungsgemäss. also wie weitermachen, eichelsau? kann genauso hin sein wir die gesuchte ruf. trumpf weiter, kann bei mässigem partner das schnellste ende bedeuten. sie weiss ja nicht, dass es sich am schluss um 7 lfd. handelt. ich bleib bei meiner auswurftheorie.

Saugsoch, 17. November 2011, um 23:45
zuletzt bearbeitet am 17. November 2011, um 23:50

> mit welcher erwartungshaltung eigentlich.

Die Frage ist leicht zu beantworten:

1) Um möglichst viele Trumpf aus dem Spiel zu nehmen, 4 auf den Alten und dann vermutlich nochmal 4 beim Trumpf nachspielen. (Ein weiterer Grund warum die Sucherei danach völlig inkonsequent ist.)
Und warum will man möglichst viele Trumpf aus dem Spiel bekommen? Um später die Sauen möglichst sicher heimzubringen, in diesem Fall sind es aus Sicht des Spielers 2: Die Rufsau und die Eichelsau. Wenn die Rechnung aufgeht, ist das Spiel 100%ig gewonnen.

2) Um dem Partner die Möglichkeit zu geben Schmier abzuladen und sich damit zu erkennen zu geben.

Um es nochmal zu betonen: Ich halte den Unter für besser, aber furchtbar falsch ist der Alte auch nicht.

Pete, 17. November 2011, um 23:47

Ich halte den Alten auch für die eigentliche Katastrophe. Danach wüsste ich auch nicht, was ich weiterspielen sollte. Aber genau aus dem Grund wäre ja der Alte auch die allerletzte Karte, die ich zuerst auf den Tisch werfen würde...

Nebenbei stimme ich Tecumseh zu: Mit allen Farben kann es bei den Trümpfen eigentlich nur die Herzzehn sein.

krattler, 17. November 2011, um 23:49

absolut klar pete und tec...

frechebixn, 18. November 2011, um 05:21
zuletzt bearbeitet am 18. November 2011, um 05:31

;O) no moi sorry ...stingade... ;O)
des hob i ma irgendwia a anders denkt...

krattler, 18. November 2011, um 08:45

:-)

Ex-Sauspieler #119808, 18. November 2011, um 10:41

Kein Problem Bixerl. Ich musste halt das traumatische Erlebnis im Forum verarbeiten ;-)

frechebixn, 18. November 2011, um 17:05

i scham mi eh a so ;O)

krattler, 18. November 2011, um 17:31

awa bixerl, hast scho an haufa stimmen:-))

frechebixn, 18. November 2011, um 17:33

wie peinlich ;O)

krattler, 18. November 2011, um 17:34

überhaut net peinlich, jeder der di kennt, woass dass des net dei art zu spielen is. war a ausrutscher, ganz einfach.

Pete, 18. November 2011, um 17:36

Ist ja nicht so, daß andere (die hier nicht genannt werden möchten) etwas Ähnliches nicht auch schon erlebt hätten.

#177.075.886

frechebixn, 18. November 2011, um 17:45

mit 4 bier im gsicht is des scho mei art(also peinlich) grins
da welle is schuid der hat platonisch mit mia mitdrunga..
danke kratti dast so zu mia hoidst

zur Übersichtzum Anfang der Seite