Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Downswing

Liebe Kartenspielgemeinschaft,

hiermit erbitte ich konstruktive Vorschläge, um eine Pechsträhne biblischen Ausmaßes zu beenden bzw. dem Mischalgorithmus a.k.a. Schafkopfgott in irgendeiner Art und Weise zu huldigen, um ihn wieder wohlgesonnen gegenüber einem seiner Schützlinge (in diesem Fall: ich) stimmen zu können.

Ich gelobe auch hoch und heilig, keine Sauspiele mehr mit nur drei Trumpf anzusagen.

In freudiger Erwartung, euer auf Unterstützung hoffender

Eisensack.

PS: Tieropfer jedweder Art muss ich allerdings aus diversen Gründen ablehen.

Bekanntermaßen helfe ich ja fast so gerne wie der Flo. Und natürlich hätte ich auch (zumindest laut Aussage vieler Gegenspieler) den erforderlichen "Draht" zum Schafkopfgott.

Da ich aber bereits bei der langen Karte ein ausgewiesener Fan von Drei-Trumpf-Sauspielen bin, widerstrebt es mir zutiefst, einen Feigling vor dem Herrn vor ebendiesem auch noch zu verteidigen.

Tue Buße und versuche Dich an Zwei-Trumpf-Sauspielen - und Du wirst sehen: Alles wird gut!

Mit einem Hauch von Schadenfreude die Unterstützung verweigernd

Pete Merciless

Kennst den gänseschmalztrick?

ich schieb immer nen blues und spiel mal ein paar tage nicht. hilft auch wunder lieber sac de fer ;)

doa hülft nur oans eisensack - mathematik äh statistik.
rechne einfach moi dei pechsträhne noach - wenn de dann ausserhalb vom 3sigma iss, weda da student-T no da standart-normal-verteilung entspricht, meldt di bei da agnes.
wenn des ois ned zuatrifft - einfach (bessa) weidaspuin ...

In meiner Verzweiflung greife ich nach jedem Strohhalm. Krattler, was hat es mit dem Schmalz auf sich?

steh nach jedem zwei-trumpf-sauspiel vom hocker auf und lauf einmal rum.jetzt spielst du a ein trumpf-sauspiel und du wirst sehen alle leute werden dich beneiden!!!!!!!!!!!!!!!!!!

die gänseschmalzmethode:
vorbemerkungen:
1. schade, dass man hier keine dokumente einscannen kann, das original sieht nämlich wirklich hübsch aus, auf pergament mit tinte geschrieben.
2. warum ich mir die mühe mache, kann ich nicht sagen, vielleicht eine mischung aus "danke für die geilen analysen" und weil mir das eiserne gejammer auf den sack geht:-)
3. ich versuchs fehlerfrei abzuschreiben mit allen prälaten-T`s

Die Gänseschmalthz-Methode zur vollsthändigen und thauerhafthen Rückgewinnung des Karthenglueckes.
Sthraubing, im Winther 1756

Wenn all Deine Versuche, die heilige Agnes zu Hülfe zu rufen, fehlgeschlagen haben, dann verwende diese Methode um dein Karthenglueck wiederzuerlangen.
Breithe sorgfälthig ein mitthelgrosses und linnernes Sackthuch auf einem Thisch aus.
Suche alle Spielkarthen in deinem Haus und enthferne hieraus alle Bauern (anm.: so nannte man früher alle ober und unter).
Sodann lege die höchsthen Oberen nebeneinander, von rechths nach links, so dass in der linken untheren ecke die Untheren zu liegen kommen.
Besthreiche nun mit einem werthvollen Messer die Vorderseithen der Karthen mit Gänseschmalthz hauchdünn, nur bei den althen Oberen dick aufthragen und bei jenen auch die Rückseithen besthreichen.
Lege sodann die Karthen Schmalthz auf Schmalthz und verwende die althen Oberen so, dass du möglichsth viele Karthen miteinander verschmalthzen kannsth.
Wenn deine Thäthigkeith sorgfälthig beendeth isth, schlage die Ecken des Sackthuches diagonal übereinander und verschliesse diese mit thropfen des wachses, einer der heiligen agnes geweihthen Kerze.
Verbringe das Paketh nun ins Freie.
Grabe eine geeignethe Mulde in den nächsthen erreichbaren Karthoffelacker und versenke hierein das Päckchen.
Bedecke die Sthelle wiederum mit Erde und verweile ein wenig.
Begib Dich alsdann nach Hause und thrinke einen halben Lither frischgebrannthen Obsthlers.
Versuche nun dein Glück.
Du wirsth sehen, es wirkth.

eine schwierigkeit sehe ich lediglich in der letzten anweisung... "frischgebrannthen obsthler" gibt es vermutlich nur im november. so hilft also dieser zauber nur etwa 2 wochen im jahr und 50 wochen nicht.

SCHADE!

I habs auch versucht!!
Gholfm hats ned, aaaaaaber: nach dem Obstler warn ma mei Kartn wenigstens wurscht!!
lol

@grubi, nach meinem kenntnisstand wird obstler das ganze jahr über gebrannt....

Zum Glück ist ein Freund von mir Schnapsbrenner!

Danke jedenfalls für die zeitnahe und diskrete Übermittlung dieser Methode und die Mühe, sie in elektronische Form zu packen. Leider ist wohl jetzt so gut wie jeder hier auf Sauspiel geschmalzt und der Weltmarkt an Gänseschmalz wird zusammen brechen.

Ich lass einfach mal den schmierigen Teil mit dem Schmalz weg und konzentrier mich aufs Finale...

Krattiiiiiii!

ich will ein Kind von Dir!

der tout hat dem ed nicht gut getan....!

ja halleluja, so ein wirbel!
des mit dem kind ed, des könnte schwierig werden.....

@ herr k.

die von dir zitierte vorschrift heisst doch "frischgebrannthem obsthler".

das bedeutet, daß man maische zur verfügung haben muß. silo's für obst und äthylen zur reifesteureung sind doch erst viel später in mode gekommen.

da die maische aber verderblich ist, kann sie naturgemäß nicht lange vorgehalten werden und deswegen ist die verfügbarkeit oben genannter schnapssorte zeitlich begrenzt.

oder liege ich da falsch?

hm, soweit ich weiss, konnte man damals äpfel und birnen im keller lagern, das ganze jahr über.
also konnte man das ganze jahr über wohl maischen.....aber genau weiss ichs natürlich auch nicht.

und ausserdem is a maische eh a dafeids Obst, da is de Frische wohl ned so entscheidend :-)

der kratti hat recht!
ich weiss das von meiner oma, die hatte so ein holzgestell im keller zum einlagern von äpfeln.
das war aber allerdings deutlich nach 1756. ^^

oke, lagerbare äpfel gibts oktober bis märz... ich gebe mich geschlagen.

die eigentliche problematik sehe ich in den elektronischen karten.....möcht nicht wissen, wie die agnes reagiert, wenn wir alle ihre ober und und unter mit schmalz einreiben.....

reichen doch 4 ober und 4 unter je interessierten user... kein problem, mein ich.

So gseng hast du wieder recht!

soll ich euch allen a kerze von der agnes aus straubing besorgen ? :-))

mich treibt mehr der frischgebrannte um...