Schafkopf-Strategie: Tout übersehen

grubhoerndl, 20. März 2011, um 09:42

utzi...

13 minuten und einen erklärenden beitrag später "ironie"? das geht doch nur im halbschlaf, oder?

Da_Utzinger_Rudi, 20. März 2011, um 09:43

Ach sorry ich hab meine Mitforumsschreiben überschätzt, kommt nicht wieder vor^^

edmuina, 20. März 2011, um 09:56

Als ausspieler wär aber vielleicht a der deutsche Wenz als Tout a Option gwesen, oder?

Da_Utzinger_Rudi, 20. März 2011, um 09:57

Verwirr den Grubi ned indem auch noch die Option ins Spiel bringst...

Ex-Sauspieler #178908, 20. März 2011, um 09:58

aber nur vielleicht^^

grubhoerndl, 20. März 2011, um 09:59

bei und heisst er "stanislaus normalverlust". weil er eben oft zu letzterem führt. es war die angst...

edmuina, 20. März 2011, um 16:31

#166.936.729
I Feignuss

Gmias80, 21. März 2011, um 18:18

#167.155.839
wenn man es halt wüßte^^

quickjohn, 04. April 2011, um 13:47

#169.837.964
irgendwie am Sinn des Spieles vorbei ... - und a grund den disch zum wechseln

edmuina, 04. April 2011, um 14:14

???
des Check i ned John.
Wenn einer ned sieht, dass des a Tout is...
...naja da hat er/sie doch pech ghabt.
Warum is des a Grund zum Tischwechsel?
Und wo genau liegt der Widersinn zum Schafkopf?

Mag sein, dass ich gewaltig aufm Schlauch steh, aber i kapiers ned. Bitte um Aufklärung, Danke.

k_Uno, 04. April 2011, um 15:45
zuletzt bearbeitet am 04. April 2011, um 15:46

also ich finds sogar richtig, da keinen tout anzusagen.
Stell dir vor, da würd schelln angespielt werden... ;-)
Selbst um punkte sollte man so spielen, wie man es für richtig hält.
 
Ach ja, vielleicht war die reihenfolge der unter der stein des anstoßes... wenn einer aus dem grung geht, soll er doch gehn....

quickjohn, 04. April 2011, um 16:39
zuletzt bearbeitet am 04. April 2011, um 16:48

naja - wahrscheinlich war mein Gedankensprung für die Nichtmitspieler a bissl zu gross.

Ich hatte ja schon noch einige Spiele mit der Dame (?) - im wahrsten Sinne des Wortes -zu durchleben. Unmittelbar zuvor z.B. hatte sie als Gegenspieler bei einem Farbwenz zwei Unter und die Trumpf-Ass und hat letztere auf den ersten Unter des Spielers abgeworfen und dem Spieler zum unverdienten Sieg verholfen.

Mit dem nicht angesagten Tout war halt dann - auch wenns zu ihrem Nachteil war - zumindest meine Leidensfähigkeit überstrapaziert.

Und - edmundia - ich seh den Sinn des Schafkop-Spieles schon auch im 'Ausreizen' der werthaltigsten Spielvariante - auch wenn das im Gegensatz zum Skat nicht immer punktemässig entsprechend belohnt wird.

quickjohn, 04. April 2011, um 16:44

@ k-Uno
natürlich können auch touts verloren werden.
Gemäss deinem Hinweis dieser allerdings nicht - denn der Ausspieler hatte kein Schell und hätte sich deshalb mit dem ausspielen desselben schon schwer getan.

grubhoerndl, 14. April 2011, um 13:51
zuletzt bearbeitet am 14. April 2011, um 13:53

#171.701.370

nächstes mal überseh ich den wieder...

Pete, 15. April 2011, um 14:02

Schließe mich meinem Vorredner an - aber ich bin ja auch nicht fähig, die entsprechende Erfolgswahrscheinlichkeit auszurechnen...

#171.869.577

hosenlatz, 15. April 2011, um 14:12

Sitzreihenfolge nicht berücksichtigt, komme ich auf 52,73% Siegchancen. Kontra kriegst Du aber nicht in 47,27% aller Fälle, sondern nur in 43,52%.

...Ja, es ist gerade langweilig auf der Arbeit:-)

grubhoerndl, 15. April 2011, um 14:14

also ich meine, diese zahlen sind gefaked. langeweile hin oder her...

hosenlatz, 15. April 2011, um 14:22

Da hilft nur nachrechnen:-)
Nein, echt sind sie jedenfalls, nur hoffentlich auch richtig.

hosenlatz, 15. April 2011, um 15:19

Dann reihe ich mich mal ein - aber hier möchte ich die Wahrscheinlichkeit wirklich nicht berechnen. Das war mehr so aus Anstand auf schwarz gespielt:-)
#171.918.294

Pete, 30. April 2011, um 08:49
zuletzt bearbeitet am 30. April 2011, um 08:54

Wieder eine Frage an Statistiker, die gerade Zeit haben: Lohnt sich hier ein Tout langfristig deutlich? "Deutlich" deswegen, weil man solche Karten ja relativ selten bekommt und das Minus dann recht lange nagen würde... ;-)

#172.444.308

Jaahaaa, tout-technisch bin ich wohl unzweifelhaft eine feige Sau.

Edit: Ich bin übrigens auch um Spielgeld dieselbe feige Sau...

#28.666.602

hosenlatz, 30. April 2011, um 09:04

In 64% Prozent der statistisch möglichen Kartenverteilungen gewinnst Du ihn sicher, in 36% verlierst Du ihn sicher. Du bekommst aber nicht überall ein Kontra, weil z.B. 6 Trumpf mit dem Schelln Unter hoch stehen können.
Dabei gehe ich allerdings von Dir auf Position 1 aus, die Du ja nicht hast. Ich würde also sagen, es lohnt sich hauchdünn, wenn Du en Tout ansagst.
Aber: Wenn Du den Tout grundsätzlich nicht ansagst, winken dir statistisch gesehen 100% (na gut, 99,998% für die Chance, dass Deine Sauen mit 25 und 35 sterben gehen) gewonnene Olos mit 5 Lauf, zwei Drittel davon schwarz, sicher noch 20% Schneider.
Man nenne mich ruhig einen Feigling, aber das rechnet sich imho nicht.

edmuina, 30. April 2011, um 09:15

Bei manchen spielen verstehe ich de Feigheit ned ganz, klar is alles in Mitelhand, klar sans keine Mr.100%s (nettes Wort gell?). Aber so Dinger spielt man doch, oder?

Tecumseh, 30. April 2011, um 09:25

bei 50/200 (oder 2+ mal gelegt) spiel ich den da glaub ich nur an 1 .....

Pete, 30. April 2011, um 10:45

An "Eins" hätte ich ihn sicher gespielt. Mir geht's da tatsächlich hauptsächlich um die Mittelhand, die ja -zusätzlich zur Gefahr, daß eine Sau gevögelt wird- aus fünf Läufern sechsmal irgendwie vier sechsmal macht.

Danke für die Einschätzungen. Aber in Deine Berechnungen ist nur die Anzahl der gegnerischen Trümpfe eingeflossen, keine Sau-Hau-Wahrscheinlichkeit, Flo - oder doch?

In ehrfürchtiger Unwissenheit
Pete Feignuss

hosenlatz, 30. April 2011, um 11:01

Nein, ist sie nicht - ich gehe von Dir auf Position 1 aus. Aber das konntest Du ja nicht wissen:-)

zur Übersichtzum Anfang der Seite