Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Andere auf ihre Fehler aufmerksam machen?

Eine Gewissensfrage: Sollte man andere Spieler darauf aufmerksam machen, wenn sie gerade einen mehr oder weniger krassen Bock geschossen haben?

Ich mache das eigentlich regelmäßig und mag es auch, wenn ich selbst auf meine eigenen Fehler hingewiesen werde. Ich reagiere darauf entweder mit Argument "Stimmt nicht, weil..." wenn die Kritik m.E. unberechtigt war oder mit "Host Recht!", wenn sie berechtigt war. Dies hilft mir, mein Spiel zu verbessern und mich weiter zu entwickeln.

In Spielrunden, in denen gute Spieler zusammen sitzen, ist das i.d.R. auch kein Problem, denn jeder ist dort souverän genug, mit konstruktiver Kritik umzugehen.

Meine Erfahrung ist merkwürdigerweise die, dass ausgerechnet schlechte bis mittelmäßige Spieler sich oft jedem Versuch, etwas dazu zu lernen, verschließen und Kritik als Angriff auf ihre Person werten. OK, ich weiß, der Ton macht die Musik und da könnte man auch auf die sehr direkte oberbayerische Mentalität zu sprechen kommen, wenn das nicht zu weit führen würde.

Die Frage nun: Wie ist das hier? Ist es hier verpönt, andere auf ihre Fehler aufmerksam zu machen?

JA... am schluss lernens no wos draus, und des ist ja ned im sinne des erfinders. - es gibt keine fehler, des kann man alles mim geld ausmachen

Ich freu mich manchmal wenn sehr gute Spieler auch mal Fehler machen. Denn dann darf ich ja als schlechte Schafkopferin auch welche machen. Aber manchmal sag ich was, aber bei Spielern, die ich nicht kenne, sag ich grundsätzlich nichts. Zudem ist ja immer schon das nächste Spiel dran und da kann man nimmer viel schreiben.
Im realen Schafkopf, kommts auch immer drauf an, wer meine Mitspieler sind. Kennen wir uns alle, mache ich natürlich den Mitspieler aufmerksam, sind es fremde, bin ich eher ruhig.

@Uli
Das kann man pauschal nicht sagen, in der Art "hier sollte man grundsätzlich..." oder so.

Wie du schon sagst, macht der Ton die Musik. Ich mach manchmal auch Schmarrn und dann is es für mich auch okay, wenn dann einer schreibt "warum schmierstn net?" oder "den stich hättest nehmen müssen"...
Es gibt allerdings in der Tat Leute, die solche Kritik nicht vertragen bzw. vielleicht noch nicht bereit sind, Verbesserungsvorschläge entgegenzunehmen und dann zu überdenken und schließlich anzuwenden.

Kommt als insgesamt auf die Situation an, v.a. auf die Mitspieler. Prinzipell solltest vielleicht bei Anfänger nachlässiger sein, und nur bei grober Fehlern deinen Unmut äußern.
So zumindest meine Meinung.

Uli, so wie du es ja schon geschrieben hast, der ton macht die musik.

Ich freu mich immer, wenn mir einer was zu sagen hat, schreib auch wenn ich was auszusetzen hab.

Achte meist darauf, das ich es so abgeschwächt rüberbring, dass es keine angriffspunkte gibt.

Beim livespielen, ist es natürlich einfacher, da da die körpersprache 80% des inhaltes ausmacht.

"Stimmt nicht, weil..." vermeide ich immer, da es ja zum streiten einlädt. Da sag ich lieber, "ich hab so gespiel, da ich meinte..."

Es sei denn, das die hex was zu bemängeln hat, da versuch ich lieber geschickt vom thema abzulenken. ;)

Ich finde man sollte da nichts sagen da die Spieler dann zu schnelle gut werden und mir dann mein hart erkämpftes Geld abnehmen.
1. maulen sie mich an was ich für ein arroganter Typ bin nur weil ich mei Kohle halt a Weile drauf lasse und dann werdens auch noch gut. Ich habe mir abgewöhnt etwas zu sagen. Auch wenn jemand dadurch mal ein Solo gewinnt ich spiel einfach mehr solos und dann hoffe ich dass er bei mir auch so an Dreck spielt :-))
Ich bin da dem DATOUB seiner Meinung
Falls jemand doch was von mir Lernen will gerne!!!
Ich gebe dann Stunden weise unterricht
1 Stunde 10€ + MWst :-))

Ich muss mich dem Programmierer hier anschließen. Zu gute Gegner sind nix! Der Einäugige ist schließlich nur unter den Blinden König!

hehe, Programmierer, hast du das Gewerbe auch angemeldet und zahlst du pünktlich deine Umsatzsteuer?? Denn wer Mwst verlangt, muß sie auch abführen. Achso du führst immer alles ab?? Wohin, ach klar in die Statistik....
Wie konnte ich das vergessen.

"Fehler" im klassischen Sinn gibt es meines Erachtens in guten Runden kaum. Und wenn (z. B. bei den Punkten oder Trümpfen verzählt und daher falsch taktiert), lohnt sich das Erwähnen gar nicht - der/die Betroffene hat's ja bereits selbst gemerkt.

Vielmehr geht es wohl um unterschiedliche Ansichten, wie ein bestimmtes Spiel zu gewinnen ist. Ich kenne da etwa einen bestimmten Sauspieler (Name ist dem Verf. bek.), der bei einem Sauspiel relativ selten sucht. Ich habe noch keine Ahnung, wofür das gut sein soll. Ich halte mich selbst für einen brauchbaren Schafkopfer. Da ich diesen Spieler aber für einen sehr guten Schafkopfer halte, werde ich erst noch einige Wochen darüber nachdenken, bevor ich ihn frage: "Was soll der Mist eigentlich?". Möglicherweise komme ich ja selbst noch auf eine plausible Antwort, damit ich nicht darum betteln muß.

Solche Grundsatzdiskussionen kann man aber während des Spiels schon aus Zeitgründen nicht führen.

Auf offensichtliche Fehler hingegen sollte man den betreffenden Spieler meiner Meinung nach immer aufmerksam machen - ich bitte hiermit offiziell auch darum. Nur...ICH kann das nicht, weil ich mit der Freude/Trauer über das letzte Spiel, dem Dank an meinen/meine rettende(n) Mitspieler/in, der Entscheidung, ob ich klopfen soll oder nicht und der seelischen Vorbereitung auf das nächste verlorene Spiel so überfordert bin, daß an einen Schriftwechsel im Tratsch gar nicht zu denken ist (sorry an dieser Stelle vom Stümmchen an alle Gern-Ratscher).

P. S.: Hab' ich eigentlich schon mal erwähnt, daß ich die Zeitbegrenzung für überflüssig halte?

Pete, die Zeitbegrenzung ist schon ok, aber vielleicht sollte sie nach einem Spiel etwas länger sein. Da sitzen nämlich manche am Tisch, die überlegen, überlegen, überlegen und wenn sie nicht gestorben sind, überlegen sie nächstes Jahr noch.

Aber ein bisschen mehr Zeit zwischen den Spielen würde nicht schaden. Aber das soll jetzt kein Jammerfred werden, war nur mal als Anregung.

wenn ich ehrlich bin habe ich bei sauspiel auch von jemand was gelernt :-))
Wie man beim Wenz rauskommt mit oder ohne Unter mit oder ohne Sau:-))
Aber das verrate ich net looool
Ich finde auch um gewisse Wartezeiten zu verhindern sollte die Karte automatisch reinspringen wenn es keine andere Möglichkeit gibt. z.B. wenn ich nur ein eichel habe und eichel gespielt wird. Oder die letzte Karte raus.......Aber im Endeffekt ist schon alles gut :-))
Ich zahle immer so pünktlich meine Steuer dass der Staat seine Hand schon in meiner Gehaltstüte hatte bevor ich sie bekomm :-))))))))))))))

@Hexenblut:
Ich glaube aber nicht, daß Leute, die etwas mehr Zeit zum Überlegen brauchen, besser werden können, wenn sie die Zeit nicht bekommen. Ich finde es auch gut, wenn sich diese Leute Gedanken machen. Und über einen gewissen Zeitraum kann ich mit solchen Leuten auch problemlos spielen. Wenn's mich dann irgendwann nervt, gehe ich eben. Aber das ist jetzt ein ganz anderes Thema.

Ich persönlich bin einer, der sehr gerne nachkartet, einfach um verschiedene Ansichten kennenzulernen und auch für und wider auszudiskutieren. Nicht bös, nur um zu verstehen und besser zu werden.

Ich selber versuch, mich einigermaßen zurückzuhalten und nicht bei "jeder Kleinigkeit" mein Maul aufzureißen. Leider gelingts mir nicht immer.

Nachdem man dann nur wenig Zeit zum Schreiben hat, fällts entsprechend kurz aus und kann schonmal recht "maulig" klingen, auch wenns wirklich nicht so gedacht ist. Sauer oder Bös bin ich bisher noch nicht gewesen, soooo schlecht haben bisher nur ganz wenige gespielt, da geh ich dann halt wieder...

Was mich freut, wenn andere verstehn, dass mans nicht bös meint und die Tipps auch gerne hören wollen und vielleicht sogar beherzigen. Ich selber spiel einigermaßen gut, aber lange nicht perfekt. Ich mach auch desöfteren meine Fehler und würde mich freuen, darauf hingewiesen zu werden. Einige merkt man hinterher recht schnell, bei manchen Aktionen muß ich aber lang überlegen, warum das jetzt falsch war und wie mans besser machen könnte...

Gruß
Jan

@Programmierer...
>>Ich finde man sollte da nichts sagen da die Spieler dann zu schnelle gut werden und mir dann mein hart erkämpftes Geld abnehmen. <<

Ich will zu deinen Gunsten mal annehmen, dass du das ironisch gemeint hast. Ich sag das deshalb, weil es tatsächlich Leute gibt, die so denken. Davon möchte ich mich aber ganz massiv abgrenzen, weil es mir nicht um die Menge der Punkte/Kohle geht, sondern einfach nur um ein gutes Spiel. Und je besser die Mitstreiter in der Runde, desto mehr Spaß macht es. Daher hab ich schon ein natürliches Interesse an hohem Spielniveau der Leute am Tisch.

ich würde Ratschläge annehmen wenn sie nett formuliert sind. Wenn sie wie ein Angriff meiner Persönlichkeit sind, dann geh ich aus dem spiel, wenn grad keine Freunde am Tisch sitzen.

Also ich halte mich nicht für einen der überragenden Schafkopfer und habe mir auch einen Stil zugelegt, der bei manchen nicht gut ankommt (was mir wiederum aber wurst ist).

Trotzdem erlaube ich mir, Kritik zu äußern, wenn jemand m.E. einen krassen Fehler macht (dass jemand mal einen untypischen Spielzug probiert, fällt noch nicht in diese Kategorie, aber es sollte schon erkennbar sein, er/sie hat sich etwas dabei gedacht):

"?" bedeutet "versteh ich nicht"
"??" bedeutet "versteh ich noch weniger"
...
und "?????????????????????????" bedeutet "das war m.E. ein Riesenscheiss, du weißt nicht, was du tust!!"
wohingehend "!" bedeutet "prima", usw.

Wenn dann jemand nachfragt, warum ich nicht einverstanden bin, tipp ich's halt so kurz wie möglich ein. Nach der zweiten Nachfrage geb ich's dann auf, wenn er/sie mich bis dahin nicht von ihrem/seinem Standpunkt überzeugt hat, weil sie/er dann meine Erklärung wohl nicht akzeptieren will.

Zum Thema "Lieber nix sagen und mit Schwächeren spielen", damit man mehr Geld, Punkte, Ruhm, ... einsackt:

Ich bin sicher, die meisten hier spielen nicht wegen der Gage, sondern zum Spaß. Sicher gewinnt man lieber, als dass man verliert, aber mit stärkeren Mitspielern kann man einfach entspannter spielen, weil einem die Mitspieler seltener einen Querschläger vor den Latz knallen:
- wenn sie mitzählen
- wenn sie bei jedem Ausspiel sich überlegen, wie man den/die Gegner in Schwierigkeiten bringt
- wie man dem Partner durch dei Spielweise Hinweise auf die Kartenverteilung liefern kann
- wenn man als Solo-Gegenspieler nicht die eigenen Vollen schont, wenn man die meisten Trümpfe hat
....

Da freue ich mich schon mal und bringe dies auch zum Ausdruck, wenn man mir auf raffinierte Weise (im Vereinsheim oder der Wirtschaft, nicht in der Zockerstube!) eins abnimmt, das ich schon als Oma-Spiel verbucht hatte.

m2c

zu mehr zeit:

Einzig bei der Spielauswahl hät ich doch manchmal ganz gern noch weng mehr zeit, ich schwank da dann doch noch ab un zu, un wenn man dann unter zeitdruck steckt, klappt des durchdenken noch weniger...

Un Kritik...verbessert mich ruhig! solang keiner mit "bisd du dodal debberd" seine Kritik anfängt, nehm ich sowas ganz gerne an :)

Aber viele hier sehen jeden Verbesserungsvorschlag an ihre Spielweise leider als tätlichen Angriff auf ihre Person...

also, wenn man nicht wirklich wegen (man bemerke den unterschied wegen-um) geld spielt, dann will man ja auch gegen gute leute spielen. ich will mei zeug gewinnen, weil ich so furchtbar genial spiele (höhö), ned weil die andern volldeppen sind. deswegen hebe ich durch tipps andre spieler gerne auf mein niveau. leider bleiben sie da nich;-)

Ja, ich spiel auch vor allem wegen dem Spass... Da dürfen auch mal Ratzn dabei sein und die dürfen gerne auch mal gezahlt werden... Sowas wie #44.481.680 hab i a scho um Geld gezahlt... (Da zahlst aber normalerweise blos 3 oder 4 Lauf, der Rest geht unter... ;) Ich würds immer wieder probiern! WEnn mers gwinnt is umso schöner!

Aber net, weil die andern Pfosten sind! Je besser die Mitspieler, umso schöner werden auch Solos zerlegt von anderen Spielern. Natürlich auch die Eigenen... Aber was solls...

ich möchte das spielen in vollen umfang und vielen verianten spielen. da probiert man schon mal sachen die nicht so im lehrbuch stehen.
dabei hab ich schon viele schöne tischrunden erlebt. Aber leiter auch schon fiese runden.
Bei beleidigungen mahn ich einmal beim zweiten mal SPRRE. Aber es gibt auch Leute die glauben bei jeden verlorenen und manchmel sogar bei gewonnenen einen Fehler zu entdecken. diese Spieler nerven dann echt.

Ja, auch unkonventionelle Sachen dürfen probiert werden. Da sollte es dann ja auch kein Problem sein, zu erklären "warum" mans gemacht hat. Obs (im Nachhinein) sinvoll war oder man hätte erkennen müssen warums keinen Sinn macht, kann ja dann (kurz) ausdiskutiert werden und schon hat man wieder nen Gedanken mehr gelernt.

Es gibt hier doch recht wenige Spieler, die wirklich persönlich beleidigen, oder? In der Regel verlassen bei diesen Leuten dann 2 Spieler den Tisch und sperren den Stänkerer, so dass er auf lange Sicht an immer weniger Tischen Platz findet... Ich reg mich da garnet drüber auf, nach ner Beleidigung (auch gegen andere Spieler, egal wie gut oder schlecht die sind) steh ich kommentarlos auf und mach nen neuen Tisch auf...

Mittlerweile spiel ich eh sehr viel mit Freunden, da weiß ich dass es nett ist und ein Fehler nicht gleich mit pfählen bestraft wird. ;-)

Ich gebs zu, ich bin auch einer der gern mal auf Fehler hinweist. Solange mans höflich macht is meine Erfahrung, dass es recht gut angenommen wird von den meisten. So Sätze wie: "Sag bitte wenns Dich nervt dann lass ich das" oder "Sorry wenn i jetzt a bisserrl Oberlehrerhaft war" nehmen dem ganzen jegliche schärfe und werden meistens mit der Aufforderung ruhig weiterzumachen beantwortet.
Man darfs natürlich nicht übertreiben.

Meistens weiß ja der Spieler selber, daß er einen Fehler gemacht hat, aber es kommt halt immer auf die Karten und Situation an. Man(n) denkt und Gott lenkt, aber es kommt halt nicht immer so wie man den Gegner oder Freund einschätzt. Vorallem in den kurzen Karten, kann man sehr schnell ein Spiel gut machen oder eben kaputt. Aber ich denke auch, wenn man jemand ganz neutral schreibt, daß es so besser gewesen wäre, dann macht das schon Sinn. Nur ein ständiges Nachspielen ist lästig. Vorallem mag ich persönlich nicht, wenn man an einen Tisch kommt und es wird gleich beim ersten Spiel gemeckert. Man muß sich auch auf die Spieler etwas einstellen, weil jeder eine andere Art hat zu spielen.

I find scho wenn die Zeit ist sollte man jemanden auf seine Fehler hinweisen, wenn mich mit jemanden spiele schau ich meistens auch auf sei Profil und wenn der ned mal 1000 spiele hat bin ich sehr sehr gnädig, es gibt halt auch a paar die nach zigTausent immer noch a totalen schmarrn zamspielen.
Dem Progi sei Nivea find ich von tag zu tag besser.
Wenn der Computer ohne Pause die einzig mögliche Karte reinschmeisst dann wies ich genau wo der rest der Farbe steht, oder ob das sein einziger Trumpf war.

ich denk vor allem Anfängern sollte geholfen werden, aber komischerweise Die lassen sich oft nicht helfen und werden dann oft frech und unverschämt