Verbesserungsvorschläge: klopfen

Brubacker, 06. Januar 2021, um 17:18

kann ma net im wirtshaus wie in der zockerstubn mal einstellen das ohne klopfen gespielt wird

Brubacker, 06. Januar 2021, um 17:20

da sind manche mit 68% klopfer ham fast koa punkte und reissen die andern mit eine

Tempora_atra, 06. Januar 2021, um 18:09

kann man machen, du sperrst den 68 % und schon mußt nicht mehr mit ihm spielen !

Esreichen61, 06. Januar 2021, um 18:28

Er reißt die anderen nicht rein sondern jeder gewinnt mit so einem am Tisch

Hoofer, 06. Januar 2021, um 18:30

..du kannst es einfach ned lassn...

Esreichen61, 06. Januar 2021, um 19:21
zuletzt bearbeitet am 06. Januar 2021, um 19:22

Was? Im Recht zu sein? Du checkst es nicht, stellst Behauptungen auf, die du nicht beweisen kannst.

wenn einer 68% legt, und ich schätze mal, er hat keine spielquote und mitspielerquote von 68%, sondern vielleicht 30-40% Max, wer profitiert denn dann von den Legern?Er wird auch nicht jedes Einzel gewinnen.
also?

Hexenmeister, 06. Januar 2021, um 19:25

Wenn er genügend Spiele macht, die besseren Spieler!

Esreichen61, 06. Januar 2021, um 19:30

Beim Hoofer: 28% Spieler, 10% Mitspieler, 10% Klopfer.
Äquivalent

Hexenmeister, 06. Januar 2021, um 19:41

Schüchtern

Esreichen61, 06. Januar 2021, um 19:50

Sehr schüchtern. Aber er nur allein kennt die beste legestrategie

HerrGottSakra, 06. Januar 2021, um 22:28

zu dem Thema würde ich euch gern von einem kuriosen Erlebnis berichten:

In den 90er Jahren war ich in Südostasien, so etwa 1995, auf einer Rundreise. Dort begab es sich, dass aufgrund äußerlicher Einflüsse, die jedoch bisher ungeklärt sind und waren, ein mit der Getreideart Oryza sativa gefüllter, aus netzartigem Gewebe bestehender Behälter seinen Schwerpunkt selbstständig so verschob, dass dieser seinen Zustand von einer vertikalen in eine horizontale Lage veränderte.

Porlezza, 06. Januar 2021, um 23:22

War die Reise wirklich rund?

HerrGottSakra, 07. Januar 2021, um 08:10

durch eben dieses Erlebnis bekam die ganze Reise, wie du dir sicher schon gedacht hast, eine Delle.

Gunthu, 07. Januar 2021, um 10:38

lool^^

Hoofer, 07. Januar 2021, um 16:33

Esreichen,
auch auf die Gefahr hin, dass ich dich mit meiner "Theorie" überfordere, folgender Daten-Vergleich:
Du: 90 000 Spiele- 1 200 000P- 32% Klopf- +FW,R
Ich: 82 000 Spiele - 320 000P- 10% Klopf- +--,-
Jetzt die Überlegung:
Hätte ich 30% Klopf, käm ich auf 960 000P,
bezieh` ich die Varianten FW und R noch mit ein, dann wärn`s......ja leggmich, mergsd wos??
Wer spielt "profitabler"?
"Fake, Fake, Milchmädchenrechnung", wirst jetzt rufen.
Ich zumindest bin mit meiner Theorie zufrieden!^^
Hexenmeister, du bist aned grad der "Temperamentvollste"^^

Jaye, 07. Januar 2021, um 16:58
zuletzt bearbeitet am 07. Januar 2021, um 18:57

Hofer, wir können mal ein kleines Experiment machen, wenn du daran teilnehmen möchtest 😊

Statt 10% als Monatsdurchschnitt im Januar, Februar und März einfach mal 20% probieren und danach schauen, wie sich die Werte unterscheiden 😊

Tobulus, 07. Januar 2021, um 17:06

Also schafkopftechnisch bin i koa Koryphäe, aber de Hoofer'sche Rechnung geht ned auf.

jozi, 07. Januar 2021, um 19:13

Eine Steigerung von 10 auf 20% ist für einige nicht leicht.
Ich denke das sinnvollste Experiment wäre:
1) antiklopfer & Klopfer spielen normal (mit ähnlicher spielansage/Sieg quote)
2) ersten Hände werden aufgeschrieben
3) der Klopfer/antiklopfer sagen mit welchen 1. Händen vom andern sie gelegt hätten
4) Punkte ausrechnen

jozi, 07. Januar 2021, um 19:14

Der Vergleich von ER61 mit hoofer scheitert für mich schon in Zeile 1

100% kurz vs. 100% lang

zur Übersichtzum Anfang der Seite