Verbesserungsvorschläge: Plastik Schafkopfkarten

Zouchn, 02. Juni 2009, um 23:52
zuletzt bearbeitet am 02. Juni 2009, um 23:53

Servus liebe Schafkopfgemeinde,

ich hoffe das Topic passt hierher und wurde noch nicht gepostet. Also, ich bin auf der Suche nach Schafkopfkarten aus Plastik. Sowas gibts ja bei Pokerkarten und einigen anderen "Decks" (oder wie man des halt schreibt), und die sind eigentlich nicht so schlecht. Mir wurde mal ein Plastikpokerkartenset geschenkt, und die scheinen recht unzerstörbar zu sein. "und wenns mal dreckig san, tuast des einfach in de spülmaschin".. gut, ob des geht hab i no net ausprobiert, aber zumindest des biegen macht denen nichts, und sie quellen auch nicht auf falls doch mal etwas Bier am Tisch ist (nein, ich schütte kein Bier aus, nur beim Prosten.. *gg*)
Also zurück zum Thema, weiss jemand obs solche Kunststoffkarten auch für Schafkopf gibt? Wenn nicht, wär des nicht was für Sauspiel, Kunststoffkarten im Shop zu vertreiben? Bei genügend großer Abnahme kann sowas bestimmt hergestellt werden nehm ich mal an.

Auf Eure Antworten und Anregungen bin ich gespannt.

Gut Blatt,

Zouchn

DrFusselbart, 02. Juni 2009, um 23:55

ich würd so was auch suchen... will auf da Abifahrt im Pool kopfen ;))

sideburns, 03. Juni 2009, um 00:22

Du wirst doch nicht Dein Abi geschafft haben? Und dann gehst Du zum Kopfen in den Pool? War wohl ein Bubengymnasium?!

ha, 03. Juni 2009, um 00:35

de Pokerkarten kenn i aa, de sann subba. Gescheide SK-Koatn gibts leider nimma; früher hods welche mit Leinen-Überzug gem, heid zoist 3 EUR beim Real und brauchst am Abend 3 Backerl....

"De Zukunft war früher auch bessa wie heid". (Karl Valentin)

k_Uno, 03. Juni 2009, um 01:03

schof.... wo bist du denn?

Thanathan_vF, 03. Juni 2009, um 07:00

ähm ja, wie onuk ansprach, Forumssuche....

Altdorfer, 03. Juni 2009, um 08:33
zuletzt bearbeitet am 03. Juni 2009, um 08:34

@ Zouchn
Es gibt Schafkopfkarten auch aus Plastik. Der Nürnberger Spielkarten-Verlag bietet solche Karten an.
Nur: Ich rate ab! Bekam mal eine Partie zum Testen. Nach zwei Runden haben wir wieder gegen die Kartonkarten getauscht.
- Du kannst die Karten nicht mischen und schnell geben (rutschen einem aus den Fingern. Einen ganzen Abend lang wird das sehr lästig.
- Die Karten sind extrem teuer (kosten mindestens doppelt so viel wie "normale" Karten).

Hexenblut, 03. Juni 2009, um 10:06

Man könnte ja auch versuchen, mal sich von einem Steinmetz Karten meisseln zu lassen. Die verteilt man dann auf dem tisch und jeder kann sich 6 - oder 8 Karten raussuchen (natürlich umgedreht) Das dauert zwar länger, aber vielleicht macht dann der Wirt dafür mehr Umsatz.

janth, 03. Juni 2009, um 11:10

Zum Pokern sind die Plastikkarten ja echt in Ordnung, weil man die anders handhabt. Da hat man keine 6 oder 8 Karten in der Hand und klopft die auch net mit Gwalt übern Tisch... ;-) Und austeilen geht beim Schafkopf auch anders als beim Poker. Ans mischen könnt man sich ja noch gewöhnen. Natürlich isses nervig, dass nach 3 Stunden die Karten bappen... Aber die Plastikkarten sind da bestimmt keine gute Alternative.

MetzgersTochter, 03. Juni 2009, um 11:14

@ altdorfer:
mit den karten kannst du nur nicht so mischen wie sonst. bei plastikkarten musst dus machen wie beim poker, also 2 haufen machen und die so ineinander reinflippen lassen mitm daumen (besser kann ichs grad nicht beschreiben).

und zum 2. punkt: das is einmal eine mehrausgabe, aber dafür halten die karten locker einige abende, langfristig auf jeden fall kostengünstiger.

werd mal gleich den nürnberger spielkarten verlag googeln :-)

MetzgersTochter, 03. Juni 2009, um 11:17

janths argument mit den karten auf den tisch hauen klingt aber schlüssig - ich werd eine umfangreiche testreihe starten und dann erfahrungsberichte abliefern.

jank, 03. Juni 2009, um 11:19

nimmt man nicht plastikkarten weil es dafür eine mischmaschine gibt???
das wär hier eine freude...man flucht nichtmehr über die mischfee sondern schmeisst das ding einfach an die wand!

baumbua, 03. Juni 2009, um 11:19
zuletzt bearbeitet am 03. Juni 2009, um 11:20

also, plastikkarten gibts so für zwischen 6-9 euro des packerl. ja, die ersten zwei abende (ich sag amoi, mindestens 8 stund) sans extrem rutschig. danach echt super. halten locker a halbes jahr, eher länger(1x pro woche spielen). irgendwann werds bild a weng "vergrisselt" (so wie wenns beim antennenfernsehn schneit, keine ahnung obs da a wort gibt;-)). und sie nehmen "kneipengeruch" an...

noch immer intressiert? kuckst du:

http://www.gamblerstore.de/
product_info.php/info/p1889_
Schafkopfkarten-Vollplastik-in-
Klarsichtetui.html

oder auf der auer dult...

Kattla, 03. Juni 2009, um 11:25

zum Nürnberger Spielkarten Verlag:
die san in Zirndorf/Oberasbach, in der nähe vom playmobil funpark.
ein tip an alle:
die verkaufen auch 2. Wahl karten, also überschusskarten mit sponsoren aufdruck. kosten zwischen 1€ -1,80€.
preis variiert natürlich mit der menge.
wer welche ordeern will, der möge doch bitte PN an mich schicken, brauch nämlich a mal wieder a paar neue packerln ;)

MetzgersTochter, 03. Juni 2009, um 11:30

@ jank:
mischmaschinen gibts eigentlich nur bei sehr großen, profitablen turnieren (zb. die world series) oder generell im fernsehen. normalerweise wird mit der hand gemischt. ist auch gut so, sonst hätte ich keinen nebenjob ;-)

NiklDom, 03. Juni 2009, um 11:40

Bei uns am Tisch haben wir auch eine zeitlang mit Plastikkarten gespielt. Mir persönlich haben die gut gefallen, weil ich ebenfalls schon vom Poker her damit vertraut war, und kam auch gut zurecht mit denen.

Der Rest hatte jedoch Schwierigkeiten damit. Beim Mischen (Karten regelmässig in der Landschaft verteilt), beim Geben (Karte rutschen beim flotten Austeilen über die Tischkante) und beim Spielen (teils scho beim bloßen Stich vom glatten Holztisch einsammeln - was mich etwas amüsiert hat). Deshalb sind wir leider wieder zu den Pappkarten zurückgekehrt.

Es is wohl wirklich Geschmacks- und Erfahrungssache. Einfach mal ausprobieren dad i sagn.

linuxer, 03. Juni 2009, um 11:51

brauxt hald gscheid babberde händ, dann rutschn die kaddn beim gehm a nimmer...
und wenn mer vorm schbilln a bissl a bier odder an jeechermaster am tiesch verschütt, rutschns a nimmer vo der tieschkandn
also lösunga gibts gnuuch ... ;)

janth, 03. Juni 2009, um 12:37

Stimmt, des Stich einsammeln und nach dem Spiel die Stiche zammachen könnt a weng blöd gehn. Beim Poker isses a recht "anstrengend" an bunten Haufen vom Tisch zu nem Stapel zu machen...

Hirabira, 03. Juni 2009, um 14:19

"Der Rest hatte jedoch Schwierigkeiten damit." --> Danke Dom fürs Verpetzen; Ja, er meint mich damit! :-))
Daher: NEIN zu Plastikkarten!

baumbua, 03. Juni 2009, um 14:19

bloß weil du wurschtfinger hast...

Hirabira, 03. Juni 2009, um 14:24

Pfff...auch diese Hände können zärtlich sein!

baumbua, 03. Juni 2009, um 14:26

es gibt dinge, ohne deren kenntnis man ein weniger kümmerliches dasein fristet...

k_Uno, 03. Juni 2009, um 14:27

bitte rechtschreubung beachten, mein lieber hirabira...

könnten schreibt man mit t wie theodor

janth, 03. Juni 2009, um 14:28

What the f... is "rechtschreubung"? :-p

k_Uno, 03. Juni 2009, um 14:38

so genau nehm ich das doch ned.
Ist mir doch schei* egal, ob du mein geschreibe lesen kannst oder au ned.
Verstehn tuts eh keiner. ;)

zur Übersichtzum Anfang der Seite