Verbesserungsvorschläge: "Tischhopper" Unfaire Mitglieder an kurzen Tischen

engerland, 07. Juli 2020, um 01:10

Ich will erstens den Mitgliedern danken, dass sie uns Geizhalse an den kurzen Tischen mitspielen lassen. Die meisten sind auch super fair und gute Sportsfreunde. Leider gibt es die Mitglieder, die aus verschiedenen Gründen, wohl taktischer Natur, ständig den Tisch wechseln. So hat man als Nichtmitglied kaum die Chance zur Ruhe zu kommen, oder auch einen Rythmus aufzubauen. Zudem ist es oft so, dass man kurz bevor man selber rauskommt, rausgeschmissen wird, da das Mitglied selber gerade den idealen Platz innehatte und dann weiterzieht. Jeder weiß zudem, dass sich die ungleichheiten beim Mischen erst nach einigen Runden ausgleichen. So bekommt man ggf 5-6 schlimme Hände hintereinander, bekommt aber dann auch nicht die Chance die verlorenen Punkte wieder reinzuholen. Zudem hab ich das Gefühl, dass einige Mitglieder ungern mit guten Spielern zusammen spielen und lieber gegen Noobs spielen, oder andere schwache Spieler, um ihr Punktekonto aufzupolieren.

Nun ja die einfachste Lösung wäre eine Mitgliedschaft zu kaufen. Andererseits könnte man die Regel einführen, dass Mitglieder, die einen Tisch aufmachen mindestens eine Runde (also 4 Hände) spielen müssen, ehe sie Platz wechseln. So wäre es immer noch einigermaßen fair, aber man könnte so als nichtmitglied etwas zur Ruhe kommen.

HerzSanny, 07. Juli 2020, um 01:32
Dieser Eintrag wurde entfernt.

engerland, 07. Juli 2020, um 01:51

Stimmt nicht ganz. Weiß nicht ob du den Film 21 kennst, da wird das gut erklärt. Ist der selbe Grund warum man beim Blackjack immer am gleichen Tisch bleibt. Zudem würde ich behaupten, dass ein Aspekt des Schafkopfens darin besteht seine Mitspieler kennenzulernen und sich an deren Taktik anzupassen, bzw auch an ihren bisherigen Spielen ihr Blatt zu erraten. So fällt dieser wunderbar psychologische Aspekt des Spiels weg.

GameOn, 07. Juli 2020, um 02:11

Du kannst keinen Spieler zwingen mit dir Minimum 4 Spiele zu spielen.
Wenn ein Spieler keine Lust hat auf dich hat oder was besseres zu tun hat geht er. Dann spielt eben der Bot fertig, mit dem hast dann sicher viel Spass.Sperre die Spieler die rumspringen dann kommst mit denen nicht mehr in Kontakt.Oder spring selber von Tisch zu Tisch wenn du meinst das ist ein großer Vorteil.

Deckelstrich, 07. Juli 2020, um 04:21

Wer sagt denn, dass der Tischspringer nicht
an einen Tisch springt, wo er wieder eine
schlechte Serie bekommt?

HerzSanny, 07. Juli 2020, um 08:31
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Alphubel, 09. Juli 2020, um 01:25

wennst amoi 3 Spiele gwinnst , dann san die Spezis sofort weg

janth, 09. Juli 2020, um 10:55
zuletzt bearbeitet am 09. Juli 2020, um 11:06

Zum Tisch wechseln wegen der Position: Wenn man einen neuen Tisch aufmacht, dann hockt man "zufällig" und nicht immer auf 1 oder als Geber... Somit bringt der Tischwechsel dadurch keinen Vorteil, weil man am nächsten Tisch zufällig wieder an der gleichen Position (oder schlechter) sitzen kann...
Und wennst "Glück" hast, dann bekommst du gleich die ersten zwei Spiele am Tisch die guten Karten und musst nicht die schlechten 3 folgenden Spiele karteln, weil der Tisch bricht... ;-) Die Kartenverteilung ist immer Zufall, egal wie gut oder schlecht die Karten im letzten Spiel waren.
Aber stimmt, manche Leut regen mich auch auf, die grundsätzlich gleich wieder den Tisch verlassen, um neu aufzumachen. Liegt wohl eher daran, dass ein "schlechter" Spieler (viele Spiele, fast keine Punkte oder Klopferquote jenseits von gut und böse...) am Tisch hockt, so zumindest meine Erfahrung...

GameOn, 09. Juli 2020, um 11:26

Wenn du schnell genug hüpfst kann du ordenlich Gewinn 💰 einsacken.Man nennt das die Gummibärchen Tatik 🐻

jozi, 09. Juli 2020, um 11:27

wir hatten des schonmal durchgerechnet, aber um punkte wärs mir des nicht wert und im echtgeld weiß ich nicht ob man nicht mehr spiele (gewinn) macht mit ständigem hoppen

annahme position 1+4 gut
an 1: 1+4
an 2: 2+1+4
an 3: 3
an 4: 4

macht 5/7 (71%) gute position statt 2/4 (50%)
und nur 2/7 2 oder 3

annahme nur position 1 gut:
an 1: 1
an 2: 2+1
an 3: 3+2+1
an 4: 4

macht 3/7 (43%) statt 1/4 (25%)
aber auch 3/7 2 oder 3

janth, 09. Juli 2020, um 11:30

nachvollziehbar und sicher richtig, aber doch nervig... Und wennst des am Echtgeldtisch machst, dann wartest wahrscheinlich jedes mal ewig, bis der tisch voll ist und die mitspieler merken sich des bestimmt auch... da hockst dann eher alleine und machst 15 spiele in der stunde... und merkt man eigentlich sofort, an welcher position man sitzen würde? oder "muss" man das erste spiel auf jeden fall machen, um das zu checken?

jozi, 09. Juli 2020, um 11:35

position sieht man bei ausgabe der 1. karte, also muss man ein spiel spielen.
und im Echtgeld würd ich so jmd sperren (ich geh selber auch nur vom tisch, wenn ich grad an 4 saß, aber halt ned jede runde, sondern wenn ich kei lust mehr hab 😄 )

GameOn, 09. Juli 2020, um 11:45
zuletzt bearbeitet am 09. Juli 2020, um 12:03

Das Springen macht nur Sinn wenn man auf Position 1,2,3 verlassen drückt sonst nicht,wenn man davon ausgeht Position 1 und 4 sind gut, 2 und 3 schlecht.
Am neuen Tisch kann ich auf jeder der 4 Positionen zu 25 % landen.
Dann hat man eine 50 % Chance auf eine bessere Position 1und 4 zu kommen.Zu den anderen 50 % lande ich an 2 und 3 wieder.

GameOn, 09. Juli 2020, um 11:59
zuletzt bearbeitet am 09. Juli 2020, um 12:01

Wenn man davon ausgeht nur Position 1 ist gut macht verlassen drücken von 1,2,3,4 Sinn.
25 % landet man auf 1 oder 2 oder 3 oder 4 am neuen Tisch.
Man hat also eine 25 % Chance sich wieder zu verbessern auf Position 1.
50 % auf 2,3 zu landen.Und 25 % auf 4.
Von daher ist das von Jozi für mich nicht nachvollziehbar

HerzSanny, 09. Juli 2020, um 12:07
Dieser Eintrag wurde entfernt.

GameOn, 09. Juli 2020, um 12:14
zuletzt bearbeitet am 09. Juli 2020, um 12:16

Wenn man den Positionen Wertigkeiten zuordnet. So wie du das gemacht hast kann man das aber nicht machen, weil du Karten an ner Postion mit der Position selbst vermischt.
Du müsstest jeder Position die gleichen Karten gleich oft zuordnen und dann sehen was ein bestimmtes Blatt an jeder Position 1,2,3,4 für einen Gewinn bringt.Das müsstest du dann mit einigen Millionen verschiedenen Blattkombinationen machen.
Dann könntest du der Position eine bestimmte Wertigkeit an Gewinn zuordnen.

HerzSanny, 09. Juli 2020, um 12:16
Dieser Eintrag wurde entfernt.

GameOn, 09. Juli 2020, um 12:19
zuletzt bearbeitet am 09. Juli 2020, um 12:21

Das was du mit den Wertigkeiten gemacht hast geht jedenfalls nicht.Du müsstest das gleiche Einzelspiel auf Position 1 bis 4 laufen lassen.Du müsstest auch die Gegenspielkarten dabei auf den anderen 3 Postionen jeweils rotieren lassen.
Das mit einigen Millionen verschiedener Einzelspiele machen und dann müsstest du auswerten.Bei deinen Messung waren die Karten an den Positionen nicht gleich.
Dann könntest du einer Position einen bestimmten Punktegewinn zuordnen.

HerzSanny, 09. Juli 2020, um 12:21
Dieser Eintrag wurde entfernt.

HerzSanny, 09. Juli 2020, um 12:24
Dieser Eintrag wurde entfernt.

jozi, 09. Juli 2020, um 12:25

wow ka wo du die zahlen her hast, kann aber gut sein

allerdings wär dann wohl

1: 1
2: 2+1
3: 3
4: 4

am besten

sind dann nur 2/5 (40%) an 1 ABER deutlich seltener an 2/3 (wsl wirklich sinnvoller, aber um möglichst oft an 1 zu sitzen ist oben besser 😉 )

Erwartungswert: (2*10-7-3+0)/5=2

also auf glatte 2 punkte/spiel
mit deinen zahlen für klopfer usw: 5,28P/spiel

Bin mir aber nicht sicher ob man mit 2^1,4 auf den richtigen multiplikator kommt

kleines bsp:
2 spiele 1 mit 1 klopfer 1 mit 2 klopfern
1,5 klopfer

2^1,5=2,82
2^1=2, 2^2=4 durchschnitt: 3
3=/=2,82

GameOn, 09. Juli 2020, um 12:26
zuletzt bearbeitet am 09. Juli 2020, um 12:27

Das was du gemacht hast hat mit der Realität nichts zu tun, das ist irgendeine Schätzung, die dramatisch abweichen kann.
Statt
gerundet durchschnittlich pro Position Punkte pro Spiel:

Pos1: +10

Pos2: -7

Pos3: -3

Pos4: +0

könnte es auch

Pos1: +8
Pos2: -5

Pos3: -2
Pos4: +1
zb sein oder irgendwas anderes.
Und dann bekommst du andere Werte raus.

jozi, 09. Juli 2020, um 12:28

herz sanny hat gesagt sie hat die punkte über millionen spiele ermittelt (ka wie würd mich auch interessieren) aber wenn die punkte rauskommen, kann man mit denen gut weiterrechnen

jozi, 09. Juli 2020, um 12:29

deine alternative ist kein break-even spieler (8-5-2+1=2=/=0)

zur Übersichtzum Anfang der Seite