Schafkopf-Strategie: Frage zum Nachspielen

Log, 03. Januar 2020, um 12:34
zuletzt bearbeitet am 03. Januar 2020, um 12:35

Es geht um dieses Spiel hier:
https://www.sauspiel.de/spiele/969550241-wenz...

Im Nachhinein wäre es natürlich besser gewesen beim 2. Ausspielen den Spatzen zu spielen.
War es aber prinzipiell richtig den 10 zu spielen oder sollte man in so einer Situation immer den Spatzen spielen?

MetzgersTochter, 03. Januar 2020, um 12:43

Wenn du die Gras Sau bringst, dann konsequenterweise auch die 10 hinterher, die macht am meisten Druck. Allerdings bringe ich mit Unter lieber gleich eine blanke Farbe, damit er im Nachspiel ggf. eine Chance hat zu stechen und weil der Spieler es sich an 2 nicht leisten kann, mit der Sau zu ducken, eine besetzte Sau also später teurer wird.
Und falls der Spieler Gras mit hat, wird auch dieser Stich später fetter, weil sich die MItspieler auf den Trumpfstich Gras entsorgen können.

MetzgersTochter, 03. Januar 2020, um 12:45
zuletzt bearbeitet am 03. Januar 2020, um 12:46

Davon abgesehen find ichs auch vom Spieler nicht gut gespielt, er hat einfach Dusel, dass Eichel-Zehn blanksteht und Die HundsgfickteSchellen-Zehn zusammen. Von mir kommt da immer erst Schellen Spatz.

faxefaxe, 03. Januar 2020, um 12:51

Ich spiele nach Überlegen auch nicht die Sau.

normalerweise mit einem Unter immer lange Farbe, keine Sau, ist die Faustregel. Hier wegen sehr langer Sau und keiner lange Farbe hätte ich kurz gezögert und dann auch Farbspatz gespielt.
Auch ansonsten bin ich bei mt: wenn Sau, dann auch Zehn.

berny6969, 03. Januar 2020, um 13:14

klare 2 zu beiden aussagen... faxe du lernst das spiel ja doch noch...

faxefaxe, 03. Januar 2020, um 13:20

:-)

zur Übersichtzum Anfang der Seite