Tratsch: Umgang mit der Digitalisiertung, Smartphones etc.

Leabaneth, 13. Dezember 2019, um 19:08

Hallo ihr Lieben :-)

leider sehe ich immer vermehrter (vor allem junge Menschen), die die Zeit, auch wenn sie unter Freunden und Familienmitgliedern sind, mit ihreren Smartphones verbringen und überhaupt nicht mehr mit einander reden oder nur sehr wenig. Überall ist das Smartphone mit dabei. Man scrollt, schaut irgendwelche Bilder und Videos von Stars und ihr tolles Luxusleben an oder irgendwelche süßen Hundewelpen...
Für mich persönlich bietet das Smartphone oder vielmehr die Reihe von Möglichkeiten miteinander so schnell und einfach in Verbindung zu stehen viele Vorteile. Vor allem was das schnelle Lernen, die Mitschriften und allgemein Sachen für die Uni betrifft. Auch von der Uni aus gibt es eine online Plattform, wo Informationen und die Vorlesungsfolien für die Veranstaltungen hochgeladen werden, sodass jeder Zugriff hat. In Papierform wäre diese Menge überhaupt nicht mehr zu bewältigen.

Ich wollte mal wissen wir ihr mit der Digitalisierung so umgeht. Hier sind ja mehrere Generationen vertreten.
Habt ihr ein Smartphone? Wie oft und wofür benutzt ihr es? Habt ihr auch ein Diensthandy, wo ihr praktisch immer erreichbar seid? Wie sieht es bei euch in Sachen soziale Netzwerke aus? Wie lange seit ihr pro Tag online?

Für die älteren Generationen:
Welches Nutzerverhalten beobachtet ihr bei euren Kindern oder Enkeln? Welche Erziehungsmaßnahmen ergreift ihr?

Leabaneth, 13. Dezember 2019, um 19:09

*Im Titel Digitalisierung (natürlich)

Gunthu, 13. Dezember 2019, um 20:00

Ich beobachte bei Treffen mit Freunden, wenn wir zum Essen gehen oder auch im Urlaub, dass jeder zweite nur in sein Handy glotzt oder irgendwas schreibt. Jeder Mist muß sofort mitgeteilt werden. Ich bin zwar auch rund um die Ühr am Handy erreichbar, bin aber in keinem sozial Network. Wenn ich mich mit Freunden treffe, erwarte ich einen Interessanten Gedankenaustausch und nicht gedankliche Abwesenheit durch Handytipperei.
Sicher nutze ich das Smartphone um Adressen ausfindig zu machen im Stadtplan, nach einem Begriff zu googlen oder schnell eine Bestellung aufzugeben. Die Digitalisierung hat schon ihre Vorteile. Aber alles in maßen.

Ex-Sauspieler #677590, 13. Dezember 2019, um 20:26

Es kommt darauf an wozu wird ein Handy genutzt.Natürlich nur private Nutzung kann in vielen Bereichen des täglichen Lebens sehr nützlich sein.Schnelle Informationen ,Spiele, Kontakte, Orientierungshilfe u.v.m. Natürlich wird es häufig überstrapaziert und insbesondere Teenes werden offt von der realen Welt entfremdet.
Für mich war es eine glückliche Entwicklung.
Mein derzeitiges Geschäft und den Erfolg darin, verdanke ich den Möglichkeiten , sich mit diesem Medium ein Geschäft aufzubauen und mit der entsprechenden Schelligkeit erfolgreich zu behaupten.Ich konnte mir damit sehr schnell eine Existenzaufbauen und meine Pleite und Schulden innerhalb von 3 Jahren vergessen zu machen. Tagsüber hänge ich ca 6 Stunden dauernd am Handy. Privat fast gar nicht mehr. Es nerv mich oft, wenn meine Frau oder Freunde bei privaten Treffen oft das Handy strapazieren.
Meine Meinung: gönnt euch mindesten ein paar Stunden Handyfrei am Tag.

WildBill, 13. Dezember 2019, um 20:38

Ich finde es toll, das man dank Smartphone überall und jederzeit auf you.p**n zugreifen kann.

Ex-Sauspieler #677590, 13. Dezember 2019, um 20:52

Hunde die bellen...^^

Soolbrunzer, 13. Dezember 2019, um 21:26

Ach, ich weiß nicht. Ich glaube, das ist der alte Schmonz wie seit tausenden von Jahren: Schon immer war man ab einem bestimmten Alter überzeugt, dass die jeweils zeitgenössische Jugend verderbt sei und also der Weltuntergang bevorstehe. Was haben unsere Eltern gezetert, wenn wir stundenlang am C64, C128, Amiga, PC saßen... aus uns ist auch was geworden, allen Unkenrufen zum Trotze. Ich persönlich ziehe für alle Online-Aktionen nach wie vor den PC / den Laptop irgendwelchen Touchscreendingern vor, allein der Haptik wegen; aber diese kleinen Taschencomputer mit Telefonapp sind halt doch für unterwegs scheißenpraktisch. Wenn die Technik allen zugänglich ist, darf man sich nicht wundern, wenn sie genutzt wird. Wer bin ich, dass ich mich über anderer Leute Nutzungsgewohnheiten echauffieren würde? Allein: Due Kinder - also meine - reguliere ich. Da gibts feste Zeiten, am Esstisch striktes Mediaverbot, spätestens 18.00 Uhr hat das Ding an der Ladestation zu sein. Und dann... machen sie's wie wir damals mit Buch und Taschenlampe... sie schmuggeln irgendwie doch ihr Smartphone unter die Bettdecke. Ja die Zeiten ändern sich. Gut, dass das so ist.

wonderwall, 13. Dezember 2019, um 21:51

jo, da stimme ich Soolbrunzer prinzipiell zu. aber wenn ich mit jemandem verabredet bin oder zusammenhocke und derjenige schaut ständig auf sein mobile, sag ich was. da geb ich leabaneth recht: gibt es keinen zwingenden grund, weil man z.b. auf eine info oder einen rückruf wartet, ist es eher unhöflich, seine konzentration zweizuteilen und sich fast mehr nebenbei seinem/n gegenüber/n zu widmen - auch und gerade beruflich in besprechungen.

spielfuehrer, 14. Dezember 2019, um 00:27

ach gottchen, da haben wir jetzt aber wieder ein thema:

junge menschen, die "leider vermehrter nix mehr oder wenig reden."

dabei tut es so gut, auf menschen zu treffen, die nix sagen und einfach das maul halten.

#plastiktütendiskussion #aufsatz10.klasserealschule

Turbokontra, 14. Dezember 2019, um 00:33

#dabei tut es so gut, auf menschen zu treffen, die nix sagen und einfach das maul halten..

und wenn sie das nicht tun dann wird denen sogar der Account gesperrt - nicht war SF?

spielfuehrer, 14. Dezember 2019, um 00:44

das mit dem account, das macht dich irgendwie scharf, oder?

egal.

schönes moped hast da, turbo.

schad nur, dass du damit gar ned fahren darfst, weil man dich im saurausch mit deinem verrosteten mofal erwischt hat und du seitdem keinen führerschein mehr hast.

ich find das hier grad nicht mehr, aber hast uns das nicht mal erzählt?

na, a wirklich selten schönes moped, turbo...

wonderwall, 14. Dezember 2019, um 09:37
zuletzt bearbeitet am 14. Dezember 2019, um 09:46

ode an eine plastiktüte

vom winde verweht schwimmst du im meer,
fisch- und vöglein freut es nimmermehr.
denn sie wissen nicht, an was sie picken,
im schwemmgut sich verheddern und ersticken.

s'gibt menschen, die deshalb diskutier'n
oder alles einweg-eintüten statt zu kapier'n,
säcke aus polyethylen sind dumm,
aber allweil schwirren's in spielfuehrers kopf herum.

#unvergessen? - getoffthatcloud!

spielfuehrer, 14. Dezember 2019, um 09:56

ich bitte um applaus....

Al_Pha, 15. Dezember 2019, um 02:28

yellowschaf, 16. Dezember 2019, um 19:44

Kann es sein dass die app bei Android trotzdem noch aktualisiert wird?
Hab ne neue Funktion drin. Ein Schloss dass auf und zu geht. Freundestisch oder was soll das heißen?

Soolbrunzer, 17. Dezember 2019, um 00:55

Jupp, Freundestisch. Gibts aber schon lang; Mitgliedsfeature... Weihnachtsmitgliedschaft^^?

Turbokontra, 17. Dezember 2019, um 01:09

sf - es gibt nicht viele da herin die sich ihren Hauptaccount sperren lassen haben, da bist du schon einer der ganz selten schlauen hier herin.. 😄

Das wirst auch so schnell nicht wieder los weil einfach keiner nachkommt..

yellowschaf, 17. Dezember 2019, um 07:10

Sool, dass es den gibt weiß ich. Nur bisher konnte ich das nur einstellen wenn ich einen Tisch aufmache. So sitze ich aber schon am Tisch und kann, obwohl ich nicht Tischeröffner bin, trotzdem das entscheiden?

Esreichen61, 17. Dezember 2019, um 07:23

Als Mitglied geht das und das ging schon immer

yellowschaf, 17. Dezember 2019, um 08:23

ich bin ja kein Mitglied

ich hatte eine Softwareaktualisierung Sonntag nacht auf dem Handy. Als ich dann gestern gespielt habe, war dieser Button rechts da mit dem Schloss. Der war vorher nicht da. Wie ich auch eben sagte, wenn ich einen Tisch im "großen" Spielefenster (also wo man alle Tische sieht) aufgemacht habe, konnte ich noch entscheiden ob ich einen Freundestisch machen will. Jetzt kann ich das im Spiel selbst machen, auch wenn ich nicht Tischeröffner bin. Das wundert mich. Find es ja nicht schlecht, wollte halt nur mal wissen ob das wirklich so ist.

Esreichen61, 17. Dezember 2019, um 08:54
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2019, um 08:54

Doch, du bist Momemtan Mitglied

Soolbrunzer, 17. Dezember 2019, um 09:24

Sag ich doch, Weihnachtsmitglied^^... Wenn du beschenkt wirst und es gar nicht merkst... unbezahlbar.

yellowschaf, 17. Dezember 2019, um 09:25
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2019, um 09:28

oh, wusste ich nicht. Hab da nix mitbekommen.
Danke

dann bekomm ich jetzt bessere Karten oder? ^^

Esreichen61, 17. Dezember 2019, um 09:57

Durch des Update bist du Mitglied geworden :-)

yellowschaf, 17. Dezember 2019, um 09:59

hahahaha

und erstes spiel nachdem ich davon wusste ein solo an 2 gewonnen, herrlich.

wenn des so weiter läuft rentieren (nein, hat nichts mit den Rentieren zu tun auch wenn fast Weihnachten ist ^^) sich die 5 Euro im Monta ja locker :-D

zur Übersichtzum Anfang der Seite