Schafkopf-Strategie: Welche Taktik fahrt ihr wenn ihr als Rufender angeschossen werdet?

Soolbrunzer, 06. Januar 2019, um 14:51
zuletzt bearbeitet am 06. Januar 2019, um 14:51

Liebe Schafkopfweise, Taktikfüchse und hauptberufliche Zockerstubler,

bekanntermaßen bin ich (immer noch) karteltaktisch sehr limitiert, weshalb ich mal wieder eine eher abstraktere Taktikfrage in den Raum stellen will:

Wenn ich als Rufspieler angeschossen werde, bin ich immer wieder eher ratlos, wie ich nun idealerweise vorgehe. Weil ich nix anderes kann, ignoriere ich das Kontra stets und spiele einfach so, wie ich auch ohne Kontra gespielt hätte, also offensiv. Manchmal erweist sich das als erfolgreich, bringt einem bisweilen aber auch krachende Klatschen inklusive harscher Kritik des Gerufenen ein.

In welchen Situationen sollte man also eher offensiv spielen und wann eher defensiv... und wenn defensiv: Wie spielt man defensiv?

Nehmen wir als erste Ausgangslage mal ein halbwegs ordentliches Sauspiel an, mit fünf halbwegs ordentlichen Trümpfen und eine Farb aus, also kein Hund...

hansolo_forever, 06. Januar 2019, um 21:53

Okay- dann erbarme ich mich halt mal... ;)

Erstmal einer für's Phrasenschwein: auf die POSITION kommt es an (gääähhn...).

1.) Bist selber an Eins, gibt's schon mal mehrere Möglichkeiten (und es hängt auch noch davon ab, wo der Kontrageber sitzt) - aber Du hast schon mal INITIATIVE:

- gleich selber suchen, vor allem wenn danach selber nach menschlichem Ermessen hinten bist - hin is die Ruf sowieso, und falls nicht - umso besser.

- Mitspieler fordern: klassisch HerzNixer raus und mal sehen, was so alles fällt und wie's dann weitergeht; bei zwei mittleren Obern selber immer bewährt.
Hast Trumpf 21 oder gar 25 selber - Tr10 raus - sollen die sich mal drum balgen, deine werden automatisch höher.

- bei drei eigenen Obern (und im Idealfall noch einem hohen Unter): gegnerischen Ober locken. Dann aber auch nicht lockerlassen, wenn der Alte nicht gleich fällt.

2.) Sitzt in der Mitte, ist das NICHT SCHÖN. (^^)

- Kontrageber vor dir: zusehen, dass in der Ruf frei wirst, hilft aber meistens au nix. Es fesselt zumindest oft den Alten, egal auf welcher Seite er steht.

- Kontrageber hinter dir: erstmal cool bleiben. Freie Farbe angespielt - mit TrSchmier stechen. Also wie Du schon sagtest: so spielen, als wär kein Kontra am Start.

- Beten soll schon mal geholfen haben, jammern hilft fast immer - aber meistens erst ab dem nächsten Spiel...

3.) Sitzt hinten, hast schon mal sowas wie KONTROLLE.
Dann brauchst halt a Näsle für die angemessene Reaktion.
Da gibt's soviele denkbare Konstellationen, dass man sich im Uferlosen verzettelt mit Konstellations-Konstruktionen.
Aber soviel Erfahrung wirst schon haben, um was halbwegs Angemessenes machen zu können.

Das hat wie immer keinerlei Anspruch auf Allgemeingültigkeit - die existiert in diesem Spiel schlicht nicht, drum isses ja auch nach Jahrzehnten noch interessant.
Faktoren sind natürlich auch die 'Tischdynamik' (danke für dieses schöne Wort, faxe !), die Leger (wer ? und dann - legt derjenige ständig, normal, nur mit am Solo auf 4 Karten...) u.v.a.

Und vor allem gilt Eines: Nicht aus der Ruhe bringen lassen. Man kann ein Sauspiel auch mal verlieren, sogar mit Kontra. Maulen is dem Mitspieler nur gestattet, wenn man es selber auch noch durch einen dummen Fehler verbieselt hat. Apropos, finally:
Trumpf nachhalten und mitzählen (auf beiden Seiten) hat sich bisher fast immer bewährt ! ;)

Hoffe, ich konnte sachdienliche Hinweise geben.

StGe, 07. Januar 2019, um 11:41
zuletzt bearbeitet am 07. Januar 2019, um 11:42

Soolbrunzer,

hansolo hat ja schon viel geschrieben, leider ist die Wahrheit noch viel ernüchtender. Wenn du nicht gegen ein absolutes Monsterkontra läufst (was dann eigentlich mehr oder weniger ein Herzsolo ist), dann entscheiden (fast) immer die Mitspieler das Kontra.

Also welcher Mitspieler hat eine bestimmte FarbAs, hat mehr Schmier bzw. kann zu den richtigen Zeitpunkten immer schmieren, hat den einen hohen U, den entweder Spieler oder Kontrageber einen hohen Tr kostet usw.

Ist leider die traurige Wahrheit, wenn es um Kontras bei Rufspielen geht. Egal was du tust oder auch nicht, entweder hat dein Mitspieler das passende Blatt dazu oder der Mitspieler des Kontragebers.

christophReg, 07. Januar 2019, um 14:23

Man kann aus dieser Wahrheit aber schon ein paar Tipps ableiten.
Ich spiel z.B. Trumpf, wenn ich fünf oder gar 6 davon habe, um auszuloten, wer den stärkeren Partner hat. Der KG wird sich um diesen Stich kaum reißen, weil er oft will, dass gesucht wird und auch wissen, wo der Partner ist. Als Partner spiel ich Trumpf weiter, wenn ich mindestens drei hab und keine Farbe frei bin und auch keine Sau hab, insbesondere sollte ein Ober unbedingt gezeigt werden.
Hab ich als Spieler nur 4 Trumpf, geh ich oft auf Farbspiel über, um eben dem Mitspieler dies zu signalisieren (sonst kommt es schon vor, dass dieser mit Begeisterung seine drei Haxen auf den Tisch legt und man dann verhungert). Sitzt der KG an zwei ist rufen oft sinnvoll, weil ich erstens den Partner dann kenne und zweitens hinten sitze. Hab ich aber z.B,Die BlaueGras-ZehnSchellen-KönigSchellen-Neundann spiel ich zuerst Die Blaue.....

faxefaxe, 07. Januar 2019, um 14:27

Man hat ja meist ein Gefühl, ob das Kontra eher auf viel Trumpf oder Ruffrei und starken Farben beruht, davon hängt bissl ab, wie man vorgeht.
Insofern schwer fixe Regeln zu benennen.
Bei vier Trumpf gehe ich aber auch auf Farbe wegen des Verhungerns, das da droht.

yellowschaf, 07. Januar 2019, um 16:36

Bei 4 trunof geh icj auch auf Farbe.

Dann kommt es natürlich darauf an wo der Kontrageber im Verhältnis zu einem sitzt wie ich vorgehe

MetzgersTochter, 07. Januar 2019, um 18:40
zuletzt bearbeitet am 07. Januar 2019, um 18:44

Ich finde auch, dass lässt sich kaum allgemein sagen. Da ist auch oft der Auswurf (eines anderen) im ersten Stich eine wichtige Info. Trumpfzangen können bei Kontra entscheidend sein. Und wenn möglich versuche ich, den aktuell höchsten Trumpf relativ lange zu halten.
Aber wie gesagt, dass ist schwierig ohne konkrete Spielsituationen.
Zwei Beispiele mit komplett unterschiedlicher Spielweise:
https://www.sauspiel.de/spiele/870671927-saus...
rhttps://www.sauspiel.de/spiele/711428198-saus...

christophReg, 07. Januar 2019, um 19:14

Die Spiele bestätigen ganz schön die 4/5 Trumpf-Grenze. Das erste ist schon sehr geil und ein super Beispiel für: du hast keine Chance aber nutze sie:-)

christophReg, 07. Januar 2019, um 19:27

Da hatte ich gerade auch ein Spiel zum Thema "Du hast keine Chance...

https://www.sauspiel.de/spiele/880742018-saus...

Jaja, ich weiß, passt nicht zum Fred, war aber genial.

Soolbrunzer, 08. Januar 2019, um 01:45

Merci Euch für die Mühe, diese doch schon sehr abstrakte Frage zu bearbeiten, was bei einem sehr situationsbezogenen Spiel wie eben Schafkopf klassischerweise schwierig ist. Hat mir aber schon geholfen, mit dem von Euch beschriebenen Instumentarium werd' ich etzerd ma weng experimentieren - vor allem "beten" und "jammern" werde ich in mein Taktikportfolio aufnehmen 😄

JesusLibuda, 08. Januar 2019, um 02:50
zuletzt bearbeitet am 08. Januar 2019, um 02:51

@sool: Übersetzt heißt das: Eure Beiträge nutzen mir einen feuchten Scheißdreck.🤣 Aber danke dass du so stilvoll gelogen hast. War letztendlich einer der entscheidenden Gründe, warum ich deinen Heiratsantrag damals angenommen habe.

Lügen für die Lieben. Die Wahrheit heb ich mir für die Arschlöcher auf.

Soolbrunzer, 08. Januar 2019, um 03:10

😄 Jenny, Du musst Deinen Babelfisch austauschen, der lebt nimmer oder er übersetzt an Scheiß...

By the way: Du hattest meinen Antrag angenommen? Da war wohl mein Babelfisch defekt... jetzt, nach Monaten des Kummers, weil Du mich (vermeintlich) verschmähtest, kommst Du mir so... für diese Gefühlsachterbahn bin ich zu alt, ehrlich wahr... (,,Wahnsinn, Du spielst mit meinen Gefühlen-fühlen-fühlen-fühlen-fühlen, und mein Stolz liegt längst schon auf dem Müll-Müll-Sondermüll, und doch weiß ich was ich will: Ich will Dich... ganz allein!'')

JesusLibuda, 08. Januar 2019, um 04:15

Ich weiß nicht wovon du sprichst Süßer. Ich hab es so in Erinnerung: Wir stellten fest, dass wir beide heterosexuell und bereits verheiratet sind. Daher einigten wir uns auf eine Mentalhochzeit. Ohne Kirche und ohne Menstruation. Dafür beide glatzköpfig und geistig behaart. Vor allem an der intimen Großhirnrinde, an der wir beide so empfindsam sind. Also schreib doch ned so an Schmäh wie, ich hätte dich verschmäht.

Verdammt ich lieb dich, lieb dich sehr!
Verdammt ich brauch dich! Speziell mental
Selbst nach 10 Biiiiiiiiiiieren, will ich dich ned verliiiiiiiiiiieren....

Bussi Bussi (Sry wenn die Bussis heut a bissl nach Bier riechen, aber ich hab halt die ganze Woche frei.)

Mario19667, 09. Januar 2019, um 17:10

Also Ihr zwei seid's sooo wirklich bissl Gaga .. 😄

Übrigens: Der ultimative und meistens gute Tipp bei einem Kontra ist, nicht so spielen wie der Gegner erwartet!
Es gibt 2 arten von Kontra bei Sauspiel:
- Der Gegner hat eigtl. ein Solo oder Wenz und traut sich nicht. Ein Blocker also. Das ist sehr schwer zu gewinnen.
- Der Gegner hat gute Karten, aber erwartet einen bestimmten Spielverlauf. Rufsau stechen z.B. Dann könnte sein, dass sein Spiel nicht mehr klappt, wenn Du z.B. gleich auf Farbe gehst ...

Vg Mario

JesusLibuda, 09. Januar 2019, um 19:23

Es gibt noch eine Variante von Kontra. Der Huftelkropp gibt Kontra ohne 5, der Solospieler gibt Re, wir werden Schneider und zahlen über 14 Euro pro Nase.

Ich würde sagen, dass ich mehr als 60 Prozent der Spiele, in denen ich ein Kontra kassierte gewann. Und dabei bin ich eine Pfeiffe.

PS: Schön dass du dich auch wieder mal meldest, Mario. Frohe Weihnachten und a gutes neues Jahr, wünscht heute der witzige Winzer.

Soolbrunzer, 09. Januar 2019, um 19:49

You gave them all those old time stars
Through wars of worlds, invaded by Mars
You made 'em laugh, you made 'em cry
You made us feel like we could fly

yellowschaf, 09. Januar 2019, um 19:50
zuletzt bearbeitet am 09. Januar 2019, um 19:50

JesusLibuda, 09. Januar 2019, um 20:44

Ooooooh. Meine Knie werden ganz weich. Gut dass heute schon wieder Samstag ist. Hast du diese Woche etwa auch frei Soolimausi? Auch du hast ja eine, für mich kaum erträglich, lange Pause gemacht.

Soolbrunzer, 11. Januar 2019, um 05:44

Nö, lieber mentaler Ehemann,
ich habe Nachtdienst - herrlich. Keine gescheiten Doktorinnen, Physios, Musik-, Kunst- und Hundetherapeut/innen und - am allerbesten: Keine gescheiten Angehörigen... (ich bin der festen Überzeugung, dass es vielen unserer Patient/innen wesentlich besser ginge, wenn wir wieder definierte Besuchszeiten 14.00-18.00 Uhr hätten... oder am besten GAR KEINE^^). Schade, dass ich als Leitung nur viel zu selten in den Nightshift-Modus komme...

By the way, auch wenn mich mein mentaler Ehemann da missverstanden hat (oder missverstehen wollte), ich bin in der Tat sehr dankbar für die Ratschläge... auf Farb' spielen, wenn ich selbst rufe... das widerstrebt mir, aber ich werde es in angezeigten Situationen anwenden. Indessen hat mich seither niemand mehr angeschossen - wahrscheinlich ein positiver Nebeneffekt des Forums... man weiß, dass ich jetzt gut beraten bin und scheißt sich - statt zu schießen - ein 😁

Soolbrunzer, 11. Januar 2019, um 05:46

Ach, zum Thema "Forumpause": Ich schweige halt gerne, wenn ich nix zu sagen habe... weshalb ich trotzdem aufmerksam das Forum verfolge, don't mind.

viehweide, 11. Januar 2019, um 10:09

ich versuchs dann noch irgendwie zu gewinnen

Soolbrunzer, 11. Januar 2019, um 10:28

😄 DAS nenn' ich mal pointiert, präzise und prägnant.

yellowschaf, 11. Januar 2019, um 10:41

hahaha, hab vorhin schon lachen müssen. Genial

Soolbrunzer, 11. Januar 2019, um 12:39

Da hat sich etz doch jemand getraut:#881.759.675

hansolo_forever, 11. Januar 2019, um 13:58

Geil - die ersten zwei Stiche hockst erst mal da und schaust recht... gscheid ^^, und dann sowas !
Und alles bloß, weil mal a Studie in Auftrag geben hast - lol

zur Übersichtzum Anfang der Seite