Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Klopferei und Laufende

Servus beinander,

grad hab i an Wenz gewonnen, der hat 720 Punkte gekostet. (Schneider, mit 3, 3x gedoppelt). Des is zwar schön für mein Punktekonto, aber sonst bin ich eigentlich net so recht glücklich drüber. Des Spiel war die absolute Volloma, jeder Depp hätte des gewinnen können. Die Gegner haben auf ihre Ober/Herzkarten geklopft und ich zieh sie mit 3 Untern und Schelln lang aus wie nix.

Vor paar Tagen hab ich nen Wenz mit einem Unter und einer blanken Zehn mit 61 gewonnen. Der hat 50 Punkte gekostet, war aber ein mutigeres, anspruchsvolleres und spannenderes Spiel.

Worauf ich hinaus will: Die Klopferei nervt mich. Laufende zahlen auch, aber des gehört irgendwie fest zum Schafkopf. Ich will jetzt gar net groß schreien "schafft die Klopferei ab", sondern nur mal eure Meinungen dazu hören.

Warum hat irgendein Kasperl, der halt zufällig a Bomben-Oma auf die Hand kriegt plötzlich 600 Punkte mehr, während gleichzeitig der HaiTsu oder der Bettler oder sonstwer mit 'nem anständigen Spielgeschick für ein schweres, anspruchsvolles, spannendes Solo 150 Punkte kriegt? Weil irgendein Kasperl auf 'nen potenziellen Wenz gedoppelt hat oder sonstwie. Des verfälscht die Spielstatistik, da ein Glückstreffer viel stärker in die Wertung eingeht, als 2 gute Soli. Es raubt einem stellenweise den Spielspaß, wenn man chancenlos seine ganzen Punkte verliert, weil einer a Solo mit 5 und zwei Sauen spielt. Ich trau mich nicht, wacklige Spiele zu probieren, weil's mich gleich 600 Punkte kostet, wenn ich's verhau.

Nach dem letzten Turnier mit den Herrschaften Hilftnix, Sideburns, Yvomm, Gariot und Bettler war's echt spaßig. Da ham wir ohne Klopfen aber mit Kontra/Re gespielt, da traut man sich was, da ärgert's einen net allzusehr wenn man auch mal ein wackliges Solo verliert. Und wenn man der Meinung ist, dass man Gegner mit seinen Karten schlagen kann (nachdem man auch weiß ob jetzt a Solo/Sauspui oder a Wenz angsagt is), dann kannste immer noch doppeln. Des hat dann auch noch a richtige Bedeutung. Mit der Klopferei is ja teilweise a Kontra/Re-Spiel noch billiger als die dreimal gelegte Oma...

Herrschaften, wie seht's ihr des?

Hallo,

ich bin kein Fan des klopfens. Real spiele ich eigentlich fast nie mit klopfen - lieber dann glei an etwas höheren Grundtarif aber ohne klopfen.
Hier online im Internet is mir relativ egal. Hier gehts nur um Punkte die eigentlich sowieso nix wert sind - a paar tausend punkte hin oder her spielen für mich keine große Rolle.
Online um Geld spielen würde ich auf gaaaar keinen Fall an einem Tisch machen an dem geklopft wird.

Eine wirklich aussagekräftige Spielstatistik wird es mit diesen Punktesystem hier sowieso nie geben. Es kann vielzu viel getürkt werden und viele, oft auch eben sehr gute Spieler nehmen solche punkte gar nicht ernst.

"auch eben sehr gute Spieler nehmen solche punkte gar nicht ernst. "

Ja das kann ich als ausgezeichneter Spieler mit 20000 Miese so unterschreiben

i fänds besser, wenn man mehrmals RE geben kann, dafür ohne klopfen.
wobei i glaub, dass unsre admins genug zum tun ham...

Servus UnknownGuest,

Aus ganz ähnlichen Überlegungen wie du, haben wir das klopfen mal testweise abgeschafft gehabt. Das wollten wir eigentlich mal ne Woche lang ausprobieren, aber man wollte uns schon nach fünf Minuten hängen. Die Nachrichten dazu müsstest du noch im Forum und im Beta log finden können. Anscheinend ist die deutliche Mehrheit für Klopfen.

Vielleicht wäre es schon mal eine Verbesserung, das Klopfen nur bei bei bestimmten Karten zu erlauben. Bei 4 Spatzn auf die erste Hand ist klopfen wohl auf keinen Fall angebracht.

Also ich finde das "Klopfen ohne Spielpflicht" auch problematisch! Ich wäre wenn dann für Spielpflicht des letzten Klopfers, denn dadurch wird man geschützt vor "Spaßspielern", die nichmal die Regeln beherrschen, aber natürlich Klopfen und Stossen was das Zeug hält, um dann haushoch mit einem zu verlieren.
Auch Permanentklopfern (=Tarifverdoppler) wäre somit Einhalt geboten, denn ab und an fliegen sie auf die Fresse und das wird dannmeist teuer.

So lange Klopfen völlig risikoarm ist und keine Spielpflich als Konsequent hat, ist es (Entschuldgung für den Ausdruck) "fürn Arsch" und dient lediglich der Statistikverfälschung.
Punkte werden nichtssagend, da sie nicht mehr vergleichbar sind. Leute die im Minus sind haben eventuell 70% der Spiele gewonnen, nur hatten sie eben Pech, dass ausgerechnet in den Pechstränen Permanentklopfer am Tisch sassen... wozu dann überhaupt noch Punkte?

Ich weiss es gibt verschiedene Meinungen, aber mir will nicht einleuchten, was an diesem Klopfen ohne spielerisches Risiko gut sein soll?!? Kann mich mal bitte jemand überzeugen?

Ich finde es so wie es aktuell ist genau richtig. Im Einzelfall habt Ihr mit Eueren Argumenten schon recht, aber über die Zeit gleicht sich alles aus. Das eine Mal hat man Glück, dass einem die anderen auf die Schaufel hupfen, beim nächsten Mal ists wieder anders. Dass sich ein Dauerklopfer nur selbst schadet, ist ja klar. Sowas ist eher von Vorteil für die anderen. Außerdem kann man ja nach ein paar Runden aufstehen, wenn einer 100% aller Spiele klopft. Ich finde, dass das Klopfen eine wichtige Strategiemöglichkeit ist und beim Spielen noch mehr Möglichkeiten des Taktierens eröffnet. Wie an anderer Stelle schon mal erwähnt, gibts es hier ganz unterschiedliche Strategien. Der eine klopft eben nur mit Karten, die bei lauter Spatzen auf die 2. Hand noch ein siegfähiges Spiel ergeben, der andere auch mit 25 Grün. Natürlich kann ich dann das Pech haben, dass ich demm anderen auf die Schaufel spring und dem seinen Solo mit 4 Ober verdoppel, aber andererseits kann ich auch noch 3 Haxen auf die 2. Hand bekommen und meinen eigenen Solo verdoppeln, der sonst nur wenig Wert gewesen wäre. Unterm Strich gleicht sich das alles nach einigen Spielen aus.

klopfen is das eigentlich lustige am spiel ; dadurch kommt wenigstens nicht so schnell langeweile auf und man spilet nicht dauernd nur um 50 bzw je nach laufenden um n bischen mehr punkte => aus mathematischer sicht für spielbeeinträchtigung sehe ich keinen grund : für leute die das spiel nicht können(wir nenen sie n) und "profis"(p1,p2,p3) stochastisch unter folgenden bedingungen kein problem wenn der ein nicht spieler an allen servertischen ist und dass unendlich lange( bzw er nur an einem servertisch unendlich lange wäre ) da sich wenn der spieler mit schlechten karten setzt für "profis"(p1,p2,p3) immer kein vorteil oder kein nachteil ergibt wenn man den profi als einzelperson oder als ganze profigruppe gegenüner der einzelnen nichtprofiperson (n) sieht =>
wenn nach einem solchen setzten mit schlechten karten zum spass ein sauspiel geschieht is gewinnt n profi immer da es 12 kombinationen gibt wer wen rufen kann (p1n,p1p2,p1p3,p2n,p2p1,p2p3,p3n;p3p2,p3,p1,np1,np2,np3) = (pn,pp,np) => ; zu 50 prozent gewinnen 2 profies und einer verliert; und die niete als einzelspieler und ein profi gewinnt nur zu 50 prozent => bsp : jeder spieler spielt um einen euro => nun kann der einzelne spiler 1 euro verliern oder gewinnen die profies als gruppe können ebenfalls nur 1 euro zusammen gewinnen oder verliern => setzten hat unten oben angeführten bedingungen keinerlei auswirkungen unter aber oben angeführten bedingungen ; diese bedingungen braucht man aber nicht mal da ein sauspiel immer ne 50 zu 50 chance is zu gewinnenn ; von daher tut stochatisch gesehn setzten oder nicht setzten zum gewinnen oder verlieren eines spiels wenig zur sache ausser dass der zu gewinnende bzw der zu verlierende betrag grösser ist wenn ein nichtprofi ein spasssetzten nur einmal macht; wenn dieser es ständig macht an einem tisch hat es auf lange zeit null auswirkung auf die gesammtsituation am tisch solange an jedem tisch dieses servers immer ein nicht profi ist ( in der realität schwer vorstellbar )

also ned aufregen ob wer setzt oder nicht es veringert nicht die chance des einzelnen ein spiel zu gewinnen oder zu verliern ; ob man gewinnt oder verleirt hängt nur mit deinen eignen karten und denen deines mitspielers bzw denen deiner gegenspieler zusammen ( im übrigen sind weil deine karten ne 8 aus 32 ziehung ist 10518300 starthandkombinationen möglich => einen solo sie bekommt man alle 10518300 hände wenn eine hand zu spielen ne min dauert und man ununterbrochen hintereinader schafkopfspielen würde hätte man den solo sie in 7304,375 tagen =ca 20 jahre dauerspielen wenn man allerdings nur 4 stunden am tag spielt dauerts ca 100 jahre deswegen bekommt man meist nie im leben einen ( ich hab n scho bekommen luck )

@ surf
bist du der Bruder vom Fuoco?
Der rechnet auch gerne.

Wenn zwei Leute auf ihre Ober und Herzen klopfen und der dritte klopft auf einen Wenz und bekommt ihn. Dann ist es halt Glück. Das ist ja gerade der Reiz am klopfen
Aber keiner Schimpft wenn man auf zwei Ober klopft

HI,
meiner meinung nach sollte man das alles wenn man einen neuen tisch eröffnet einstellen können

@ Trapattobi
Du hast natürlich recht, wenn Du von Dir ausgehst und alle Mitspieler logisch handeln (sprich das Spiel beherrschen).
Nur ist es beim Klopfen ohne Spielpflicht so, dass man vor Unsinn der anderen weniger geschützt ist...
Just my 2 cent.

der UnknownGuest hat 100 % recht mit seiner meinung. mfg. gerd

Oha, der Gerd meldet sich mal wieder zu Wort, hab dich schon vermisst!Danke für die zustimmenden Worte (und überhaupt dafür, dass des jemand ließt :D ). Aber ich glaube, dass wir hier zu keinem produktiven Ergebnis kommen, lediglich diskutieren können wir drüber. Aber geteiltes Leid is halbes Leid, fuck Klopfen ^^

wie gesagt klopfen schadet keinem siehe meinen beitrag oben zu dem thema

was hat sich bis jetzt geändert

vielen dank betrüger für das hochholen dieses threads. ein wunderbares beispiel für eine gute diskussionskultur.
DAS hat sich leider geändert......

Es ist jedes Jahr das gleiche: Um den Jahreswechsel herum wird allen langweilig und dann geht das Gezanke los. Lasst euch nicht ärgern, nächste Woche geht’s wieder ins Büro und dann kann man sich wieder über die Arbeit und die Kollegen beklagen :)