Schafkopf-Strategie: Schafkopf Tipps für Fortgeschrittene gesucht

bowl, 03. September 2018, um 13:25

Servus
Gibt es irgendwo Tipps oder a Video in dem Tipps für Fortgeschrittene Schafkopfspieler gezeigt werden oder hat i.wer nen Ratschlag?
Wenn ich um Punkte spiel, sind die Gegner meistens schlechter wie ich selber aber für echtgeldspiele reicht mein können anscheinend net aus um dauerhaft + zu machen
Deswegen meine Frage ob jmd ne gute Idee hat zwecks mein „können“ auszuweiten?
Meine Freunde „in echt“ sind eben auch auf meinem Niveau aber für echtgeldspiele im Internet reicht es über längeren Zeitraum dauerhaft net aus
Klar mal paar Tage macht ma Gewinn aber leider net über längeren Zeitraum
In meinem Fall geht es um a kurze Hand mit Wenz/Geier

Jannen, 03. September 2018, um 13:45

Was für Tipps erhoffst du dir denn jetzt hier? ^^
Bei kurzer Karte musst halt wissen, was du wann/wo ansagen kannst und was eher nicht... Und dann heißts aufpassen und mitzählen.
Du sagst bisher zu wenig an und auch zu wenige Einzelspiele.

yellowschaf, 03. September 2018, um 13:52

ich kann das aber schon verstehen. Wenn du immer mit den Gleichen spielst, wird halt auch immer genau gleich gespielt. Deshalb ist das hier lerntechnisch schon gut für einige.
aber es heisst ja auch "Lehrgeld bezahlen" ;-)
im Forum mitlesen hilft z.b. einiges. Schau dir die Spiele im Laberfred oder so an. Auch in den anderen Spielefreds (Pfeifen, wenz/geier, bester Farbwenzspieler, Rämsche usw) helfen, das eigene Spiel zu verbessern oder auch mal sich zu trauen was zu verändern (mir half es viel, aus Kartintelligenz und Erfahrung ein paar Kniffe, super Sache)

Esreichen61, 03. September 2018, um 14:06
zuletzt bearbeitet am 03. September 2018, um 14:07

Er spielt kurz, da ist das Forum nicht sooo geeignet.

Kimweltfremd, 03. September 2018, um 14:15
zuletzt bearbeitet am 03. September 2018, um 14:24

Du darfst den Tribut auch nicht vergessen. Ich kenne deinen Punkteschnitt nicht, aber laut faxefaxe solltest du mindestens einen 10er Schnitt haben um nicht ins Minus zu kommen. Bei kurzer Karte dann wahrscheinlich noch einen höheren Schnitt.

yellowschaf, 03. September 2018, um 14:32

jo ES, ich hab das jetzt ja auch eher allgemein gemeint.
Bin eh verwundert. Tische gibt es kurz und lang ziemlich gleich oder? Warum dann verhältnismäßig so wenige hier im Forum?

jedesmal wenn ich was vorschlage intervenierst du...grmmpffff

Jannen, 03. September 2018, um 14:37

Dass er zu schlecht spielt, weiß er ja schon, daher seine Anfrage ;-)
Wobei das "schlecht spielt" eigentlich bei dem Modus eher "schlecht ansagt" heißen sollte (ordentliches Gegenspiel vorausgesetzt).
Probier doch mal um Punkte 27-28 Prozent Spiele anzusagen und schau hinterher, warum du die wackeligen verloren hast (Stand oder falsch gespielt)

Esreichen61, 03. September 2018, um 15:08
zuletzt bearbeitet am 03. September 2018, um 15:09

Kurz gibt es viel viel mehr Tische

im Forum eher selten spiele, weil es eben auf die Ansage ankommt und aufs ausspiel.

danach ist nicht mehr viel kartel Kunst.

janth, 03. September 2018, um 16:03
zuletzt bearbeitet am 03. September 2018, um 16:04

Wichtig ist v.a., dass man ein Spiel "lesen" kann.

Wichtig ist, dass man einigermaßen schnell rausbekommt, wer noch welche Karten halten kann, wie viele Trümpfe (und wo die wahrscheinlich sitzen) hat und wie viele Augen v.a. die Gegner (und im Idealfall auch man selber) hat.

Ruhig auch mal drüber nachdenken warum der andere jetzt "genau so" rauskommt, wie er rauskommt... Bei knappen Dingern oder bei Spielen, wosd dir net sicher bist, kannst ja auch hinterher noch mal schauen, was da jetzt warum gelaufen is...

Je nach eigenen Karten zähl ich meine Augen mit (wenn ich mit 3 Stichen zumachen muss) oder die Augen der Gegner, wenn ich selber stark bin und irgendwo meine Fehlfarben loswerden muss...

Das lernst aber normalerweise nur mit viel Übung und Aufmerksamkeit... ;-)

Pete, 03. September 2018, um 20:18

Da ich auch schon einige Kurz-Spiele -und die teils echt traurigen Niederlagen- angeschaut habe, wage ich zu behaupten, dass sich die Grundregel des Langen anwenden lässt:

Zähle IMMER die Trümpfe mit und ziehe daraus während des Spiels Deine Schlüsse. Schau Dir enttäuschende Verläufe nochmal an und untersuche sie darauf hin, was man hätte wissen können, wenn man die Trümpfe mitgezählt hätte.

Der Rest kommt mit der Zeit von selbst. Nur das Trümpfe-Zählen scheinbar nicht. Stellt man das nicht ganz bewusst in den Vordergrund, passiert es scheinbar nie. Aber dafür weiß man ja oft, dass der Gegner jetzt gerade von 64 auf 77 gestochen hat...

berny6969, 03. September 2018, um 20:23

mensch pete, er wollte tipps von fortgeschrittenen.....

Pete, 03. September 2018, um 20:26

Scheiß-Querleserei...

Sorry, ich lösche wieder.

serave, 03. September 2018, um 20:31

Was ist jetzt wieder Fortgeschritten? Es gibt auf jeden Fall ein paar Bücher zum Thema:

Schafkopfen ist kein Glücksspiel: Ihre Gewinnchancen bei Sauspiel, Wenz, Solo und Tout
ISBN-10: 3656417709 ISBN-13: 978-3656417705

Schafkopf: Mit Taktik zum Erfolg
ISBN-10: 3000556648 ISBN-13: 978-3000556647

Schafkopf richtig spielen und gewinnen: Tipps, Techniken, Tricks
ISBN-10: 3940163198 ISBN-13: 978-3940163196

Spielkarten merken in Sekunden: Das geniale Gedächtnistraining
ISBN-10: 3839167655 ISBN-13: 978-3839167656

wie man Spielkarten merkt, findet du im auch im eher Allround-Buch "Schafkopf, das anspruchsvolle Kartenspiel"

berny6969, 03. September 2018, um 20:31

neeeee lass ruhig.... wenn es einer umsetzt, dann gewinnen halt die anderen mehr....

maaan, 04. September 2018, um 17:27

Nun, das ist/war auch mein Problem.

Mein beste Antwort darauf ist:
du musst wissen, wie viel Zeit du dafür investieren möchtest!

Denn so wird man gut: viel spielen, zig(zehn-)tausend Spiele danach kleinschrittig angucken, bessere Spieler fragen, zig (zehn-) tausend Spiele angucken von Zockerstubn-Spielern, sich mit der Mathematik des Spiels beschäftigen, über das Spiel nachdenken, im Voraus seine Spielansagen/Leger klar strukturieren, im Forum seine Spiele bewerten lassen, etc.

Kurz: viel Lebenszeit auf ein Hobby verschwenden. :)

Das sollte dir klar sein.

zur Übersichtzum Anfang der Seite