Tratsch: hm, komisches regierungskabinett, was da für unsere zukunft antritt^^

Traumbefreiter, 09. März 2018, um 01:25

eine dame aus berlin-neukölln, die nicht mal "daheim" für ordnung sorgen kann?
"flintenuschi"? einsatzbereitschaft z.b. der u-boote, hubschrauber usw., besser kein weiterer kommentar! oder doch: die kitas der bw laufen hoch!
G-20-olaf? der war ja so voll souverän in hamburg, einen haufen geld verbrannt, aber ohne wirkung :-/
ach ja, der liebe schniegel-heiko ... der verklickert sicher dem erdogan und dem trump die ehe für alle!
und, der zeuge seehovers, als heimat- und innenkanister: jolladriadiööö!! die berliner mädels freut es :-)
altmeier ist quasi die "allzweckwaffe", denn der hat ja von NIX ahnung, davon aber viel!
hmpf ... die anderen kenne ich ja gar nicht, ist wohl die dritte reserve garnitur! aber immerhin verkauft als "neuanfang"!
und eine "KKB" ausm saarland ... deshalb das saarland vielleicht freiwillig wieder an "fraggreisch" zrückgeben??

WO bleiben die polarisierenden charakterköpfe in der demokratischen diskussion? die leute, die sich wie wehner, strauß, schmidt, stücklen, genscher (der wendehals!) noch gefetzt haben! überlasst ihr nun freiwillig dieses feld den verblendeten von der afd ?

nun haben wir eine ministervergabe nach länder-, geschlechter- und parteienproporz, aber DEFINITV nicht nach qualifikation!

traurig!

Ex-Sauspieler #568535, 09. März 2018, um 01:41

Ich wäre bereit !

Traumbefreiter, 09. März 2018, um 01:48

tja, ich auch, zumindest als wirtschaftskanister, TS ... aba als bayer in hamburg, ohne parteibuch ... eben keine chance! da sollt ich besser ein androgyner muslimischer flüchtling, wohnhaft in NDW sein 😄

Traumbefreiter, 09. März 2018, um 01:51
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Traumbefreiter, 09. März 2018, um 01:52

sry, als Bundesland NRW oda auch NDS, bleibt sich inhaltlich ja gleich

mamaente, 09. März 2018, um 11:54

wen würdest du denn gerne im kabinett sehen?

Soizhaferl, 09. März 2018, um 12:19
zuletzt bearbeitet am 09. März 2018, um 12:19

Junge, unverbrauchte Kräfte mit viel Erfahrung und hohem Bekanntheitsgrad, gut vernetzt, ohne den Ruch politischer Kungelei!

kann man doch klar rauslesen ;)

Newtonfeigen, 09. März 2018, um 17:43

Frage die nicht ganz so zum Thema passt:
Konn des eigentlich sei, dass ihr mir a Bier aus da Garage klaut habts?

mamaente, 09. März 2018, um 19:40

danke haferl, jetzt wo du`s sagst, seh ichs auch....^^
@feigen: nö ;-)

Stenz1969, 09. März 2018, um 20:28

Jede einzelne Partei hat nach der Wahl gsagt, "so kann es nicht weitergehen" und nun ... gehts genau so weiter .... GW Angela
Da muss ma sich nicht wundern, warum immer weniger Leut Interesse an der Politik haben und den postengeilen Politikern nix mehr glauben. Find's nur noch lächerlich.
Und i hob mi so auf Jamaica gfreit ^^

mamaente, 09. März 2018, um 21:16

was hättest du dir von jamaica erwartet?

Stenz1969, 09. März 2018, um 22:31

Neue Impulse von den Grünen z.B.

Traumbefreiter, 09. März 2018, um 23:03

hmm, eine hotelmanagerin als bildungs- und forschungsminsterin! 😕 von denken in der wissenschaft null peil! flintenuschi, mehr sag ii ned!
WO bleibt bitte die fachliche kompetenz, ein ministerium zu LEITEN! aba ja, die "EIGNUNG" wird ja durch partei, regional- und geschlechterproporz bestimmt! und von der ergebenheit gegenüber merkel.
stenzla, bei "jamaika" wärs ned anders glaufn!

atout, 10. März 2018, um 02:00

Traumbefreiter, woher soll denn die Qualifikation kommen?
Sicher ist doch, dass der Bundestag nicht durch die Elite des deutschen Volkes gebildet wird.
Es tröstet mich, dass die anderen Staaten genau die
gleichen Typen losschicken, was natürlich andererseits doch Angst machen kann

faxefaxe, 10. März 2018, um 07:28
zuletzt bearbeitet am 10. März 2018, um 07:29

Die Hauptqualifikation, die man als Minister braucht, ist sicherlich, so ein großes Haus zu leiten. (Und dann die, sehr schnell sehr tief in in Themen eindringen zu können).

nicht jeder gute Bäcker kann einen internationalen Backkonzern leiten.

Daneben ist dann Fachkompetenz hilfreich (von der es aber sehr viel im Haus gibt). Viele, die vor allem Fachkompetenz mitbringen scheitern aber.

Stenz1969, 10. März 2018, um 10:25

Hey Schnalli,
in vielen Dingen bin ich ganz bei Dir, wollte aber nicht auf Personalien eingehen, sondern lediglich zum Ausdruck bringen, dass (fast) alles besser wär als a GroKo mit einer schwachen Opposition und einer "einfach weiter so" Mentalität.

Von vornherein davon auszugehen, dass es bei Jamaica "ned anders glaufn" wär, halte ich für falsch. Kann sein, muss aber nicht. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Das Bild vom Faxe mit dem "guten Bäcker" und einem "internationalen Backkonzern" finde ich gut und korrekt.
Wär ja noch schöner, wenn nun plötzlich Fachkompetenz statt Parteienproporz Bedingung für den Einzug in den Bundestag wäre, grins.

@atout: ... "genau die gleichen Typen losschicken" ... oder schlimmere ^^ Allen voran Trump, Putin, Erdogan, Orban, etc. Und jetzt hat auch der Pate Berlusconi wieder den Weg aus der Klinik vom Schönheitschirurgen gefunden ^^

Gäb ja durchaus einiges zu optimieren in Deutschland ... marode Schulen, Pflegenotstand, flächendeckende Breitbandzugänge, 2-Klassen Gesundheitssystem, Unterwanderung der Regierung durch Lobbyisten und und und

Trotz allem "jammern" wir in Deutschland auf recht hohem Niveau, aber dafür sind wir ja, auch international, bekannt ...

ciao dawei

mamaente, 10. März 2018, um 10:38

also ich bin ja nun wahrlich keine freundin dieser regierung, aber kann man sie denn nicht wenigstens die obligatorischen ersten 100 tage arbeiten lassen bevor man los schimpft?
haben es diese männer und frauen denn nicht wenigstens verdient, dass man ihnen eine chance gibt?
kann man denn nicht auch mal unterstellen, dass sie alle einen guten job abliefern wollen und dann kritisieren, wenn sie (vermeintliche, schließlich gibts ja immer mehrere wahrheiten) fehler machen?

faxefaxe, 10. März 2018, um 10:46

Nun wissen alle, die den Namen der Minister bis gestern nicht kannten, dass sie völlig unfähig sind...

Ex-Sauspieler #568535, 10. März 2018, um 10:59

es geht doch nicht um Minister sondern um die Umsetzung der deklarierten Ziele. Ich fürchte, dass sich vieles in unendlich großen Diskussionen verebnet und auch vieles in zu großen faulen Kompromissen festigt.
Im Prinzip wird sich die nächsten 3 1/2 Jahren kaum was ändern.
In den Ministerien arbeiten doch nahezu die gleichen Menschen , nur ihre Chefs sind teilweise neu.
Auch nach 100 Tagen wird es nichts neues geben.

serave, 10. März 2018, um 12:06

@mamaente: Bei einer grundsätzlich neuen Regierung würde ich "Achtung Premiere" >dir zustimmen< und den Neuen möchte ich gerne (im Rahmen Ihrer Möglichkeiten) die Chance geben.

Weiterhin haben sich 53% der Bevölkerung sowieso nicht zu beschweren, die haben das genau so gewählt.

Für mich persönlich: Ich werde Nahles einfach nicht los. Zu Scholz fehlen mir auch die Worte.

Supergau wäre in den Alpträumen nur noch
Hofreiter als bayrischer Ministerpräsident (aber das lässt sich vermutlich sicher ausschließen)

Wenn bereits vor beginn der Groko wichtig ist, ob es in der Hymne "Vaterland" heißen darf und man das Recht der Grundversorgung auf entsprechende Breitbandanbindung bis 2025 verschiebt, sowie Digitalisierung nach wie vor dem Verkehr zuordnet und eine Stabstelle mit einer völlig deplazierten Dame besetzt, dann macht das zumindest nachdenklich.

Es hätte und gab übrigens aus allen Parteien gute Leute. Aber es ist eben Politik und nicht eine Frage, wer ist am besten für welchen Job geeignet.

serave, 10. März 2018, um 12:19

Spahn: "Niemand müsste in Deutschland hungern, wenn es die Tafeln nicht gäbe"

https://www.afp.com/de/nachrichten/872/spahn-warnt-vor-geringschaetzung-des-deutschen-sozialsystems-doc-1298j63

zur Übersichtzum Anfang der Seite