Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: aus aktuellem Anlass: Farbe nachspielen

Hallo alle,

der Anlass ist anscheinend immer aktuell. In letzter Zeit ist mir so unendlich oft (an fast jedem Tisch mindestens einmal) passiert, dass ich direkt hinter meinem Mitspieler (oder auch einer Mitspielerin, wobei den Fehler anscheinend mehr Männer als Frauen machen) sitze, diese/r dann nach einem Farbstich direkt die gleiche Farbe nachspielt.
Kann mir jemand erklären, ob ich was nicht verstehe oder die Leute einfach nicht nachdenken beim Schafkopfen?????

Wenn die Sau durchgegangen ist sind noch zwei Karten der Farbe da. Mein Mitspieler hat noch eine. Selbst wenn weder der genannte Mitspieler noch ich die letzte Karte haben und als nicht beide Gegner diese Farbe frei sind, bin ich immer in einer misslichen Situation, weil mindestens einer der beiden Gegner, die ja beide nach mir kommen, frei ist. Ich kann also weder schmieren noch mich abspatzen, weil die sich dann gegenseitig schmieren.
Das einzige was bleibt ist also, dass ich in einen Stich, der wahrscheinlich nicht viele Punkte bringt (Sau und evtl. König und Zehner sind ja schon in der ersten Runde weggewesen), einen einigermaßen großen Trumpf reinlege.
Nun frage ich euch: Kann das mein Mitspieler, der ja hoffentlich auch gewinnen möchte, wollen?

Oder wie würdet ihr da spielen?

Vielen Dank für alle Hinweise zur Lösung des Rätsels :-)
Ninlil

P.S.: Wenn der Mitspieler hinten auf sitzt, ist Nachspielen natürlich legitim, solange einigermaßen sicher ist, dass der Mitspieler die Farbe frei ist. Davon bin ich sogar großer Fan.

Lösung des Rätsels :

ninlol die erste karte beim ausspiel sollte schon immer trumpf sein auch wenn man gegenspieler ist xD

ich ignorier mal den vorangegangenen blödsinn.
@ ninlil:

als mitspieler mit dem partner an 2 sollte man natürlich grundsätzlich nicht die farbe nachspielen, wenn die anderen farben noch nicht gelaufen sind.
aber mal angenommen, es sind noch 2 nixer da, und dein mitspieler ist hoch (und hat nicht beide), dann kannst du dich als spieler schön abspatzen.

das risiko dabei ist natürlich, dass der spieler eine sau haben könnte, auf die sich dann die gegner freimachen können.

grundsätzlich halte ich da trumpf als mispieler im zweifel für die bessere entscheidung.

grundsätzlich lieber einmal zu oft trumpf als einmal zuwenig xD

vorausgesetzt man hat welche.

einmal zu oft trumpf kann genauso das spiel verlieren wie ein mal zu wenig - soviel dazu.

wenn man keinen trumpf hat kann man garnicht zu oft trumpf spielen - soviel dazu

und wenn man 8 hat, kann man gar nicht zu wenig trumpf spielen - soviel zurück.

man hat auch selten nur 7 karten -soviel zurück .

frag mal WOP, der hat dazu bestimmt auch ne variante die hier unbedingt eingeführt werden muss...

daher brauchen wir den Ramsch, da muß man nicht stechen, sondern darf einfach angeben.

gibst du gern an ?

Angeber :-)
ja, dass ich trumpf spielen muss, war mir schon klar. Das Rätsel das sich mir stellt ist vielmehr: Warum machen das Menschen? Wohl weil sie lieber einmal zu wenig Trumpf spielen wollen -soviel zurück ;-)

wenns nicht der fall ist, den ich oben beschrieben hab, wirds wohl einfach mangelndes schafkopf-geschick sein - damit müssen wir uns abfinden :-)

MetzgersTochter
wir müssen uns damit abfinden ?
eher du wohl xD

Schonmal darüber nachgedacht das man nach denn eigenen Karten spielen muss? Wenn zum Beispiel Gegenspieler is und nur noch diese Farbe hat und der Rest Trumpf, oder viele von einer anderen Farbe und der Feind hinten drauf kommt und es ziemlich sicher is das man viele Punkte verliert. Wie gesagt kommt eben immer auf die Situation an. Wenn du die Karten anderer sehen kannst schön für dich :D

hee Leute, ich hab hier ein riesen Problem an seinem/ihrem Anliegen!
MÄNNER machen prinzipiell koane Fehler.(Punkt)

@schnellei: vorher seh ichs nicht. aber hinterher natürlich. und da hat sich leider bewarheitet, dass Männer doch Fehler machen auch wenn JD das gar nicht wahr haben will :-D

eigentlich wollte ich ja nur mal meinen Frust los werden und stänkern. Auf dass alle Menschen, mit denen ich in Zukunft am Tisch sitze diese Diskussion lesen und den Fehler nicht begehen ... :-)

P.S.: Meine Fehler dürfen mir auch sehr gerne unter die Nase gerieben werden. Ich will ja besser werden.

dei metzgerstochter hat ma l wieder vollkommen recht;-)

kleine ergänzung vielleicht: im internet sitzt ma halt auch öfter wieder mit neuen leuten zam. so, bei leuten die mich kennen, mach ich das halt allenfalls als "Hilfeschrei" (du arme sau, du hast maich erwischt, i hab überhaupt nix, außer no vier schelln, und die will ich ned spieln weil du wahrscheinlich die sau hast und dann eh alles im a... is, ich kann dir nur so zeigen dass du es allein stemmen musst, bittebitte hilf mir! oder so;-))
die leut können na halt auch sehen "aha, macht er doch sonst ned son scheiß, wird scho a sinn dabei sei".

@ schnellei:
klar, als gegenspieler ists gut die farbe nachzukarten, wenn noch augen da sind. aber es ging doch darum, warum MITspieler das machen...

Weil der andere Mitspieler auch frei ist und sich abspatzen kann evtl.??
Es kommt eben immer auf die Situation an. Ich hab nich gesagt das immer Farbe nachbringen gut ist. Oder eben die Situation die baumbua beschreibt. Und@ ninlil das is ein Forum für wichtige Themen und nich um zu stänkern. Wenn du es nervlich nicht verkraftest das jeder anders spielt würd ich vorschlagen du spielst nur noch mit Leuten die du kennst :D

wie, hier darf ma ned stänkern? as granteln hat wahrscheinlich scho zum schafkopf ghert, da hams as rufspiel no gar ned erfunden ghabt;-)

"Weil der andere Mitspieler auch frei ist und sich abspatzen kann evtl.?? "

Und dann sticht der Mittelhahn mit der Herzsau und der Hinterhahn haut seinen blanken Zehner weg.
Da hast dich jetzt aber gschickt abgspatzt.

QAPLA!

ich sag nur trörööö ;-)

Also, weils etwas ausartet hier, vielleicht mal eine Zusammenfassung:

- Der Spieler (oder sein Partner) sollten nie eine Farbe nachspielen, es sei denn, der Spieler (nicht sein Partner!) ist hintenauf.
Begründung: Der Spieler spielt i.d.R. mit der Farbe, von der er nur eine einzige Karte hat, ist also mit größter Wahrscheinlichkeit frei. Wenn er hinten auf ist, kann er selbst entscheiden, ob und mit welchem Aufwand er sticht oder sich abspatzt.

- Nichtspieler können eine Farbe i.d.R. immer nachspielen, weil das den Gegner normalerweise einen höheren Trumpf kostet.

Alles klar soweit?