Schafkopf-Strategie: Spielen oder besser nicht

Hirndiewe, 01. Oktober 2017, um 10:56

Servus Experten, wie seht ihr das.
An 4 mit Gras-UnterHerz-UnterDie HundsgfickteDer RundeSchellen-NeunSchellen-AchtGras-SiebenHerz-Neun.#761.646.996

Hab mich den Farbwenz nicht getraut, die haben mir vorher schon so manches Einzelspiel fachmännisch zerlegt, und dann einfach Rufspiel gespielt. Hätt ich den Farbwenz spielen sollen?

Hirndiewe, 01. Oktober 2017, um 11:00

Wenn wir schon dabei sind noch 2, wo ich mich nicht getraut hab:

Der AlteDer BlaueEichel-UnterGras-UnterHerz-SauEichel-AchtDie BlaueSchellen-Sieben an 3.#761.437.348
Eichel/Schelln-Solo oder besser nicht?

Der RoteDer RundeHerz-SauHerz-NeunDie BlaueGras-AchtDie HundsgfickteSchellen-Neun an 3.#761.644.871
Geier oder besser nicht?

christophReg, 01. Oktober 2017, um 12:19

Alles ziemliche Hadern. Also das Solo an drei ist in meinen Augen das schlechteste. Da muss schon sehr viel passen, das würd ich maximal an eins probieren Die anderen beiden spiel ich wenn es grad super oder gar nicht läuft:-). Schätze die Gewinnchance aber jeweils kaum über 50%.

Hirndiewe, 01. Oktober 2017, um 12:27
zuletzt bearbeitet am 01. Oktober 2017, um 12:28

Danke, d.h. so falsch hab ich es nicht gemacht.

Gefühlsmäßig hätte ich das Solo an 3 aber nicht soo viel schlechter eingeschätzt als die anderen.
Gewinnplan: Die beiden Sauen müssen laufen. Mit den Trumpf steche ich noch 3mal, wenn es nicht ganz dumm hergeht. Wenn ich dabei ein wenig meine Wahlfreiheit ausnutze, wann ich steche (die Gegner kommen ja oft genug raus und wissen nicht, wie schlecht mein Solo wirklich ist :) ), dann sollte es doch am Ende langen.

christophReg, 01. Oktober 2017, um 14:59

Klar dann gehts. Aber erstens kann Eichel kommen mit Nachspiel, dann wirds schon sehr schwer. Und auch die W. dass eine Sau gestochen wird ist nicht klein. Lasse aber auch andere Erfahrungen gelten:-)
Eigentlich alles ganz spannende Spiele. Ich hoffe auf mehr Meinungen.

astro, 01. Oktober 2017, um 16:02

Das Solo würd ich spielen, musst halt Glück haben, bei der Farbwahl. Den FW auch nur, wenns mal gut läuft, was aber nicht heißt, dass du dann gewinnst 😉 Den Geier an drei spiel ich in der Konstellation net.

kamiko, 01. Oktober 2017, um 19:06

das solo hätt ich auch gespielt.

maaan, 01. Oktober 2017, um 23:05
zuletzt bearbeitet am 01. Oktober 2017, um 23:14

zu 871: knapp, mache ich davon abhängig, wer mit mir am Tisch sitzt. (und beachte, wie offensiv die Tischkollegen Kontras verteilen.)

zu 348: Wenn Einzel, dann Farbwenz. (ich spiele den Farbwenz, vermutlich, nur an 1.)
Das Solo ist ziemlich mies, ich mache bei diesem Spiel alles genauso wie du.

zu 996: Nein, kein Farbwenz. Für mich ist das kein "einfaches" Rufspiel. Ich habe das für die Wirtschaft ein bisschen mitgeschrieben, und komme für derartige Spiele auf ~55-60% Gewinnquote. Die muss in der ZS noch nach unten verschoben werden. Daher sage ich das Spiel an 4 wohl nur an, wenn ich noch die Herz-Sau oder Herz-Zehn habe.

Außerdem spiele ich es, wenn ich es denn ansage, ein bisschen anders.

In Stich zwei lege ich den Herz-Unter, Stich drei Herz-Neun und Stich vier Der Runde. In Stich fünf spiele ich dann tendenziell eher noch den letzten Trumpf, auch, da mamaente keinen höheren, als den meinigen, mehr hat.

Hirndiewe, 02. Oktober 2017, um 00:15

maan:

348: Stimmt, den Eichel-Farbwenz gibt es da auch. Aber ist der wirklich besser wie das Solo? Immerhin hab ich einen Spatzen mehr.

996, Rufspiel:
Im zweiten Herz-Unter statt Herz-Neun, warum, wegen den 2 Augen?? Ich denke mir, lieber den höheren Herz-Unter aufheben, immerhin steht der Herz-Zehn noch aus.
Mit Der Runde im 4. hast du recht, da hätte ich 1 Auge mehr daheim.
Im 5. bin ich auch nicht auf deiner Seite, glaube ich. Ich habe 43 Augen. Trumpf-Anspiel erhöht die Chancen, dass die Die Hundsgfickte läuft. Aber: Selbst bei laufender Die Hundsgfickte ist nicht gesagt, dass ich zu bin, wenn der Schellen-Zehn nicht fällt. Ich brauche den letzten Trumpf deswegen noch zum Einstechen, wenn ich ihn auswerfe dann bin ich danach trumpffrei zum Zuschauen verurteilt und kann nicht mehr eingreifen. Außerdem wird bei Trumpfauswurf höchstwahrscheinlich von einem Gegner mit Der Rote überstochen und es ist danach nicht garantiert, dass Schelln überhaupt noch angespielt wird.

Al_Pha, 02. Oktober 2017, um 00:46

wer von euch spielt so ein sauspiel:

https://www.sauspiel.de/spiele/761870056

chickenwilli, 02. Oktober 2017, um 06:08

Ich nicht.
Lange Karte. Geht ja gar nicht.

maaan, 02. Oktober 2017, um 11:41

@ Hirndiewe:
348: Ich vergleiche mal das Eichelsolo mit dem Eichelwenz.
Nehmen wir zunächst an, du hast beide Spiele an 1:
Beim Farbwenz hast du, wenn du dreimal anizehst, zu knapp 60% alle Trümpfe aus dem Spiel genommen.
Beim Solo hast du, wenn du dreimal anziehst, zu ~ 13% alle Trümpfe aus dem Spiel genommen.

Damit gibt es nicht nur weniger Stiche, die du abgibst, sondern bist auch das Problem los, dass deine Assen gestochen werden.

Selbst wenn du viermal beim Solo eine Trumpfrunde einläuten kannst, hast du zu 27% immer noch jemanden, der einen Trumpf hat.

Wenn du beide Hände an drei hast:
Wenn einer beim Solo z.B. mit Herz-ZehnHerz-KönigHerz-Neun an 1 sitzt, dann ist die Chance, dass die Ass gestochen wird, beim Solo ca. dreimal höher, als beim Farbwenz.

Bei der besetzten Ass:
Gras-ZehnGras-KönigGras-Neun an 1: Dann ist Wahr., dass die Ass gestochen wird, gleich hoch.

Und auch bei deiner Problemfarbe, Schell, hast du beim Farbwenz einen Vorteil.

996:
Ja, aufgrund der zwei Augen.

Du brauchst dringend den Schellstich. Warum also nicht das Risiko massiv mindern, dass die Ass gestochen wird, indem man den Trumpf bringt?
Auf was willst du denn noch einstechen? Es gibt nur noch eine Volle. Selbst wenn das gelingt, wirst du sicher nicht überstochen? Macht sich sicher keiner, wenn du einstichst, frei? Nein.

Klar, es gibt Fälle, bei denen man deswegen verliert, das passiert.

Selbst wenn du so verlieren kannst, sind auch nicht alle Gegenspieler in der Lage, die Situation richtig einzuordnen, das darf hier auch nicht vergessen werden. (und können oft nicht anders, als dann Schell zu bringen.)

Das ist übrigens ein gutes Beispiel, warum mir das Rufspiel nicht gefällt:
Solider Partner, die Ruf geht mit 21, du kannst ungestört auf Eichel einstechen und trotzdem bist du auf einen dicken Schellstich angewiesen.

kamiko, 03. Oktober 2017, um 00:36

al_pha: warum nicht.
er zahlt sowieso.
wenn jemand gleich gar nichts hat, ist es geschickter zu spielen.

1. er hat das überraschungsmoment auf seiner seite
2. er kann verhindern, dass andere ober bekommen
3. er kann sogar gewinnen, wenn er nen guten erwischt
4. u.U. verzichtet jemand auf ein solo - wenn er es aber spielt, geht derjenige von falschen bedingungen aus, was im einzelfall helfen kann.

derjenige, der so spielt, wird immer groll ernten, keine frage.
er wird auch oft zahlen - meist aber weniger, als zu passen.

verkehrt ist es nicht und auf dauer weniger verlustreich, als weiter zu sagen.
pipi spielt deswegen oft so.

grubhoerndl, 03. Oktober 2017, um 08:54

kurz zusammengefaßt: an 4 spielen!

wolfr55, 25. Oktober 2017, um 22:40

#767.965.403 wie hoch ist die chance, den zu gewinnen?

MetzgersTochter, 25. Oktober 2017, um 22:58
zuletzt bearbeitet am 25. Oktober 2017, um 23:03

zu#761.870.056:
An 4 am Ramschtisch absolut legitim, ansonsten seh ich den Sinn nicht. Kami, nach deiner Logik müsste man mit absolut JEDEM Blatt ein Spiel an 1 ansagen - machst du aber nicht, nehme ich an. Wieso nicht?
"auf dauer weniger verlustreich, als weiter zu sagen."
Da widerspreche ich entschieden.

kamiko, 27. Oktober 2017, um 18:32

sry, MT, sah deinen post erst jetzt.
stimmt, ich spiel natürlich nicht jedes an 1

hat aber auch damit zu tun, dass mich viele durchsetzte spiele langweilen - 10erle-schieberei ohne spaß.
zudem kommen viele damit nicht klar.

deinen widerspruch hab ich aber notiert für den fall, dass ich das irgendwann anders sehe^^

zur Übersichtzum Anfang der Seite