Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Blanke 10 ausspielen

Ich sehe es immer wieder, dass Nichtpieler als Ausspieler bei einem Solo oder (noch häufiger) bei einem Wenz, wenn sie eine blanke 10 haben, diese ausspielen. Ich halte das für wenig sinnvoll, aber vielleicht ist mir ja der große Vorteil des 10er-Ausspielens auch nur verborgen geblieben.
Was haltet ihr davon?
p.s.: lange Karte

Wenn man z. B. viel Trumpf hat, versucht man die Schmier halt noch irgendwie bei den Mitspielern unterzubringen.
Ansonsten ist das natürlich eher selten sinnvoll.

da muß ich zimbo zustimmen das halte ich auch immer für den größten käse
statt die 10 als schmier aufzuheben sie immer als erstes reinzuschmeisen und so der solospieler ohne viel anstrengung mit dem ersten stich 30-40 augen bekommt

hm, ich mach des mit der (blanken!) 10 auch recht gern (beim wenz).

voraussetzung: ich hab sonst "nix gscheids" zum anspielen ( also z.b. 9,10 in einer farbe - zerreiß ich beim wenz nur ungern).
und: der spieler sitzt zumindest ned hinten.

hat er die sau: na und? dann kriegt er die 10 eh.
hat er die sau nicht: er sticht rein - die andern müssen nix reinlegen. er sticht nicht - fetter stich für uns.

klar, wenn ich ne lange farb mit vier oder fünf hab, dann kommt die, oder ich hab ne blanke sau. sonst halt ich die 10 beim wenz für sehr sinnvoll.

beim solo, na ja, es gibt situationen in denen ich auch da die 10 spiel, aber dann eher aus verzweiflung - da machts echt normalerweise keinen sinn.

Oha, ich spiele bei einem Solo oft eine blanke Zehn, wenn der Spieler Letzter ist. Das liegt daran, daß ich dann grundsätzlich eine kurze Farbe wähle.

Hängt natürlich auch davon ab, wieviele Trümpfe ich habe - sind's nur zwei und ich hab' sonst keine Schmier, mach ich's auch nicht.

Ich halte es gerade beim Wenz für einen großen Fehler die blanke 10 auszuspielen. Das Argument, dass der Spieler die 10 eh kriegt halte ich für wenig stichhaltig.
Es muss nicht sein, dass der Spieler die 10 kriegt, selbst wenn er die Sau hat. Da ich sie blank habe steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Spieler zur Sau noch was dazu hat. Oft spielt man ja als Spieler dann doch die Farbe erst klein an um den Gegnern den Stich zu lassen ohne dass er zu teuer wird.
Außerdem sorgt das Ausspielen der 10 dafür, dass sich der Spieler um einen seiner Spatzen weniger Sorgen machen muss, weil der relativ billig weggehen wird, wenn er nicht sogar sticht...
Beim Solo halte ich es nur für sinnvoll, wenn der Spieler an 4 sitzt, ich genug andere Schmier oder viel Trumpf habe und ich keine andere Farbe nur einmal habe.

pete, genau die situation mein ich - vier trumpf, drei (z.b.)herz und a blanke 10, spieler hinten.
aber dann spiel ich die 10 ja ned, weils a 10 is, sondern weils kurze farbe is...

ansonsten, zimbo, ich seh scho die "gefahr" dabei, nur überwiegen für mich oft die vorteile. ich machs ja auch ned immer und grundsätzlich. (ich mach fast nix beim schafkopfen immer und grundsätzlich;-D)

hm naja, wenn der der s solo spielt uf zwei sitzt, ich uf ens, un ich 3, im bestenfall no mehr von der farb hab, un ansonsden nix gscheids zum anspielen, dann kanns scho bassier, des ich n zum steche mid seim trumpf ass lock, damids a midspieler der hinnerm sidzd widda zamsteche ko.

a blanke zehn kann a sinn mach wenn sich im stich vorher wo du gstoche hasd evtl. ein mitspieler auf der farb freigworfe had, un er hinnerm spieler sitzt :)

Jo, Zimbo - das mit der Zehn seh' ich genauso. Die sticht tatsächlich oft gegen einen Wenz. Allerdings ist es da wieder so, daß es manchmal die sinnvollste Lösung ist. Zum Beispiel, wenn der Spieler wieder hinten sitzt und ich keine Sau und keinen König habe. Der Wenzspieler hat nämlich meiner Erfahrung nach wesentlich öfter eine Sau-König-Kombination als daß er unter der Sau auspielt. Und in dem Fall lacht er sich "hintenrauf" in's Fäustchen, wenn ich genau diese Farbe erwische.

wenn einer einen tout spielt und ich ausspieler bin und keine lange farbe zum ausspielen habe, dann spiele ich auch eine blanke zehn, weil man damit rechnen kann, dass der toutspieler die sau hat und mein mitspieler vielleicht stechen kann.

@ alpengatti:
kommt aber kaum vor. wenn ein tout gespielt wird, hast du normalerweise mindestens 1 farbe zwei mal (sonst hättest du ja mindestens 5 trümpfe und farben alle höchstens einmal, eher selten beim tout).
und selbst wenn es denn so sein sollte: ob du dann die 10 spielst oder eine andere farbe (außer sau natürlich), ist ja wurscht.
passt also nicht ganz in den fred ;-)

und zum thema (solo):
das kann man, wie immer ;-), pauschal nicht sagen, weil zu viele faktoren mit reinspielen, ...
- wo sitzt der spieler?
- wie viel schmier hab ich?
- wie viel trumpf hab ich?
- gabs ein kontra?

...und wahrscheinlich noch 1000 andere sachen, die mir jetzt nicht einfallen :-)

Wenn ich A Zlegerkart hab, sprich zwei trumpfstich, dann is es nur logisch a a blanke 10 zu spielen. i muss mei schmier verrecken lassen, auch wenn der Spieler an vier sitzt. spiel ich klein muss mein Freund zwangsläufig sei schmier spielen. So kann er die Sau drücken und für meine Stich aufsparen. und bei zwei Trumpfstich - um im Beispiel zu bleiben - Bring i in der Regel mei Schmier eh ned hoam. Oiso raus damit.

Da stimme ich zu, wie immer beim Schafkopf ist es natürlich auch in dem Fall so; ein klares und immer gültiges "Nie" gibt es nicht. Mir ging es eigentlich auch am Anfang eher um die Überlegung, die (so hab ich zumindest das Gefühl) bei vielen Spielern vorherrscht, dass wenn man eine blanke 10 hat, die sofort raus muss.

zimbo danke dir! is ja ein richtiger
Lehrgang draus gwordn.

Ich spiele bei einem Sauspiel sofort den blanken 10er an. Wenn ich das nicht tue, glaubt mein Mitspieler, ich wäre frei und setzt alles daran, möglichst bald zu suchen, was den Spielern mind. 21 Punkte heimbringt. Wenn ich den 10er anspiele, täusche ich meinen Mitspieler nicht und ich sorge sofort für klare Verhältnisse, weil ein großer Vorteil für die Spieler, nämlich dass einer von beiden als einziger weiß, mit wem er zusammen spielt, nach dem 1. Stich schon vorbei ist.

Gesucht wird also sowieso, jedoch in meiner Variante auf jeden Fall früher. Und ich finde je früher, desto besser.

@ saukopf:
hier gings um solo und wenz.