Schafkopf-Strategie: Toter Punkt

Annesil, 11. Mai 2017, um 21:40

Hallo ich bins mal wieder! Beschwere mich nicht wegen der Karten, spiele ja eh schon mit jedem Dreck und habe mir alle Ratschläge zu Herzen genommen. Aber bei mir verhält es sich so, dass so ab 10.000 Punkte der Wurm drin ist. Es kommt nichts mehr und das was kommt geht in die Hose. Ist das eine Strategie vom Sauspiel? Einmal würde ich schon gerne die 20.000 (Gummipunkte) schaffen. Aber ich komme mir vor wie Kartenhalter ab 10.000 Punkte und dann geht es voll abwärts.
Gibt es da einen Trick? Oder nur ausharren und warten?

hansolo_forever, 11. Mai 2017, um 22:14

Reine Nervensache... - es sind NICHT die Karten, zumindest nicht auf längere Sicht, glaub' mir ! ('Trust me, or I'll grab you by...' - laß ma des ^^)
Bei mir waren die 50k die Killergrenze, da hab ich gedacht, des wird nie was - dann durchbrochen, und nur straight aufwärts, bis 75k.. dann wieder... usw., tja und jetzt hock' ich vor 300 und hör immer 'Du kommmschd hier ned nei !' - aber noch eine Nacht mit den den richtigen Legern und DREI gute Blätter - TSCHAKA ! ^^

P.S. ab 25.000 mußt dir keine Gedanken mehr über 'nachtanken' machen... ;-)

tasch, 12. Mai 2017, um 04:12

ab 10.000 werden die Karten wieder schwerer zu spielen (bei 1000 auch aber da fällts kaum auf - weil Karten eh schon so gut..)
aber solltest du die 20.000 schaffen wirds erst bei 25.000 wieder schwerer!
mfg

Annesil, 12. Mai 2017, um 07:42

Danke, gut zu wissen. Denke mir schon es liegt wirklich an mir. Muss ich wohl nochmal drauf packen und ganz ganz wacklige Spiele spielen 😄

Allerweltspieler, 12. Mai 2017, um 09:50

Das ist eine Sache der Wahrnehmung. Auf und ab gehts eh immer, aber bei den Runden Ständen realiert man das deutlicher. Und ach ja beim Persönlichen Höchststand geht es eh irgendwann wieder runter - sonst wäre es ja auch kein Höchststand.

Akteur4815162342, 12. Mai 2017, um 09:57
zuletzt bearbeitet am 12. Mai 2017, um 09:58

22% Spieler,
8% Partner,
71% Gegenspieler

Da sieht man schon an der Statistik, dass Du zu wenig Spiele spielst.

Schau Dir mal die guten Spieler hier an. Die haben gerne mal mehr als 30% Spielanteil.

Das bedeutet, Du lässt Punkte liegen und daher kommst Du nicht vom Fleck.

Spiel erst mal die wackligen und taste Dich dann über die ganz wackligen zu den ganz, ganz wackligen vor. 😉

Farina, 12. Mai 2017, um 10:10

Leider ist das nicht so einfach, wenn das Können fehlt. Ein "wackeliges" gewinnt esreichen61 mit 70%, die WuideWanda mit 60%, ich mit 50% und Annesil mit <40%.
Man muss auch wissen, wie die wackeligen zu spielen sind und manche wackeln gar nicht, wenn man sie richtig spielt.

Aber aus den Misserfolgen abzuleiten, man sollte das nächste mal doch weiter sagen, ist auch falsch.
Manchmal auch wieder richtig, da manche Blätter besser aussehen als sie sind und umgekehrt.

Das lernt man nur über prbieren und studieren, wie es andere machen.

Mit geht es auch nicht anders, zumindest beim langen.

Esreichen61, 12. Mai 2017, um 10:21

SO ist es Farina. Die Ansage ist das eine, die Spielweise die andere.
Und es sind immer drei andere noch mit am Tisch. Und das kannst du nicht beeinflussen, wie stark/schwach die spielen.
Aber du kannst es nutzen.

Am wichtigsten ist die Spielanalyse, da weißt, was du verbessern musst.

Akteur4815162342, 12. Mai 2017, um 10:37
zuletzt bearbeitet am 12. Mai 2017, um 10:47

"Am wichtigsten ist die Spielanalyse, da weißt, was du verbessern musst."

Das ist der Punkt. Du kannst die wackligen schon spielen, aber musst halt hinterher dann auch gucken, wann Du sie verloren hast und wie Du das vielleicht ändern kannst.

Ich finde da die 50:50-Regel, die ich mir gemacht habe, ganz gut. Man sollte die Hälfte der Zeit, die man sich mit Schafkopf beschäftigt, mit Reflektion der Spiele verbringen, wenn man besser werden will.

Wenn Du so richtig Bock hast, Annesil, dann liest Dir das hier mal durch:

orig07.deviantart.net/73e1/f/2010/131/d/9/schafkopf_tutorial_by_schafkopfer.pdf

@Farina: Danke für das Kompliment, aber Du tust mir unrecht. So gut bin ich nicht, nur stets bemüht. 😀

Allerweltspieler, 12. Mai 2017, um 10:45

Und anfangs schaue niemals auf die Punkte, denn beim Lernen wird man mehr Lehrgeld bezahlen als davor.

Annesil, 12. Mai 2017, um 11:07

Wanda, Joseph Wiesegger oder so? Wirst lachen da hab ich schon rein geblättert. Aber ist ja so so viel zum lesen 😢
Ich bin eher der Typ "learning bei doing".
Und ich mach schon ordentlich Fehler gebe ich zu, was mir aber immer gleich auffällt und dann könnte ich mich in den ..... beißen.
Also mehr Risiko aber auch nicht jeden Dreck spielen. Mittelmaß finden ist auch keine leichte Aufgabe 😄
Aber irgendwann versteht das Spiel auch der "Dümmste".

Annesil, 12. Mai 2017, um 11:18

#727.581.933
Also kann mal mir jemand sagen ob er mit meinen Karten gespielt hätte und was? Anstelle der Claud... hätte ich schon gespielt!

Landmaus, 12. Mai 2017, um 11:32

klares weiter... alles richtig gemacht.... de ander häd auf a sau spielen können ober mei....

Hoofer, 12. Mai 2017, um 11:58

@Annesil
was außer "waida" willst denn spielen?
Du musst nur befürchten, dass ein noch schwächerer (Karten) mit deiner Sau spielt.
Und wacklige verlier ich i.d.R. immer, ergo komm ich so auch nicht mit den Punkten weiter.

Annesil, 12. Mai 2017, um 12:02

Na ich hätt schon "nix" spielen wollen. Aber es wird immer wieder gesagt dass man riskieren und spielen soll. Und das sind halt meine Grenzkarten mit denen ich weiter sage und überlege mir immer wieder ob ich was falsch mache.

Annesil, 12. Mai 2017, um 12:03

Also soll mir mal ein guter Spieler sagen wie er mit "nix" spielt und wie das aussieht.

Annesil, 12. Mai 2017, um 12:05

#727.613.835
Das ist wieder so ein richtiges "Aufbauspiel". 😠

Hoofer, 12. Mai 2017, um 12:09

Wenn du "waida" sagst, machst du nixx verkehrt.
Du ersparst dir u.U. bissige und beleidigende Bemerkungen.
Es muss ned unbedingt ein guter Spieler sein, der mit "nix" spielt und gewinnt.
Blame it on the "Mixxer".

sojawasch, 12. Mai 2017, um 12:12

anne
denk dir dieses spiel mal als graswenz durch
anspiel grasneun

Annesil, 12. Mai 2017, um 12:12

Ja dann bin ich doch einer von den schlechten "Spielern". Mit 6 Trümpfen weiter sagen??
Mehr gibt mir der "Mixer" hier nicht!!!!

Annesil, 12. Mai 2017, um 12:15

Sch....., sch.... soja du hast Recht. Bin ich blöd, sehe ich vl. nicht mehr so gut? Wäre in jedem Fall eine Option gewesen. Danke, danke. Forum ist nicht schlecht wenn nicht nur blöde Kommentare kommen sondern wirkliche Hilfestellungen.

sojawasch, 12. Mai 2017, um 12:18

blöd???
nööö
hab am anfang genau diese solo´s gespielt und regelmässig verloren, natürlich auf das sch... system gegrantelt usw.
irgenwann hab ich dann den farbwenz probiert und gemerkt-das isses
alles nur erfahrungswerte

Akteur4815162342, 12. Mai 2017, um 12:19
zuletzt bearbeitet am 12. Mai 2017, um 12:20

Des is ja auch kein Solo. Da gehen mind. 2 - 3 Stiche raus und ohne Ahnung vom Kurzen zu haben, ist das wahrscheinlich zu viel.

Ganz Mutige spielen hier einen Geier: #727.616.080

Ruf auf die Blaue?#727.614.637

Geier? #727.612.657

Hier hat #1 doch einen Wenz?#727.612.025

Herz-Farbwenz?#727.610.431

Ruf auf die Bums?#727.504.783

Kurze Karte ist ja auch Mist. Dauernd hast Zehner auf der Hand und kannst nix machen. 😂

Ne, ernsthaft, das ist nur mal so auf die Schnelle aus der Hüfte geschossen und wie gesagt, ich hab keine Ahnung vom Kurzen. Wenn da ganz großer Scheißdreck steht, dann bitte korrigieren.

viehweide, 12. Mai 2017, um 14:43

von 450T bis 460T dauerte es eine Ewigkeit. Heute habe ich die halbe Million erreicht. Um Punkte zu machen ist meine Devise: alle möglichen und unmöglichen Spiele spielen und beherzt klopfen.

Hoofer, 12. Mai 2017, um 17:20
zuletzt bearbeitet am 12. Mai 2017, um 17:46

@WuideWanda
Wenn du solche Empfehlungen an Annesil weitergibst und sie sich daran hält, hast du mit Sicherheit bald eine Freundin weniger!!

zur Übersichtzum Anfang der Seite