Verbesserungsvorschläge: Vorschlag zur Tarifreform: weg mit den positiven Laufenden beim Sauspiel

grubhoerndl, 28. April 2017, um 18:25
zuletzt bearbeitet am 28. April 2017, um 18:35

Servus beinand. Wie ihr wisst, bin ich schon eine ganze Weile dabei, und ein bekenneder Freund der Gerechtigkeit. Nun ist das Spiel, welches wir lieben in einer Hinsicht extrem ungerecht. Wenn 2 Partner sich finden, die viele Laufende haben, ist das Sauspiel typischerweise haushoch gewonnen, oft auch schwarz. Dafür, daß die spieler null Hirnschmalz einsetzen müssen, wird man als Nichtspieler auch noch bei dem Tarif "belohnt", indem man Laufende berappen darf.

Beispiel:#723.994.310

Mein Vorschlag ist daher, die Honorierung positiver Laufender beim Sauspiel abzuschaffen, außer die Spieler haben zusammen 6 (beim langen und 4 beim kurzen) Trümpfe oder weniger (dann ist ein relevantes Verlustrisiko da, welches ich honorieren würde).

Im Gegenzug würde ich die Ansage eines Sauspiel-Du einführen (Verdopplung des Spielwertes), spätestens nach der ersten gespielten Karte (analog der Kontra-Regelung).

Solos und Spiele mit negativen Laufenden würde ich weiter wie bisher honorieren.

Bitte, wie stets, nur ernstgemeinte Zuschriften (und möglichst viel Zustimmung natürlich)!

jozi, 28. April 2017, um 18:36

Regelung ist zu kompliziert
außerdem triffts ja jeden mit gewinnen/verlieren, gleicht sich auf dauer also aus

spielfuehrer, 28. April 2017, um 19:31

tendenziell würden davon die spielstarken schafkopfer profitieren, da der faktor glück durch diese regelung “abgewertet“ werden würde.

noch mehr gefühlte ungerechtigkeit, noch mehr gejammer, bis hin zum aufstand der schafkopf-minderbemittelten!

gute idee!

Helmut, 28. April 2017, um 19:40

Ich bin für eine andere Regeländerung: Verbot des Jomeo Kontras 😜

Moos, 28. April 2017, um 19:50

@jozi 2

Soizhaferl, 28. April 2017, um 20:43

Ich fänd ja Schach auch spannender, wenn man zwischendrin mal würfeln dürfte, aber dann ist es halt kein Schach mehr... warum man Vorschläge macht, bei denen man WEIß, dass sie im Leben nicht umgesetzt werden oder auf Zustimmung stoßen, versteh ich zwar nicht, vielleicht versteh ich ja auch bloß die Ironie nicht? Aber die Idee hat mich gerade sehr erheitert. Danke dafür!

steinharter, 28. April 2017, um 21:17

naja grubi....ich spiele oft und sehr viel z.zt. auch real (nicht online) da hab ich noch nie von einer ähnlichen regelung wie von dir vorgeschlagen gehört....aber o.k. real hab ich auch noch kein jomeo gsehn^^ trotz allem bin ich tendenziell gegen deinen vorschlag

Landmaus, 28. April 2017, um 21:28

von mir aus können die laufenden komplett abgeschafft werden... ohne ausnahme....

grubhoerndl, 28. April 2017, um 21:59
zuletzt bearbeitet am 28. April 2017, um 21:59

Es gibt sehr wohl (gerade beim Kurzen) Hochrisiko +3-Solo's, die nur gespielt werden, weil 3 Herren honoriert werden; die würden dann uninteressant werden.

Insgesamt hätte ich aber auch gehen eine allgemeine Abschaffung nichts.

grubhoerndl, 28. April 2017, um 22:00
zuletzt bearbeitet am 28. April 2017, um 22:01

Wobei ich die "ohne" Spiele sehr vermissen würde 😒😐😞

astro, 28. April 2017, um 22:02

wie der jozi schon sagt, zu kompliziert

Landmaus, 28. April 2017, um 22:11

find ich garnicht so kompliziert.... bei den tunis gelten auch keine laufenden.... der faktor glück wird damit verkleinert... problem an einer umstellung hier wäre dass sich die statistiken in der wirtschaft nicht mehr vergleichen lassen... dann müsste man unterscheiden auf punkte vor der oberzählung und nach der oberzählung....

jozi, 28. April 2017, um 22:30

ohne laufende ja, wärs nicht kompliziert, aber der Faktor glück wird durch die viel höhere spielanzahl ausgeglichen und wenn du dir grubis vorschlag anschaust... der ist kompliziert wie nochmal was... (ok ich versteh was er will, aber versuch des mal am anfänger noch beizubringen^^)

jozi, 28. April 2017, um 22:32

paar fragen hätte ich da auch noch, aber des ist egal, weils garnicht dazu kommen wird...

krattler, 28. April 2017, um 22:52

mein freund!
abgesehen davon, dass nicht nur du im angegeben beispiel einen geier mauerst, sondern auch der an 2 sitzende, möchte ich folgenden gedanken anfügen:
das herausnehmen der laufenden hätte einen gemeinsamen nenner mit der erfindung des bleifreien benzins, später des bleifreien biers und in ferner-hoffentlich nicht mehr zu erlebenden zukunft- des bleifreien schnapses.
gerechtigkeit besteht darin, zu wissen, was drauf steht und drin ist.
bei rochelt sind das 50 ps+, beim karteln sind das halt 8 haxen, zur not noch mehr.
der herr gebe, dass alles so bleibe.
amen.

solotromix, 28. April 2017, um 23:03

ich finde wenn sich schon mal zwei gefunden haben mit 6 lauf oder so, dann sollten sie wenn sie das spiel verlieren das doppelte an die nicht im besitzenden laufenden bezahlt werden, das würde ich für gerecht empfinden, aber es ist nun mal so in schafkopf das lauf bezahlt werden

spielfuehrer, 29. April 2017, um 00:46

und ich schreib noch, “...der faktor glück würde...'abgewertet' werden...“

und der fan der biggest loser schreibt,

“...aber der Faktor glück wird durch die viel höhere spielanzahl ausgeglichen...“

man bräuchte ja nur schön nachsagen, was ich vorsage, aber nein....

Traumbefreiter, 29. April 2017, um 00:50

beim ruf mit +6 verlieren als gegenspieler, ärgerlich! mit +6 gewinnen als gegenspieler: freu! mit -6 verlieren als spieler: betriebsunfall!
sorry, werter grubi: aber der vorschlag kann wohl nur ironisch gewesen sein! denn langfristig gleicht sich das doch aus, bei laufenden-rufe bei sauspiele!

jozi, 29. April 2017, um 01:54

Landmaus hat geschrieben "der faktor glück wird damit verkleiner"
brauchst nicht immer alles auf dich beziehen...

spielfuehrer, 29. April 2017, um 02:03
zuletzt bearbeitet am 29. April 2017, um 02:04

“verkleinert“ hat er geschrieben! er hat dabei keinen fehler gemacht, du schon.

abgesehen davon: na und?

beim, 29. April 2017, um 02:29

Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit...

saufrech, 29. April 2017, um 09:43

Bei vielen grossen schafkopfrennen wird ohne laufende gezählt. Der faktor glück spielt dann weniger rolle weil spiel gewinnen, schneider und schwarz mehr gewicht haben. Es bevorzugt eher die sehr guten spieler.mir gefällts nicht weil beim schafkopf laufende einfach dazugehören!

MumeRumpumpel, 29. April 2017, um 10:05

Nun gut, es ist so mit den Laufenden. Irgendjemand hat sich das ja mal ausgedacht, obwohl es schon seltsam ist, dass man für etwas, was das Gewinnen stark begünstigt auch noch belohnt wird.

Aber Leute - denkt mal man müsste einen SIE als normales Solo spielen? ^^ 50 + schneiderschwarz. Ggf. noch geklopft aber da mögen ja auch viele nicht. Reicht schon, wenn so was beim Turnier passieren kann.

Didi59, 29. April 2017, um 11:04

Vorschlag: je nach Neigung auf Schach oder Bridge umsteigen ...

hansolo_forever, 29. April 2017, um 12:27

Also 'Bridge' hab i ausprobiert (okay, eigentlich hieß sie 'Bridgette', aber wurschd...), des war's ned so.
Da ma ja - wie bereits weiter oben erwähnt - beim Schach ned würfeln derf, find i des au z'fad.

Aber die 'Haben'-Laufenden abzuschaffen und gleichzeitig die 'Ohne'-Laffer beizubehalten, hat was von Heine: 'Friede den Hütten, Krieg den Palästen !'
Sozial-revolutionäre Idee, möcht i fast meinen !
In diesem Sinne - 'Rotfront, Genossen !' ähhh... 'Herz sticht !', meinte ich... (natürlich ohne drei)

zur Übersichtzum Anfang der Seite