Tratsch: Schafkopfer bringen im Wirthaus keinen Umsatz!

Akteur4815162342, 09. März 2017, um 12:24
zuletzt bearbeitet am 09. März 2017, um 12:26

https://www.tz.de/muenchen/stadt/maxvorstadt-ort43329/krach-ums-karteln-schafkopf-runde-fliegt-aus-schelling-salon-7485019.html

Mir war das im Schellingsalon schon bekannt, dass da auch das Kartenspielen eine Gebühr kostet. Regeln sind Regeln, aber so generell scheinen Kartenspieler immer weniger gern gesehen von den Wirten in der Stadt. Zumindest liest man es immer wieder mal.

Ich weiß jetzt nicht, ob das der Realität entspricht und wir finden immer einen Platz irgendwo.

Vor allem trinken wir an so einem Abend unser 4-6 Hellen, ein, zwei Schnäpse und Essen noch was. Der ander trinkt nur Spezi, aber dafür gegen später dann seine Gin Tonics.

Ich meine, wenn da so ein Druchbetanker-Junggesellenabschied daneben ist, sieht das wenig aus, aber was erwarten die Wirte denn?

Irgendwie frisst da die Gier die Lebensart und ich sag mal so, man kennt ja seine Münchner Pappenheimer, immer aus dem Cayenne heraus am Jammern, wie schlechts einem doch geht.

jozi, 09. März 2017, um 12:30
zuletzt bearbeitet am 09. März 2017, um 12:31

wir probieren heut des trumpf oder kritisch
7€ sind halt echt a frechheit, dass man dafür dann nur karteln darf...

Ex-Sauspieler #517548, 09. März 2017, um 12:41

Liegt wahrscheinlich daran, dass die Kartelrunden meist sehr laut und aggressiv ablaufen. Ich denke da z.B. an die notorischen Besserwisser, die es im Leben zu nichts gebracht haben, sich mit Hartz 4 durchschlagen. Sie rauchen, haben alle denkbaren High-Tech-Geräte, am besten noch 3 Hunde, aber die Kinder lungern hungernd auf der Straße rum.

Möchtest du als Wirt so ein Klientel? Ich nicht, darum durchaus verständlich! 😬😁🤣😜

Jammi, 09. März 2017, um 12:57

7€ pro Mann? oder pro Tisch? Unvorstellbar...Da haben wir Landeier ja doch mal nen Vorteil: Bei uns sperrt der Wirt extra wegen ner Schafkopfrunde unter der Woche auf!!!!

faxefaxe, 09. März 2017, um 13:01

Steht doch im Artikel: Sieben Euro für die Karten vom Schellingsalon, mit anderen darf man nicht spielen.
Wir probieren demnächst auch mal Trumpf oder Kritisch, waren zuletzt aber beim Augustiner im Westend sehr zufrieden. Fast nur Kartenspieler, freundliche Atmosphäe, Augustiner vom Fass.

Jammi, 09. März 2017, um 13:12

Hatte jetzt keine Zeit zum Durchlesen...aber des is ja a Witz...guad, dass i vor 15 Jahr in München studiert hab, da war des koa Problem...

Jammi, 09. März 2017, um 13:13

Oder habts ihr Euch überall so aufgführt, dass ihr jetzt bei de Wirte in Mü a Reuegeld zahlen müsst?

Akteur4815162342, 09. März 2017, um 13:15

"Sieben Euro für die Karten vom Schellingsalon, mit anderen darf man nicht spielen."

Und die Karten sind nur am Kauftag gültig. Beim nächsten Mal gibts quasi ein neues Packerl für 7€.

Das heißt ja im wesentlich nur, bleibts fort!

Ex-Sauspieler #517548, 09. März 2017, um 13:29

omg, wegen 7,- € durch 4 so einen Terz machen. Leute, ihr blockt über Stunden die Sitzplätze. Alles umsonst haben.....tztztz

Hexenblut, 09. März 2017, um 13:32

das heisst, am besten ihr schüttet euer Bier drüber, dann müsst ihr ein neues Packerl kaufen.

Hexenblut, 09. März 2017, um 13:33

das ist auf dem Land echt noch viel besser. Unsere Wirtsleute freuen sich immer über den Umsatz bei unseren Treffen.

Akteur4815162342, 09. März 2017, um 13:46
zuletzt bearbeitet am 09. März 2017, um 13:48

@Joker: Es geht doch nicht um den Betrag.

Ich mag München wegen der hohen Lebensqualität. Dafür bezahle ich auch gerne mehr für manche Dinge.

Aber es nimmt halt manchmal Ausmaße an, die ich nicht mehr gut heißen kann.

Das sind 7€ für Karten, um überhaupt im Wirtshaus spielen zu dürfen.
Das ist der Longdrink auf der Wiesn, der einen Premiumpreis von 12€ oder mehr hat, aber die Qualität eines 4€ Dorffest-Gepansches. 95% Eis, 4% Cola, 1% Rum, nur so als Beispiel.

Ich habe in München generell den Eindruck, dass die Dinge zwar immer teuerer werden, aber die Qualität gleichzeitig nicht mal gleich bleibt, sondern eher sinkt.

Premiumpreise aufrufen und gleichzeitig mittelmäßig abliefern, das geht halt einfach nicht.

Das ist inakzeptabel.

Und wenn man in München im Wirtshaus nicht mehr Schafkopfen darf, weil die Wirte vor lauter Abnahmeliter die Pacht nicht mehr bedienen können, dann sind wir gleich wieder in einer gesellschaftlichen Diskussion. Da wollte ich aber eigentlich gar nicht hin.

Jammi, 09. März 2017, um 13:48

Bei uns bekommt der Wirt 1 Euro "Kartengeld" (bei den ersten 10 gew. Einzel wird vom Spieler 10 Cent in einen Pott für den Wirt gezahlt). Bei sauspiel ist der Tribut ja fast ähnlich 😄 So "erzieht" man die Wirte und ned warten, bis es umgekehrt kommt 😄

Jammi, 09. März 2017, um 13:50

Und der 0,33l Cuba kostet bei uns 3,50...

Jammi, 09. März 2017, um 14:01

I konns mir nur so vorstellen: De Wanda hat einfach 6 Helle ghabt, dem Wirt schöne Augn gmacht und dann hat sie ihn abblitzen lassen. Dann hat der faxe dem Wirt ständig erklärt, dass sei Zeche falsch berechnet ist. Der Jozi hat ihm 10x vergebens sei Statistik vorglegt, aus der hervor geht, dass er bald pleite sein wird und da Joker_le hat sich an de Achselhaare seiner Frau hingschmigelt.

Akteur4815162342, 09. März 2017, um 14:13

Wenn ich dem durchschnittlichen Wirt außerhalb des Glockenbachviertels schöne Augen mach, dann bekomm ich höchsten a paar aufs Maul.

Verstehst, das ich sagen möchte?

Jammi, 09. März 2017, um 14:17

oohhhh. Na ja der WIrt macht mir den Eindruck, als sei er ned ganz normal. Vielleicht auch in der Beziehung ned...bestimmt hat sei Frau a überdurchschnittliche Behaarung und da is er auf Männer umgschwenkt...

Hoofer, 09. März 2017, um 14:28

Das fehlt (noch):
Spezial-Fred mit dem Thema:
Die originellsten Vorurteile über ausgewählte Gruppen. Muster und Beispiel Beitrag von joker-le s.o.
Mindestens so lustig wie der andere Endlos-Fred.

faxefaxe, 09. März 2017, um 14:40

Ich bin kein Pfennigfuchser bei der Zeche, das weise ich weit von mir, Jammi!

Jammi, 09. März 2017, um 14:46

ok. Dann trinkst du zu wenig :-)))))))))))

Ex-Sauspieler #517548, 09. März 2017, um 15:09
zuletzt bearbeitet am 09. März 2017, um 15:12

@Hoofer

Gute Idee, ich hätte da noch ein paar Minderheiten, über die es sich zu schreiben lohnen würde.

Das Problem ist, dass man damit in ein 🐝-Nest sticht, weil sich hier so viele davon rumtreiben. 😇😚😀

Ex-Sauspieler #484842, 09. März 2017, um 15:18

Was dich aber hoffentlich nicht davon abhält, trotzdem über sie zu schreiben....

Ex-Sauspieler #517548, 09. März 2017, um 15:24

Selbstredend, ich nenne ja keine Namen! 😜

Akteur4815162342, 09. März 2017, um 15:47
zuletzt bearbeitet am 09. März 2017, um 15:47

@Jammi: Der Wirt im Schellingsalon ist eine Wirtin.

Aber prinzipiell können wir alle dankbar sein, uns mit solchen Luxusproblemen in Glückspielforen beschäftigen zu können!

jozi, 10. März 2017, um 02:52

Trumpf oder kritisch leider nicht zum schfkopfen zu empfehlen. Durch die relativ laute Musik und eine gute belegung ist es zum schafkopfen einfach zu laut

zur Übersichtzum Anfang der Seite