Tratsch: nochmals zu den freds bezüglich der beleidigungen, nun aber ursachenforschung!

Traumbefreiter, 27. Februar 2017, um 01:55

also wenn ich die freds hier so verfolge, scheinen beleidigungen im spiel primär ein phänomen der "kurzen karte" zu sein. auch bei den meckereien um "kein blatt", oder "ois steht dagegen", ist bei den frederstellern die "kurze karte" arg dominant!
ist also "kurze karte" dafür verantwortlich, da beklagt euch nicht! wollt ihr es aber (scheinbar) gemütlich, trotzdem mit rasanten bis unglaublichen spielen, dann spielt eben die "lange karte"!

Al_Pha, 27. Februar 2017, um 02:04

ich denke eher, die beleidigungen haben ursächlich nicht mit kurzer karte, sondern mit kurzem verstand zu tun.

jozi, 27. Februar 2017, um 02:20

zum beleidigen: dass es an der kurzen karte liegt glaub ich ned...
gibt bei der langen auch so leut...
dazu kommt noch, dass kurz deutlich mehr gespielt wird (oder?)

als gründe fürs meckern über die karten bei der kurzen: Kurze ist viel sololastig. dann verlierst einfach viel schneller deine Punkte

chickenwilli, 27. Februar 2017, um 07:14
zuletzt bearbeitet am 27. Februar 2017, um 07:18

Die Ursachen für Beleidigungen sind nach meiner Erfahrung:
Ein Mitspieler beherrscht das Spiel nicht und versiebt als Partner die Chancen.
Jemand braucht generell zu viel Bedenkzeit.
Jemand verliert die Verbindung.
Einsatz der Pausetaste.
Spieler mit extrem unterschiedlichem Klopfververhalten an einem Tisch.
Vor allem in Kombination mehrerer dieser Faktoren.
Und es werden Unmutsäußerungen sofort als Beleidigung aufgefasst.

Esreichen61, 27. Februar 2017, um 10:22

Aus meiner Sicht auch eher kurzspieler.
Die sind aggressiver, basiert auf dem Spiel mit kurzer Karte denk ich.

Willi, deine Aufführung der gründe stimmt.

Für mich noch Gründe:
Provozieren wollen
Anonymität
Sich einen Spaß daraus machen, wie andere reagieren

Messnerinnenloch, 27. Februar 2017, um 11:02

Das Dumme ist doch auch, das in der Anonymität es sowieso egal ist! Denn wenn der Admin dieses Profil sperrt, legt man sich einfach ein neues an?

Ich bin auch keine perfekte Spielerin, die auch mal Fehler macht! Aber dann gleich so verbal von niveaulosen Mitspielern angegriffen zu werden ist unter allen Benimmregeln.
Es ist auch die Zeit des Internet, die Kinderstube dadurch nicht wahren zu müssen?
Warscheinlich habe ich hier mehr Feinde wie Freunde? Das aber von mir nicht unbedingt gewollt ist!
Für jeden harmonisch spielenden Tisch bin ich eine sehr dankbare Mitspielerin und zeige es dann auch sehr gerne mit Freundschaftsangebote.

Christa_opfz, 27. Februar 2017, um 11:15

Warum muss man Mitspieler beleidigen? Ist doch egal, wie oft und wann jemand klopft. Jeder soll so spielen wie er möchte, wenn ihm das nicht passt, kann er ja einen neuen Tisch aufsuchen. Aber jemanden ständig als Depp oder Deppenklopfer oder noch mit derberen Beleidigungen zu überziehen das darf nicht sein.

faxefaxe, 27. Februar 2017, um 11:18

Das stimmt, aber mit 88 Prozent wirst Du Die hier halt nicht viel Freunde machen. Ist ja auch nicht sinnvoll(und im Minus bist Du damit auch).

Farina, 27. Februar 2017, um 11:21

@Christa_opfz
Spielst du auch Realschafkopf im Wirtshaus?
Wenn ja, müsstest du das gewohnt sein. Wenn nein, dann gehe in ein Wirsthaus und beobachte die Schafkopfer.

Helmut, 27. Februar 2017, um 11:31

Die Gründe vom Willi kann ich nur unterstreichen.
Was ein Grund für Ärger ist sind die Klopfer. Ich denke einfach das die meisten hier einen einigermaßen realen Schafkopf spielen wollen wie sie ihn halt in der Wirtschaft auch spielen würden.
Wenn die Dauerklopfer unter sich bleiben ist das ja in Ordnung, aber an anderen Tischen sollte man das den Mitspielern die einen echten Schafkopf spielen wollen einfach nicht antun. Und da geht es nicht um Punkte gewinnen oder verlieren durch Dauerklopfer sondern einfach um den Spaß am Spiel.

sojawasch, 27. Februar 2017, um 11:48

ist natürlich die frage
-was ist eine reale klopferquote?
für den einen sind ´s 10%, für den anderen 30%
je nach aggresivität und spielstärke

etwas mehr toleranz wär da von den wenigklopfern schon auch mal gewünscht
einfach mal den tisch wechseln OHNE davor noch schnell ne beleidigung loszuwerden meine ich damit

es waren nicht die gottlosen-es waren die frommen seiner zeit die jesus an´s kreuz nagelten
diesen satz widme ich den kopferhassern

also-wenn ihr schon beim autofahren unbedingt nen hut aufhaben müsst-beim schafkopf bitte abnehmen^^

Helmut, 27. Februar 2017, um 12:23

Eine reale Klopferquote findest z.B. in der Zockerstube. Wie viele findest da mit +40% ?

Ich denke etwas Toleranz sollte schon sein, bei mir war es von 0 bis 40% immer gar kein Grund zum nachdenken.

Hoofer, 27. Februar 2017, um 15:55

sojawasch, Vorsicht, alfa geht um und kauft gleich ein "l" um zu löööösen!

jozi, 27. Februar 2017, um 15:56

@helmut:
in der ZS kannst die quote nicht ernst nehmen...
gibt tische ohne klopfen, die spiele werden aber für die berechnung mitgezählt
leger/alle ZS-spiele

chickenwilli, 27. Februar 2017, um 18:49
zuletzt bearbeitet am 27. Februar 2017, um 19:09

Es gibt eine einfache Lösung für das Problem.
Mitgliedschaft erwerben und im Vereinsheim spielen.

Meine paar Spiele im Vereinsheim waren langweilig aber dort herrscht meines Erachtens ein anderer Umgangston. Die kostenpflichtigen Mitglieder sind ja auch nicht anonym. Da überlegt man vielleicht etwas genauer was man schreibt.

Es gibt auch keine Klopfertische.

Und für Leute die glauben als Nichtmitglied schlechtere Karten zu kriegen sowieso einen Versuch wert.

Die 2 bis 5 Euro im Monat sollte es euch doch wert sein. Mit Gutschein für einmaliig 25€ eine 6 Monate Mitglied erwerben.

https://www.sauspiel.de/mitgliedschaft/anlegen

sojawasch, 27. Februar 2017, um 20:04

@hoofer
erwischt!
merce(-:

zur Übersichtzum Anfang der Seite