Schafkopf-Strategie: Gegenspieler - An erster Stelle beim SOLO und WENZ?

BMW335i, 17. Dezember 2008, um 20:52
zuletzt bearbeitet am 17. Dezember 2008, um 20:53

Hi,
Wie kommt man beim Farb-Solo, als Gegenspieler, an erster Stelle am besten raus, wenn der Spieler direkt neben einem sitzt und man z.B. 10,k,7 von einer Farbe auf der Hand hat und diese spielen muss?
Normalerweise heißt es ja: Kurzer Weg, lange Farbe. Langer Weg, kurze Farbe.
Daher wenn ich an erster Stelle bin und der Gegner neben mir sitzt, muss ich eine Farbe anspielen von der ich selber möglichst viele habe.
Sollte ich bei 10,k,7 von einer Farbe dann das Risiko eingehen und die 10 anspielen? Oder lieber mit der 7 niedrig raus? Oder ist hier der Mittelweg K vorzuziehen?

Wie sieht es aus wenn der Gegner beim Farb-Solo an 4ter Position sitzt und ich wieder an erster?
Nach der Weisheit sollte ich dann eine Farbe spielen von der ich möglichst wenig habe.

Beispielhand Herz-Solo:

1xSchell= 10
1xEichel= König

Welche von beiden Karten sollte ich hier anspielen?

Wie sieht es beim Wenz aus?
Erste Stelle und Gegner 2. Stelle.

Beispielhand:
1x Schell=10
1x Eichel=k
1x Laub=9

Welche Karte spiel ich hier an?
Was mach ich wenn der Gegner auf der letzten Position sitzt?

Thanathan_vF, 17. Dezember 2008, um 20:59

bei deim ersten beispiel würde ichs riskieren, un die 10 reinlegen (pures risiko, ich weiß) ein guter kompromiss is da aber bestimmt auch der K...

hm bei deim zweiten beispiel..hm wenns der erste stich is, kommts drauf an wie die karten bei den andren stehn, das weißte net, also kannst quasi würfeln was de in dem fall anspielst

bei deim wenz, würde ich die 10 oder den K anspielen. eher den könig.denn is der gegner frei, wird er sichs bei ner gespielten 7 überlegen, ob er da nich ganz billig sein schellen spatzn losbekommt...

BMW335i, 17. Dezember 2008, um 21:23

Wie sieht es eigentlich aus wenn ich beim Rufspiel nur 1 Trumpf habe und an erster Stelle sitz?
Sollte ich hier z.B. einen Eichelunter anspielen?
Wie sieht es mit der Herzass oder Herzzehn aus?
Oder Spielt man hier Farbe oder gleich die gerufene Sau raus?

Thanathan_vF, 17. Dezember 2008, um 21:25

wenn du der gerufene bist, spiel trumpf, bist du gegenspieler spiel farbe. außer du denkst das du wenn du den alten sofort ausspielst schmier von dem spieler(deinem eigentlichen gegenspieler) bekommst...

BMW335i, 17. Dezember 2008, um 21:29

Noch eine Beispielhand beim Wenz:

Erste Stelle.

1xSchell=10
3xEichel= 10,k,9

Wie komm ich hier am besten raus? Was sollte ich bei den unterschiedlichen Positionen (2.,3.,4.) des Gegners anspielen?

Pete, 17. Dezember 2008, um 21:30

Einzelfälle zu diskutieren macht keinen Sinn, ohne alle acht Karten zu kennen. Ist aber auch nicht nötig, weil:

Je mehr Trumpf Du hast, desto eher die Schmier ausspielen. Bei einem Trumpf und nur einer Schmier zum Beispiel niemals die Schmier raus - die kriegst Du auf Trumpf nach Hause oder Ihr verliert sowieso. So solltest Du abwägen, ob Schmier oder nicht.

Wenn der Spieler auf vier sitzt, kurz raus. Bezüglich zehn oder König siehe oben.

Beim Wenz ist es mit Spieler auf zwei nahezu wurscht, auf vier den König.

BMW335i, 17. Dezember 2008, um 21:32

Also sollte ich selbst bei einem 1 Trumpf (Herzass) diesen ausspielen, wenn ich gerufen wurde?

Thanathan_vF, 17. Dezember 2008, um 21:34

gibt leute die as so tun...so hat dein mitspieler wenigstens die chance, wenn vorhanden den alten zu spielen.
sonst spielt er womöblich mal n klenen trumpf an, das du übernimmst, un weg is die sau...

Pete, 17. Dezember 2008, um 21:36

Weiß zwar nicht, was das damit jetzt zu tun hat, aber: Ja!

Hundsgrugga, 18. Dezember 2008, um 10:37

geiles Auto !

Moped-Done, 15. April 2009, um 21:08

Wieder mal ein Beispiel, wie man rauskommen könnte, wenn der Mitspieler hinten sitzt:

http://www.sauspiel.de/spiele/51747617

k_Uno, 16. April 2009, um 00:41

ideal, gw zu deinem mitspieler

Kattla, 16. April 2009, um 01:45

aber done, ist doch ein negativbeispiel, oder?

eschdi, 16. April 2009, um 02:33

ach was Kattla... *g*

Loncaros, 16. April 2009, um 19:20

Das problem is halt wenn gar nix drinliegt...

heute spiel ich schelln solo und sitz beim ersten Stich hinten

Es fällt
H9
H8
H7

was mach ich da wohl...

Thanathan_vF, 16. April 2009, um 19:29

du nimmst den aldn? xD

Loncaros, 16. April 2009, um 20:54

Sicher ist sicher!

k_Uno, 16. April 2009, um 20:59

herz könig, und spielst schelln sau raus

Loncaros, 16. April 2009, um 21:08

Fast richtig, Gras König geschmiert. Dann mit 61 punkten gewonnen weil der gegenüber von vornherein trumpffrei war O,o

Schoaf, 17. April 2009, um 01:13

Also ich halts meistens so, dass ich mit der ERSTEN Karte das Spiel eben nicht verliern will - sprich: König oder Nullinger anspielen.

Wenn der Spieler mit dem ersten Stich bereits über 30 Augen macht, ist meistens nichts mehr zu holen. Deshalb bin ich als Anspieler eher vorsichtig...

baumbua, 17. April 2009, um 10:54

hm. wenn du im ersten stich allerdings selbst auf die chance auf 30 augen für euch verzichtest - dann wird sie wohl nicht nochmal kommen...

Thanathan_vF, 17. April 2009, um 14:32

jeder hat eine zweite chance verdient!

MetzgersTochter, 17. April 2009, um 14:55

http://www.sauspiel.de/spiele/51947178

Kinder, macht als Ausspieler was ihr wollt, aber macht bitte nicht DAS! (Außer, wenn ich Spieler bin ;-))

sonne, 17. April 2009, um 15:04

oh weia ;-)

Thanathan_vF, 17. April 2009, um 15:25

das darfste nich gewinnen...nur weil de 4 wenzen hast n wenz spielen...un dann sowas...oh gott

zur Übersichtzum Anfang der Seite