Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: echtgeld statistik monat oktober

hallo zusammen. bin im september am sprunggelenk operiert worden und hab momentan sehr viel zeit zum karteln. nun meine persönliche statistik - nur echtgeldspiele im oktober lt. ehrentribühne: insges. 10523 spiele, davon gewonnene: 182 wenz, 398 soli, 461 fw und 263 geier. das sind insges. 1304 gew. "alleinspiele" oder anders - jedes 8te wurde von mir gewonnen. mir ist schon klar das auch andere alleinspiele haben und auch gewinnen bzw. das ich auch einige verloren habe. insgesamt habe ich ein minus von euro 140,--. ich weiß auch ned wenn man die o.g. zahlen liest ob dies alles trotzdem noch einigermaßen zusammenpasst hier. auf alle fälle muß sich sauspiel was einfallen lassen mit dem "ZEFIX". Immer öfters kann man beobachten - hat einer ein alleinspiel - kommt nach dem auswurf - von einem mitspieler das zefix. wenn man das spui dann ganz genau beobachtet war genau der eine farbe frei und hat sich geärgert weil die nicht kam. ist eine sehr unfaire,bewusste spielweise von dem spieler - das spiel ist ja dann auch teilw. verraten. werde an sauspiel dies auch berichten - denke da kommt aber nix heraus wie ich die kennen gelernt habe. anmerken möchte ich noch das ich nur mit der kurzen karte die spiele gemacht habe.
gruß Franz

Echtgeld (Oktober 2016)

Gespielte Spiele 10523 insgesamt, davon 100% kurze Karte
21% Spieler, 7% Partner, 72% Gegenspieler

Angesagte Spiele (davon gewonnen)
31,2% Sauspiele (83%)
23,8% Farbwenzen (88%)
13,2% Geier (90%)
9,9% Wenzen (84%)
21,3% Farbsoli (85%)

Aggressivität
11% Klopfer, 1% Kontra und Retour

die statistik ist allgemein aussagekräftiger als die absoluten zahlen

was sofort auffällt ist, dass du ziemlich defensiv spielst (nur die relativ sicheren spiele), dass man da eher nicht auf einen grünen zweig kommt wissen die meisten

Sehe ich nicht so.

Gut wäre, wenn er noch angibt, an welchen Tischen er die meiste Zeit gespielt hat.

Wenn er bei 50-100-200 wirklich NUR 140 € auf 10k Spiele verloren hat, dann verliert er 1,33 ct/Spiel.

Dann dürfte ein Wechsel zu 10-20-50 ohne legen reichen, damit er künftig Gewinn macht.

(Ich bin aber nicht Schuld, wenn der Fall nicht eintritt! :))

habe an sämtlichen tischen quer beet gespielt. je nach lust und laune wo halt gerade platz war

@maaan:

Logik?? Müsste er dann nicht nur weniger verlieren?
hmmmm....

Hi Euromagnet,

Angenommen er spielt nur 50-100-200, macht dort 1,5 ct/Spiel Verlust, dann würde er (kurze Karte) ohne Tribut etwa 6 ct/Spiel gewinnen.

Im Tarif 10-20-50 ohne legen ist das durchschnittliche Spiel ca. vierfach billiger, also würde er gegen die selben Gegner dort etwa 1,4 ct/Spiel gewinnen.

Nach Tribut wäre er damit bei -0,4 ct/Spiel.

Das wird aber noch stark nach oben korrigiert, da die Spielstärke eben nicht gleich hoch ist, sondern geringer als im Tarif 50-100-200.

Deiner Theorie nach wäre der Gewinn direkt proportional zum gespielten Tarif.

Das kannst du ja bei dir überprüfen:
Dein durchschnittlicher Gewinn bei 10-20-50 ohne legen : x ct/Spiel (denk ihn dir)

Dein durchschnittlicher Gewinn bei 50-100-200: y ct/Spiel (denk ihn dir)

Dann müsste gelten:
(y+6) / (x+1,6) = 4,2

Ist der Quotient größer oder gleich 4,2, dann stimmt deine Theorie, wenn er unter 4,2 (von mir aus auch 4), dann behalte ich Recht.

.