Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Hochwasser in Simbach - Sauspieler

Liebe Sauspieler, habt Ihr eine Idee bzw. Erfahrungen, wie wir unseren Sauspielfreunden in Simbach helfen können, die nach dem verheerenden Hochwasser alles verloren haben?

Ich seh schon, es liegt wieder mal an mir, die Rolle des Scheusals einzunehmen ...

also, erstens stört mich schon mal das wort "freund", vor allem dann, wenn es in so nem Kontext gebraucht wird;
es geht doch um Geld - nicht wahr ?

zweitens, was bedeutet "alles verloren" ?
Es geht doch hier um materiellen schaden, konkret vor allem um das "eigenheim" und nicht nur um ein paar Klamotten im keller, nicht wahr ?
Also letztlich um "wohlstand" bzw. "besitz" den viele in D noch gar nie hatten oder haben werden.
wenn, dann tendiere ich persönlich dazu, denen zu helfen, die in ihrem leben noch nie ne Chance bekommen hatten.

drittens frage ich mich immer "sind die denn alle blöd, die sich gegen hochwasser absichern und dafür teils erhebliche Prämien zahlen ?"
wir leben in einem freien land, in dem jeder entscheiden kann, welches Risiko er trägt.
Ja ich weiß, "die Prämien kann sich doch keiner leisten...".
Na, dann muss derjenige eben in Miete gehen, wenn ihm die Absicherung zu teuer ist oder mit den Folgen leben.

viertens: was hat denn das mit Schafkopf zu tun ?
Frägst da jeden erst: "spielst du auch sauspiel ? ok, dann helfen wir dir. Ach doch nicht ? Na dann geh weiter !"
-----------

Wenn die Mehrheit der Bevölkerung der Meinung ist, man müsse das solidarisch über eine Pflichtversicherung lösen, ähnlich der Kfz-Haftpflicht- dann stellt ein Bürgerbegehren auf, da mach ich dann mein Kreuzer drunter.

Ich kenne etliche, die haben alles verloren und konnten nichts dafür; sie konnten sich noch nicht mal dagegen versichern. Denen hilft auch keiner.

So, jetzt dürft ihr gern wieder über mich herfallen, was ich doch für ein Unmensch sei.

Ups, bevor die nächste, virtuelle Schlammwelle über die Betroffenen hinwegrollt - nein, Kamiko, der Threadersteller fragte nach Möglichkeiten zur Hilfestellung, nicht nach der Bereitschaft dazu. Wenn Du das Scheusal geben willst, dann höchst freiwillig. Mei, wenn ma mal sei Rolle gfundn hat, gell... ;)

Scheusal!^^

Ganz unrecht hat es nun auch nicht...das Scheusal! ;-) Dennoch tut es mir für jeden Betroffenen leid.

wir die grünen, also ich etzt eher nicht, heulen doch schon, wenn uns ein paar punkte verloren gehn, und dann solln wir auch noch spenden?

ja hallo!

gehts noch?

Hilfestellung ? Was konkret ?
Ein paar kluge Sprüche, ne liste von Sanierungsfirmen oder was genau denkst du, um was es denn geht ?

nee, tut mir leid, da bin ich schon zu lang auf der Welt und meine Jahre bei Mönchen ham mich nun mal für gewisse Formulierungen abgehärtet.
Mir dreht heute keiner mehr nen Staubsauger an und den Zeugen Jehovas knallt die Tür vor der Nase zu, noch bevor die nen Ton von sich geben können.

Vielleicht konnte ich Dich aber durch diesen Hinweis beruhigen? Keiner will was von Dir - schon gar keine selbstgerechten Belehrungen, besonders in dieser Situation.

wir, die zeugen jehovas, also auch ich, denken dann immer:

erwachet!

Und ich, als Handarbeitslehrerin, denk mir dann immer, vielleicht sollt' ma doch mehr Zeit fürs Lesen lernen verwenden?! Denn was Hänschen nicht lernt ...

wir, die handarbeitslehrerinnen, sind zwar recht einfach gestrickt, aber um so schwerer gef......,

drum sind wir ja meist alleinstehende pensionistinnen.

billie, Strick du doch mal weiter an deinen Socken...
... soll gut zum nachdenken sein !

Und damit nicht bis Mitternacht grübeln musst:
Ich hätte auf den Eingangspost gar nichts geschrieben,
aber bei
"Sauspielfreunde"
konnte ich mich dann nicht zurückhalten.

wir die handarbeitslehrer*innen grübeln nur im namensquizthread.

Ach Bill, Du noch nicht mal da... sei's drum.

kamiko, wenn ich "unsere" Freunde einlade, dann hoff' ich doch, dass du ned auch vor der Tür stehst!! Offensichtlich tust dich doch schwerer als gedacht.

Lern stricken - is gut fürs Nachdenken (auch, wenns für Socken wahrscheinlich nie langa werd) 😄😄:

billie, mit was tu ich mich schwer ?
ooch, als ich damals noch mit meiner "Alt-Grünen" zusammen war hat ich schätzungsweise ne halbe Million "Freunde" und komisch, an jeder Weggabelung sind zwei neue aufgetaucht^^

Lass mich zwei Wochen um die Häuser ziehen, dann hab ich mehr "Freunde" als Du in Deinem Leben wohl haben wirst; zumindest das, was Du darunter verstehst.
"Freund" hat für mich ne ganz besondere Bedeutung; keine Sorge, mich findest bestimmt nicht vor Deiner Türe.

P.S.: auch wenn Du es mir nicht glauben wirst - stricken und häkeln konnte ich schon mit 5; die aufgaben hatte ich aber schneller gelöst als der socken fertig war;
einige Jahre später kaufte meine Mum ne Strickmaschine, die entsprach schon eher meinem naturell, also versuchte ich es nochmal. Heute gönn ich mir ne Flasche Rotwein, aber bleib du ruhig beim stricken 😜

du hast probleme, 'nen satz zu verstehn - that's all

... weiter möcht ich aber nicht dein gesprächspartner sein - des is mir zu plump 🐃

@aen-ni:
das einzelschicksal ist immer bedauerlich, auch dann, wenn es aus einem Fehler entstand (keine Vers.)

du nennst mich "selbstgerecht". Ok, warum auch nicht.
Gib mir Argumente und zeig mir auf, wo ich falsch liege, dann wirst du auch meine "selbstkritische" Seite kennenlernen.
Meine "ehrliche, direkte art" wirst du aber nicht erschüttern - und mal ne offene Frage an dich:
wie sehr juckt es dich denn wirklich, was irgendjemand irgendwo passiert, wenn du mal ganz ehrlich zu dir bist ?

Hauptsache dir geht es gut ... dann noch ein allgemeines wehklagen, denn es hat schon was, wenn es einem selbst gut geht und man in allgemeines gejammere einstimmen kann, wie schlecht es doch nun diesen oder jenen geht...
das hebt das eigene Podest und man will ja schließlich zeigen, wie mitfühlen man doch ist...
Je öffentlicher und je von mehr das vernommen wird, desto besser.

Im Grunde interessiert es aber keinen richtig wirklich.
Was interessieren Dich jetzt noch die Opfer in Paris, die vom Flugzeugabsturz in Fr. oder die von der letzten Flutkatastrophe ? Sei doch ehrlich - die waren mal gestern interessant, mehr nicht.

@billie:
in der schule sagen manche "jungen sind doof".
Später artikulieren sie sich mit "des is mir zu plump".
Wenn du irgendwann noch den Schritt zu "argumentation" schaffst, können wir uns gern über psychologie, gruppenverhalten und welche Intentionen hinter welchen Formulierungen stecken, unterhalten.

Guten Morgen! 😊
Kamiko, Du klingst verbittert. Welche Erfahrungen auch immer Deine spezielle Weltsicht geprägt haben mögen, solltest Du dennoch nicht übersehen, dass es auch andere Wahrnehmungen gibt. Und vor allem bleib bei Dir und versuch nicht, mir Eigenschaften Deines Feindbildes anzudichten - Du kannst mich nicht provozieren. ;)
In Deiner allgemeinen Kritik an zur Schau gestellter halbherziger Anteilnahme bin ich ganz bei Dir. Die Betroffenen - das hast Du richtig erkannt - wollen und brauchen sie nicht. Das hat hier aber auch niemand erwartet oder gemacht, Du hast es unterstellt und Deine für mein Empfinden selbstgerechte Meinung prompt kundgetan. Ich will weder wissen noch analysieren, warum Du so reflexartig reagierst. Ich versuchte, auf das offensichtliche Missverständnis hinzuweisen und damit zu verhindern, dass sich weitere abgeklärte Weltversteher bemüßigt fühlen, in die von Dir eröffnete Kerbe zu schlagen. Denn wie gesagt, das braucht wirklich keiner.

(Edit: meine Pedanterie störte sich an einem überzähligen 's'.)

Wir die grünen Handarbeitslehrer*innen, also auch ich, finden man sollte den Begriff "realistische Weltanschauung" durch "Verbitterung" ersetzen.
Das wär politisch sicherlich mehr korrekt.

Kami, machs doch ganz einfach. Wenn dir was Konstruktives auf die Frage des Threaderstellers einfällt, du geld geben möchtest(!) oder zum helfen vor Ort sein möchtest(!) dann schreib was dazu. Wenn nicht, dann nicht. Ich red ja auch gern viel, aber irgendwo is dann mal gut.

So schauts aus. Überlege mal, wenn dir das Haus unterm Hintern wegrutschen würde......., du wärst um jede Stecknadel froh.

soizerl, der threadersteller schreibt "wie WIR helfen können" und nicht "was kann ich tun"; somit steckt eine Aufforderung an andere dahinter, etwas zu tun.

Meinst Du, auf die Idee, dass er selbst spenden könnte oder vor Ort helfen, ist er nicht schon längst selbst gekommen ?
Und deshalb geht es wohl nicht darum, ob jemand "eine Idee hat", sondern eher um eine Spendenbereitschaft auszuloten.

Warum nicht einfach "Ich würde gerne alle motivieren, an einer Spendenaktion mitzuhelfen...", dann ist das direkt und offen.