Tratsch: preisgeld illegal

remo321, 15. April 2016, um 10:43

Hallo,
haben diesen Monat schon bei 2 Turnieren PolizeiBesuch gehabt. Preisschafkopf mit Preisgeld sei illegal. Bußgelddrohung! Nur mit Gutscheinen und Sachpreisen! Beide Turniere waren im Raum Aschaffenburg. Weiß jemand was dazu oder hat damit schon Erfahrung gesammelt?

Esreichen61, 15. April 2016, um 10:45

Schafkopfen ist kein Glücksspiel

Hexenblut, 15. April 2016, um 10:50

das höre ich zum erstenmal. Waren wahrscheinlich
unechte Polizisten, und machten sich einen Spass daraus. Bei sovielen Turnieren, wäre bestimmt schon mal darüber geschrieben worden.

remo321, 15. April 2016, um 10:54

Es geht um das Preisgeld das bar ausbezahlt wird!

Hexenblut, 15. April 2016, um 10:55

ja schon klar, wenn man auf einem Turnier einen Preis gewinnt, ist das meistens in "bar". Man zahlt ja auch meistens in bar sein Startgeld.

puenkt_chen, 15. April 2016, um 11:10

wenn dem so wäre, dann müßte die polizei meiner meinung nach zum veranstalter ned zum spieler!
hört sich irgendwie nach 1.april an 😉
hast dir die ausweise zeigen lassen??

remo321, 15. April 2016, um 11:34

war Spieler, und die sind beide Male zum Veranstalter. 1stes Mal war Karfreitag naja, 2tes Mal gestern. Dieses Turnier ist monatlich und das schon seit über 20 Jahren.

puenkt_chen, 15. April 2016, um 11:58

https://de.wikipedia.org/wiki/Schafkopf

Schafkopf ist ein traditionelles deutsches Kartenspiel. In seiner heutigen Gestalt als ..... Schafkopf zählt nicht zu den Glücksspielen im Sinne des § 284 StGB und darf deshalb in Deutschland um Geld gespielt werden. Der Tarif ist – wie alles ...‎Schafkopf-Sprache - ‎Deutscher Schafkopf - ‎Turnierschafkopf - ‎Schafkopf

Hexenblut, 15. April 2016, um 12:08

In diesen Turnieren spielen ja oft auch Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Richter, Polizisten und ähnliches mit, da wollte sich einer wichtig machen, sonst gar nichts. Man darf nicht alles glauben, was gesagt und geschrieben wird. Bei uns gibts ja richtige Turniere nur von Richtern und Staatsanwälten.

Gunthu, 15. April 2016, um 12:28

Ich halte das auch für einen Schwachsinn, bei dem sich jemand blos wichtig machen wollte. Es gibt seit Jahren viele Schafkopfturniere, bei denen das Startgeld komplett als Preisgeld ausgezahlt wird und es hat noch nie Probleme gegeben!

Soizhaferl, 15. April 2016, um 12:29

Dass man um geld spielt ist aber was ganz anderes als Geldpreise... soweit ich weiß, ist das aber auch legal.

Traumbefreiter, 15. April 2016, um 12:55

wenn das preisgeld über 1000,-- euro beträgt, sind bei barauszahlung besondere sorgfalts- und meldepflichten zu beachten. geldwäschegesetz:

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/gwg_2008/gesamt.pdf

soweit samma schoo kumma^^, wassn schwachsinn es doch gibt^^

Gunthu, 15. April 2016, um 13:05

@string Wenn du den Gürtel um den Kopf schnallst, wunderts mich nicht, dasst Durchblutungsstörungen hast^^ 😡

Gunthu, 15. April 2016, um 14:58
zuletzt bearbeitet am 15. April 2016, um 14:58

stiimm da zu Winny. @string :wennst ned imma so ekelhaft wärst, könnt ma auch Freunde werden"!

edmuina, 15. April 2016, um 16:09

Es gibt in ganz bayern an haufen turniere, bei denen die polizei sogar veranstalter ist.

spielfuehrer, 15. April 2016, um 16:40

@brustgürtelgunthu

ich möchte auch dein freund sein!

marco_1, 15. April 2016, um 16:54

lieber 10 Jahre nichts zu Weihnachten behauptet ulli als gunthu als Freund 😄
er belästigt doch jeden Rockzipfel

marco_1, 15. April 2016, um 16:55

sammelst du immer noch Strumpfbänder gunthu 😄

marco_1, 15. April 2016, um 16:55

oder bist du auf gebrauchte Slip umgestiegen 😄

berny6969, 15. April 2016, um 20:01

sooooo turniere mit geldpreise sind unter gewissen umständen wirklich nicht rechtens. hängt vom startgeld und von den geldpreisen ab. ich habe vor jahren selber turniere veranstaltet und mir immer eine genehmigung von der polizei geholt, ist eigentlich eine reine formsache. aber wo kein kläger, da kein richter, da dieses ein antragsdelikt ist. nebenbei bemerkt muss man eventuelle gewinne aus der differenz zwischen einnahmen und ausgaben auch versteuern....

Matrixkatze, 15. April 2016, um 20:28
zuletzt bearbeitet am 15. April 2016, um 20:38

Verboten ist es, weil es sich außerhalb von § 5a SpielV bewegt.

Sobald es Geldpreise gibt statt Waren ist es verboten.

Sobald die Teilnahmegebühr über 15 Euro beträgt ist es verboten, auch wenn es dann keine Geldpreise gibt.

Hier könnt ihr es euch ja durchlesen:
https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/spielv/gesamt.pdf

Auf Seite 10 steht dann noch ne Anlage zu § 5a.

Umgehen kann man das nur wenn man sich vorher die Veranstaltung von BKA oder dem zuständigen Landeskriminalamt genehmigen lässt.

Gunthu, 15. April 2016, um 20:50

marco, du bleibst immer a Depp

zur Übersichtzum Anfang der Seite