Tratsch: Wer übernimmt die Minuspunkte beim Turnier-Verspielen

siggi571, 12. Februar 2016, um 08:07

Servus beinand,Wie wird das eigentlich gehandhabt, wenn man sich bei einem Turnier verwirft.Nimmt man dann alleine die Minuspunkte? Oder nehmen die Mitspieler mit auf?Zählt man ein normales Spiel oder mit laufenden?Ich hab bislang nämlich beides beobachtet: Punkte Teilung und ein Spieler nimmt alleine. Was ist Standard?

MetzgersTochter, 12. Februar 2016, um 08:23
zuletzt bearbeitet am 12. Februar 2016, um 08:23

Bei Sauspiel kann man sich nicht verwerfen (im Sinne von: falsch zugeben), da sind Karten, die nicht regelkonform spielbar sind, ausgegraut.

Bei Live-Turnieren kommt es immer auf die jeweiligen Turnierregeln an, da gibt es keinen Standard. Wenn Laufende gerechnet werden, zählen die beim Verwerfen natürlich auch, sonst könnte man ja einfach falsch zugeben, um keine Bauern zahlen zu müssen.

faxefaxe, 12. Februar 2016, um 08:53

Ungewöhnlich: den letzten Satz der mt verstehe ich nicht!

faxefaxe, 12. Februar 2016, um 08:53

Meine Antwort wäre: meist werden laufende beim Turnier in der Punktwertung nicht berücksichtigt.

Esreichen61, 12. Februar 2016, um 10:49

Es gibt Turniere, bei denen zählen die Laufenden in die Punktewertung ein. Zahlen muss man sie zusätzlich.
Verwerfen im Turnier ist meistens so geregelt, dass alle Spieler minus schreiben, und zwar schneider schwarz. Und Laufende natürlich auch, wenn diese in die Punktewertung einfließen.

Aber das ist ja alles in den Turnierregeln geregelt.

sojawasch, 12. Februar 2016, um 12:20

wenn ich spielleitung bin gilt folgendes
verwirft sich ein spieler oder gibt nicht zu dann zahlt der spieler (gemeint ist der "falschspieler")alleine (egal ob solo oder rufspiel)
gezählt wird schwarzschneider, falls lfd gewertet werden zahlt er auch diese
passiert aber sehr selten dass so hart geregelt wird da sich die spieler meist am tisch einigen.
sollte aber vom spielleiter im vorfeld bekannt gegeben werden

zur Übersichtzum Anfang der Seite